mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Pollin Belinea o.book 13011 Ubuntu Linux im neuen Katalog


Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Pollin bietet im neuen Katalog auf der hinteren Umschlagseite ein 
Belinea-Notebook mit Ubuntu Linux an, für 299 €; scheint mir interessant 
zu sein, im Vergleich zu Netbooks mit WinXP oder Win7 (keine 
Antivirensoftware-Problematik).

Kennt einer dieses Notebook bzw. hat es jemand bereits 
geordert/getestet?

Gruß, Günter

Autor: G4st (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat aber auch nur den halben RAM-Speicher, schlechtere LCD-Auflösung, 
Linux-Version nicht angegeben.

Trotzdem danke für den Hinweis.

Günter

Autor: 1337 Speak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besaß mal ein Belinea O Book1, hat nur Probleme gemacht:
Prozessor zu heiß, Lüfer nerfig und lief ständig, Festplatte war schnell 
kaputt, Grafikleistung war selbst für normales Arbeiten unterste 
Schublade (Vista Home Edition vorinstalliert), Akkuleistung schwach 
(normales Arbeiten ~1h möglich).

Eigentlich schade weil es optisch sehr nett anzusehen war, vielleicht 
war ich auch einfach nur zu geizig gewesen und hätte etwas mehr ausgeben 
sollen.
Ich habe es dann an jemanden verschenkt der aus finanziellen gründen 
dankbar ist überhaupt ein Notebook zu besitzen.

Also meine Meinung: Lass besser die Finger davon.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schööön glänzendes Gehäuse mit 1000 Fingerspuren und dunklen Tasten ?
ECAFE EC-900B LI :: 22,6cm - 512MB - 120GB - 1,2kg - 3h - Linux

Es kommt ganz auf den Zweck an. Rasierspiegel sind noch billiger.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich kenne das Teil
Ist ein Clevo Book www.clevo.com.tw und wie alle Clevos sehr laut.
Das Display ist gut, der Proz halt nur ein oller Celeron.
Wenn du auf das DVD verzichten kannst ist das Teil ganz ok.
Die 6h Laufzeit sind allerdings nicht realistisch. 3..4h hält das Teil
durch.
Thomas

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, Thomas. Hab's jetzt mal bestellt. Werde darüber berichten.

Günter

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt dieses Gerät (Belinea o.book) von Pollin und bin (bis 
jetzt) sehr zufrieden damit. Als Betriebssystem läuft Ubuntu Linux 9.10 
darauf, alles hat auf Anhieb gut geklappt (Installation, Internetzugang, 
WLAN, Google Earth etc.).

Das Gerät ist handlich (32 * 24 cm), recht dünn, gute 
Bildschirmauflösung, genügend hell (habe es auf 2/3 Helligkeit 
eingestellt, weil es mir im Zimmer anfangs zu hell war). Es ist 
flüsterleise, Tastatur ist okay, keine doppelt belegten 
Cursor/Blättertasten); kurz: für den beabsichtigten Zweck (Gerät für 
unterwegs bzw. Urlaub) für mich wohl optimal geeignet.

Das einzige, was jetzt (auch mangels Zeit) noch nicht geschaft ist, ist 
das Anschauen von DVD-Videos mit einem externen DVD-Laufwerk; da kommt 
derzeit nichts zustande.

Fazit: aus meiner Sicht ist das Gerät empfehlenswert und bietet mit 299 
€ mehr als 279€-Netbooks der Eee-PC-Klasse (diese haben schlechtere 
Bildschirm-Auflösung, kleinere Tasten, mehr Doppelbelegung).

Günter

Autor: gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther:

Wie lange hält der Akku bei Dir mit dem o.book?

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nur erst mal eine Stunde mit Akku gearbeitet, sonst immer mit 
Netzteil; die Akkulaufzeit ist für mich nicht so wichtig, weil es mir eh 
zu unsicher ist, daß das Gerät in die Knie geht. Aber der Power-Monitor 
hat mal 4 Stunden angezeigt, das halte ich für realistisch.

Autor: Strahler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe mir das Notebook auf gekauft und habe es heute geliefert 
bekommen. Ich war ein bisschen verstutzt, weil auf der Schachtel, die 
ich bekommen keine nicht 13011 stand sondern 13013. Laut Rechnung habe 
ich 13011 bestellt. Dabei habe ich jetzt festgestellt, dass ich den 
Rechner mit einem DualCore Celeron bekommen habe mit 320 Gb Festplatte 
zum gleichen Preis :-). Leider sind die 2 GB Ram nicht drin, was mich 
ein bisschen stutzig macht. Leider verfügt das Notebook über keine 
Serviceklappe damit man einfach den Arbeitsspeicher aufrüsten könnte 
(kostet ja nicht mehr die Welt).
Jetzt ist natürlich die Frage ob die anderen auch den Dualcore Celeron 
bekommen haben oder ob Pollin bei mir ein Fehler unterlaufen ist. (was 
ich irgendwie nicht glauben kann weil trotzdem auf dem Notebook Ubuntu 
vorinstalliert war.

Haben die anderen, die auch dieses Notebook bestellt haben auch einen 
Dual Celeron mit großer 320 GB Pladde bekommen?

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist es genauso. Ich denke mal, Pollin weiß, was sie liefern 
(vielleicht ist der 13011 ausgegangen, jetzt liefern sie den Restbestand 
halt so aus).

Hast du es schon geschafft, DVD-Videos abzuspielen (mit externem 
DVD-Laufwerk)?

Autor: Strahler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab kein externes DVD Laufwerk, aber das müsste normal schon gehen.
Installier mal die Packet libdvdread4. Nach der installation schreibst 
du dann in die Konsole sudo /usr/share/doc/libdvdread4/install-css.sh. 
Damit solltest du dann kopiergeschützte DVDs unter Linux abspielen 
können.
Es gibt ne super Wiki unter www.ubuntuusers.de. Da findet man eigentlich 
alles was man für Ubuntu braucht.

Autor: Markus H. (strahler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für alle die es interessiert. Hab einen kleinen Testbericht und ein paar 
Bilder vom Notebook auf meinen Blog veröffentlicht.

http://ffdw.org/WordPress/?p=283

PS: Ich hoffe das ist erlaubt einen Link von meinen Blog hier zu 
veröffentlichen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 250Euro gibt es schon 10"-Netbooks mit richtigem Atom-Prozessor und 
nicht mit dieser VIA-Krücke wie beim Reichelt-Gerät.

Autor: FLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strahler schrieb:
> Haben die anderen, die auch dieses Notebook bestellt haben auch einen
> Dual Celeron mit großer 320 GB Pladde bekommen?

Ja, haben sie(zumindest meine Person).
Bisher sehr zufrieden damit.
Allerdings eine gewisse Umgewöhnung wenn man bisher KDE als
Oberfläche verwendet hat. Egal, das werde ich auch noch hinbekommen.

mfg

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir auch einen bestellt, mal schauen ob Pollin inzwischen 
Nachschub der 13011 bekommen hat. Heute müsste er kommen.... ich bin ja 
gespannt wie ein kleines Kind ;-)

Mal nebenbei... wenn der dual etwas weniger Akku-Laufzeit hat, ich habe 
in der Anleitung etwas von optionalem Sekundärakku gelesen.
Weiß jemand wo man den beziehen kann? Der kommt dann an stelle des 
Slim-LW in den Schacht.

Drückt mir mal die daumen, dass ich auch einen 13013 bekomme g

Autor: galileo14 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Notebook hat keinen Schacht und kein Slim-LW. Außerdem sollte man 
m.E. die Akkulaufzeit nicht so hoch hängen. Das wesentliche ist doch, 
daß wir hier ein gut funktionierendes Notebook mit Linux haben und uns 
(b.a.w.) nicht mit der Antivirensoftware-Qual herumschlagen müssen.

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte ohnehin windows runter gehauen und Ubuntu installiert, also 
mir ist es ebenso recht, dass Ubuntu vorinstalliert ist.

Ubuntu unterstützt die 3D-Beschleunigung nicht, habe ich das richtig 
verstanden?

Wie siehts mit dem touchpad aus, viele verbaute touchpads haben ja unter 
linux multitouch-fähigkeiten ;-)

Hat da schon jemand geforscht?

Autor: FLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finfin schrieb:
> Ubuntu unterstützt die 3D-Beschleunigung nicht, habe ich das richtig
> verstanden?

Weiss ich nicht, hab ich auch noch nicht probiert.

>
> Wie siehts mit dem touchpad aus, viele verbaute touchpads haben ja unter
> linux multitouch-fähigkeiten ;-)
>
> Hat da schon jemand geforscht?

Eine blöde Frage: Was verstehst Du unter multitouch?

mfg

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter multitouch verstehe ich, dass das touchpad mehr als ein finger 
gleichzeitig erkennt.... so wie beim mac book pro
da kann man z.b. mit 3 fingern nach links wischen und der browser geht 
z.b. zurück.
oder mit 3 fingern nach unten wischen und es öffnet sich die mac exposé 
ansicht.

dann halt finger spreizen für zoom und so weiter ;-)

bei vielen notebooks sind touchpads verbaut die das können (unter 
linux), was aber natürlich nicht dokumentiert oder erwähnt ist

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein notebook ist gekommen ;-) ich bin nurnoch am grinsen. ein 13013 1gb 
dualcore 320gb

das ist ja mal krass....

ich spiel grad mit der multitouch-sache rum ich geb bescheid, wenn ich 
was neues weiß

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird bei euch der akku erkannt? mir wird immer gesagt, dass das netzteil 
noch angeschlossen ist

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Akku wird doch immer erkannt, oder etwa nicht? Und ob das Netzteil 
aktiv ist, siehst du doch an der Farbe der LED's in der Netztaste; rot 
bedeutet: Akku wird geladen (erlischt das rot: Akku ist voll); im 
Betrieb ist die Farbe eine Mischfarbe zw. Blau und rot, also etwas 
magenta-artiges; wenn dier Farbe im Betrieb rein blau ist, ist auch dann 
der Akku geladen.

Aber andere Frage ins Forum: weiß jemand, wie man (unter Ubuntu Linux) 
das Touchpad abschalten kann? Ich verwende lieber eine externe USB-Maus, 
und mich stört das Touchpad.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finfin schrieb:
> ich bin nurnoch am grinsen.

Weil du für viel Geld eine Celeron-Krücke gekauft hast?
Da würde mir eher das Lachen vergehen...

Günter R. schrieb:
> für den beabsichtigten Zweck (Gerät für
> unterwegs bzw. Urlaub)

> die Akkulaufzeit ist für mich nicht so wichtig

Widerspricht sich das nicht? Für unterwegs gibts doch nichts wichtigeres 
als die Akkulaufzeit. Mit 4 Stunden ist doch unterwegs nichts 
anzufangen.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Günter R. schrieb:
>> für den beabsichtigten Zweck (Gerät für
>> unterwegs bzw. Urlaub)
>
>> die Akkulaufzeit ist für mich nicht so wichtig
>
> Widerspricht sich das nicht? Für unterwegs gibts doch nichts wichtigeres
> als die Akkulaufzeit. Mit 4 Stunden ist doch unterwegs nichts
> anzufangen.

Doch, hast eigentlich recht, das scheint sich zu widersprechen. Aber 
irgendwie doch nicht: im Urlaub möchte ich das Notebook primär auf einem 
Hotelzimmer verwenden, oder in einer Ferienwohnung; dort gibts Strom; 
und die Sorge, daß es gleich abschaltet, weil der Akku leer ist, nervt 
mich; daher betreibe ich Notebooks eigentlich immer mit dem Netzteil.

Hier nervt mich allerdings, daß das immer so Knüppel mit dickem und 
wenig flexiblem Netzkabel sind. Warum legen die Notebook-Hersteller 
nicht Steckernetzteile bei, die kein extra Netzkabel haben? Das wäre 
viel handlicher. Habe allerdings versucht, eines zu kaufen, habe aber 
keines gefunden, das 19V abgibt (18V reichen auch) und 3A bringt (das 
o.book braucht zum reinen Laden 1.5A bei 19V, im Betrieb ca. 2.1A, 
Spitze 2.6A, das habe ich gemessen; es steckt ein Schaltnetzteil 
dahinter, d.h. bei Spannungsabsenkung steigt die Stromaufnahme 
entsprechend an).

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum legen die Notebook-Hersteller nicht Steckernetzteile bei,
> die kein extra Netzkabel haben?

Ein Grund ist der dadurch erhöhte Internationalisierungsaufwand. Beim 
üblichen Verfahren muss nur ein anderes Netzkabel beigelegt werden, wenn 
das Gerät in einem anderen Land verkauft werden soll.
Wird aber ein Steckernetzteil verwendet, muss das entweder komplett 
getauscht werden oder über austauschbare Steckeinsätze verfügen.

Es gibt aber Notebookhersteller, die flexible Lösungen verwenden. 
Apple verwendet Netzteile, an denen sowohl ein Netzkabel angeschlossen 
werden kann, aber auch direkt ein Stecker.
http://km.support.apple.com/library/APPLE/APPLECAR...
zeigt das mit einem US-Stecker, es gibt die Dinger aber auch mit Euro- 
bzw- Schukosteckern.

Daß diese Firma nicht nur aufgeblasenen Produktkult betreibt, sondern 
auch nachdenkt, zeigt der "Magsafe"-Steckverbinder am anderen Ende. 
Der sorgt dafür, daß ein Stolpern über das Netzteil nicht das kostbare 
Notebook vom Tisch reißen kann. Zudem sind so mechanische 
Beschädigungen, wie sie in 
Beitrag "Toshiba Laptop Netzteilbuchse am Gerät defekt" beschrieben werden, damit 
ziemlich unwahrscheinlich.

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Der Akku wird doch immer erkannt, oder etwa nicht? Und ob das Netzteil
> aktiv ist, siehst du doch an der Farbe der LED's in der Netztaste; rot
> bedeutet: Akku wird geladen (erlischt das rot: Akku ist voll); im
> Betrieb ist die Farbe eine Mischfarbe zw. Blau und rot, also etwas
> magenta-artiges; wenn dier Farbe im Betrieb rein blau ist, ist auch dann
> der Akku geladen.
naja, wenn ich nur mit akku ubuntu starte ist da zwar das akku-symbol in 
der leiste, doch unter rechtsklick->energieverbrauch wird mir nur 
processor und netzteil angezeigt. nehm ich jetzt das netzteil und 
schließ es an (und gleich wieder ab), erscheint der akku

eher erscheint auch keine anzeige, wie lange der akku noch hält.

kleines acpi problem, bekomm ich sicher auch noch in den griff.

achso die multitouch-geschichte hat sich erledigt, wird nur 1 finger 
erkannt, man kann eben nicht alles haben ;-)

Thomas schrieb:
> Weil du für viel Geld eine Celeron-Krücke gekauft hast?
> Da würde mir eher das Lachen vergehen...
aha, celeron-krücke... ich wollte mir ein netbook kaufen und im 
vergleich mit den atoms sind diese celerons vorn.
dual celeron: vorn
zeig mir mal ein vergleichbares netbook N330 atom is der einzige dual 
und immernoch hinter dem celeron.
wenn ich da die preise vergleiche habe ich das gefühl ein schnäppchen 
gemacht zu haben.

ich bin auch immer etwas voreingenommen in sachen celeron, aber das is 
halt ein celeron m und dazu noch dual, ich finde der kann sich echt 
sehen lassen und liegt bei minimalem verbrauch zwischen atom und p4.

;-) meine meinung....

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Aber andere Frage ins Forum: weiß jemand, wie man (unter Ubuntu Linux)
> das Touchpad abschalten kann? Ich verwende lieber eine externe USB-Maus,
> und mich stört das Touchpad.

laut anleitung FN+F3 sollte das touchpad deaktivieren

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Weil du für viel Geld eine Celeron-Krücke gekauft hast?
> Da würde mir eher das Lachen vergehen...

http://browse.geekbench.ca/user/finfin82 hier Benchmarks meiner Rechner

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der niedrige geekbench-score ist mit dem 2.6.31x kernel
der höhere score mit dem 2.6.32.7, der übrigens auch das akku-problem 
löst.

Also nochmal sollte jemand das problem haben, dass der akku beim belinea 
13013 13011 usw nicht erkannt wird, ein kernelupdate auf >= 2.6.32 
bringt den gewünschten erfolg ;-) und die kiste rennt wie sau.

ja jetzt gibts ein kleines wlan-treiber problem, mal schauen welcher von 
den online angebotenen der richtige ist (muss man da alle files einzeln 
runterladen? wieso nich als tar oder so?)

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich strick mir grad meinen 2.6.32.7 kernel und kompiliere den 
staged-driver rtl8187se mit ein. sollte jemand bedarf haben ;-) 
(deb-pakete) einfach melden... am besten lad ich das irgendwo hoch? ob 
die anderen notebooks der 1301x serie auch diesen treiber benötigen weiß 
ich nicht.

Autor: galileo14 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Aber andere Frage ins Forum: weiß jemand, wie man (unter Ubuntu Linux)
> das Touchpad abschalten kann? Ich verwende lieber eine externe USB-Maus,
> und mich stört das Touchpad.

finfin schrieb:

>laut anleitung FN+F3 sollte das touchpad deaktivieren

Funktioniert (hatte ich nicht erkannt), allerdings muß man es nach jedem 
Booten erneut tun. Jedenfalls danke!

Aber ein weiteres Problem gibt es bei meinem o.book gelegentlich, 
vielleicht hat das auch jemand anders schon erlebt: manchmal ist der 
Tastaturtreiber durcheinander, eine QWERTY-Tastatur ist aktiv, keine 
Umlaute, sondern Sonderzeichen. Wenn man dann neu bootet, geht's wieder 
korrekt. Ich habe den Eindruck, daß das irgendwie mit dem WLAN 
zusammenhängt. Kennt sich jemand aus?

Günter

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube man kann wie bei windows mehrere tastaturlayouts installieren 
und nutzen, die umschaltung erfolgt in den options oder per hotkey 
(tastenkombination) wenn man die ausversehen drückt dann kann das 
vorkommen. so gings mir unter windows zumindest öfter.

ich hab jetzt 2 varianten des kernels kompiliert 1x den mainlinekernel 
2.6.32.7 mit rtl8187se einkompiliert
und eine smart-variante dieses kernels, die nur die menötigten module 
beinhaltet und den ganzen ballast der nicht gebraucht wird weg lässt so 
kommt man von einer kernelgröße von 132mb auf 32mb ;-)

wie gesagt bei interesse hier melden

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von 350 auf 35mb meinte ich ;-) grad nochmal nachgesehen.
schön sonntag noch ;-)

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finfin schrieb:
> ich hab jetzt 2 varianten des kernels kompiliert 1x den mainlinekernel
> 2.6.32.7 mit rtl8187se einkompiliert
> und eine smart-variante dieses kernels, die nur die menötigten module
> beinhaltet und den ganzen ballast der nicht gebraucht wird weg lässt so
> kommt man von einer kernelgröße von 132mb auf 32mb ;-)
>
> wie gesagt bei interesse hier melden

Hätte Interesse, aber mangels tieferer Linux-Kenntnisse kann ich mir 
garnicht vorstellen, wie man einen eigenen Linux-Kernel installiert, 
insbesondere so, daß die regelmäßigen automatischen Update-Vorschläge 
von Ubuntu weiter störungsfrei funktionieren. Könntest du das mal 
erläutern?

Und könnte man deinen Kernel auch nur mal probeweise installieren mit 
der Option, das Ganze wieder rückstandsfrei rückgängig zu machen? Etwa 
so, daß man Ordner umbenennt und in neue Ordner alten Namens deine File 
hineinkopiert (durch Umbenennen könnte man dann irgendwie zwischen den 
Versionen hin- und herschalten?).

Autor: Heini (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Kennt einer dieses Notebook bzw. hat es jemand bereits
> geordert/getestet?

Nein, kenne ich nicht, aber dafür Belinea.

Wer soll Dir im Servicefall helfen?

Maxdata scheint's derzeit nicht mehr so gut zu gehen.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heini schrieb:
> Wer soll Dir im Servicefall helfen?
>
> Maxdata scheint's derzeit nicht mehr so gut zu gehen.

Das stimmt, aber in erster Linie hat man sich an den Händler zu wenden, 
zumindest in den ersten 6 Monaten; das ist Pollin. Wenn Pollin nicht 
reparieren kann, so muß er eben austauschen.

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@galileo14

also die installation ist ganz einfach, der kernel als .deb-paket 
vorliegt.
einfach über den paketmanager von ubuntu installieren (doppelklick auf 
die datei) dabei wird ein neuer menüeintrag in grub (dem bootloader) 
angelegt

das heißt dann, du kannst beim booten auswählen welchen kernel du 
starten möchtest.

rückstandslose entfernung geht auch, da das ding ja im paketmanager ist 
;-)

einfach über aptitude nach linux-image suchen da ist dann der kernel mit 
drin.

kanns bei bedarf nochmal genauer beschreiben, wo packen wir das dann 
hin? megaload oder wie die alle heißen?

@Thomas erläuter doch mal bitte was an der krücke genau auszusetzen ist?

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
an stelle von aptitude (terminal synaptic) lässt sich natürlich auch die 
paketverwaltung synaptic unter system->systemverwaltung zum 
deinstallieren verwenden ;-)

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finfin schrieb:
> kanns bei bedarf nochmal genauer beschreiben, wo packen wir das dann
> hin? megaload oder wie die alle heißen?

Hier im Thread zum Beispiel, als PDF-Dateianhang?

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerne, ich setz mich heut abend mal hin ;-)

die frage wo wir das dann hinpacken bezog sich mehr auf die .deb files.

ich hab verschiedene kernel im angebot. einen der so ziemlich alle 
treiber unterstützen sollte ;-)

und dann halt die optimierten kernel in verschiedenen version, der 
letzte ist der 2.6.33rc7 von vorgestern 
(http://www.golem.de/1002/72938.html)

35mb das schlanke dep-kernelpaket und 350mb halt das mit allem murks, 
wie es ubuntu default liefert ...

grüße

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo finfin,

habe auch großes Interesse an dem neuen Kernel und leider ebenfalls noch 
sehr wenig Linux Erfahrung ;-(

Habe mir ein "13017" gekauft. Core 2 duo, 2GB Ram, 320Gb HD und 
DVD-Brenner im Gerät.

Gruß
Jürgen

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen schrieb:
> habe auch großes Interesse an dem neuen Kernel und leider ebenfalls noch
> sehr wenig Linux Erfahrung ;-(
>
> Habe mir ein "13017" gekauft. Core 2 duo, 2GB Ram, 320Gb HD und
> DVD-Brenner im Gerät.

Ich denke da wird der kernel nicht alle sachen unterstützen, cpu und 
brenner dürften kein problem sein, da ich cdrom unterstützung etc mit 
einkompiliert habe (falls man mal ein image mounten möchte oder so) 
jedoch mach ich mir da große sorgen um die wlan-karte, wenn du 
rausbekommst welches modul der kernel nutzt wäre das machbar... aber das 
würde wieder neues kompilieren des kernels bedeuten :-D das dauert 30min 
- 2,5h je nachdem welche konfiguration ich kompiliere

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finfin schrieb:

>Ich denke da wird der kernel nicht alle sachen unterstützen, cpu und
>brenner dürften kein problem sein, da ich cdrom unterstützung etc mit
>einkompiliert habe (falls man mal ein image mounten möchte oder so)
>jedoch mach ich mir da große sorgen um die wlan-karte, wenn du
>rausbekommst welches modul der kernel nutzt wäre das machbar... aber das
>würde wieder neues kompilieren des kernels bedeuten :-D das dauert 30min
>- 2,5h je nachdem welche konfiguration ich kompiliere

Sorry, war unterwegs.
Keine Ahnung wie ich den WLAN-Driver in Ubuntu ermittele.
Windoof hatte auch den rtl8187se driver installiert.

Gruß J.

Autor: finfin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, da ist die erste Version der Anleitung ;-) upload zu megaload läuft

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier die Downloadlinks:
http://rapidshare.com/files/347829088/linux-header...
MD5: FBB83E30E47666DBCD3573C26BBBD7BF

http://rapidshare.com/files/347838419/linux-image-...
MD5: 3BE722EAE803B398E5EBD4AE3445D40C

Ich hoffe mit der Anleitung könnt ihr was anfangen ;-) is nicht meine 
stärke

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
feedback ist erwünscht ;-)
ich werde heut abend noch den 2.6.33.rc7 hochladen, hab aber keine 
gravierenden unterschiede feststellen können

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finfin schrieb:

>feedback ist erwünscht ;-)

Jo, Dank erstmal für Deine Mühe!
Rapidshare war jetzt so gnädig, mir den Download zu gestatten...
Die Anleitung ist gut und funktionierte für mich so.

Der Kernel läuft auf meiner Maschine. Beim Booten kommt noch sehr kurz 
eine Meldung "unable to ..", oder so?? Lässt sich leider nicht mit der 
Pausentaste fangen. Kann man die Consoleausgaben irgendwo nach dem Start 
nachlesen?
Batterieerkennung funktioniert.
Leider bleibt das Problem mit der Wlan Hotkey Fn/F1 auch bei diesem 
Kernel. Die Stellung WLan on/off wird beim Start zwar uebernommen, 
allerdings leuchtet rechts die blaue LED immer und ein Umschalten ist 
nicht möglich.

Gruß Jürgen

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für rapidshare ;-) bei megaload oder wie die heißen konnte ich 
nichts hochladen, der uploader hat immer meinen browser abgeschossen.

Jürgen schrieb:
> Beim Booten kommt noch sehr kurz
> eine Meldung "unable to ..", oder so?? Lässt sich leider nicht mit der
> Pausentaste fangen. Kann man die Consoleausgaben irgendwo nach dem Start
> nachlesen?

hmmm ist mir noch nicht aufgefallen, kannst ja mal in der konsole 
"dmesg" machen bzw /var/log/boot.log anschauen.

ich überprüf das bei mir auch nochmal.

Jürgen schrieb:
> Batterieerkennung funktioniert.

das ist doch schonmal was ;-)

Jürgen schrieb:
> Leider bleibt das Problem mit der Wlan Hotkey Fn/F1 auch bei diesem
> Kernel. Die Stellung WLan on/off wird beim Start zwar uebernommen,
> allerdings leuchtet rechts die blaue LED immer und ein Umschalten ist
> nicht möglich.

hmmm das problem ist mir noch garnicht aufgefallen
schau ich mir auch nochmal an ;-)

Autor: stefano099 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi ihr hab mir grad auch das  Belinea o.book 13011 bei Pollin bestellt, 
denkt ihr ich bekomm auch das  Belinea o.book 13013????????????

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe, wir drücken dir auf jeden fall die daumen dafür ;-)
kannst ja hier melden, was es nun gab.
im rc7 kernel hab ich ein bug gefunden, werd ihn also nicht hochladen.

zu dem problem mit der wlan-diode:
ich habe festgestellt, dass wenn man rechtsklick auf den 
netzwerk-manager macht und das häkchen bei funknetzwerk rausnimmt und 
dann in den standby fährt (standard bildschirm zu) und dann wieder 
startet.... dann ist die lampe aus, in der richtugn werde ich mal weiter 
forschen ;-)

die meldung beim booten habe ich auch gesehen, mal schauen was das 
ist... aber scheint sich nicht weiter auf die funktionalität 
auszuwirken.

für android-handy besitzer: usb-tethering wird vom kernel unterstützt 
:-D schon echt cool ... handy ans notebook, tethering an -> online 
überall :-)

ps: hab grad für eine bekannte nochmal das notebook bestellt, mal 
schauen was für eins nun kommt

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn hier jemand einen plan von acpi-tables unter linux hat, dann kann 
er ja mal die vom notebook dumpen und nachbearbeiten, evtl bekommen wir 
ja so alle anderen probleme auch in den griff

Autor: au-66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo ich habe Belinea 13017 mit 2gb ram kann mann erweirten auf 4gb 
ram?

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollte jemand von euch bluetooth-sticks oder ähnliches verwenden wollen, 
so gibts bei dem smart-kernel probleme... ich lade nachher einen hoch, 
bei dem die treiber als module mit kompiliert sind.

hatte zwar bluetooth unterstützung kompiliert, aber die treiber 
vergessen, is mir eben aufgefallen :-)... wenn mans denn grad braucht

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@au-66
also die cpu kann locker 4gb+ adressieren ;-) was mit dem board ist weiß 
ich nicht, denn da lässt sich weder hersteller, oder sonstwas auslesen
14-tage rückgaberecht is hier wohl der schlüssel zum erfolg :-D

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das Kernel-selbst-Backen bringen?  Die von den 
Kernelentwicklern höchstpersönlich den Usern empfohlene Methode ist, den 
Kernel nicht selbst zu machen, sondern Distributionskernel einzusetzen.

Die Größe des Pakets kann's ja nicht sein, jedenfalls nicht im Ernst - 
denn die sagt über die Größe des laufenden Kernels nichts aus, sind ja 
überwiegend Module drin.

Ich verwende übrigens auch einen selbst übersetzten Kernel.  Hätte ich 
aber kein unionfs, würde ich liebend gerne darauf verzichten, bringt ja 
sonst nix außer Arbeit bei jeder neuen Version.

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hc Zimmerer schrieb:
> Was soll das Kernel-selbst-Backen bringen?

Hast du den Thread nicht verfolgt?
der akku des/der benannten notebook(s) wird vom system nicht erkannt, 
dieses problem wurde im kernel 2.6.32.x behoben, nun wird dieser noch 
nicht von ubuntu ausgeliefert. den mainline kernel kann man leider auch 
nicht nehmen, da in dem die stage-treiber nicht enthalten sind, was dazu 
führt, dass die wlan-karte nicht funktionieren würde.

also bleibt uns leider keine alternative denk ich.... wenn du noch eine 
bessere idee hast, gerne ;-)

grüße fin

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zumal ein schlanker kernel, der genau für diese cpu kompiliert wurde 
durchaus messbare performance-vorteile bringt (wenn auch minimal) ;-)

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finfin schrieb:
> Hc Zimmerer schrieb:
>> Was soll das Kernel-selbst-Backen bringen?
>
> Hast du den Thread nicht verfolgt?
> der akku des/der benannten notebook(s) wird vom system nicht erkannt,
> dieses problem wurde im kernel 2.6.32.x behoben, nun wird dieser noch
> nicht von ubuntu ausgeliefert.

Das habe ich Überlesen.  Ich habe nur das Größenargument gesehen, und 
darauf reagiert.  Dann ists klar.

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe heute den support von belinea angeschrieben und mal 
nachgefragt, wie das ist... mit linux-support. speziell für ubuntu, da 
ja soein blatt mit dem verweis auf www.belinea.de/linux_update war. ich 
denke das ist der beste weg da eine saubere acpi-unterstützung zum 
laufen zu bekommen.

ich hoffe, dass die antwort etwas licht ins dunkle bringt.
wie Hc Zimmerer schon sagt, kann das mit dem selbstkompilieren ja keine 
dauerlösung sein. und so ganz läuft die akku-erkennung bei mir immernoch 
nicht.
ich geb bescheid, wenn ich was neues weiß, evtl. antwortet ja belinea 
direkt hier?! hab den link zu diesem forum an die mail angehangen.

schönen sonntag euch allen,

fin

Autor: stefano099 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi ihr ist heute angekommen ein 13013
komm nur net so mit dem mouspad klar

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schalte es mit Fn+F3 doch ab und verwende eine ordentliche 
7-Euro-USB-Maus; Touchpads taugen doch nichts, ist doch kein bequemes 
Arbeiten ...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Touchpads taugen doch nichts, ist doch kein bequemes
> Arbeiten ...

Doch, das geht schon, wenn das Touchpad keine Briefmarke ist. Das in 
meinem Notebook ist 7.5 x 10.5 cm groß, und es erkennt auch mehrere 
Finger gleichzeitig.
Funktioniert ganz vorzüglich.

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> und es erkennt auch mehrere
> Finger gleichzeitig.

Du hast aber kein belinea 13013/13011?

Ich habe heute eine Antwort von belinea erhalten die ernüchternd knapp 
ausviel.

Mein Text:

Sehr geehrtes Belinea-Team,

seit nun ca. 3 Wochen bin ich stolzer Besitzer des Belinea o.book 13013.

Dieses Notebook wird mit dem Linux Ubuntu Karmic System ausgeliefert.

Nun habe ich von Anfang an das Problem, dass der Akku des Notebooks
nicht richtig erkannt wird. (erst nach Einstecken des Netzteils und
wieder ausstöpseln).

Nach längerem forschen habe ich herausgefunden, dass dieses Problem mit
dem kernel 2.6.32.x behoben ist.

Nun habe ich aber mit diesem Kernel das Problem, dass die
Gesamtkapazität des Akku falsch erkannt wird.

Außerdem Wird beim deaktivieren der Wlan-Verbindung mittels FN+F1 die
wlan-LED nicht deaktiviert.

Bei der Lieferung des Notebooks war ein Blatt "Kundeninformation" bzgl.
kostenlosen Linux-Update unter www.belinea.de/linux_update enthalten.
Nun hatte ich gehofft dort antworten auf meine Fragen zu finden.

Leider gibt diese URL einen error 404 Seite nicht gefunden.

Am besten wäre an dieser Stelle natürlich ein Repository, was
Notebook-Spezifische Pakete für Ubuntu bereitstellt.

In diesem Thread Beitrag "Pollin Belinea o.book 13011 Ubuntu Linux im neuen Katalog" wird eine
Diskussion zum Thema geführt.

Ich muss sagen, dass die Notebooks der 1301x Serie ein
Preis-Leistungs-Wunder sind. Sehr gute Arbeit!
Ich bin weiterhin Fan von Belinea-Produkten.

Der Schritt Geräte mit Ubuntu auszuliefern ist ein Schritt in die meiner
Meinung nach richtige Richtung. (jedoch sollte alles bei Auslieferung
einwandfrei funktionieren g)

Eine Letzte Frage hätte ich noch.... In der Anleitung steht, dass der
Slim-Laufwerksschacht optional mit einem Sekundärakku bestückt werden
kann. Wo kann ich diesen beziehen?
Und können Sie mir bitte eine Liste mit beziehbarem Zubehör zum 13013
schicken?

Vielen Dank,
und weiter so.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort von Belinea

Sehr geehrter Herr xxxxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Das Problem mit der Akku-Anzeige ist uns bekannt. Wir arbeiten hier 
gerade ane einem Update.

Dieses Update behebt auch das Problem mit dem Ausschalten des WLANs.

Bitte haben Sie hier noch etwas Geduld.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Bitte kürzen Sie bei weiterem E-Mail-Verkehr die bisherige Korrespondenz 
nicht ab. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen aus Wittmund / best regards from Wittmund

Ihr Belinea Support-Team


hmmm das ist doch irgendwie, ne?

Autor: stefano099 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja was hab ich dann für eins??
bei mir erkennt es nicht mehrere finger gleichzeitig,
un habt ihr schon mal nen surfstick von zte zum laufen bekommen??

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
finfin schrieb:
> Du hast aber kein belinea 13013/13011?

Nein. Hast Du mal die von mir genannten Abmessungen des Touchpads 
angesehen?

Autor: stefano099 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ok
ja was ist es dann für einer hab doch 320gb u2300 proz 1gb ram usw

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Nein. Hast Du mal die von mir genannten Abmessungen des Touchpads
> angesehen?

Hab nicht drauf geachtet und war so in Vorfreude, dass wir evtl doch 
Multitouch zum laufen bekommen ;).... hab nicht weiter nachgedacht.

@stefano099
Du hast ein 13013 wie du selbst schonmal festgestellt hattest ;-).
Hmm so einen Surfstick besitze ich leider nicht. Benutzt du meinen 
Kernel? Glaube dort habe ich solche Unterstützung nicht mit 
einkompiliert.

grüße fin

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um nochmal auf die Mail von Belinea zurück zu kommen:

Ich finde es gut, dass sie bereits an einer Lösung arbeiten. Allerdings 
hätte ich mir gewünscht, dass sie so etwas ähnliches auf die Seite 
www.belinea.de/linux_update kommunizieren. Einfach einen Fehler 404 zu 
bringen ist irgendwie nicht die feine englische Art ;-).

Außerdem bin ich etwas enttäuscht, was die restlichen offenen Fragen 
meiner Mail anbelangt.

Naja schauen wir mal wie sich die Sache entwickelt.

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe das nicht das 13013 bekommen, sondern das 13011 mit ubuntu 9.10
Im übrigen hat doch das Belinea nichts mehr mit MAXDATA zu tun, der 
Markenname gehört doch inzwischen der Brunen IT (www.one.de)

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte heute nochmal nachfragen, ob schon mal jemand versucht hat, 
mit einem Surf-Stick ins Internet zu gehen. In der c't 01/2010 S. 123 
wurden solche Surf-Sticks besprochen, auch bezgl. Linux, aber die 
Vorgehensweise erscheint mir recht kompliziert. Hat das schon jemand 
getestet?

Günter

Autor: Melville (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich interessiere mich auch für Belinea 13011.

Hat jemand ausprobiert, Windows darauf zu installieren. Wierd das 13011 
im Betreib warm oder bleibt es eher kühl?

Herzlichen Dank,

Melville

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe Windows XP installiert, läuft super stabil bei Windows 7 muss man 
wohl auf einen anderen Wlan Treiber ausweichen, da der mitgelieferte 
nicht funktioniert, läuft dann aber wohl auch gut.

Autor: Melville (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

danke für die Antwort.

Ich habe bei Rossmann diese Version des 13011 entdeckt:

http://www.rossmannversand.de/DesktopModules/WebSh...

Ist der DVD Brenner integriert? Auf den Bildern siehst es so aus. Das 
fände ich natürlich noch viel besser.

Was meint Ihr?

Herzlichen Dank für Eure Antworten!

Melville

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Melville schrieb:
> Wierd das 13011 im Betreib warm oder bleibt es eher kühl?

Es wird an der Unterseite recht warm (aber das ist wohl normal für so 
flache Geräte).

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 13011 hatte mit ubuntu 10.04 alpha bzw. beta ca 5,5 Std. 
Akkulaufzeit (ohne WLAN - es war nur mit Fn + WLAN-Taste deaktiviert) 
bei dunkelster Helligkeitsstufe.

Aber möglw. wurden die Energiesparoptionen nicht vollständig gesetzt, es 
kann sein, dass dazu etw. Handarbeit erforderlich ist...

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lange ist die Akkulaufzeit mit Windows?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Win XP SP 3:

Battery eater classic test: 152 min
mit voller Helligkeit, Wlan an und ohne DVD-Laufwerk.

Beim normalen Arbeiten mit Wlan hält er ca. 3-4h

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die oben gennanten Daten beziehen sich auf den 13013.

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den 5,5 Stunden wurden keine Energiesparoptionen mit powertop 
gesetzt.

Autor: finfin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm hat einer von euch vllt was mitbekommen, dass Belinea irgendwas 
released hat? also im download bereich hab ich die usb-wiederherstellung 
gefunden. aber glaub kaum dass damit die akkuproblematik gelöst ist.
ich schwöre solange noch auf meinen kernel :-P der beim letzten ubuntu 
kernel im benchmark immernoch 100-150 punkte vorn is
g

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen Bekannten habe ich ein weiteres Belinea-Notebook bei Pollin 
bestellt (es ist ein 13011); es verhält sich aber etwas anders als 
meines, und ich komme nicht ganz zurecht; vielleicht kann mir jemand 
helfen (ist aber evt. auch einfach Ubuntu/Gnome-Grundwissen??):

Die Taskbuttons liegen jetzt am oberen Panel, nicht unten wie normal; 
man kann zwar auch unten ein Panel erstellen, aber es ist leer, und ich 
bekomme die Task-Buttons nicht runter (bei Windows hätte man einfach die 
gewünschetn Elemente dort hin gezogen, wo man sie haben will, aber hier 
geht das nicht).

Außerdem fehlt der "Desktop-Anzeigen-Knopf"; wie bekomme ich den auf das 
untere Panel?

Und dann habe ich dummerweise am oberen Panel den Mülleimer-Knopf 
gelöscht und weiß nicht, wo ich ihn wieder herbekomme (und zwar am 
besten auch unten hin).

Kann mir jemand auf die Sprünge helfen? Vielen Dank schon mal.

Günter

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab's jetzt doch gefunden; geht mit "Zum Panel hinzufügen" bei 
Rechtsklick auf ein Panel. Ist also erledigt.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube erlich gesagt nicht, das Berlina noch viel released.
Da findet gerade der große Ausverkauf statt.

Thomas

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte noch ein Thema ansprechen, das ich jetzt schon bei beiden 
Geräten festgestellt habe (insofern ists wohl kein Einzelfall-Problem):

manchmal wird nach dem Booten eine US-Belegung der Tastatur (QWERTY) 
aktiviert, obwohl natürlich eine deutsche Tastatur installiert ist 
(QWERTZ); das merkt man z.B. dann sofort, wenn ein Passwort einzugeben 
ist, das ein "z" enthält, oder halt beim Schreiben. Man kann dann 
entweder nochmals Booten, oder man geht in die 
"Tastatureinstellungen/Belegung": dort sieht man dann eine US-Belegung, 
und Klick auf "Auf Vorgabewerte zurücksetzen" bringt den Rechner wieder 
zu "QWERTZ" zurück.

Kennt jemand dieses Verhalten auch, bzw. weiß jemand, warum das manchmal 
passiert und wie man es abstellen kann?

Danke.
Günter

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drücke Alt+F2
gnome-terminal eingeben ENTER drücken
sudo su ENTER

und den Befehl von hier hereinkopieren:
http://wiki.ubuntuusers.de/spracheinstellungen#Lay...

Funktioniert es?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frage zum o.book 13011 in einigen anzeigen ist ein slimdvd laufwerk 
dabei und bei anderen wieder nicht , laut belinea seite und pdf artikel 
gehört zum gerät ein slimdvd , einige händler meinten das slimdvd gehöre 
dazu andere meinen das muß extra dazu gekauft werden , was stimmt nun ?

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pollin-Gerät für 299,-- hat kein DVD-Laufwerk.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
linuxuser schrieb:
> Drücke Alt+F2
> gnome-terminal eingeben ENTER drücken
> sudo su ENTER
>
> und den Befehl von hier hereinkopieren:
> http://wiki.ubuntuusers.de/spracheinstellungen#Lay...
>
> Funktioniert es?

Ja, es funktioniert. Vielen Dank!

Unabhängig davon: hast du eine Idee, warum das Problem (sporadisch) 
auftritt? Hast du das bei deinem Belinea auch schon erlebt? Und was 
sagen die anderen dazu?

Um es abzustellen, könnte man deinen Befehl nicht in ein Skript packen 
und es automatisch beim Booten ausführen lassen? Ginge das, und wenn ja, 
wie? Unter Windows würde ich ein Batchfile erstellen und es in Autostart 
einpflegen. Wie geht's unter Linux?

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In deinem Homeverzeichnis (/home/user) gibt es eine Datei namens 
".profile" dort einfach ganz runterscrollen und den Befehl 
reinkopieren...

Anmerkung: Alle Dateien die mit "." beginnen sind versteckte Dateien, 
damit Sie der nautilus anzeigt auf Ansicht -> Verborgene Dateien 
anzeigen anklicken

Geht's?

Das Problem mit der automatischen Änderung des Tastaturlayouts kommt 
häufiger vor...

Im Forum von www.ubuntuusers.de findet man viele solche Probleme...
Ich hatte noch auf keinem ubuntu Computer so ein Problem, das 13011 habe 
ich wieder zurückgeschickt (es war allerdings eine schwere Entscheidung 
- ob behalten oder nicht)

Jetzt habe ich einen Acer Timeline 8571...

Den 13011 gab es vor kurzem bei one.de als one S1310 für 259 €, für 
diesen Preis hätte ich warscheinlich nicht den Acer genommen.

ODER (vielleicht noch besser):
http://www.ubuntu-forum.de/artikel/48135/9-10-64bi...

Autor: finfin82 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute,

ich hatte noch ein paar Nachfragen zum Kernel speziell zur 33er version. 
ich hab das ganze mal auf einen ftp geladen.
Viel spaß damit.

2.6.33 final kernel
http://www.porcupine.de/kernel/linux-headers-2.6.3...
MD5: aa4b5ffeefcaee1456b27cbf34d6fea9

http://www.porcupine.de/kernel/linux-image-2.6.33-...
MD5: 0ed7dc9700639a791421bdccb6e022e7

der Vollständigkeit halber nochmal die anleitung dazu:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/69503/de...

noch mal der link zu den benchmark-ergebnissen:
http://browse.geekbench.ca/user/finfin82/geekbench2
in den details steht immer welcher kernel verwendet wurde.

der letzte mit um die 1905 punkte ist unter Ubuntu 10.4 letzte beta 
gemacht ;-) ich glaub damit führe ich das feld der u2300 cpus an.

achso, die wlan led-problematik tritt weiterhin auf. aber akkuanzeige 
geht (wenn auch falscher akkustand aber die zeit die angezeigt wird ist 
richtig UND wlan funktioniert)
also nochmal viel spaß damit

Autor: finfin82 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier nochmal die Links zum 2.6.32.8 (sorry für doppelpost aber ich 
kann nur 5 links in einen post packen)

2.6.32.8 kernel
http://www.porcupine.de/kernel/linux-headers-2.6.3...
MD5: 89da5c41e2298be154f60e2048991ba2

http://www.porcupine.de/kernel/linux-image-2.6.32....
MD5: 4e88f9f0d3bad40e8609380bc7dc979c

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
linuxuser schrieb:
> Drücke Alt+F2
> gnome-terminal eingeben ENTER drücken
> sudo su ENTER
>
> und den Befehl von hier hereinkopieren:
> http://wiki.ubuntuusers.de/spracheinstellungen#Lay...
>
> Funktioniert es?

Tastatur-Problem:

Hallo linuxuser, nachdem ich's jetzt mehrere Wochen getestet habe und es 
anfangs zu funktionieren schien, muß ich jetzt - und auch für zwei 
Bekannte, denen ich das Belinea-Notebook auch besorgt habe und die das 
gleiche Problem haben - konstatieren, daß das nicht die Lösung gebracht 
hat. Allerdings könnte man auch anzweifeln, ob das Script überhaupt 
ausgeführt wird. Wie könnte ich das testen? Z.B. durch irgendeine 
Ausgabe?

Wollen wir da nochmals drangehen? Danke.

Günter

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um zu probieren ob das Skript ausgeführt wird könnte man folgendes tun:

zusätzlich folgenden Befehl in die Datei einfügen:
touch ~/abcdefg.txt

~ steht dabei für das HOME-Verzeichnis des Benutzers

oder folgendes versuchen:
Drücke Alt+F2 gebe "gnome-terminal" ein dann sudo su, das 
Benutzerpasswort eingeben.

Jetzt

nano /etc/hal/fdi/policy/10-keymap.fdi

füge der Datei folgendes hinzu:
<merge key="input.xkb.layout" type="string">de</merge>
LEERZEILE

STRG+X drücken
j ENTER

Probieren, ob's funktioniert

P.S.

bei www.one.de gibts den Laptop als One S1310 momentan für 239€...

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit LEERZEILE meine ich eine leere Zeile am Dateiende.

Früher gab es mal fälle wo manche config-Dateien dies brauchten - meine 
ich zumindest, ganz sicher bin ich mir da nicht.

Man kann diese in diesem Fall wahrscheinlich auch weglassen.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"touch ~/abcdefg.txt" funktioniert. Danke.

Damit werde ich jetzt mal beobachten, ob evt. die "profile" nicht immer 
ausgeführt wird, und ob man den Zeichensatzfehler ggf. genau dann 
findet, wenn die "profile" nicht ausgeführt wurde. Werde darüber 
berichten.

Gibt es evt. auch ein Script, das beim Herunterfahren ausgeführt wird 
und in die man ähnliches reinschreiben kann?

Was deine Anmerkung zu LEERZEILE angeht: das stimmt genau. M.E. geht es 
dabei aber weniger darum, ob eine Leerzeile dasteht, sondern daß die 
letzte Kommandozeile ein abschließendes CR/LF enthält. Manche Leute 
enden nämlich beim Eintippen in den Editor einfach am Ende der Zeile und 
drücken dann nicht nochmal ENTER, und dann fehlt das abschließende 
CR/LF, und der Befehl wird nicht ausgeführt, weil der 
Kommandointerpreter keine vollständige Zeile sieht.

Günter

Autor: Stettbegrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weisz vielleicht jemand wie der Typ an Cdrom Laufwerken fuers 13011 
heiszt? Da ist ja so ne komische abschraegung, ich denke da werden 
normale Laufwerke nit reinpassen. Prinzipiell gehts mir auch nur um die 
kurze installation von windows (externes Laufwerk geht nicht, 
installation von usb stick ist auch fehlgeschlagen). Weisz da jemand 
naeheres zu?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stettbegrer schrieb:
> Da ist ja so ne komische abschraegung, ich denke da werden
> normale Laufwerke nit reinpassen.

Sieht das so aus?

http://www.hood.de/img/full/2024/20241237.jpg

Das ist die Standardbauform. Probleme kann es bei der Frontblende geben, 
wenn die nicht einfach rechteckig ist, was manche Notebookhersteller aus 
"Design"-Gründen manchmal machen.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

heute wurde am Belinea-Notebook (Ubuntu 9.10) ein größeres Update 
geladen; seitdem spinnt das Gerät etwas: es läßt sich nicht mehr 
ausschalten, stattdessen erscheint immer ein Anmeldebild, und das Gerät 
will das Passwort, obwohl es vorher so eingestellt war, daß es ohne 
Passworteingabe bootet.

Über die Systemverwaltung kann ich auch nicht mehr auf mich als Benutzer 
zugreifen und irgendetwas verwalten. Leider weiß ich auch kein 
Admin-Passwort, weil bei der Systeminstallation nie ein Admin 
eingerichtet wurde.

Wer weiß Rat?

Günter

Autor: usewr1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer weiß Rat?

Vermutlich ja!

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
usewr1 schrieb:
>> Wer weiß Rat?
>
> Vermutlich ja!

Danke für diesen hilfreichen Post, hat echt weitergebracht.

Im übrigen hat sich das Problem von selbst gelöst; nach einem Reboot, 
den ich aber nur mittels "sudo shutdown -h now" erreicht habe, verhielt 
sich das Notebook wieder wie früher.

Das Tastaturproblem besteht nach wie vor.

Autor: linuxuser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu dem Tastaturproblem:
http://forum.ubuntuusers.de/topic/tastatur-immer-a...
http://forum.ubuntuusers.de/topic/ubuntu-9-10-tast...

Google: ubuntu tastatur englisch

Wenn Problem immer noch nicht gelöst, dann eine Frage bei ubuntuusers.de 
stellen.

Wenn immer noch, dann auf launchpad.net nach entsprechenden Bug's suchen 
oder -wenn nicht vorhanden- einen neuen schreiben.

Dritte Lösung, mal eine neue ubuntu Version installieren, vielleicht die 
10.10, wenn sie fertig ist (mit Vorabversionen kann man sich leicht 
Probleme einholen - z.B. dass mal nach einem Update das System nicht 
mehr startet - also lieber auf die fertige Version warten)

Wie häufig ist der Layoutwechsel?

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
linuxuser schrieb:
> Wie häufig ist der Layoutwechsel?

Bei fast jedem Boot, oder zeitweise etwa jedem zweiten; irgendwie kommt 
es mir vor, als hinge es auch vom WLAN-Betrieb bzw. Login ab.

Warum das mit dem Skript nicht zuverlässig funktioniert, verstehe ich 
nicht. Ausgeführt wird das Skript jedenfalls.

Die anderen Vorschläge werde ich angehen. Vielen Dank schon mal.

Günter

Autor: lexus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,


Ich hab mir vor kurzem auch ein o.book 13011 besorgt. allerdings bei 
diesem online Händler: 
http://www.winner-dresden.de/index.php?cPath=10000...

kostet dort 270€ hat kein optisches laufwerk, aber rest ist gleich.
ich hab mich durch den Thread gelesen und einige scheinen das Glück 
gehabt zu haben das bessere 13013 mit 1gb ram bekommen zu haben. Dies 
war bei mir leider nicht der Fall.

Also mir gefällt das notebook sehr gut, ich hatte vorher ein netbook 
eepc von asus. ich muss sagen, der atom ist zwar stromsparsam, aber zu 
schwach für viele sachen, weiterer mangel ist das kleine display und die 
kleine tastatur.

beim o.book hat man einen guten kompromiss zuwischen mobilität und 
displaygröße (mit sogar HD auflösung!!), die option zwischen optischem 
Laufwerk oder 2tem Akku.
Die Akkulaufzeit ist i.o. 4h im normalbetrieb sind gut, und etwas mehr 
als 5 h wenn man mit dem ding nicht viel arbeitet.

Zum Betriebsystem:

Das vorinstallierte Linux ist gut. man kommt sehr leicht damit zurecht, 
einziger kritikpunkt: die Videoleistung scheint mir ein wenig schwächer 
als unter win xp zu sein.
Dies kann aber wie oben schon diskutiert an der Kernelversion liegen 
(anderen kernel habe ich bislang noch nicht ausprobiert.)

Windows xp:
läuft wunderbar, keine treiberprobleme, schnell und stabil.
das touchpad hat unter xp multitouchunterstützung :-) funktioniert also.
das einzige was unter xp nicht ging ist, dass man das Wlan nicht 
abschalten kann über das Tastenkürzel mit der FN Taste.

sonstiges: das notebook ist super flach und sehr leicht, der 
tastaturanschlag ist nicht immer präziese, man kann sich aber daran 
gewöhnen ;-)
Gut: ein sd kartenslot und ein express kartenslot ist vorhanden!
Integriertes Microfon funktioniert tadellos und webcam ist mit 1,3 
megapixe auch mehr als ausreichend!

Nachteil: es gibt nur eine speicherbank, d.h. man kann nur 2 gb ram 
verbauen...bzw. es gibt 4 gb ram module zu utopischen preisen, 
allerdings weiss ich nicht ob ein 4 gb modul unterstützt würde..

Fazit: ein günstiges notebook für unterwegs mit akzeptabler akkuleistung 
und gutem display.
mit einem Surfstick ist dieses notebook unterwegs echt gut zu 
gebrauchen.


P.S. weiß jemand ob der prozessor verlötet ist oder auf einem sockel?
ich vermute, dass er verlötet wurde, weil das notebook so ultraflach 
ist..

Autor: user7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das o.book 13011 ein mattes Display?

Wie laut sind die Lautsprecher? Kann man damit Filme schauen? Bei meinem 
datacask höre ich fast nichts, ohne aktive externe Zusatzlautsprecher 
unbrauchbar.

Hat das o.book 13011 einen Lüfter?

Kann man die Festplatte leicht ausbauen, oder muss man dazu alles 
zerlegen?

Hat der Celeron 743 ULV Hyperthreading? Ich glaube nicht.

> einige scheinen das Glück
> gehabt zu haben das bessere 13013 mit 1gb ram bekommen zu haben. Dies
> war bei mir leider nicht der Fall.

Was hat das mit Glück zu tun? In deiner Produktbeschreibung
http://www.winner-dresden.de/index.php?cPath=10000... 
steht doch 1GB RAM, also kannst du auch darauf bestehen.


Wenn du Linux hast, könntest du mal nbench 
http://www.tux.org/~mayer/linux/bmark.html laufen lassen. Mich würden 
mal die Unterschiede zum Atom interessieren. Beim Atom N270 (datacask 
jupiter 1014a) sehen die nbench-Ergebnisse so aus:
BYTEmark* Native Mode Benchmark ver. 2 (10/95)
Index-split by Andrew D. Balsa (11/97)
Linux/Unix* port by Uwe F. Mayer (12/96,11/97)

TEST                : Iterations/sec.  : Old Index   : New Index
                    :                  : Pentium 90* : AMD K6/233*
--------------------:------------------:-------------:------------
NUMERIC SORT        :          576.96  :      14.80  :       4.86
STRING SORT         :              77  :      34.41  :       5.33
BITFIELD            :      2.2272e+08  :      38.20  :       7.98
FP EMULATION        :          80.815  :      38.78  :       8.95
FOURIER             :          7519.2  :       8.55  :       4.80
ASSIGNMENT          :          11.554  :      43.96  :      11.40
IDEA                :          2121.6  :      32.45  :       9.63
HUFFMAN             :          923.38  :      25.61  :       8.18
NEURAL NET          :          7.3471  :      11.80  :       4.96
LU DECOMPOSITION    :           337.6  :      17.49  :      12.63
==========================ORIGINAL BYTEMARK RESULTS==========================
INTEGER INDEX       : 31.006
FLOATING-POINT INDEX: 12.085
Baseline (MSDOS*)   : Pentium* 90, 256 KB L2-cache, Watcom* compiler 10.0
==============================LINUX DATA BELOW===============================
CPU                 : Dual GenuineIntel Intel(R) Atom(TM) CPU N270   @ 1.60GHz 1600MHz
L2 Cache            : 512 KB
OS                  : Linux 2.6.32-23-generic
C compiler          : gcc version 4.4.3 (Ubuntu 4.4.3-4ubuntu5) 
libc                : libc-2.11.1.so
MEMORY INDEX        : 7.855
INTEGER INDEX       : 7.650
FLOATING-POINT INDEX: 6.703
Baseline (LINUX)    : AMD K6/233*, 512 KB L2-cache, gcc 2.7.2.3, libc-5.4.38
* Trademarks are property of their respective holder.


Weitere Vergleiche bei
http://sidux.com/index.php?name=PNphpBB2&file=view...

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lexus schrieb:
> Integriertes Microfon funktioniert tadellos und webcam ist mit 1,3
> megapixe auch mehr als ausreichend!

Hast du die interne Webcam mal mit Linux zum Laufen gebracht? Das ist 
mir bisher noch nicht gelungen. Oder muß man dazu noch irgendein 
Programm installieren, das by default nicht da ist?

Günter

Autor: user7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast du die interne Webcam mal mit Linux zum Laufen gebracht? Das ist
> mir bisher noch nicht gelungen. Oder muß man dazu noch irgendein
> Programm installieren, das by default nicht da ist?

Kannst mal xawtv installieren und damit die Webcam testen. Geht 
meistens.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
user7 schrieb:
> Kannst mal xawtv installieren und damit die Webcam testen. Geht
> meistens.

Funktioniert wunderbar. Herzlichen Dank für den Tipp.

Günter

Autor: lexus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ user7

einige haben das bessere 13013 bekommen mit dualcore celeron, das 13011 
hat nur ein singelcore celeron. das 13013 hat eig. 2 gb ram.

bei einigen (weiter oben) war es der fall, dass sie den dualcore celeron 
bekommen haben, aber statt der 2 gb ram, dann einen gb.

also um an die festplatte und ram zu kommen muss man die rückabdekung 
abnehmen.

das o.book hat einen lüfter, der aber recht leise arbeitet.

Benchmark unter linux habe ich nicht ausgeführt.
Das schnellere arbeiten mit windows bezieht sich nur auf die 
angesprochene videoleistung, beispielsweise laufen youtubevideos nicht 
immer flüssig unter linux (jedenfalls bei mir..)


Der celeron hat kein hyperthreading..

Autor: lexus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach was mir noch einfällt als tip.

bezüglich des mobilen internets.

ich habe mir eine hsdpa adapter zugelegt (diesen hier: 
Ebay-Artikel Nr. 200459081570).

das praktische ist mit einem solchen adapter belegt man unterwegs keinen 
usb port, wie das bei den umts-usb sticks üblich ist, sondern diese 
karte verschwindet ganz sexy im laptop :-D da steht also nix sehr dolle 
ab und stört wie bei der stickvariante.


gruß

lexus

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lexus schrieb:

> ich habe mir eine hsdpa adapter zugelegt (diesen hier:
> 
Ebay-Artikel Nr. 200459081570).
>
> das praktische ist mit einem solchen adapter belegt man unterwegs keinen
> usb port, wie das bei den umts-usb sticks üblich ist, sondern diese
> karte verschwindet ganz sexy im laptop :-D da steht also nix sehr dolle
> ab und stört wie bei der stickvariante.

Wird der links am Notebook eingesteckt? Der Internetlink zeigt einen 
dicken roten Knubbel, der steht ja wohl noch heraus (das macht aber 
bestimmt nichts, es ist ja wohl nicht viel).

Und geht das auch unter Linux?

Autor: lexus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja der rote "knubbel" steht hervor, ist aber nicht sehr viel und das 
wackelt auch nicht wie ein usb stick.

ich habe es unter linux noch nicht ausprobiert, sollte aber 
funktionieren.
musst du mal bei http://ubuntuusers.de/ im forum schauen, die sind was 
sowas angeht immer sehr kompetent :-)

ja die karte kommt auf die linke seite

Autor: lexus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also es gibt daas o.book auch mit dem su dualcore prozessor. weiss 
jemand ob bei dem 13011 ein prozessorkern nur abgeschaltet wurde, oder 
ob sich der prozessor tatsächlich physikalisch anders ist.

ich weiss dass es sowas bei amd gibt, die haben die 4 kerner beschnitten 
und 3 kerner draus gemacht. mit dem richtigen bios konnte man den 4ten 
kern wieder aktivieren.


gruß

alex

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab einen der letzten bei Pollin bestellt. Laut Shop sind jetzt 
noch 8 Stück da. Ich fürchte nur, dass ich nicht das Glück habe, auch 
noch einen 13013 zu bekommen. Aber für meine Zwecke wird's der 13011 
auch tun

Mal schauen, was das Ding so kann. Weiß jemand, ob irgend eine 
Komponente einen speziellen Treiber braucht? Ich will nämlich das 
vorinstallierte Ubuntu gegen die aktuelle Version ersetzen und will mir 
nicht irgend einen Treiber löschen, der nicht standardmäßig zu Ubuntu 
gehört. Ist mir nämlich schonmal passiert

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab das Teil heute bekommen. Nach der Installation von Ubuntu 10.04 
und dem Update auf die aktuellen Pakete funktioniert auch Wlan. Etwas 
blamabel ist aber schon, dass ein Gerät verkauft wird, bei dem Wlan 
nicht funktioniert

Für mich echt ein ideales Gerät. Nicht zu klein, aber auch nicht zu groß 
und schwer. Trotzdem eine brauchbare Auflösung und gut ablesbar. Für 
mich völlig unverständlich, dass sich die nicht durchsetzen.

"Perfekt" wäre es mit mattem Display, Dual Core, 2GB RAM und etwas 
größerem Akku. Aber selbst mit dem Single Core und 1GB RAM geht das Teil 
echt gut ab. Kein Vergleich mit einem Atom

Autor: Markus Burrer (Firma: Embedit Mikrocontrollertechnik) (_mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhm, mal zwei Fragen an alle Besitzer eines dieser Notebooks: ist das 
Problem mit der Akkuanzeige jetzt gelöst? Und ist es normal, dass der 
CPU Lüfter auch im Leerlauf alle paar Minuten anspringt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.