mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung entkoppelt dividieren


Autor: bumpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Problem:
Ich möchte die Leistung eines Gleichstromgenerators (muskelbetrieben) 
einstellen. Die Strommessung hat schon hin (Spannung über Shunt). Das 
Problem ist allerdings die Messung der Spannung des Generators. Diese 
Messung sollte nach Möglichkeit Leistungslos erfolgen (ich dachte da an 
Spannung per OP entkoppeln).

Mein uC kann bis ca. 3.3 V recht genau AD-Wandeln, die Spannung am 
Generator ist aber 20-30 V (an diesem... am nächsten könnte es durchaus 
auch mehr sein). Die Betriebsspannung meiner Elektronik ist ca. 4.5 V 
(mit einem Spannungsinverter ICL7660S wird eine negative Spannung von 
ca. 4.3 V erzeugt, zur symmetrischen Beschaltung des OP's).

Ich dachte zuerst an einen simplen Spannungsfolger zur Entkopplung der 
Spannung und anschließendem Spannungsteiler, was sich allerdings bei 
einer Betriebsspannung von nicht mal einem Viertel der zu Messenden 
Spannung schwierig darstellt.

Die zweite Möglichkeit wäre dann, einen invertierenden Verstärker 
herzunehmen, allerdings würde ich gerne auf ein zweites Invertieren der 
Spannung verzichten.

Gibt es denn noch weitere Möglichkeiten, Spannungen zu entkoppeln und 
gleichzeitig zu verringern (quasi mit einem Faktor kleiner 1 zu 
verstärken)

Gruß,

bumpl

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen einem hochohmigen Spannungsteiler?

Autor: Fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir würden dazu folgende Lösungen einfallen:
-siehe Tietze & Schenk unter Subtrahierer für hohe Spannungen mit frei 
wählbarer Verstärkung.
-wie bereits erwähnt einen relativ hochomigen Eingangsspannungsteiler. 
Der zieht so gut wie keine Leistung. Anders schaut es dann natürlich mit 
dem Abgleich aus!
-verwenden von Operationsverstärkern die diese Eingangsspannungen 
aushalten(Hochspannungsoperationsverstärker). Natürlich müsstest du dann 
auch noch die symetrische Versorgungsspannung erhöhen.
-Ich denke du solltest dir auch unbedingt Gedanken über eine galvanische 
Trennung machen,  vor allem da dies von einem Generator kommt. Google 
mal nach linearen Optokopplern!!! Schutz gegen Überspannung und 
negativer Spannung sollten auch noch unbedingt nicht vergessen werden.

mfg fabi

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Fabi (Gast)

>-wie bereits erwähnt einen relativ hochomigen Eingangsspannungsteiler.

Einiger vernünftiger Vorschlag in der langen Liste.

>-Ich denke du solltest dir auch unbedingt Gedanken über eine galvanische
>Trennung machen,  vor allem da dies von einem Generator kommt.

Ja, einem kleinen Gleichspannungsgenerator. Das Ding ist ein 
Hometrainer!

MfG
Falk

Autor: bumpl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe jetzt doch einen hochohmigen Spannungsteiler verbaut. Danke für die 
Antworten.

Ich wollt so Leistungsfrei wie möglich messen, allerdings mit 
angemessenem Aufwand.

Gruß,

bumpl

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.