mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Akku-Schrauber gesucht! Kennt von euch jemand "Mac Allister"?


Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider musste ich meinen (Noname) Akku-Schrauber in den verdienten 
Ruhestand schicken und bin jetzt auf der Suche nach einem Ersatz. Grade 
war ich bei Hornbach und habe dort eine Aktion von "Mac Allister" 
gesehen, wo man 25€ Abwrackprämie beim Kauf eines "Mac Allister" Gerätes 
bekommt.

Der Akku-Schrauber, der mich interessiert hat, hat dort 150€ gekostet, 
aber die Marke selbst ist mir unbekannt. Google brachte mich da auch 
nicht wirklich weiter. Die einen schreiben etwas von China Müll, die 
anderen sagen, dass Preis / Leistung stimmen.

Hat von euch jemand Erfahrungen mit dem Werkzeug dieser Firma? Oder 
welchen Hersteller würdet ihr empfehlen?

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne McAllister zwar nicht, riecht aber nach der Hornbach 
"Hausmarke"

alike.: Winsent = Bauhaus; Budget = Praktiker and so on.

Wäre vill ein bisschen mehr sparen und dafür eine Makita / Bosch eine 
lösung?


[Edit] also für 150€ würde ich lieber blind zu einer Bosch (blau) oder 
Makita greifen.

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1)
Im Zweifelsfall Finger davon lassen. Mal abgesehen davon, dass diese 
"Abwrackprämie" sowieso im Preis mit drinsteckt.

2)
Überlegen was du überhaupt an Anforderungen hast. Gelegentlicher 
unregelmäßiger Einsatz oder tagtäglich.
Ersteres LiIo-Akku, Letzteres NICD.
Was soll damit gemacht werden ?

3)
Beitrag "Guter Akkuschrauber gesucht" lesen

4) Wenn Gelegenheitsanwender und wenn nicht gerade Dachstühle damit 
gebaut werden sollen empfehle ich Bosch GSR 10,8V LI 2.
Gibt´s aber nicht im Baumarkt - meines Wissens dürfen blaue Boschgeräte 
nicht in diesen Heimwerkermärkten verkauft werden. Fachhandel oder 
online ...

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die Hausmarke vom Hornbach.

Den Akkuschrauber hab ich jetzt nicht, aber einige andere
Geräte von denen.

Die Qualität ist nicht schlecht.
( Garantie gibt es auch noch. )

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei Akkuschraubern braucht man 2 Akkus.

Die gehen meist zuerst kapput. Wenn du da Ersatz brauchst,
wird das bei Bosch, Makita usw. recht teuer.

Gerade als Heimwerker schaffst du den Motor kaum.
Dann lieber einen billigen Akkuschrauber.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn du da Ersatz brauchst,
>wird das bei Bosch, Makita usw. recht teuer.

und bei No-Names gibt es nach zwei Jahren erst recht keine Ersatzakkus 
mehr!

Wobei Schrauber mit LiPo-Technik mittlerweile durchaus ausgereift sind, 
die akkus gehen nicht mehr so schnell kaputt wie die alten NiMh.

Ich hab mir anfang des Jahres einen Bosch-Schrauber gekauft 
(Heimwerker-serie, grün, 14,4V, ~100 euro)

Für den Hobbybedarf ist das Teil top und dank LiPo ist der Schrauber 
auch immer startbereit wenn man ihn aus dem Schrank zieht - 
Selbstentladung gibt es faktisch keine.

Nur für den Professionellen Einsatz ist er wohl nicht ausgelegt 
(Dauerbetrieb und dauerbelastung des Akkus)


Edit:
es ist genau der hier:
http://www.amazon.de/Bosch-0603956T0F-Gang-Akkusch...

Bei amazon würde ich den jetzt nicht bestellen, aber die Rezessionen 
sind recht aussagekräftig!

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hol dir lieber einen CMI von Obi.
Da haste fünf Jahre Garantie und dürftest so mit ca.40 Teuronen
dabei sein. So eine Anschaffung ist auch ein wenig von der Nutzung,
also ob gelegentlich privat oder dauernd gewerblich, abhängig.
Meist hängt es von der Güte des Akkus ab. Ich benutze Topcraft/Kingcraft
(Aldi)und Ersatzakkus bekomme ich günstig bei Max Bahr.

Konntest dir so ein Ding nicht zu Weihnachten schenken lassen,
hätteste jetzt nicht die Qual der Wahl.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der vorteil an den billigeren teilen ist aber, dass meist standard-aa 
nimh oder nicd Zellen verbaut sind. die kann man auch schon mal selbst 
austauschen

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache ist, dass ich eher spontan mit dem Gerät umgehe. Ich plane 
nicht im Voruas: "Heute fahre ich mal zum Möbelladen und kaufe mir einen 
neuen Schrank"

Wenn ich mal zwischen zwei Terminen bin, fahre ich ab und an mal in 
irgendwelche Läden und wenn mir etwas gefällt, kaufe ich es dann. 
Zuhause habe ich dann aber erst einmal das Problem, dass der Akku 
Schrauber leer ist und ich dann doch mit dem Schraubenzieher alles 
zusammenschrauben muss. Dannach verschwindet der Schrauber vll. fürn 
Monat in dem Schrank.

Deshalb dachte ich da schon an die LiPo Technik. Aber ich weiß wirklich 
nicht, ob ich eher zu Bosch greifen sollte, oder eben ein Gerät von 
diesem "Mac Allister" nehme. Bei Mac Allister hätte ich auch 5 Jahre 
Garantie.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei Akkuschraubern, die nur für den Hausgebrauch sind, braucht 
man in den wenigsten Fällen zwei Akkus. Denn besonders bei nur 
gelegentlichem Einsatz sind beide etwa gleichzeitig hinüber.

Ich rate daher eher dazu, den billigsten Schrauber zu nehmen.
Außer das Teil wird tatsächlich sehr oft benutzt.

Wie es mit LiPo - Akkus aussieht hab ich leider keine Erfahrungen...

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
> Bei Mac Allister hätte ich auch 5 Jahre
> Garantie.

Auch auf die Akkus?

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Bei Mac Allister hätte ich auch 5 Jahre
>> Garantie.
>
> Auch auf die Akkus?

Wenn ja dan kauf ich gleich 2Stk ;)

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas B. schrieb:
> Wenn ja dan kauf ich gleich 2Stk ;)

2 Akkus oder 2 Schrauber? ;)

Ich habe heute absolut kein Bock nochmal in den Baumarkt zu fahren, aber 
morgen frage ich den Verkäufer mal, worauf die Garantie genau gilt.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>morgen frage ich den Verkäufer mal, worauf die Garantie genau gilt.

I.d.R. gilt eine Garantie nicht auf Verschleißteile, dazu gehören 
Motorbürsten (Kohlen) und Akku. In bin mir recht sicher dass das 
ausgenommen ist!

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

> Ich habe heute absolut kein Bock nochmal in den Baumarkt zu fahren, aber
> morgen frage ich den Verkäufer mal, worauf die Garantie genau gilt.

Keine gewerbliche Nutzung ! :)

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so.

In meiner Werkstatt haben wir einen großen Verschleiß von
kleinen Winkelschleifern.

Letztens hatte ich eine grüne von Bosch,
eine blaue von Bosch,
eine rote von Hilti.

Ich hab alle aufgemacht, und außer der Gehäusefarbe keine
Unterschiede feststellen können.!?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Feinheiten stecken im Detail.
In der Regel haben die Profigeräte mehr Leistung und halten daher
auch länger. Hobbygeräte wurden diesem Leistungsbedarf über die
Jahre immer wieder mal angepaßt von 500W,550W,600W....900W....
bis 1200W (bei Handkreissägen). Bei den niedrigen Leistungen
ist meist häufig der Motor durchgebrannt weils eben nicht reichte.
Im ungünstigsten Fall kann sogar mal eine Plastikgehäuse schmelzen.
Das ist mir zuletzt bei einem 900W Bandschleifer passiert.

Was Akku`s angeht, so haben heutige Ladegeräte nur noch eine
Stunde zum Laden nötig und die wird man ja wohl haben, auch
wenn es einem in den Fingern kribbelt endlich ans Werk zu gehen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, bei diesen Winkelschleifern ist überall der gleiche
Motor verbaut.
Auch die Getriebe sind gleich.

Natürlich gibt es Firmen, die der Wicklung noch eine
Extralackschicht verpassen, aber das konnte ich da auch
nicht feststellen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich an all diesen Geräten am meisten ärgert:

1. Wenn die Kohlen verschlissen sind, ( Und das geht
recht schnell ) dauert es lang Ersatz zu kriegen.

2. Kann denn keiner ein vernünftigen Knickschutz an
der Kabeleinführung bauen?
( Das ist die häufigste Ausfallursache )

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> In der Regel haben die Profigeräte mehr Leistung und halten daher
> auch länger.

G irgendwie musste ich jetzt an Tim Allen in "Hör mal wer da hämmert" 
denken. Wir brauchen "mehr Power"!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Akkuschrauber: Metabo baut im Preissegment 200..300€ sehr gute 
Teile. LiIon-Akkus (2st dabei), für den gehobenen Heimwerker ideal.
Ich würde mir keinen Baumarktmist mehr kaufen, immer wenn ich den 
brauchte war der Akku im Ar.... ;)

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, zu viel Leistung ist auch nicht Ohne.

 Ich hab mal gesehen, wie ein Elektriker sich auf der
Leiter mit einem Akkuschrauber ( verkantet ) den Arm
gebrochen hat.

Und dann ist er auch noch abgestürzt. :(

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> der vorteil an den billigeren teilen ist aber, dass meist standard-aa
> nimh oder nicd Zellen verbaut sind.

SubC, bei Bosch 4/5 subC.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer diese "Leistungsprotzerei" bei Geräten...

Schön das ne Maschine 1200W saugt... was Sie bzw. wie Sie aber diese 
1200W umsetzt(Wirkunggrad etc. pp) steht wieder auf einem ganz anderem 
Blatt...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> Vlad Tepesch schrieb:
>> der vorteil an den billigeren teilen ist aber, dass meist standard-aa
>> nimh oder nicd Zellen verbaut sind.
>
> SubC, bei Bosch 4/5 subC.

Schon mal bei einem 18V-Akku gerechnet, was eine Neubestückung kostet?
Ungefähr so viel wie ein kompletter neuer billiger Schrauber. :/

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:

> Schon mal bei einem 18V-Akku gerechnet, was eine Neubestückung kostet?
> Ungefähr so viel wie ein kompletter neuer billiger Schrauber. :/

Aber mit Ladegerät und Tragekoffer!

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur mal so.

>In meiner Werkstatt haben wir einen großen Verschleiß von
>kleinen Winkelschleifern.

>Letztens hatte ich eine grüne von Bosch,
>eine blaue von Bosch,
>eine rote von Hilti.

>Ich hab alle aufgemacht, und außer der Gehäusefarbe keine
>Unterschiede feststellen können.!?

Das kann man nicht vegleichen. Auch wenn die Unterschiede bei 
Winkelschleifern wirklich nicht groß sind steckt´s im Detail:

Schalterqualität (geht bei billigsten noname-Teilen gerne mal kaputt), 
Drehzahlregulierung, Abdichtung gegen schädlichen Staub etc.

Bei dem meisten anderen Werkzeug sind die Unterschiede aber doch weitaus 
gravierender. Also bevor man sich so eine Baumarkt-Eigenmarke holt 
investiert man insbesondere in der angestrebten Preisregion dann doch 
eher in durch Markenkauf fast garantierte Handwerkerqualität.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris S. schrieb:
>>Nur mal so.
>
>>In meiner Werkstatt haben wir einen großen Verschleiß von
>>kleinen Winkelschleifern.
>
>>Letztens hatte ich eine grüne von Bosch,
>>eine blaue von Bosch,
>>eine rote von Hilti.
>
>>Ich hab alle aufgemacht, und außer der Gehäusefarbe keine
>>Unterschiede feststellen können.!?
>
> Das kann man nicht vegleichen. Auch wenn die Unterschiede bei
> Winkelschleifern wirklich nicht groß sind steckt´s im Detail:
>
> Schalterqualität (geht bei billigsten noname-Teilen gerne mal kaputt),
> Drehzahlregulierung, Abdichtung gegen schädlichen Staub etc.

Hier sah es aber so aus, als ob die alle aus der gleichen
Fabrik kämen!

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:

> Schon mal bei einem 18V-Akku gerechnet, was eine Neubestückung kostet?
> Ungefähr so viel wie ein kompletter neuer billiger Schrauber. :/

Kein Thema. Ich hab mir Xcell Nicads für den Bosch geholt. 30 Euro nach 
5 Jahren ist in Ordnung. Dummerweise gibts nur noch nimh oder liion/lipo 
als Akku bei Neugeräten.

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei ich NiMh als schlechten Übergang von NiCd zu LiIo sehen.
Die Metallhydrids haben wirklich "Pflege" benötig", dass war man von den 
Cadmiums nicht gewohnt.
Die LiIo Akkus dagegen finde ich mittlerweile deutlich besser als die 
NiCd. Keine Selbstentladung, leicht, schnelle Ladezeiten und 
Leistungsmäßig für den Hobbybedarf durchaus ausreichend.

Ich war eignetlich ganz froh dass der neue Akkuschrauber von mir damals 
schon die LiIo hatte. Wer mehr Power braucht muss aber zu den LiPo 
greifen, die können einen noch grösseren Strom abgeben (bzw. sind 
"Hochstromfähig"). Wenn die Zellen etwas günstiger werden und die 
Ladegeräte mit integriertem Balancer noch im Preis sinken, denke ich 
dass die nächste Generation der Hobbywerkzeuge auch auf LiPo umsteigt!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NiMh hat eine Daseinsberechtigung - gerade in der aktuellen Variante, 
die von Sanyo mit "eneloop" eingeführt wurde. Durch die geringe 
Selbstentladung sind jetzt Akkus auch in Niedrigstromanwendungen 
sinnvoll einsetzbar.

Und auch in Hochstromanwendungen mit gelegentlicher Nutzung - 
"eneloop"-Akkus kann man geladen ein halbes Jahr oder länger herumliegen 
lassen, ohne daß es sonderlich stört.
Sie sind ideal z.B. für Digitalkameras.

Wenn ich an die NiCd-Teile in meinem Billigst-Baumarkt-Akkuschrauber 
denke, die praktisch immer leer sind und vor jedem Gebrauch wieder 
aufgeladen werden müssen (ich nutze das Gerät recht selten), dann wäre 
das auch eine sinnvolle Anwendung für bessere NiMh-Akkus.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube in Akkuschraubern sind eher LiFePo Akkus statt LiPos 
anzutreffen.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage mag jetzt etwas delitantisch klingen, aber was hat eine 
größere Spannung für Auswirkungen auf den Akku-Schrauber? Der Motor kann 
sich dann wohl schneller drehen. Aber genau das kann ich auch durch eine 
andere Umsetzung erreichen.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch mit weniger Spannung kann ein anderer Motor sich schneller drehen. 
Aber der Vorteil ist, dass du zum Bohren und Schrauben eine gewisse 
Leistung benötigst und wenn die Spannung der Quelle höher ist, hast du 
einen geringeren Strom über die Kontakte und durch die Kabel, 
desweiteren werden die Kohlen im Motor weniger belastet.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde niemals bosch geräte mit akkus kaufen, da ich nur schlechte 
erfahrungen gemacht habe, zumindest langfristig.

kress bietet für mich einen guten kompromiss aus hoher leistung und 
haltbarkeit mit günstigen preisen, für 150€ bekommt man dort bereits 2 
gang geräte mit li-ion akkus und zweitakku, die auch in tests (hab letzt 
ne pdf online gefunden von nem magazin, muss ich mal suchen) gut 
abgeschnitten haben. (preis-leistungs-sieger) müsste der 108 ABL gewesen 
sein.

makita baut auch sehr gute geräte, leider teuer.

li-ion ist besonders für gelegenheitsanwender sehrgut, aber auch für den 
dauereinsatz mittlerweile geeignet.

die KRESS akkus sind btw verschraubt und enthalten 6 handelsübliche 
18650 rundzellen die man für ~5€ online bekommt. man kann also für 30€ 
den inhalt des akkus tauschen

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> kress bietet für mich einen guten kompromiss aus hoher leistung und
> haltbarkeit mit günstigen preisen, für 150€ bekommt man dort bereits 2
> gang geräte mit li-ion akkus und zweitakku, die auch in tests (hab letzt
> ne pdf online gefunden von nem magazin, muss ich mal suchen) gut
> abgeschnitten haben. (preis-leistungs-sieger) müsste der 108 ABL gewesen
> sein.

http://shop.kress-elektrik.de/browse.php?sid=44490...

Also rein optisch sehen die Geräte für unter 400€ etwas - wie soll ich 
sagen - altmodisch aus. Okay, 10 Jahre Garantie geben die einem und eine 
jährliche kostenlose Wartung des Gerätes. Hmmm....

Ich weiß momentan irgendwie nicht, ob es das richtige ist. War jetzt 
irgendwie auf ein metabo gerät eingestellt, wollte mir das Ding morgen 
oder am 31. kaufen.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.selbst.de/pdf/akkubohrschrauber.pdf

metabo is auch kein schrott, jedoch gefallen mir so details wie z.b. der 
schalter nicht.

der test ist leicht merkwürdig, der metabo ist wesentlich teurer, hat 
etwas mehr ausdauer, und "sehr gute ergonomie" naja, da nehmen sich 
beide geräte nicht viel. das wär mir keine 80€ wert mit dem billigen 
schalter im hinterkopf. und natürlich die garantie...

bosch ist sehr günstig, nur dazu hab ich schon was geschrieben.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://hbs1.hornbach.de/shop/test/de/de/article/ar...

Das ist doch das getestete Gerät, oder? Bei Hornbach kostet es nur 159€, 
liegt somit im Preisrahmen.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
> Hallo,
>
> leider musste ich meinen (Noname) Akku-Schrauber in den verdienten
> Ruhestand schicken und bin jetzt auf der Suche nach einem Ersatz. Grade
> war ich bei Hornbach und habe dort eine Aktion von "Mac Allister"
> gesehen, wo man 25€ Abwrackprämie beim Kauf eines "Mac Allister" Gerätes
> bekommt.
>
> Der Akku-Schrauber, der mich interessiert hat, hat dort 150€ gekostet,
> aber die Marke selbst ist mir unbekannt. Google brachte mich da auch
> nicht wirklich weiter. Die einen schreiben etwas von China Müll, die
> anderen sagen, dass Preis / Leistung stimmen.
>
> Hat von euch jemand Erfahrungen mit dem Werkzeug dieser Firma? Oder
> welchen Hersteller würdet ihr empfehlen?

Schau dir mal die Akkuschrauber von Red Tools an die bei hse24.de 
angeboten werden (vereinzelt auch in der Bucht zu finden, da wird 
teilweise aber auch B-Ware verkauft). Was ich bis jetzt von Red Tools 
gesehen habe machte immer einen recht ordentlichen Eindruck (z.B. die 
Ratschen etc.) und das Preis/Leistungsverhältnis ist top. Hängt aber 
letztlich immer von der Beanspruchung ab, wieviel Geld man ausgeben muss 
oder sollte. ;)

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Zum Thema Akkuschrauber: Metabo baut im Preissegment 200..300€ sehr gute
> Teile. LiIon-Akkus (2st dabei), für den gehobenen Heimwerker ideal.
> Ich würde mir keinen Baumarktmist mehr kaufen, immer wenn ich den
> brauchte war der Akku im Ar.... ;)

Auch Metabo findet man in Baumärkten, lieber Thilo. ;-)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Thilo M. schrieb:
>> Zum Thema Akkuschrauber: Metabo baut im Preissegment 200..300€ sehr gute
>> Teile. LiIon-Akkus (2st dabei), für den gehobenen Heimwerker ideal.
>> Ich würde mir keinen Baumarktmist mehr kaufen, immer wenn ich den
>> brauchte war der Akku im Ar.... ;)
>
> Auch Metabo findet man in Baumärkten, lieber Thilo. ;-)

Ich denke, du weißt was damit gemeint war. Nicht spitzfindig werden, 
bitte! ;)

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich würde niemals bosch geräte mit akkus kaufen, da ich nur schlechte
>erfahrungen gemacht habe, zumindest langfristig.

So ging es nach meinen Rechergen vor dem Kauf tatsächlich Einigen, in 
erster Linie aber Bosch grün mit NiCd - Käufern.

Langfristige Erfahrungen mit LiIon-Akkus von Bosch wirst du ja wohl eher 
nicht haben, zumal sich auf dem Gebiet ja auch in letzter Zeit noch 
Einiges getan hat.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sicherlich. aber wenn ich schlechte erfahrungen mit einem, und gute mit 
einem anderen hersteller habe, dann ist klar was ich kaufe :)

und die guten erfahrungen setzen sich fort ;)

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thread ist jetzt zwar schon fast 3 Jahre her, dennoch möchte ich da 
etwas zu schreiben. Kurz nach den letzten Beitrag habe ich mir den 
Hitachi DS 10 DFL Akkuschrauber gekauft. Im Vergleich zu meinem ersten 
No-Name Teil war es wirklich eine andere Welt. Der Akku war innerhalb 
von wenigen Minuten geladen und auch sonst war es ein schönes Gerät.

Doch es kam sehr schnell an die Grenzen. Trotz vorbohren hat es der 
Schrauber nicht geschafft, eine 80mm lange und 7mm dicke Schraube für 
einen Sicherungs-Ankerpunkt in einen Holzbalken zu schrauben. Der 
Schrauber wurde immer langsamer und langsamer und blieb irgendwann 
einfach stehen. Und liess sich erst nach ca. 30 sek wieder benutzen. 
Sonst ein sehr schöner Akku-Schrauber.

Doch letzte Woche hatte ich mal den Hilti SF 22-A von einem befreundeten 
Elektriker in der Hand und war von ihm begeistert. Mit 22V und drei 
Gängen kann man mit ihm sehr präzise bei voller Leistung arbeiten. Und 
die o.g. Schrauben für den Sicherungspunkt dreht das Teil ohne weiteres 
rein. Seit letzter Woche bin auch ich in Besitz eines solchen 
Akku-Schraubers und bin begeistert!

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab einen für 25 Euro vom Lidl. Dank Li ist das Dings stets zur Stelle. 
Da ich kein Handwerksprofi bin und ich nicht jeden Tag 100 Schrauen 
reindrehen muss, langt mir das Teil erstmal völlig.

Allerdings: Das Dings schraubt linksrum und rechtsrum. Ne 
Drehzahlregelung gibt es nicht, es geht voll zur Sache. Drehmomentgrenze 
kann man aber einstellen.

Autor: Michael M. (Firma: irgendeine) (nodalek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Traumschrauber wäre der von Festool, aber leider für Privat viel zu 
teuer.
Die Metabo-Schrauber, welche noch in D gebaut werden waren mir irgendwie 
zu unhandlich.
Hab mir jetzt einen 18V Schrauber von Kress gekauft und es scheint des 
es ein sehr ordentliches Gerät ist, Kraft hat er jedenfalls genug, um 
eine größere Schraube "durch" einen Balken zu schrauben, ohne verbohren 
;)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Doch es kam sehr schnell an die Grenzen. Trotz vorbohren hat es der
>Schrauber nicht geschafft, eine 80mm lange und 7mm dicke Schraube für
>einen Sicherungs-Ankerpunkt in einen Holzbalken zu schrauben. Der

Tja - ehe man die Grenzen selbst praktisch ausprobieren muß, sollte man 
wohl erstmal in die technischen Daten schauen. Da steht eigentlich fast 
immer eine Drehmomentangabe, die man vergleichen kann.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Tja - ehe man die Grenzen selbst praktisch ausprobieren muß, sollte man
> wohl erstmal in die technischen Daten schauen. Da steht eigentlich fast
> immer eine Drehmomentangabe, die man vergleichen kann.

Tja, der Hitachi hat nach Datenblatt 34Nm und der Hilti 50Nm nur bringt 
mir das nix, da ich keine Ahnung habe, was ich für einen Drehmoment 
brauche um - bleibem wir mal beim o.g. Beispiel - die Schraube in diese 
eine Stelle des Balkens zu treiben.

Autor: Jörg P. R. (jrgp_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze für anspruchvolle Aufgaben eine kleine Bohrmaschine von 
Kress. Hat zwar Kabel, aber ist dafür immer Betriebsbereit. Für kleine 
Sachen benutze ich einen kleinen von Aldi. Ist ein Billigteil den man in 
der Mitte knicken kann und so einen "Pistolenschrauber" hat. Das Teil 
hat nur drei NI-CD Zellen verbaut, die ich jetzt für kleines Geld 
getauscht habe.
Reicht für mich völlig aus.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.