mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grundlegende Fragen zum JTAGICEmkII


Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin in Sachen JTAGICEmkII Newbie. Suche eine Beschreibung a la "JTAG 
(oder JTAGICEmkII) für Dummies" - sieht aber so aus, dass man erst 
einmal eine der "wissenschaftlichen Schnittstellenbeschreibungen" z.B. 
http://www.xjtag.com/support-jtag/jtag-high-level-guide.php lesen muss - 
oder ?

Suche nach einer "einfacheren" Schnittstellenbeschreibung der 10 
Leitungen vom MKII. Welche Leitung hat welche Funktion (im Groben)? Mein 
Problem ist/war, dass ich den 10 poligen ISP-Stecker eines Boards direkt 
(nach Neukauf des MKII) mit dem Gegenpart des MKII verbunden habe - oh 
Schreck - nix tat sich. An einem anderen Board hatte ich (Tage später) 
sehr wohl Kommunikationserfolg - hier habe ich aber die 10 MKII 
Anschlüsse "zu Fuss" mit der Buschse des Boards verbunden. Beide Boards 
für sich sind aber definitiv o.k. (eines ist ein Mega2561, das andere 
ein Mega 2560).

Grundsätzlich interessiert mich, wenn ich das MKII mit seinen Leitungen 
wie beschrieben an eine ISP Buchse - 10 polig - Standard Belegung 
anschliesse - vorausgesetzt kein Kabelbruch etc. - ob dann 
Kommunikationsprobleme zwischen MC und dem MKII nur noch softwareseitig 
bedingt sind (z.B. Fuses ... etc.)

Dass das MKII - anders als ein STK500 - keine Stromversorgung mitbringt 
- habe ich nach den ersten 2 Stunden Testen begriffen. D.H. - wie schon 
erwähnt - mit einem Mega2560 schaffe ich mittlerweile eine Kommunikation 
mit dem MKII herzustellen (soll heissen, ich kann aus AVRStudio alle 
Einstellungen des MC abfragen), bzw. ich kann die Flash Funktion des 
MKII nutzen.

Debugging habe ich noch nicht gemacht. Geht das dann automatisch auch, 
oder sind weitere Verbindungen nötig ? 3 von 10 Kabeln habe ich noch "in 
der Luft" hängen?

Immer vorausgesetzt, bei allen (Fehl-)Connections überschreite ich 
spannungsmässig nicht das TTL-Level, bin ich dann einigermassen sicher, 
dass das MKII bei Verpolungen keinen Schaden leidet ...? Habe 
mittlerweile gelesen, dass die aktuelle Hardware "robuster" sein 
sollte!?

Vielen Dank im voraus.

Da die JTAG Kundigen eher dünn gesät sind, belasse ich es bei diesen 
Informationen auf's Erste. Mal schaun, ob mich überhaupt einer versteht, 
bzw. Zeit für mich hat. Vielen Dank!

Grüsse

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hilfe zu AVR Studio hat einen Abschnitt über den MKII.  Dort ist das 
Pinout erläutert und es steht, welche Leitungen für ISP oder JTAG 
behötigt werden und wie die STandardverbinder aussehen.  Welche 
Funktionen die einzelnen Leitungen haben, ist zwar nicht beschrieben. 
Aber zum Debuggen ist dies auch nicht wirklich hilfreich.

Beschreib' doch mal Dein konkretes Problem.  Ich habe - gelinde gesagt - 
Zweifel, dass sich jetzt jemand ins Blaue hinein aufmacht und Dir 
detailreich beschreibt, was MISO, MOSI oder SCK machen. ohne zu wissen, 
ob es überhaupt weiterhilft und zu was.

Die Funktion der Debug-Schnittstellensignale ist übrigens im Datenblatt 
jedes ATmega beschrieben, aber ich glaube nicht, dass Dir das 
weiterhilft.

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine einfachste Frage wäre, wenn unter AVR-Studio die Kommunikation zum 
MC (z.B. Mega2561)für ISP Programmierung mittels JTAGICEmkII steht (der 
Controller antwortet, ich kann auch flashen) - kann ich dann 
(vorausgesetzt, entsprechende Fuses sind gesetzt) immer davon ausgehen, 
dass auch das Debugging funzen wird, oder müssen evtl. noch auf der 
Kabelebene Umkonfiguationen vorgenommen werden?

Vielen Dank im voraus, Grüsse!

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Debugging geht nicht via ISP.. der AVR muss dafuer entweder per JTAG 
angeschlossen werden (kann dann meist auch darueber programmiert werden, 
Megas) oder ueber debug-1-wire (Tinys).

Die JTAG Pins und die ISP Pins sind an unterschiedlichen Ports des AVR 
lokalisiert.

Die Signale sind etwa nach folgender Tabelle vergleichbar:
MOSI = TDI
MISO = TDO
RST = nRST
SCK = TCK

Dann noch GND und Vtarget und das wars.

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joan P. schrieb:
> Debugging geht nicht via ISP.. der AVR muss dafuer entweder per JTAG
> angeschlossen werden (kann dann meist auch darueber programmiert werden,
> Megas) oder ueber debug-1-wire (Tinys).
>
> Die JTAG Pins und die ISP Pins sind an unterschiedlichen Ports des AVR
> lokalisiert.
>
> Die Signale sind etwa nach folgender Tabelle vergleichbar:
> MOSI = TDI
> MISO = TDO
> RST = nRST
> SCK = TCK
>
> Dann noch GND und Vtarget und das wars.

Sehr gut ..! Das hatte ich zwar geahnt - aber das ist eine schöne, klare 
Bestätigung. Dass man über die JTAG Pins flashen kann, ist neu für 
mich!!!

Es wäre schön, wenn so etwas mal in der Dokumentation von ATMEL 
erscheinen würde. Es ist ja nicht jeder zum Profi geboren - ich 
jedenfalls bin AutoDidakt.
Ich weiss, das steht meist in den 400-Seiten dicken Controller 
Beschreibungen von Atmel ... aber nur in einer so verklauselierten Form, 
so dass ATMEL offensichtlich davon ausgeht, dass man das alles schon 
weiss und es nur im Nebensatz passiv erwähnt werden muss - z.B. durch 
die Erwähnung der "JTAG - Pins", die offensicht auf einen anderen Port 
verweisen ...!

Klasse !!!! Vielen Dank!

Kannst Du mir auch noch etwas zur Robustheit der physischen MKII 
Schnittstelle sagen (Pol-Vertauschung auf TTL - Level ...etc. ) ???

Regards

Autor: Joan P. (joan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Schmitz schrieb:
> Sehr gut ..! Das hatte ich zwar geahnt - aber das ist eine schöne, klare
> Bestätigung. Dass man über die JTAG Pins flashen kann, ist neu für
> mich!!!
Das weiss ich auch nur, weil ich die Meshnetics Zigbee Module per ISP 
versucht habe zu programmieren und nach 3 Wochen feststand, dass dafuer 
JTAG vorgesehen ist/war ;)

Zudem geht ISP/JTAG Programmierung mit den JTAGICE mk2 auch noch nicht 
immer.. mein JTAGICE mk2 kann nur JTAG..
Die neuen (ka welche Versions-Nr. das entscheidet) koennen beides.

> Es wäre schön, wenn so etwas mal in der Dokumentation von ATMEL
> erscheinen würde. Es ist ja nicht jeder zum Profi geboren - ich
> jedenfalls bin AutoDidakt.
Normal braucht keiner ISP/JTAG auf der gleichen Buchse.. ausser eben du 
willst an deinem JTAGICE mk2 nur einen Stecker dran haben (ohne 
Konverter/Uebersetzer) und dann eben auf dem Board entweder ISP oder 
JTAG auf die Buchse fuehren.
Nur deswegen weiss ich das.

> Ich weiss, das steht meist in den 400-Seiten dicken Controller
> Beschreibungen von Atmel ... aber nur in einer so verklauselierten Form,
> so dass ATMEL offensichtlich davon ausgeht, dass man das alles schon
> weiss und es nur im Nebensatz passiv erwähnt werden muss - z.B. durch
> die Erwähnung der "JTAG - Pins", die offensicht auf einen anderen Port
> verweisen ...!
Naja.. guck dir die Pinouts in den Datenblaettern zu den Controllern an 
und dann halt die einzelnen Kapitel zur Programmierung.
Steht eigentlich alles recht ordentlich drin bei ATMEL, wenn man weiss 
wo man gucken bzw. worauf man achten muss.

> Klasse !!!! Vielen Dank!
Gern.

> Kannst Du mir auch noch etwas zur Robustheit der physischen MKII
> Schnittstelle sagen (Pol-Vertauschung auf TTL - Level ...etc. ) ???
Leider nein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.