mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Welcher Draht ist besser?


Autor: Adi A. (mateit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

als Beginner möchte ich mit dem Löten auf Lochrasterplatinen beginnen.
Nun habe ich meine Versorgung bereits mit Silberdraht 
(http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=18069;PROVID=2402) 
hergestellt. Nun möchte ich - auf Grund von Platzproblemen ;) - für die 
Signale Draht nehmen.
Da stellt sich für mich die Frage welcher besser geeignet ist:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=9613;PROVID=2402
oder
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=57179;PROVID=2402
?
Welcher ist besser? Welcher Durchmesser ist angebracht (2,54mm Raster)? 
Ist der erste überhaupt lötbar - ohne, dass man einen Zirkus zum 
Abkratzen veranstalten muss?


Vielen Dank schon im Voraus!


Gruß

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du den Draht direkt löten willst, dann nimmt man eigentlich den:

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=55443;PROVID=2402

ich glaub nicht, dass man den normalen Lackdraht problemlos löten kann, 
lasse mich aber gerne überzeugen

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> ich glaub nicht, dass man den normalen Lackdraht problemlos löten kann,
> lasse mich aber gerne überzeugen

doch das geht eignetlich schon, man muß aber vor dem anlöten zuerst 
einmal mit etwas Lot an der Lötspitze den Lack "abbrennen".
0,1mm Durchmesser ist aber schon heftig - der wäre mit zu fein. nimm 
lieber den dickeren mit 0,28mm
Denn kann man auch schön gerade auf der Platine verlegen ohne das er 
verbiegt!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> wenn du den Draht direkt löten willst, dann nimmt man eigentlich den:
>
> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=55443;PROVID=2402

=Fädeldraht

Kauf dir aber auch gleich noch einen Fädelstift dazu.

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=55442;PROVID=2402

(Eigentlich kommt man mit 1 Rolle Fädeldraht schon ziemilch weit, so 
dass man ins Auge fassen könnte, nur den Stift zu kaufen. Eine Rolle ist 
ja dabei)

Autor: Dave Anadyr (wilhem)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo O. schrieb:
> wenn du den Draht direkt löten willst, dann nimmt man eigentlich den:
>
> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=55443;PROVID=2402
>
> ich glaub nicht, dass man den normalen Lackdraht problemlos löten kann,
> lasse mich aber gerne überzeugen

Hallo!
ich habe letztes Wochenende versucht, Buchsenleisten an einem 
Mikrocontroller zu löten mit katasthrophalem Resultat (siehe Bilder im 
Anhang).
Leider hat es sich hergestellt, dass die Isolierung des Drahtes, den ich 
bei Conrad gekauft habe, die Temperatur schlecht erträgt. Dennoch 
brauche ich an der Stelle unbedingt die Isolierung. Ist der Draht in dem 
obigen Link das richtige? Oder habt ihr andere Vorschläge?
Ich werde noch einen Mikro (Teensy 3.0) besorgen und das Ganze von 
vornerein probieren.

Danke
Gruß

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave Anadyr schrieb:
> ich habe letztes Wochenende versucht, Buchsenleisten an einem
> Mikrocontroller zu löten mit katasthrophalem Resultat (siehe Bilder im
> Anhang).

Ja. Aber nicht nur dort, wo du den Draht angelötet hast. Deswegen stellt 
sich die Frage, ob wirklich nur der Draht schuld ist ;-)

Autor: Dave Anadyr (wilhem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Dave Anadyr schrieb:
>> ich habe letztes Wochenende versucht, Buchsenleisten an einem
>> Mikrocontroller zu löten mit katasthrophalem Resultat (siehe Bilder im
>> Anhang).
>
> Ja. Aber nicht nur dort, wo du den Draht angelötet hast. Deswegen stellt
> sich die Frage, ob wirklich nur der Draht schuld ist ;-)

?!??

Wieso? Der Rest sieht doch gut aus, oder?

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave Anadyr schrieb:
> Wieso? Der Rest sieht doch gut aus, oder?

Naja, schau dir mal im ersten Bild die Lötstellen an der Stiftleiste am 
oberen Bildrand an. Da sieht es nicht so aus, als ob die Zinnkugel allzu 
viel Kontakt mit dem Lötauge hätte. Den Rest kann man nicht beurteilen, 
da die Bildqualität noch unterhalb der Lötqualität liegt :)

Autor: Dave Anadyr (wilhem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah aha ah!!

Ok...ja vielleicht hast du Recht.
Also, dann Vorschläge? ich würde nochmal neue Buchsenleisten an einem 
Mikro löten. Das Problem liegt darin, dass für die unteren Pins DRaht 
anlöten muss (das ist der Micro: http://www.pjrc.com/teensy/pinout.html 
).
Mein Lötkolben sieht so aus 
http://www.conrad.de/ce/de/product/588332/?insert_... 
und denke, dass die Spitze etwa zu groß ist.

Jedenfalls, Verbesserungsvorschläge sind gewünscht!!!

Autor: Walter R. (alte-fritz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi,

alte Trafospulen eignen sich hervorragend für Verdrahtungen.

Mache da wirklich viel mit Lackdraht und noch nie irgendwelche Probleme 
damit gehabt.

"Saubere" Lötarbeiten werden dann mit Silberdraht je nach erforderlicher 
Stärke durchgeführt.

GW

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.