mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Erzeugen von +/-5V aus 12V Gleichspannung


Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand von euch auf die schnelle einen Tipp, wie ich aus einer 
Eingangsspannung von etwa 12V eine Spannung von +/-5 V bekomme zur 
Ansteuerung von OPs?
Am liebsten wäre mir hierfür ein fertiges IC ohne viel 
Zusatzbeschaltung.

Weiterhin benötige ich noch einen Schaltregler (wegen geringer 
Wärmeentwicklung), der mir aus den selben 12V am Eingang eine Spannung 
von +5V bei 8A macht. Was sagt euere Erfahrung dazu? Ich bin auf dem 
Gebiet Schaltregler komplett neu.

Danke schon mal

Autor: Jensemann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Traco hat da nette Teile. Probier`s mal mit dem TMR3-1221WI
Eingang 4,5-18V
Ausgang +/-5V / +/-0,3A (=3Watt)

Gibt`s auch für +/-15V
;-)

Grüße, Jens

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und woher kann ich diese Teile beziehen?
Reichelt führt dieses Teil nicht. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass 
diese Firma mich als kleinen Privatkunden bedienen wird.

Autor: Jensemann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du bei Reichelt lieb fragst, sollen die manchmal auch Extrawünsche 
erfüllen -wie man so im Forum liest
Ansonsten mal `nen Bekannten mit Gewerbeschein fragen, ob er es Dir bei 
RS bestellt (Preis ca. 20 Teuros, dafür aber ohne Vesandkosten)

Autor: Jensemann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad hat sie übbrigens auch, allerdings eine Nummer kleiner (+/-200mA)

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also irgendwie tut sich bei deinem Link nichts. Haste evtl ne Conrad 
Artikelnummer?
Aber wenn ich den Preis so sehe, ist das schon heftig. Gibt es denn auch 
eine preiswertere Variante?

Wäre es z.b. möglich einen 7805 und einen 7905 so zu schalten, dass so 
eien Spannung entsteht?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CSD-electronics kann auch Spannungswandler besorgen, hatte mir mal 
welche von aimtec kommen lassen

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber wenn ich den Preis so sehe, ist das schon heftig. Gibt es denn auch
>eine preiswertere Variante?

Du könntest mit einem Leistungs-OV wie den TDA2030 eine virtuelle Masse 
herstellen und darauf bezogen mit LDOs die +-5V generieren. Ist aber 
nicht kurzschlußfest.

Autor: mui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm nen kleinen linearregler (7805) und nen ICL7660 - dann hast du 
deine +/-5V für den OPV für kleines Geld...

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm zwei LM2575-5 und schalte den einen als normalen Step-Down und den 
anderen als Invertierenden Stepdown

Im Datenblatt ist unter Additional Applications das mit nem LM2575-12 
gezeigt.

http://cache.national.com/ds/LM/LM2575.pdf

Ist kein großer Aufwand. Ich nem das für meine OPVs

Gruß

Tom

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt doch ganz vernünftig, und sollte für meine Anwenungen 
ausreichen, ich brauch ja nur ne Spannungsversorugn für 4 OPs

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> der mir aus den selben 12V am Eingang eine Spannung
> von +5V bei 8A macht. Was sagt euere Erfahrung dazu?
> Ich bin auf dem Gebiet Schaltregler komplett neu.
Nimm einen fertigen POL-Wandler wie zB. TYCO Lineage APTS012A0X3
Kleiner und zuverlässiger schaffst du das nicht in absehbarer Zeit...
Auch TI hat schöne POL-Module, Linear Technologies fällt mir noch ein. 
Und ein paar andere sind auch noch im Rennen.

> eine virtuelle Masse herstellen...
> Ist aber nicht kurzschlußfest.
Und hat mit dem Minuspol der Batterie/des Netzteils nichts mehr zu tun.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Nimm zwei LM2575-5
> sollte für meine Anwenungen ausreichen,
> ich brauch ja nur ne Spannungsversorugn für 4 OPs
Ja, das sollte wohl reichen...   :-o

Brauchst du denn unbedingt eine bipolare Versorgung für die 4 Dinger? 
Meine OP-Schaltungen laufen schon seit Jahren nur noch mit +Vcc 
(unipolar).

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
__
                                   |    |                       +5
                      o-----------o|7805|o--------o---------------o
                      |            |____|         |
                      |              o            o +
                      |              |           ###
                      |              |           ---
                      |              |            |
                      |              |            o
                      |      __    |            |
    12Volt            |     |    |   |            |       Virtuell 0
    o----------o------o---o-|7805|o--o-----o------o-----------o
               |            |____|         |      |
               |              o            o      |
               o +            |           .-.     o +
              ###             |           | |    ###
              ---             |           | |    ---
               |              |        2k2'-'     |
               o              |            |      o          -5
    o----------o--------------o------------o------o-----------o

   0


Spannungsquelle mit +- 5V Ausgang
Elkos 10µF
So hab ich das mal gemacht. Klappt auch wunderbar

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boar, da verbräts Du aber ne Menge Strom. Zugegeben, die Qualität Deiner 
Spannungsversorgung ist natürlich besser als bei nem Schaltregler.

Gruß
Tom

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Grund für die +/- Versorgun ist:
Ich hab einen LM324 mit einer Spannung von +12V und GND. Damit habe ich 
eine Konstantstromquelle / Konstantstromquelle aufgebaut. Gespeist wird 
das ganze durch ein PWM Signal. Und mein Problem dabei ist: dass ich die 
Ausgangsspannung nicht komplett auf Masse gezogen bekomme. --> es fließt 
immer ein Ruhestrom, und das ist nicht ganz in meinem Sinne.
Das war der Grund warum ich es mal mit einer +/- Spannungsversorgung 
probieren wollte.

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollte natürlich "Konstantstromquelle / Konstantstromsenke" heißen

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest aber dafür sorgen, dass der Strom von +5V nach virtual GND 
nicht größer wird als der Strom von virtual GND nach -5V (wobei der 2k2 
Widerstand da noch ein wenig mithilft).

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass ich die Ausgangsspannung nicht komplett auf Masse gezogen bekomme.
Das ist jetzt aber eher ein Problem des OP-Amps... :-/
Probier doch mal einen "neuen" und nicht den 20 Jahre alten LM324.

> dass ich die Ausgangsspannung nicht komplett auf Masse gezogen bekomme.
Was hast du dort angeschlossen?
Schaltplan?

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze Ding ist zum Akku laden/entlanden da. Kann durch Relais 
zwichen laden und entladen umgeschalten werden. Ist bis jetzt nur ein 
Entwurf und mir kommt es mal auf die generelle Funktion an.
Schaltplan im Anhang.

Gib mir mal ein Tip was es da neuen OPs gibt, die auch die Spannung GND 
und meinetwegen 12V können?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorab:
Den IC2B darfst du nicht so niemals nicht verschalten...  :-o

So ists richtig:
Ausgang an den -Eingang.
+Eingang auf GND.
Das ist dann ein nichtinvertierender Verstärker,
der 0V mit Faktor 1 verstärkt.

EDIT:
> Und mein Problem dabei ist: dass ich die
> Ausgangsspannung nicht komplett auf Masse gezogen bekomme.
Welche Spannung meinst du?

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem geht schon bei IC1a los, selbst wenn ich 0V am Eingang des 
Tiefpasses anlege bekomm ich am Ausgang von IC1a eine minimale 
Ausgangsspannung (deshalb habe ich auch schon den 1M Widerstand 
geschalten, ist damit schon etwas besser geworden). Und diese minimale 
Spannung reicht aus, dass am nächsten OP auch eine kleine Spannung 
ankommt. Dieser ist ja so ausgelegt, dass die Spannung die dort ankommt 
auch am 0,15 Ohm wiederstand anliegen muss. Somit ist die 
Konstantstromregelung realisiert. Aber wie gesagt IC1a geht nicht 
komplett auf Masse, und somit fließt immer ein kleiner Konstantstrom von 
ca. 3mA und den hätte ich gerne noch weg.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bring doch einfach auf den oberen Anschluss von IC1B (vermutlich der 
-Eingang) eine kleine positive Offsetspannung (hochohmiges Poti + 
Widerstand), dann kannst du den Offset einstellen...

Autor: Michael W. (retikulum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein alter Trick:
nimm eine einfache Diode, Anode an die Schaltungsmasse und Kathode an 
Gnd. So hat der LM324 0,7 V negative Spannung. Das reicht ihm um auf 
Schaltungsmasse auszuregeln.

Michael

Autor: Wayne Interessierts (mustang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Tip mit der Diode ist genial!
Wenn ich heute Mittag zu Hause bin werde ich die variante mit dem Poti 
und der Diode mal ausprobieren und euch auf dem laufendne halten.
Danke mal für die Vorschläge!

Nochmal zu den OPs, durch welchen neueren Typ könnte ich den LM324 
ersetzen, sodass mir die funktion erhalten bleibt?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 4-fachen wird die Luft dünn...
Standardbauelemente: Operationsverstärker

Autor: Jensemann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4-fach Op-Amps mit Rail2Rail:
LMC660
LMC6482
LMC6484
LMC6494
OP462
und noch viele weitere...


Aber bitte nicht wieder fragen, wo es die gibt. Alle Versender haben 
Suchfunktionen.
Vor dem Kauf aber unbedingt im Datenblatt nachschauen, ob es wirklich 
der Richtige ist. Irren ist auch meinerseits menschlich.
Tipp: Das Datenblatt kann man zumindest bei Rei... und Con... direkt von 
deren Produktseiten runterladen.
(Ich hoffe, es wurden nicht wieder irgendwelche Links ungefragt 
erstellt...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.