mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Füllstand von Wasser erkennen


Autor: Andreas R. (dragan123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe folgendes vor und möchte mal nachfragen, ob jemand da 
Erfahrungen hat:

Ich will in einem Edelstahlbehälter bei bestimmter Füllhöhe den Zufluss 
stoppen.
Das ganze soll so aufgebaut sein:
Zwei Edelstahlstäbe sollen in den Behälter ragen und bei Kontakt mit 
wasser eine Meldung auslösen.

Das Wasser ist ganz sauber, sprich nicht besonders leitfähig.

Wenn ich an einen Stab 24V anlege, kann ich dann am Anderen noch was 
messen, oder sollte ich die ganze Sache anders angehen?

Vielen Dank für Eure Hife!

Gruß Andreas

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn ich an einen Stab 24V anlege, kann ich dann am Anderen noch was
> messen,
Ja, das kannst du.

> oder sollte ich die ganze Sache anders angehen?
Ja.
Du solltest nicht mit Gleichspannung an die Elektroden gehen. Das 
Stichwort dazu heißt Elektrolyse.

> in einem Edelstahlbehälter bei bestimmter Füllhöhe den Zufluss stoppen.
Dann reicht 1 Elektrode, denn den Behälter kannst du als 2. Elektrode 
verwenden.

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Wasser nur sauber oder etwa destiliert / demineralisiert?
Wenn es wirklich destiliertes Wasser ist, wird Dein Messergebnis nicht 
besonders berauschend ausfallen.

rho(aq. dest.) = ca. 18 MOhm * cm

Mit hochohmigen Eingängen kann man das durchaus noch messen, pass aber 
auf, dass das Ganze nicht zu störungsanfällig wird.

Alternativ kannst Du auch zwei Stäbe ins Wasser hängen und die Kapazität 
zwischen den Stäben messen.

Am Störsichersten ist aber meines Erachtens die (teil-)mechanische 
Lösung: Einen Schlauch oder ein Rohr in den Behälter bis kurz über den 
Boden und ans andere Ende einen Drucksensor und parallel dazu eine 
kleine (Aquarien-)Luftpumpe.

Gruß
Torsten

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Der angegebene spez. Widerstand bezieht sich auf 
Raumtemperatur und ist stark temperaturabhängig.

Autor: Sven K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Edelstahl Schwimmerschalter.

Gruß Sven

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW: Es gibt für solche Aufgaben auch Ultraschallfüllstandsensoren.

Autor: Volker Zabe (vza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,was heist Sauber ?
Ist es Trinkwasser, entsalztes Wasser oder destiliertes Wasser?
Am besten du giebst die Leitfähigkeit deines Wassers direkt mal an!
Du brauchst nur einen Stab. Du kannst zum Gehaüse messen.

Warum machst du das nicht wie bei einer Klospülung?
Ein Schwimmer bewegt ein Ventil.

Ansonsten giebt es zig Verfahren wie man Wasserstände misst.
Drucksensor, Ultraschall, Radar, Kapazitiv, Induktiv, Bedämpfte 
Schwingung einer Messgabel, etc

Autor: Andreas R. (dragan123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten.

Hier noch ein Nachtrag:

Das Wasser ist normales Leitungswasser.
Die ganze Sache sollte so einfach und günstig wie Möglich gemacht 
werden.

Ich habe schon nach Bausätzen bei Reichelt gesucht, aber da gibt es 
nichts...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 100x
Füllstand messen siehe SUCHFUNKTION http://www.mikrocontroller.net/

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast Du soeben gegenüber destiliertem Wasser ein paar 
Größenordnungen bei der Leitfähigkeit gewonnen.

Beachte Lothars Hinweis zur Elektroyse und alles wird gut.  ;-)

Gruß
Torsten

Autor: CaH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe 2 Links für dich:

http://www.mercateo.com/p/115-241602/164520_G5_8_7...

Von diesen Dingern gibts die unterschiedlichsten Ausführungen. Und sie 
sind nicht wirklich teuer.

Dieses Teil habe ich über eine ziemlich unbekannte Suchmaschine namens 
Google gefunden.

Gruß
CaH

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas R. schrieb:
> Danke für die schnellen Antworten.
>
> Hier noch ein Nachtrag:
>
> Das Wasser ist normales Leitungswasser.
> Die ganze Sache sollte so einfach und günstig wie Möglich gemacht
> werden.

Erprobt geht folgendes:

24V AC (unkritisch, 12V AC geht auch),  Elektroden in 1 cm Abstand, 
Lastwiderstand 1 Megaohm , einfacher Gleichrichter und gefolgt von 
Analogspannugnskomparator, ggfs. Relaisschaltstufe.

>
> Ich habe schon nach Bausätzen bei Reichelt gesucht, aber da gibt es
> nichts...

Nun, goggle findet Dutzende von Schaltungen zu dem Thema.
Die dazugehörigen Bauteile findest Du dann ... richtig, z.B bei 
Reichelt.

Ich habe sowas aber auch fertig hier, mit Netzteil, Auf Euro-Platine.
Nur für den Fall das es Bei Dir eilt und Dein Zeitplan eine schnelle 
Lösung erfordert. PN genügt.

Autor: Andreas R. (dragan123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eben von Finder ein Relais gefunden, das genau meinen Ansprüchen 
entspricht! Danke für die Beiträge.

Autor: Andreas R. (dragan123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finder 72.01.8.240.0000

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung: Finder 72.01.8.240.0000  (für DIN-Schiene)
Es soll lt. Beschreibung 3 Edelstahlelektroden in unterschiedlicher Höhe 
funktionieren.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier zu bekommen z.B.:

ebay 300372704945

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.