mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Oszilloskop / Logicanalyzer ?


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ist ein Oszilloskop und / oder Logicanalyzer notwendig, wenn man sich 
mit mikrocontrollern und Elektronik beschäftigen will?

Was würdet ihr euch für den Hobbygebrauch zulegen?

Reichen die billigen PC Oszi / Logicanalyzer PC Adapter die es z.B bei 
ELV gibt?
Oder würdet ihr zu einem Standalone Gerät raten?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:

> Ist ein Oszilloskop und / oder Logicanalyzer notwendig, wenn man sich
> mit mikrocontrollern und Elektronik beschäftigen will?

Nüzlich ja, unbedingt notwendig nicht.

> Was würdet ihr euch für den Hobbygebrauch zulegen?

Hängt ein bischen davon ab, ob du hobbymässig eher Wetterstationen baust 
oder Handies.

Ansonsten gibt es im Forum tausende vom Threads zu diesem Thema. Suchen 
und lesen und nicht vor Ablauf von 3 Tagen wieder melden ;-).

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ein Handy werd ich wohl nicht bauen, auch nix was in solchen 
Frequenzbereichen liegt.
Ich würd mal sagen 20-30 MHz ist bei dem was ich machen will schon viel.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bist du genau im Bereich von mindestens zwei Drittel der erwähnten 
Threads zum Thema Oszi.

Das mit dem Handy war übrigens eine Anspielung auf einen der 
irrwitzigsten Threads den das Forum je sah.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Oszillograph ist bei der Fehlersuche Gold wert und erspart Einem
langwierige Messereien mit anderen Apparaten.
Man bekommt schon für (verhältnismäßig) wenig Geld Geräte, die 5-10
Jahre auf dem Buckel haben.

MfG Paul

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würdet ihr ein standalone Gerät einem PC Adapter vorziehen?

Und was würdet ihr euch zuerst kaufen? Ein kleines digitales Oszi oder 
einen Logicanalyzer.

PS ein ganz einfaches, altes analog Oszi hab ich noch im Keller stehen. 
Leider ist das Bild so dunkel, dass man nur noch in den unteren 
Messbereichen überhaupt noch etwas erkennt. Je schneller der 
Elektronenstrahl sich bewegt, desto weniger erkennt man.
Das Bild heller machen ist mir bisher leider noch nicht gelungen.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Würdet ihr ein standalone Gerät einem PC Adapter vorziehen?
>
> Und was würdet ihr euch zuerst kaufen? Ein kleines digitales Oszi oder
> einen Logicanalyzer.
>
> PS ein ganz einfaches, altes analog Oszi hab ich noch im Keller stehen.
> Leider ist das Bild so dunkel, dass man nur noch in den unteren
> Messbereichen überhaupt noch etwas erkennt. Je schneller der
> Elektronenstrahl sich bewegt, desto weniger erkennt man.
> Das Bild heller machen ist mir bisher leider noch nicht gelungen.



Das ist eigentlich normal mit der heligkeit. Allerdings sollte immer 
noch gut ablesbar sein, falls nicht hilft eine service manual zu 
besorgen und die einstellungen kontrollieren. Mit einem DMM sollte es 
möglich sein ein paar sachen einzustellen, dann wird bild besser. Nur 
bloss nicht überall herumdrehen, erst 5 mal durchlesen :)

Ein kleiner LA (saleae, usbee) kostet nicht die welt, benötigt aber 
einen Computer. Ein "kleines" pc-basierendes scope ist meistens dreck, 
DSO kostet schon "ein paar" eur mehr. Wenn du ein analog scope hast, 
repariere es und benutze es, ein kleines LA wird dir die "fehlende 
digitale funktion des scopes ersetzen".

Was ist das für ein scope den du hast?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Oszi ist von Hameg, ich glaube ein HM 203.
Hab ich mal bei bei ner Firmenauflösung fürn Trinkgeld mitgenommen.

Wie siehts eigentlich bei den PC Scopes / Logic Analyzern aus mit der 
Langzeitverwendbarkeit? Neue Windows Version = neues gerät?

Grüße

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Den Logicanalyzer hab ich mir mal gekönnt!

http://www.pctestinstruments.com/deutsch

Ist zwar ein bischen viel Knete für den Hobbybereich aber ist ganz gut.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Den Logicanalyzer hab ich mir mal gekönnt!
Ja, das könnte ich auch machen...

MfG Paul

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Das Oszi ist von Hameg, ich glaube ein HM 203.
> Hab ich mal bei bei ner Firmenauflösung fürn Trinkgeld mitgenommen.

Der ist doch gut genug, den solltest du wieder flot bekommen.

>
> Wie siehts eigentlich bei den PC Scopes / Logic Analyzern aus mit der
> Langzeitverwendbarkeit? Neue Windows Version = neues gerät?
>

unproblematisch, Windows 7 wird von saleae, usbee und intronix native 
unterstüzt.
Das sollte für paar jahre reichen.

Autor: Peter -NL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oszilloskop und / oder Logicanalyzer

Siehe Kapitel: 1. EINFÜHRUNG.
Beitrag "Re: 300 € Logikanalyzer 34 Kanäle / 500 Mhz - kann das was"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.