mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Abschlusswiderstand ATMega8


Autor: Simon R. (e-techniker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine Mikrocontrollerschaltung gebaut, die auch Funktioniert!:-) 
Dabei handelt es sich um zwei Mikrocontroller (ATMega8), die über ein 
Flachbandkabel verbunden sind und miteinander kommunizieren. Mit diesem 
System sollen Störfestigkeitstest durchgeführt werden.
Meine Frage: Wenn ich lediglich ein System, also eine 
Mikrocontrollerschaltung, testen möchte, wie muss ich die Ein- und 
Ausgänge abschießen (Widerstand?,gegen Masse?)
Für jede Antwort bin ich dankbar!

Viele Grüße

Simon

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Frage: Wenn ich lediglich ein System, also eine
> Mikrocontrollerschaltung, testen möchte, wie muss ich die Ein- und
> Ausgänge abschießen (Widerstand?,gegen Masse?)

Das hängt selbstverständlich zu 100% davon ab, was für eine Art von 
Schnittstelle verwendet wird.

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon R. schrieb:

> Meine Frage: Wenn ich lediglich ein System, also eine
> Mikrocontrollerschaltung, testen möchte, wie muss ich die Ein- und
> Ausgänge abschießen (Widerstand?,gegen Masse?)
> Für jede Antwort bin ich dankbar!

abschießen geht hervorragend mit Spannungen >> VCC! ;)

Es hängt natürlich vom Interface ab, aber eigentlich noch mehr von der 
Flankensteilheit der Signale.
Generell kann mit einer AC-Terminierung nicht viel falsch machen. => 
Google

Autor: Simon R. (e-techniker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Werde mich über die 
ac-terminierung schlau machen.

Autor: Thomas Klima (rlyeh_drifter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wennst später über ein (Flachband-)kabel senden möchtest, kannst dieses 
mit dessen Wellenwiderstand (~175 Ohm bei FB) "nachbilden" indem du den 
Pin mit eben diesem Widerstand abschließt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Klima (rlyeh_drifter)

>wennst später über ein (Flachband-)kabel senden möchtest, kannst dieses
>mit dessen Wellenwiderstand (~175 Ohm bei FB) "nachbilden" indem du den
>Pin mit eben diesem Widerstand abschließt.

Na viel Spaß damit, wen bei 3,3 dann 18mA fließen. Nicht sehr sinnvoll, 
siehe Wellenwiderstand.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.