mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ritto Twinbus


Autor: Türöffner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat irgendwer eine Ahnung, wie der Ritto Twinbus fünktioniert.
Ich habe schon das halbe WWW durchsucht aber leider keine Hinweise
auf das Protokoll gefunden.
Hintergrund ist, ich möchte aus meiner Wohnung den Türöffner via Funk 
betätigen. Und einfach die Taste im Wohnungsapparat kurzzuschliessen ist 
mir zu einfach. ;)

Gruß

Türöffner

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der anderen Hälfte des web steht, dass es ein proprietäres Protokoll 
der Hersteller-Firma ist.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im letzten Beitrag der dritten Hälfte steht dann noch dass ganz schaue 
Schlaubischlüpfe den Kurzschluss über dem TÖ-Taster mit einem 
Optokoppler realisieren, da der Bus sehr sehr sehr empfindlich ist und 
die Stunden der Techniker die tagelang nach dem Fehler suchen, der dazu 
führt, dass immer beim 3. Nachbarn die Klingel nicht mehr geht, gehen 
sehr ins Geld, wenn das eigene, manipulierte Türtelefon als 
Störungsquelle erst mal ausgemacht ist.

Autor: Thomas Abraham (Firma: DEH0511 Dienstleistungen) (deh0511)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den TwinBus Belauscht....

An der Tür Klingeln
Daten FSK danach rufton

... Warten ...
... Warten ...
... Warten ...


Daten FSK Hörer abgenommen
Sprechverbindung Analog

Daten Türöffner

Daten FSK Hörer Aufgelegt

Autor: Stephan W. (stipo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut gemeinter Tipp... Lass die Finger von dem TwinBus, denn der ist wie 
schon erwähnt sehr störanfällig. Das ist ein System, bei dem wir die 
meisten probleme haben.

Wenn dann kannst Du allerhöchstens den Türöffner direkt ansteuern 
(parallel zu dem Kontakt des TwinBus).

MFG
Stephan

Autor: Thomas Abraham (Firma: DEH0511 Dienstleistungen) (deh0511)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan W. schrieb:
> Gut gemeinter Tipp... Lass die Finger von dem TwinBus, denn der ist wie
> schon erwähnt sehr störanfällig. Das ist ein System, bei dem wir die
> meisten probleme haben.
>
> Wenn dann kannst Du allerhöchstens den Türöffner direkt ansteuern
> (parallel zu dem Kontakt des TwinBus).
>
> MFG
> Stephan

ich bin kein Blutiger Anfänger....
Als Energieanlagenelektroniker mit Fernmeldeausbildung weiß ich sehr 
wohl was ich tuhe...

Hier noch ein paar Daten zur Leiterplatte
vom Der Wohntelefon Steuerplatine
TwinBus Wohntelefon 1763070
http://www.deh0511.de/twinbus

Autor: Stephan W. (stipo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Abraham schrieb:
> Stephan W. schrieb:
>> Gut gemeinter Tipp... Lass die Finger von dem TwinBus, denn der ist wie
>> schon erwähnt sehr störanfällig. Das ist ein System, bei dem wir die
>> meisten probleme haben.
>>
>> Wenn dann kannst Du allerhöchstens den Türöffner direkt ansteuern
>> (parallel zu dem Kontakt des TwinBus).
>>
>> MFG
>> Stephan
>
> ich bin kein Blutiger Anfänger....
> Als Energieanlagenelektroniker mit Fernmeldeausbildung weiß ich sehr
> wohl was ich tuhe...
>
> Hier noch ein paar Daten zur Leiterplatte
> vom Der Wohntelefon Steuerplatine
> TwinBus Wohntelefon 1763070
> http://www.deh0511.de/twinbus

Na dann... wollte dir nur einen Tip als Elektroinstallateur geben, wo 
man besser die Finger weg lassen sollte. Und dazu gehört das Rito 
System.
Ich habe mittlerweile einen sehr guten Kontakt zu dem 
Außendienstmitarbeiter der Firma Rito bei uns. Das ist aber nicht, weil 
wir Nachbarn sind, sondern weil wir eben an einigen Anlagen immer wieder 
unerglärliche Probleme haben, die selbst die Technik sich nicht erklären 
kann.

MFG
Stephan

Autor: Thomas Abraham (Firma: DEH0511 Dienstleistungen) (deh0511)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann jeden auch noch einen sehr guten Tipp geben
baue NIE Ritto ein Qualität ist nicht deren Stärke

ich musste mit leben ich bin nur Mieter

weil 0815 Elektriker nicht in der Lage waren Elkom Anlagen zu reparieren
wurden bei uns (38 WE) die Anlage ausgetauscht ich habe die Komplette 
Alt Anlage hier liegen und es waren von 38 nur 5 Wohntelefone Defekt 
dessen Fehler jeder der mit einem Schraubendreher umgehen kann beheben 
hätte können

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Twinbus-Sprechanlage mit dem besagten Zusatzrelais. Ich 
habe eigentlich problemlos folgende Signale herausgeführt:

1) Zusatzrelais, Schaltkontakt
2) Türöffner-Schalterkontakte

Damit ist es mir möglich, eine automatisch öffnende Türsteuerung zu 
verwenden - die wird durch eine bestimmte Anläutsequenz aktiviert. 
Dahinterhabe habe ich als Hobbybastler eine aufwendige 
Atmega644-Steuerung gebaut, die neben dieser Eingangstüre auch die 
Bürotüre samt Motorzylinder steuert und auch sämtliche Ereignisse mit 
Echtzeituhr mitprotokolliert (war mein Einstiegsprojekt in die 
Prozessorprogrammierung).

Mein Problem ist die Eingabe der Anläutsequenz: das Zusatzrelais ist zu 
träge bzw. schaltet zu lange - die Anläutsequenz ist damit nicht gut 
einzugeben.

Jetzt ist mein Gedanke, den Twinbus über einen Optokoppler vom Atmega 
auslesen zu lassen - dann würde ich ja auch die Länge des Anläutens 
bestimmen können. Gibts irgendwo Unterlagen oder ist alles betreffend 
Twinbus "streng geheim". Ansonst kann ich ja einmal einen Oszi 
anschließen und sehen, was passiert..

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so geht mann mit dem Problem um.  ;)

Namaste

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex schrieb:
> Im letzten Beitrag der dritten Hälfte steht dann noch dass ganz schaue
> Schlaubischlüpfe den Kurzschluss über dem TÖ-Taster mit einem
> Optokoppler realisieren, da der Bus sehr sehr sehr empfindlich ist und
> die Stunden der Techniker die tagelang nach dem Fehler suchen, der dazu
> führt, dass immer beim 3. Nachbarn die Klingel nicht mehr geht, gehen
> sehr ins Geld, wenn das eigene, manipulierte Türtelefon als
> Störungsquelle erst mal ausgemacht ist.

den Kurzschluss über ein Relais wird er ja wohl noch aushalten.. sonst 
ist das ja wirklich der letzte Mist

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das nennt man dann "manipulationssicher",

Und Bussysteme sollten zwar kurzschlussfest sein, müssen es aber nicht.

Hier hatte der Entwickler offenbar ander Paradigmen zu beachten.
  ;-)
(geplante Obsolution?, Schutz vor neugiriegen Bastlern?)

Iich würde einen testweisen  Downimpuls auf dem Bus über einen R 
generierieren welcher die Bussspannung um nicht mehr als 30% absenkt.

Dazu Schleifenwiederstandmessen
und busstrom messen eventuell ist eine Konstanspannungsquelle verbaut 
und der Busstrom liefert das signal. ...

aber zunächste einmal sniffen

Namaste

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Das nennt man dann "manipulationssicher",
>
> Und Bussysteme sollten zwar kurzschlussfest sein, müssen es aber nicht.
Ich meinte nicht den Bus kurzschließen, sondern einfach den Taster für 
den Türöffner über ein Relais betätigen, das allerdings ist im 
Schaltkasten und wird über ein RJ45-Kabel ca. 20m entfernt geschaltet - 
aber diesen entfernten Tastknopf via Relais - das sollte keine Probleme 
verursachen... geht zumindest seit 2 Jahren, allerdings einmal hat 
ausgerechnet mein Türtelefon nicht funktioniert...

Autor: Manfred S. (Firma: Manfred) (xfred343)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tex schrieb:
> Im letzten Beitrag der dritten Hälfte steht dann noch dass ganz schaue
> Schlaubischlüpfe den Kurzschluss über dem TÖ-Taster mit einem
> Optokoppler realisieren, da der Bus sehr sehr sehr empfindlich ist und
> die Stunden der Techniker die tagelang nach dem Fehler suchen, der dazu
> führt, dass immer beim 3. Nachbarn die Klingel nicht mehr geht, gehen
> sehr ins Geld, wenn das eigene, manipulierte Türtelefon als
> Störungsquelle erst mal ausgemacht ist.

Bei unserer Hausanlage zeigt die Twinbus-Anlage folgendes Problem:
- das Haustelefon bei mir geht (Klingelton einstellen, Türöffner unten 
betätigen usw.)
- wenn jemand unten anläutet, läutete es heroben, 1 Monat später dann 
nur mir hie und da und im letzten Monat gar nicht mehr

- Hauselektriker kommt - bin gerade nicht da - sieht sich Ritto an und 
sieht, was ich verändert habe:

- ich habe an dem Türöffner-Taster 2 Drähte angelötet und im Haustelefon 
brav mit Klebepistole ein Reed-Relais reingebaut. Diese 2 Drähte werden 
über die Reedkontakte potentialfrei über eine dahinter stehende 
aufwendigste selbstgebaute Atmega-Steuerung geschaltet. Darüberhinaus 
habe ich das Original-Rittal Zusatzrelais im Haustelefon, dass es 
ermöglicht den Klingelton via Relais auszugeben. Die 2 Leitungen gehen 
auch zum AVR.

Diagnose der Hauselektriker: "hier wurde manipuliert, das kann alles 
nicht mehr funktinieren". Gott sei Dank bin ich gerade noch rechtzeitig 
dazu gekommen und haben denen eine Abfuhr erteilt:
1) ja, ich habe das dazugebaut, hab denen aber auch erklärt, dass ein 
Reed-Relais mit 10cm langen Anschlussdrähten verbunden ist und dieser 
Reedkontakt wohl kaum Störungen verursacht, weiters wird wohl das 
Abgreifen der Kontakte von den ebenfalls potentialfreien Kontakten des 
Zusatzrelais wohl auch erlaubt sein.
Dann habe ich ihnen als Tipp gegeben, vielleicht einmal den 
Klingeltaster unten beim Hauseingang zu überprüfen.

Antwort Elektriker: das können wir nicht, wir haben kein Ersatzteil mit, 
aber die Taster waren schon mal defekt, das könnte stimmen.

Gegeneinwand: Taster abschrauben und vielleicht die 2 Kontakte 
kurzschließen, das wirds ja wohl noch zusammenbringen. Elektriker gehen.

Wenige Minuten später läutet es an der Haussprechanlage: nehme beim 
Haustelefon ab und sage: ja es hat geläutet, die Elektriker ganz 
verwundert: ja, dann war es wirklich der Taster...

Ich habe vorher den Twinbus gemessen, mit Oszi untersucht, 
kurzgeschlossen, umgepolt etc. - mein Ergebnis: empfindlich ist der 
sicher nicht, empfindlich sind hier höchstens nicht gut ausgebildete 
Elektriker!
Also was lernt man: von sogenannten Experten sich nicht immer ins 
Boxhorn jagen lassen und Kontra geben - gerne wird hier die Schuld auf 
anderes geschoben, als nach der wahren Ursache zu suchen..

Autor: Thomas Abraham (Firma: DEH0511 Dienstleistungen) (deh0511)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred S. schrieb:

> Gegeneinwand: Taster abschrauben und vielleicht die 2 Kontakte
> kurzschließen, das wirds ja wohl noch zusammenbringen. Elektriker gehen.
>
> Wenige Minuten später läutet es an der Haussprechanlage: nehme beim
> Haustelefon ab und sage: ja es hat geläutet, die Elektriker ganz
> verwundert: ja, dann war es wirklich der Taster...
>
> Ich habe vorher den Twinbus gemessen, mit Oszi untersucht,
> kurzgeschlossen, umgepolt etc. - mein Ergebnis: empfindlich ist der
> sicher nicht, empfindlich sind hier höchstens nicht gut ausgebildete
> Elektriker!
> Also was lernt man: von sogenannten Experten sich nicht immer ins
> Boxhorn jagen lassen und Kontra geben - gerne wird hier die Schuld auf
> anderes geschoben, als nach der wahren Ursache zu suchen..

Elektriker sind sehr Oft nur Dilettanten so wie es Anspruch voll wird 
versagen sie Auf Ganzer Linie Als Leiharbeiter habe ich im Raum Hannover 
schon viele Elektriker kennengelernt .... Grrr alle Möchte Gern und 
Teiletauscher dabei Teile Tauschen bis auch das defekte dabei war

Autor: neugierig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der thread ist zwar schon alt, aber trotzdem die Frage, kennt jemand die 
Signalpegel bzw. die zugrunde liegende Schnittstelle?

Danke.

Autor: Yatko Jaens (denim)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat hier schon irgendwer das Protokoll mitgesnifft und ausgewertet? 
Wollte das Rad nun nicht nochmal neu erfinden.
Und wenn ihr keine Motivation habt:
Das aktuelle FritzOS 6.0 kann nun eine Gegensprechanlage bedienen wenn 
diese über einen a/b-Port verfügt.

Meine Idee: Einen a/b Port bauen ? Ich habe noch keinen Plan wie dieser 
aussieht. Aber vielleicht ließt hier noch jemand mit und hat die selben 
Interessen.

Würde mich freuen.

Grüße
Y

Autor: Walter R. (alte-fritz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi,

wobei das Fabr. RITTO mehr oder weniger ein Rotz hoch12 ist!!! - gelinde 
ausgedrückt!!!

Entsprechende Info bekommt man hier:
Schneider Electric
Tel.: 02773 812-0
------------------------------------------------------------------------ 
--

Siedle liegt an 1. Stelle, daß einer anderen Liga zugerechnet werden 
muß.
TCS ist auch nicht zu verachten.

GW

Autor: yatko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das habe ich dem Thread bereits entnommen. Das kleine Problemchen 
dabei ist, dass ich Mieter bin und dieses Ritto gedöns und 
entsprechendes  Handgerät bereits installiert ist. Das ist doch ein 
Protokoll und ein Bussystem, sollte doch gar nicht schwer sein, so 
stelle ich es mir jedenfalls vor-

Autor: Walter R. (alte-fritz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi,

bei der BUS Ritto-Anlage ist im Normalfall nur der normale Klingel- 
Sprechverkehr vorgesehen.

Eine Erweitereung wie von Dir gewünscht, wäre bei Schneider Electronic 
anzufragen.

Selbst würde ich als Mieter in einer Hausanlage keinerlei Eingriff 
vornehmen. Letzendlich haftest Du für einen etwaigen Schaden.

Das RITTO-Gelumpe ist da mächtig störanfällig, was 
Wohnungssprechstellen, wie Torstation wie BUS Netgerät betrifft!!!

RITTO BUS Netzgeräte haben oft die Eigenschaft, daß sich die 
Programmiersperre nach einiger Zeit nicht mehr deaktivieren wie 
aktivieren läßt, für eine Neuadressierung sperrt....; 
Wohnungssprechstellen nicht mehr programmieren lassen, interner Speicher 
(Adresse) nicht mehr löschen läst usw.

Würde von Ritto echt die Finger davon lassen, daß ist wirklich der 
Abschaum von Sprechgeräten...

GW

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.