mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ULN2803A mit 12V zwischen 5V und Masse schalten?


Autor: Joschi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine kurze Frage habe ich: Ich habe 12V und 5V in einer Schaltung mit 
gemeinsamer Masse. Nun möchte ich mit den 12V mit möglichst wenigen 
Bauteilen an einen AVR ran. Die Eingangspegel sind 12V oder 0V. Raus 
muss 5V und 0V. Aus High am Eingang (12V) darf auch Low am Ausgang sein.

Ich habe einen ULN2803A im Auge (aua). Der bietet mir auf kleinsten Raum 
acht dieser Pegelwandler an. Kann ich den Verwenden?

Gruß
Joschi

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man sich beide Datenblätter anschaut, stellt man fest, dass der ULN 
nicht unter 1V geht, der AVR aber <1V haben will für Low-Pegel, also 
keine saubere Lösung. Zudem braucht der ULN PullUps. Dann besser gleich 
Widerstandsnetzwerke nehmen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man nehme einen Spannungsteiler.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du bös bist, kannst Du auch einfach Vorwiderstände nehmen. Die 
Schutzdioden im AVR begrenzen dann auf 5V. Aber:

- das geht nicht am Reset-Pin (was man bei einigen auch als Eingang 
nutzen kann, das hat keine Schutzdiode nach 5V)
- das muss hochohmig sein, also auf jeden Fall mehr als 10k, besser 100k
- das geht nur, wenn 5V immer anliegt, wenn die 12V da sind, sonst 
speist die 12V in die 5V-Leitung ein und das kann zu lustigen Effekten 
führen

Ich mach sowas eigentlich nicht, aber Atmel hat das in einer App-Note 
für einen ZC-Detektor, da mit 1M Vorwiderstand.

Mit dem ULN:
- Du musst die internen Pull-Ups aktivieren
- Du musst die CMOS-Variante nehmen, ich glaub 2804 ist das, nicht die 
TTL-Variante
- bei den geringen Strömen kommen die am Ausgang auch gut unter 1V, 
bissel groß halt, die Dinger

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht den ULN 2803 nehmen, der ist für 5V Eingang. Der ULN 2804 ist 
richtig.

Du solltest beachten, dass die internen Pullups nur ein paar µA Strom 
liefern, der ULN aber unter ungünstigen Bedingungen (hohe Temp) schon 
einen beachtlichen Reststrom haben kann. Wenn Du Pech hast, zieht der 
Reststrom den Pegel dann runter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.