mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Board mit ADC/DAC/Eth


Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich suche ein im idealfall fertiges Board bzw Adapterboard für den SPI 
auf dem ein ADC (mind. 16 bit, 8 Eingänge) und ein DAC (mind. 16-bit 4 
Ausgänge) sowie ein Ethernetcontroller sitzen sollen. Die 
Samplegeschwindigkeit der ADC/DAC soll mindestens 100kS betragen.

Am liebsten würde ich einen Atmega32 verwenden. Alternativen wären aber 
offen.

Danke

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg  S. schrieb:
> Ich suche ein im idealfall fertiges Board bzw Adapterboard für den SPI
> auf dem ein ADC (mind. 16 bit, 8 Eingänge) und ein DAC (mind. 16-bit 4
> Ausgänge) sowie ein Ethernetcontroller sitzen sollen. Die
> Samplegeschwindigkeit der ADC/DAC soll mindestens 100kS betragen.
>
> Am liebsten würde ich einen Atmega32 verwenden. Alternativen wären aber
> offen.

Wenn du mal nachrechnest, wirst du schnell feststellen, dass ein ATmega 
deine Anforderungen nicht packen kann. Insgesamt 12 Kanäle à 16bit bei 
100kSpS macht bereits 19.2*10^6 Bits pro Sekunde auf der 
SPI-Schnittstelle... Da bekommst du selbst mit 32bit Mikrocontrollern 
schon Probleme, je nachdem, was beispielsweise noch per Ethernet gemacht 
werden soll.

Ich könnte dir folgende Platine anbieten, Details siehe hier:

Beitrag "Re: Zeigt her Eure Kunstwerke !"

Der ADC hat aber nur sechs Eingänge, ist aber bipolar. Anstelle der 8 
DAC-Ausgänge kann man auch zwei DAC-Ausgänge zu Stromquellen 
umfunktionieren. Software zum Ansteuern kann ich mitliefern. Der DAC und 
der ADC sind jeweils mit separaten SPI-Schnittstellen angesteuert, bei 
den IO-Pins sind auch eine serielle Schnittstelle (kann auch zum Flashen 
benutzt werden) und I2C vorhanden.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow das sieht ja schonmal sehr interessant aus :) Wo könnte ich soetwas 
denn kaufen bzw was würde es mich in etwa kosten. Da ich noch nie mit 
einem ARM gearbeitet habe wären Beispiele natürlich sehr hilfreich :)

Zu den Max Geschwindigkeiten: Eigentlich reichen mir Signale mit einer 
Frequenz von etwa 2kS aus. Ich suche aus diesem Grund eine so hohe 
SampleRate damit ich definitiv sicher sein kann daß der ADC beim 
auslesen nicht der Flaschenhals in meinem System ist. Wenn es 
schließlich die SPI Schnittstelle ist so sollte das nicht das Problem 
sein denke ich. Oder habe ich da einen Denkfehler?

Schöne Grüße

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg  S. schrieb:
> Wow das sieht ja schonmal sehr interessant aus :) Wo könnte ich soetwas
> denn kaufen bzw was würde es mich in etwa kosten. Da ich noch nie mit
> einem ARM gearbeitet habe wären Beispiele natürlich sehr hilfreich :)

Komplett fertig aufgebaut und mit Entwicklungsunterlagen (Projektdateien 
für die Codesourcery-Toolchain, Beispielcode, Schaltplan) kostet eine 
Platine im Gehäuse 200€. Dies liegt aber daran, dass die Bauteile 
alleine über 100€ kosten. Momentan habe ich auch keine fertig aufgebaute 
Platine hier, daher würde ich dir für 30€ eine Leerplatine (natürlich 
professionell gefertigt, mit Lötstoplack und einseitig zu bestücken, 
lediglich die USB-Buchse, der Wannenstecker und der Quarz für den 
LPC2103 sind bestückt) inklusive der Entwicklungsunterlagen anbieten und 
du könntest versuchen, manche Bauteile vielleicht als Samples zu 
bekommen (insbesondere bei Analog Devices den AD7656 und den AD5668).

Dass du noch nicht mit einem ARM gearbeitet hast, macht eigentlich 
nichts: Alle Fallstricke umgehst du mit den Code-Beispielen. Dort sind 
Linker-Skript, Interrupt-Routinen, PLL-Einstellungen, etc. schon drin - 
du kannst direkt anfangen, den Code zu ändern. Routinen zur 
Kommunikation mit dem ADC, DAC und dem FT245 sind natürlich auch 
enthalten.

> Zu den Max Geschwindigkeiten: Eigentlich reichen mir Signale mit einer
> Frequenz von etwa 2kS aus. Ich suche aus diesem Grund eine so hohe
> SampleRate damit ich definitiv sicher sein kann daß der ADC beim
> auslesen nicht der Flaschenhals in meinem System ist. Wenn es
> schließlich die SPI Schnittstelle ist so sollte das nicht das Problem
> sein denke ich. Oder habe ich da einen Denkfehler?

Naja, wenn du die Daten per SPI nicht so schnell übertragen kannst, 
bringt dir ein schneller ADC oder DAC erstmal garnichts. 2kS sind mit 
dem LPC2103 kein Problem und auch 100kS gehen grundsätzlich, wenn man 
vielleicht nicht alle Kanäle gleichzeitig braucht und der Controller 
ansonsten nicht so viel zu tun hat.

Wenn du dich anmeldest oder mir deine eMail-Adresse nennst, schicke ich 
dir gerne mal das Datenblatt zu.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könntest mir das Datenblatt an babarian@web.de schicken. Ich muss 
danne rstmal schauen ob das für meine Anforderungen alles so paßt, da 
ich ja wie gesagt eigentlich noch einen eth Anschluss gerne hätte und 
diesen dann wieder extern aufbauen müßte. Ich les mir das ganze aber 
durch. Preislich würde alles in einem guten Rahmen liegen :)

Schöne Grüße

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg  S. schrieb:
> du könntest mir das Datenblatt an babarian@web.de schicken.

Mail ist unterwegs.

> Ich muss
> danne rstmal schauen ob das für meine Anforderungen alles so paßt, da
> ich ja wie gesagt eigentlich noch einen eth Anschluss gerne hätte und
> diesen dann wieder extern aufbauen müßte. Ich les mir das ganze aber
> durch. Preislich würde alles in einem guten Rahmen liegen :)

Also ich befürchte, dass du keine Karte mit 16bit ADC und DAC sowie 
Ethernet finden wirst, die deinen Erwartungen entspricht. Ich habe hier 
an sich passende Boards mit Blackfin-Prozessoren im Einsatz, aber auch 
dort sind es nur jeweils zwei Kanäle. Boards mit 8x ADC und DAC sowie 
Ethernet sind mir nicht bekannt, wenn man jetzt mal von den sehr teuren 
Messmodulen von National Instruments oder anderen Herstellern absieht.

Also entweder selber entwickeln oder Ethernet-Module dazukaufen, 
Angebote gibt es da ja genug, da müsstest du dann nur die 
Schnittstellen-Kabel noch anlöten/anschließen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.