mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Diode mit kleiner Änderung der Forwardspannung bei untersch. Strömen


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Gibt es spezielle Dioden, bei denen die Forwardspannung sich bei 
ändernden Strömen nur gering ändert. Bei einer 1N4007 ändert sich UD 
z.B.

Iforward = 0 A => U-Forward = 0.6 V
IForward = 0.3 A => U-Forward = 0.85 V

Vielen Dank für eure Infos

Martin

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei echten dioden ist da kein großer Unterschied. Die 
STrom-Spannungskennline ist fast immer etwas der Art:
I = I0 * exp(eU/ kT)

Wenn man den Strom um den Faktor e erhöht, wird die Spannung 
entsprechend um kT/e oder ca. 26 mV größer.  Da würde nur ein wikliches 
Abkühlen (z.B. auf 70 K) die Sache besser machen.

Die Alternative wäre ein aktive Schaltung, die abhängig von der Spannung 
z.B. einen MOSFET steuert.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank. Ja, hast recht, da lässt sich wirklich nichts ändern.

Wenn man einen konstante Spannungsabfall an der Diode nutzen möchte, 
dann könnte man s.w. Dioden Parallelschalten oder grosse Dioden 
verwenden damit sich der Strom aufteilt. Irgendwann benötigt man dann 
halt 2 hoch n Dioden:):)

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ulrich

soso, ich habe z.B. einen Strom von 100mA fließen, und angenommen 0,6V.

Jetzt erhöhe ich um den Faktor e = ca. 2,718 ...macht etwa 270mA.

Wenn jetzt nur 26 mV auf die 0,6V kämen wäre ich froh.

So steile Kennlinien haben die wenigsten Dioden.


guude
ts

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei echten dioden ist da kein großer Unterschied. Die
>STrom-Spannungskennline ist fast immer etwas der Art:
>I = I0 * exp(eU/ kT)

Dazu kommt noch der Spannungsabfall am endlichen Bahnwiderstand. Der ist 
dafür verantwortilich, daß die Kennlinen bei realen Dioden bei großen 
Strömen von diesem Verlauf abweichen.

Wenn man eine Diode haben will mit niedriger Änderung der Flußspannung, 
dann sollte man ein möglichst fettes Teil verwenden. Großer Querschnitt 
= niedriger Bahnwiderstand.

Die 1N5820 sieht doch ganz gut aus.

Kai Klaas

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kai und Thomas

Vielen Dank, nun bin ich wieder schlauer geworden.

Viele Grüsse
Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.