mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DA-Wandlung mit PWM


Autor: Schoschi B. (sb1301)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Ich soll für die Uni eine DA-Umsetzer durch einen PWM-Ausgang mit 
nachgeschaltetem RC-Glied realisieren.
Mikrocontroller ist der H8S/2357 von Hitachi.

Nun ist meine Frage wie ich einen solchen Tiefpass dimensionieren muss?
Wie sind die Rechnungen?
Wäre sehr dankbar wenn mir jemand helfen kann.
Vielen Dank vorab.

Autor: LinkBot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Schoschi B. (sb1301)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich schon gesehen, vielen dank, aber ich soll die "worst case 
parameter" berechnen und kann mir einfach nicht vorstellen wie.

Autor: Schoschi B. (sb1301)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...für den fall, dass eine Umsetztung mit einer Auflösung von 8bit und 
einer Auflösung von +- 1/2 Ulsb erfolgen soll.

Autor: Schoschi B. (sb1301)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat wirklich niemand eine Idee?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lesen bildet. Steht fast alles im Artikel.

Autor: Schoschi B. (sb1301)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon klar, hab ich ja auch!
Und woher weiß ich meine PWM Frequenz?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich soll für die Uni eine DA-Umsetzer durch einen PWM-Ausgang mit
> nachgeschaltetem RC-Glied realisieren.
> Mikrocontroller ist der H8S/2357 von Hitachi.
Sind das die gesamten Rahmenbedingungen?
Ja? Dann nimm R=10k und C=10uF, das wird schon passen :-/

Falls du mir das nicht glaubst oder du noch mehr Vorgaben hast, solltest 
du versuchen, diese Fragen zu beantworten:
Was ist die höchste Frequenz, die du (durch das RC-Glied geglättet) 
ausgeben willst? Welche Auflösung soll deine PWM haben? Ist eine 
PWM-Frequenz gegeben? Brauchst du eine bestimmte Ausgangsimpedanz?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sascha B. (sb1301)

>Schon klar, hab ich ja auch!

Naja, nicht nur lesen, sondern auch VERSTEHEN!

>Und woher weiß ich meine PWM Frequenz?

Dort gibt es mehrere Gleichungen. Diese enthalten Variablen. Einige muss 
man festlegen, dann kann man den Rest ausrechnen. Leg also deine 
PWM-Frequenz fest, der Rest wird dann berechnet.

MFG
Falk

Autor: Schoschi B. (sb1301)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die Vorbereitung:

Durch Tiefpassfilterung eines PWM- Signals entsteht näherungsweise eine 
Gleichspannung. Überlegen sie sich für ein einfaches RC-Glied die 
zusammenhänge zwischen Rahmenfrequenz des PWM-Signal, Zeitkonstante des 
RC Glieds und Restwelligkeit des Ausgangssignals. Berechnen Sie die 
"worst case Parameter" für den Fall, dass eine Umsetzung mit einer 
Auflösung von 8 bit und einer Genauigkeit von +- 1/2 Ulsb erfolgen soll 
(Ausgang unbelastet).

Das ist die genaue Aufgabe und auch die einzigen Angaben.

Nun weiß ich aber immernoch nicht mit welcher Formel ich arbeiten muss, 
da ich ja keine Angaben habe.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sascha B. (sb1301)

>Nun weiß ich aber immernoch nicht mit welcher Formel ich arbeiten muss,
>da ich ja keine Angaben habe.

Mensch Meier, wie unfähig sind die Schüler/Studenten heute eigentlich?

Du sollst dir die Zusammenhänge überlegen. Sprich, die Formel herleiten, 
welche alle Grössen verbindet! Und die steht samt Erklärung im Artikel!
Woher ich das weiss? Hmmm, schau dir mal die Autoren an.

Autor: Schoschi B. (sb1301)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr unfähig.....is halt einfach nicht mein Gebiet^^.

Trotzdem vielen Dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.