mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Leistungstransistor mit Temperatursensor


Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche einen Leistungstransistor, z.B. TO220 oder so, mit einem 
eingebauten Temperatursensor. Dies könnte z.B. eine zusätzliche Silizium 
Diode auf dem Chip sein. Kennt jemand so ein Bauteil?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es wohl nur als MOSFET-Variante.

Wie wäre es mit einem Spannungsregler oder temperaturgeschützten Audio 
OpAmp?

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
On Semi hat sowas, such mal nach ThermalTrak.

Autor: Andy N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele neue MOSFETs für den Automotive Sektor haben integrierten 
Tempsensor und weitere Schutzmaßnahmen. OnSemi, IRF, Fairchild sind da 
die ersten Adressen.

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy N. schrieb:
> Viele neue MOSFETs für den Automotive Sektor haben integrierten
> Tempsensor und weitere Schutzmaßnahmen.

Sorry, ich hätte doch besser schreiben sollen, was ich damit will:
Der Transistor soll Heizelement und Sensor für einen 
temperaturstabilisierten Quarz-Oszillator sein.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uA733 wurde dafür verwendet.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Zz schrieb:
> Der Transistor soll Heizelement und Sensor für einen
> temperaturstabilisierten Quarz-Oszillator sein.

Und da ist kein Platz mehr für eine kleine Diode als Sensor?

Die Heizung selber zu messen ist meiner Meinung nach ungünstiger
als in der Nähe des Quarzes.

Autor: Edgar Falke (edgarfalke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fritz,
ON hat sowas. NJL3281D und NJL1302D.
Bloss, wo bekommt man die Dinger.
Little Diode will 15 Pfund pro Stück haben.
Edgarf

Autor: Thomas W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Zz schrieb:
> Der Transistor soll Heizelement und Sensor für einen
> temperaturstabilisierten Quarz-Oszillator sein.

Wenn du die Quarz-Temperatur regeln möchtest, sollte zumindest ein 
Temperatursensor thermisch dicht am Quarz sein.

Autor: Ulrich H. (lurchi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem wie man die Heizung auslegt kann man auch den Transistor 
(z.B. BE Spannung) der heizt als Sensor verwenden. Der wesentliche 
Sensor sollte aber am Quarz sein - passender wäre also ein Quarz mit 
eingebauten Temperatursensor.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich H. schrieb:

> Sensor sollte aber am Quarz sein - passender wäre also ein Quarz mit
> eingebauten Temperatursensor.

Zumindest bei Quarzen mit Metallgehäusen wäre m.E. eine Diode im
Miniaturglasgehäuse, z.B. eine 1N4148 genausogut geeignet. Wichtiger
ist es da schon, das man einen Quarz nimmt, der passend zu einem
Thermostat, also für 40° oder 60° geschliffen wurde.
Gruss
Harald

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Heizer im Impulsbetrieb betrieben werden kann, kann man auch 
direkt die BE-Spannung der Emitterdiode als Maß für die Temperatur 
nehmen.

Eine andre Möglichkeit ist es, den Kollektor des Sensor-Transistors im 
SOT23-Gehäuse direkt an den Kollektor des heizenden Transistors zu 
löten. Dann besteht optimaler Wärmekontakt zwischen Sensor und Heizer.

Ulrich H. schrieb:
> Der wesentliche
> Sensor sollte aber am Quarz sein - passender wäre also ein Quarz mit
> eingebauten Temperatursensor.

Für eine stabile Regelung muss der Sensor direkt am Heizer angebracht 
sein. sonst wird die Totzeit zwischen Heizer und Sensor zu groß - und 
das verursacht Regelschwingungen.
Da dann die Temperatur direkt am Heiztransistor genau ist, muss die 
Wärmeabfuhr möglichst klein sein und zwischen Quarz und 
Temperatur-Festpunkt gut wärmeleitende Verbindung sein, sodass sich 
innerhalb des Thermostats keine Temperaturdifferenzen ergeben.

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Zz schrieb:
> Der Transistor soll Heizelement und Sensor für einen
> temperaturstabilisierten Quarz-Oszillator sein.
Hallo,
und warum willst du dir diese Umständlichkeit antun?
Wo ist das Problem, einen beliebigen kleinen Sensor separat
am Quarz anzubringen?
Die Messung der Temp. direkt im heizenden Element ist eh nicht sehr 
genau, weil der Temperaturgradient zwischen Tansistor-Chip und Quarz 
nicht bekannt und lastabhängig ist.
Gruß Öeltronika

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter R. schrieb:
> Für eine stabile Regelung muss der Sensor direkt am Heizer angebracht
> sein. sonst wird die Totzeit zwischen Heizer und Sensor zu groß - und
> das verursacht Regelschwingungen.
Hallo,
diese Aussagen halte ich mit Verlaub für sehr fragwürdig.

Ich habe schon viele Temperaturregelungen in unterschiedlichster 
Ausführung entworfen und gebaut. Sinnigerweise setzt man den Sensor 
genau dahin, wo man die Temperatur konstant haben will und das ist 
normal nie das Heizelement selbst!

Gegen eine schwingende Regelung hilft aber viel mehr ein passender 
Regelalgorithmus z.B. mit Integralem Anteil bzw. ausreichendem 
Tiefpassverhalten.
Da Temperaturregelungen meist eher träge sind, ist es auch nicht 
übermäßig schwer eine stabile Regelung hin zu bekommen.
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe M. schrieb:
> und warum willst du dir diese Umständlichkeit antun?

Noch viel einfacher ist es, einen TCXO zu verwenden.

Georg

Autor: Achim Hensel (anymouse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Noch viel einfacher ist es, einen TCXO zu verwenden.

Zur Temperaturmessung? ;)

Vielleicht geht es dem TO gar nicht darum, eine bstimmte Frequenz zu 
erhalten, sondern die Temperaturkurve eines (oder mehrere?) vorhandener 
Quarze zu bestimmen?

Abgesehen davon habe ich TXCO eher im 10-50MHz-Bereich gefunden. Für 
eine andere Frequenz müsste man also (viel) mehr Aufwand betreiben.

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim Hensel schrieb:
> Vielleicht geht es dem TO gar nicht darum, eine bstimmte Frequenz zu
> erhalten, sondern die Temperaturkurve eines (oder mehrere?) vorhandener
> Quarze zu bestimmen?
Tja, wie so oft weiß man gar nichts rechtes über die Befindlichkeiten 
des Fragestellers. Oft genug kommt bei der 12. Rückfrage dann raus, dass 
er was ganz ganz anders wollte, nur eben nicht wusste wie man das 
vernünftig anstellt.
Da wird dann schon mal nach dem Aufbau einer Atombombe gefragt, weil der 
Fragesteller weiß, das man damit Hitze erzeugen kann und damit  Kerzen 
anzünden könnte.
Gruß Öletronika

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TCXO und OCXO sind alle im 10-50MHz bereich. Von da weg verwendet man 
PLL.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.