mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie weit darf man Eneloop AAA Akkus tiefentladen?


Autor: Marius S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bis zu welcher Spannung dar man Eneloop AAA Akkus tiefentladen, ohne den 
Zellen zu schaden?

MfG

Autor: Dennis Keipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google ist dein Freund ;-)

http://www.google.de/search?q=eneloop+tiefentladen

das erste gefundene PDF

Gruß
Dennis

Autor: Marius S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also heißt das, dass man sie Tiefentladen darf?

Autor: Dennis Keipp (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lesen musste das selber.

Wenn ich Fertigdenken soll, kostet das extra. Ich wollte nur mal zeigen 
wie man an Infos kommt.
Wenn dann noch weiterhin Fragen kommen kann man ja nochmal nachhaken.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0,9 Volt

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NiCd und NiMH sollte man nicht unter 1V entladen, wenn es sich vermeiden 
läßt. Egal welche Marke.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.mikrocontroller.net/topic/116356

Autor: pit (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
hallo nimh akkus kann mann nicht richtig tief entladen zumindist gibt es 
ladegeräte z.b b6....7 usw c.a 20€ die den akku immer wieder hoch 
bringen tiefent laden kann mann lipos aber nicht nimh die kann mann alle 
wieder hollen wenn der natürlich 10jahre alt ist , weg mit .

alles andere was hier steht da muss ich sagen wenn mann so standart 
ladegerät hat ohne funktion ohne anzeige usw da geht nix durch das 
sparren am ladegerät ist aber der akku nicht kaputt .

Autor: Planlos (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wow. Da hast du 5 Jahre gebraucht um die Antwort zu tippen, und in den 
ganzen Jahren nicht einmal die Shift-Taste getroffen.
Dafür aber die Leertaste umso öfter.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Planlos schrieb:
> Wow. Da hast du 5 Jahre gebraucht um die Antwort zu tippen, und in
> den ganzen Jahren nicht einmal die Shift-Taste getroffen.
> Dafür aber die Leertaste umso öfter.

Und mit der Zeichensetzung hat er es auch nicht so...
Da kriegt man ja Augenkrebs beim Lesen. Hängt alles an einem Faden.
Einfach nur schrecklich!

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> 0,9 Volt

für die Einzelzelle gilt das, für mehrere in Reihe eher:

Knut B. schrieb:
> NiCd und NiMH sollte man nicht unter 1V entladen,

LG jar

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Geräte funktionieren bei 0,9V Leerlaufspannung nicht, weil 
die Spannung unter Last sehr absackt.

Aber, wenn dein gerät dann "Akku Leer" anzeigt oder ausfällt, sollte man 
den Akku nicht mehr weiter belasten. Eneloops reagieren auf 
Tiefentladung sehr empfindlich.

Mein Sohn hatte mal eine Taschenlampe (mit Glühbirne) mit Enelopp Mignon 
Akkus an gelassen. Ein paar Tage später hatte ich bei 2V nur wenige 
Milliampere Ladestrom. Und nach einer Woche Dauerladen war die Spannung 
immer noch bei 2V und der Strom viel zu gering.

Beim Entladen mit der Taschenlampe war der Akku schon nach 5 Minuten 
wieder leer.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Eneloops reagieren auf
> Tiefentladung sehr empfindlich.

echt?

komisch ich nutze Eneloop schon seit 10 Jahren, etliche wurden 
tiefentladen umgepolt, aber keine ist daran irgendwie gestorben, aber 
nach 10 Jahren gestehe ich den ältesten Zellen Schwächen zu.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
>
> komisch ich nutze Eneloop schon seit 10 Jahren, etliche wurden
> tiefentladen umgepolt, aber keine ist daran irgendwie gestorben, aber
> nach 10 Jahren gestehe ich den ältesten Zellen Schwächen zu.

Ich nutze die Dinger auch schon von Anfang an. Doch, gibt es die 
wirklich schon seit 10 Jahren? Kommt mir kürzer vor ;-)
Zumindest haben sich jetzt auch ein paar Zellen ins Rentnerleben 
verabschiedet, der Ri ist zu hoch. Bei AAA passierte das schon im 
vorletzten Jahr (gelegentliche Nutzung). Bei den AA jetzt auch, die 
wurden häufiger genutzt (Blitzgeräte)

Old-Papa

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> gibt es die
> wirklich schon seit 10 Jahren?

OK OK, gefühlte 10 Jahre, habe 12 Jahre ne DSLR AA die Aldi oder ihbäh 
Akkus hielten nur ein Jahr, also sagen wir <10 Jahre && >5 Jahre

AAA habe ich weniger lange so >5 Jahre

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.