mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kupferfolie bedrucken?


Autor: Mos Kito (moscito)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit,

mich würde mal interessieren, ob man (selbstklebende) Kupferfolien mit 
einem Laserdrucker bedrucken kann um das nicht wirklich zuverlässige 
Toner Transfer Verfahren abzulösen.

Hab im Netz nichts gescheites gefunden.
Allerdings gab es wohl bereits erfolgreiche Drucke auf Alufolie.


Für Links und Infos wäre ich sehr dankbar.



Moscito

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird dir die Bildtrommel des Druckers wohl sehr schnell ziemlich 
übel nehmen.

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte schon allein wegen der Leitfähigkeit des Kupfers nicht gehen.
Selbst wenn würde wohl auch die Fixiereinheit zu wenig Power haben, das 
Kupfer auf die nötige Temperatur zu bringen.

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Farbdruckern, die den Toner über ein Transferband/Transfertrommel 
aufs Papier geben, sollte es prinzipiell schon gehen, auch wenn die 
Kuperränder auf Dauer wohl Abdrücke hinterlassen werden. Wenn man dann 
noch auf "Thick Stock/Labels" stellt, damit der Transport langsamer ist, 
müsste es auch fixiert werden können. Allerdings glaube ich, dass die 
unvermeidlichen Biegungen im Papierweg nicht gut für die Kupferfolie 
sind. Vermutlich bröselt der fixierte Toner dann auch noch bei der 
letzten Biegung nach der Fixierung wieder ab...

Autor: Mos Kito (moscito)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Leitfähigkeit scheint wohl kein Problem zu sein:

Beitrag "Laserdrucker Umbau"

(Letzter Eintrag)

Das mit dem Abbröseln ist ein guter Einwand.
Ich denke da kommt es auf die verbliebene Temperatur der Folie an.


Kennt jemand vielleicht eine Bezugsquelle für CU Folie?


Moscito

Autor: Timo S. (kaffeetas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du dich mal erkundigt in welchen Dicken es "selbstklebende 
Kupferfolie" gibt?
Ich würde mir nicht zutrauen eine bedruckte Folie von 35µm Dicke 
irgendwo sauber und blasenfrei draufzukleben. (ohne dabei den Toner 
abzurubbeln! Nach dem Ätzen kleben fällt wohl auch aus wegen is nicht.)

Wenn die Folie deutlich dicker ist braucht es halt seeeehr lang beim 
Ätzen. O.K. eventuell sogar was für die Hochstromspezialisten hier.....

Grüße
 Timo

Autor: Mos Kito (moscito)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch keine passenden CU Folien im A4/A5 Format gefunden.
Aufkleben kann man bestimmt erden - das wird wellig ohne Ende.
Allerdings gibt es wohl bald Kupferlaminatfolien (die für die flexiblen 
Verbindungen).

http://www.pulsarprofx.com/pcbfx/main_site/pages/p...


Könnte man nach dem Ätzen ja mit Sprühkleber auf ne Epoxy Platte kleben.
Zwei Löcher bohren - fixieren - doppelseitig - fertig

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.