mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega8 programmieren mit ISP-USP Gerät


Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.
Ich habe mir gestern ein Programmiergerät für Atmel µC gekauft, aber 
irgendwie bringe Ich das Teil nicht zum laufen. Ich habe schon so 
ziehmlich alles probiert.

hier der Link zum Gerät:
http://www.er-forum.de/obd-diag-dl/index.php?PHPSE...

ISP-Anleitung anklicken!

Hat von euch jemand eine Ahnung wie das Teil funktionieren sollte?
Bendanke mich schon mal im Voraus für alle Antworten.

Mfg,
Poschi

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz peter Posch schrieb:
> Hallo Leute.
> Ich habe mir gestern ein Programmiergerät für Atmel µC gekauft, aber
> irgendwie bringe Ich das Teil nicht zum laufen. Ich habe schon so
> ziehmlich alles probiert.

Wie soll man das auffassen?

> Hat von euch jemand eine Ahnung wie das Teil funktionieren sollte?

Anstecken.
AVR-Studio starten

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol
Ja stimmt war schlecht formuliert.
Also mein problem ist, dass wenn ich das teil an den µC anschließe und 
dann mit dem PC verbinde, dann passiert ganau gar nix.
Ich kann im AVR Studio alle möglich COM Schnittstellen auswählen es 
passiert nix.
Und die Sache mit der ISP Frequenz versteh ich auch nicht ganz, muss ich 
da selber noch nen Quarz anschließen oda macht das das Gerät selbst.

Mfg,
Poschi

Autor: Datasheet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ISP Freqenz ist die Taktfraquenz mit der der Programmer den 
Zielcontroller programmiert und sollte nicht größer als ein Viertel 
dessen Frequenz sein. Wenn du also einen neu gekauften ATMega hast läuft 
der auf intern 1MHz. D.h. die ISP Frequenz darf nicht größer als 250kHz 
sein.

Mein Tipp: Verkabelung checken!

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok. Aber wie komme ich zu dieser Frequenz wird die vom Gerät selbst 
eingestellt oda mach ich das über die Software???
Mfg,
Poschi

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mein Source Code:



#include <stdint.h>
#include <string.h>
#include <avr/io.h>
#include <util/delay.h>
#include <avr/interrupt.h>
#define F_CPU 4000000UL


int main(void)
{
DDRD |= (1 << PD0);
while(1)
{
PORTD |= (1 << PD0);
  _delay_ms(200);
PORTD &= ~(1 << PD0);
_delay_ms(200);

}

}

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz peter Posch schrieb:
> *lol*
> Ja stimmt war schlecht formuliert.
> Also mein problem ist, dass wenn ich das teil an den µC anschließe und
> dann mit dem PC verbinde, dann passiert ganau gar nix.

Hast du den Treiber installiert, bzw. hat Windows danach gefragt?

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die *inf Datei runtergeladen aber Windows hat nicht gefragt.
Wöfur brauch ich eigentlich die Sache mit den Fuse Bits usw...?
Mfg,
Poschi

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz peter Posch schrieb:
> Ich hab die *inf Datei runtergeladen aber Windows hat nicht gefragt.
Die INF-Datei alleine bringt garnichts. Es ist nur eine Textdatei mit 
Angaben, was zu installieren ist. Einfaches Herunterladen bringt nichts.

Wenn Windows kein neues Gerät bemerkt hat, ist entweder der Treiber 
bereits installiert (mal im Gerätemanager nach seriellen Ports suchen), 
oder der Programmer/USB-Port ist defekt oder abgeschaltet.

> Wöfur brauch ich eigentlich die Sache mit den Fuse Bits usw...?

Keine Ahnung, wofür Du das brauchst.

Die Fuse Bits brauchst Du auch nur anzufassen wenn Dein AVR nicht mit 
internem RC-Oszillator bei 1MHz laufen soll (und noch andere 
Kleinigekeiten).

"usw" brauchst Du wohl, um Dein Programm in den AVR zu bekommen. Mit 
Hammer und Meissel geht es jedenfalls in den meisten Fällen schlief.

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen 4 Mhz Quarz angeschloßen, das heißt Ich muss die Fuse 
Bits setzen, oder?
Windows hat geschrieben: Die Hardware wurde installiert und kann jetzt 
verwendet werden
Sollte heißen der Treiber hat sich automatisch installiert.
Mfg,
Poschi

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen 4MHz Quarz musst Du die Fuses umstellen, ja.

Es kann sein, dass sich Dein Programmer als serieller Port meldet. Dafür 
gibt es bereits Standardtreiber im System (also nichts installieren).
Im Gerätemanager steht auch drin, welcher serieller Port festgelegt 
wurde (comX). Wenn Du nicht genau weisst, welcher Eintrag zum Programmer 
passt. Den Programmer bei geöffnetem Gerätemanager abziehen (eventuell 
Refresh durchführen) -> das Gerät was verschwindet (oder umgekehrt 
auftaucht) ist der Programmer.

Autor: Datasheet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz peter Posch schrieb:
> hier der Link zum Gerät:
> http://www.er-forum.de/obd-diag-dl/index.php?PHPSE...
>
> ISP-Anleitung anklicken!

Bitte? wo steht denn da ISP??? Dort gehts doch um die Onboard diagnose 
tools fürs Auto, oder irre ich mich da?
Was haste denn nun für einen Pragrammer?

An den Fusebits würd ich erstmal nichts verändern. Das Programm läuft 
auch so, nur eben langsamer. Aber das ist ja gar nicht das Problem.
Manche Nachbauten werden vom AVR Studio nicht unterstützt.
Ich nutze einen USBasp mit avrdude.

Also nicht rumrätzeln sondern erstmal sagen, was du Dir da andrehen 
lassen hast.

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst in den Ordner 'Kurzanleitungen Fertiggeräte deutsch'
und dann ISP-Anleitung anklicken.
Das Gerät selbst ist von Stange und nennt sich ebebn USB-ISP-Programmer.
Programmiert würd über das SPI Interface des µC.

Mfg,
Poschi

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Dein Atmel-Kram ist erstmal völlig egal, solange Windows das Gerät nicht 
erkennt und einen Treiber installiert.

Erstmal muß Windows den Programmer erkennen und die virtuelle COM 
einrichten.
Also alles ab, nur den Programmer nehmen.

Gerätemanager aufmachen, USB dort aufklappen und  Anschlüsse COM LPT 
aufklappen.

Jetzt den Programmer an USB anstecken. Es muß ein USB-Gerät auftauchen 
und eine COM-Schnittstelle. Wenn ein unbekanntes Gerät auftaucht und 
keine Frage nach Treiber kommt -> das unbekannte Gerät deinstallieren, 
den Proggrammer vom USB abziehen und wieder anstecken. Jetzt sollte die 
Frage nach dem Treiber kommen.
Dann wie in der Beschreibung weiter.
Falls Windows automatisch wieder ein unbekanntes Gerät  einbindet -> auf 
dem Gerät rechte Maustaste -> Eigenschaften -> Treiber -> Treiber 
aktualisieren auswählen und von dort installieren.

Danach muß die COM auftauchen, die Nummer der COM merken, in AVR-Studio 
auswählen und Connect.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Heinz peter Posch (poschi8)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Treiber habe Ich mittlerweiler Installieren können jedoch bekomme ich 
immer folgende Fehlermeldung:
Das Gerät kann nicht gestartet werden. (Code 10)
Was heisst das jetzt.
Ich hab jetzt nämlich einen AVR32 Virtual Port und eine der wie der 
Treiber heisst, als wirds der zweite sein, oder?
Fehlermeldung ist immer die gleiche.

Mfg,
Poschi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.