mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [NGW 100] Update U-Boot schiefgegangen


Autor: Oliver B. (wummie)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich habe ein "kleines" Problem mit meinem NGW100 Board. Auf Grund des 
älteren vorinstalliertem U-Boot entschloss ich mich diesen auf die 
aktuelle Version zu Updaten. Ich nach der Anleitung von

http://www.avrfreaks.net/wiki/index.php/Documentat...

vorgeganen.
Update Das U-Boot using u-boot

Download the latest u-boot image from Atmel 

Netboot option: 
1. Place u-boot.bin on tftp server that runs dhcp 
2. dhcp 0x10000000 u-boot.bin 
3. protect off 0x0 0x1ffff 
4. erase 0x0 0x1ffff 
5. cp.b 0x10000000 0x0 0x1975c 
6. protect on 0x0 0x1ffff 
7. reset 

Leider ist genau beim Vorgang des Löschens (Schritt 4) anscheinend ein 
Fehler aufgetreten. Ich gehe davon aus das das Board nicht mehr zu 
retten ist.
Jetzt möchte ich gerne wissen wo mein Fehler lag und ob es eine schnelle 
Möglichkeit gibt das Board zu retten.

Danke im Vorraus :-)

Autor: ngw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat denn die Übertragung per TFTP geklappt? Wenn in 4. etwas schief 
gelaufen ist und du den falschen Speicherbereich (z.B. der, in dem der 
neue Bootloader lag) gelöscht hast ist das ungünstig.
Gibt das Boad also gar keine Meldungen mehr von sich? Dann scheinst du 
tatsächich den Bootloader gelöscht zu haben und ohne JTAG ICE Mk2 oder 
AVR Dragon kannst du m.W.n den Flash nicht neu beschreiben.
Evt. findest du ja hier jemanden, dem du das NGW schicken kannst um es 
zu retten.

Grüße

Autor: gsearhz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es koennte allerdings schwer werden, jemanden zu finden. Leute, die ca. 
30 Zeilen Text in einer 1,3MB dicken Datei in einem proprietaeren Format 
verpacken, sind nicht besonders beliebt. Schon gar nicht bei Linuxern.

Gast

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver B. schrieb:
> und ob es eine schnelle
> Möglichkeit gibt das Board zu retten.

Hallo Oliver,

ich habe ein JTAGICE da. Wenn du mir das Board schickst, kann ich dir 
ein neues System flashen.
Schick mir eine PN wenn du Interesse hast.

Gruß
Udo

Autor: Oliver B. (wummie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Board die Nacht durchlaufen lassen. Scheint wohl wirklich 
tot zu sein. Die Datenübertragung hat ohne Probleme funktioniert.

Aber wie es scheint ist ein Fehler in der Anleitung wenn man sich die 
Ergebnisse bei Google anschaut.

Komme auf das Angebot gerne zurück.

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver B. schrieb:
> Aber wie es scheint ist ein Fehler in der Anleitung wenn man sich die
> Ergebnisse bei Google anschaut.

Naja, Fehler nicht direkt, nur leider übersehen die meisten User, dass 
die Länge der u-boot.bin nicht immer gleich ist.
Somit ist die Zeile:

5. cp.b 0x10000000 0x0 0x1975c

Erläuterungsbedürftig.

"0x1975c" soll die Filegröße der u-boot.bin im hex-Format darstellen.
D.h. man muss für die u-boot.bin die man flashen will, die Filegröße im 
hex-Format ermitteln und dort statt "0x1975c" eintragen.

Besser hätte dort gestanden:
5. cp.b 0x10000000 0x0 <filesize u-boot.bin/hex>

Gruß
Udo

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe gerade mal die Anleitung von 
http://www.avrfreaks.net/wiki/index.php/Documentat...
bezüglich:
Update Das U-Boot using u-boot
Download the latest u-boot image from Atmel 
Netboot option: 
1. Place u-boot.bin on tftp server that runs dhcp 
2. dhcp 0x10000000 u-boot.bin 
3. protect off 0x0 0x1ffff 
4. erase 0x0 0x1ffff 
5. cp.b 0x10000000 0x0 0x1975c 
6. protect on 0x0 0x1ffff 
7. reset 

ausprobiert.

ES FUNKTIONIERT SO NICHT !!

Auch nicht mit meinem Hinweis im vorigen Post.

Gruß
Udo

Autor: Oliver B. (wummie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, dann scheint die Anleitung definitiv fehlerhaft zu sein.
Jetzt ist bloß die Frage wo das Problem liegt.

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver,

check mal deine hotmail-accounts.

Gruß
Udo

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver,

hast du meine Antwort jetzt bekommen?

Gruß
Udo

Autor: Oliver B. (wummie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist angekommen. Bin gerade am Packet packen.
Besten Dank nochmal

Gruß Oliver

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe leider das gleiche Problem wie oben beschrieben.

ich hatte bereits den u-boot vom Atmel Buildroot (2.3.0) erfolgreich 
aufgespielt.
Nach einer Zeit stellte ich aber fest, daß das Board nicht mehr von 
SDCard bootete wenn es einige Stunden gelaufen hatte.
Nachdem ich dann einmal von Flash des NGWs gebootet hatte ging 
anschliessend wieder das booten von der SDCard ... als wäre nichts 
gewesen.
(Dieses Phänomen hatte ich mehrfach)

Also entschloss ich mich den uBoot vom aktuellen BuildRoot aufzuspielen, 
in der Hoffnung, dass das Problem damit erledigt sei. Das war ein 
Fehler.
Das Board bootete das Linux nicht und ich bekam beim Versuch das 
vorherige uBoot wieder aufzuspielen immer eine Fehlermeldung, daß ich 
ausserhalb der Speichergrenzen zu schreiben versuche. (bei erase und 
saveenv - genauer Wortlaut ist mir leider entfallen)

Daraufhin habe ich dann das Atmel-upgrade.uimg per serieller 
Schnittstelle eingespielt - saveenv ging dann wieder - um dann 
anschliessend von der SDCard den 2.3.0er uBoot aufzuspielen.
Leider spricht das Board nach dem Reset nicht mehr mit mir :(
Obwohl ich es genau so gemacht habe wie bei den vorherigen erfolgreichen 
uBoot updates. (mit angepasster Länge)

Ausgabe in der uBoot-Konsole:

U-Boot> mmcinit
U-Boot> fatload mmc 0:1 0x90250000 /u-boot.bin
..reading /u-boot.bin
............
...
104292 bytes read
U-Boot> protect off 0x0 0x1ffff
Un-Protected 9 sectors
U-Boot> erase 0x0 0x1ffff

......... done
Erased 9 sectors
U-Boot> cp.b 0x10400000 0x0 0x019764
Copy to Flash... done
U-Boot> protect on 0x0 0x1ffff
Protected 9 sectors
U-Boot> reser
Unknown command 'reser' - try 'help'
 -Boot> reset


Nun meine Frage:

Könnte jemand mir das uBoot per JTAG-Interface wieder aufspielen?


Schöne Grüße
Jörg

Autor: Werner B. (werner-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> (mit angepasster Länge)

...aber mit falscher Adresse.

> fatload mmc 0:1 0x90250000 /u-boot.bin
Erst nach 0x90250000 laden...

> cp.b 0x10400000 0x0 0x019764
dann aber von 0x10400000 programmieren.
Das KANN nicht funktionieren.

Evtl. kann dir jemand helfen der in deiner Nähe wohnt. Nur wissen wir 
nicht wo das ist?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Also entschloss ich mich den uBoot vom aktuellen BuildRoot aufzuspielen
Da hast du hoffentlich den patch für die Speicheradressierung mit 
einfließen lassen?

> Könnte jemand mir das uBoot per JTAG-Interface wieder aufspielen?
Wenn du dich anmelden würdest könntest du
> Autor: Udo S. (udo)
eine PN schreiben.

Du kannst dir aber auch einen einfachen Parallelport-JTAG selbst bauen.
Anleitung und Programm gibt es hier:
http://www.elektronik-projekt.de/thread.php?threadid=6170

Autor: Jörg J. (jaytronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

zunächst Danke für die Antworten und den Hinweis auf die 
unterschiedlichen Speicheradressen. Dümmer geht's ja kaum. MIST!

@Werner: der Standort ist Paderborn

@ ... --> Der "einfache ParallelPort JTAG" gibt mir Hoffnung

Da die dort verwendeten Bauteile nicht im Laden um die Ecke zu bekommen 
sind, stellt sich mir die Frage ob das nicht auch mit Transistoren gehen 
könnte.

Wird das ganze Uni- oder BiDirektional betrieben?
Würden Standard-Transistoren für das NGW100 schnellgenug schalten?


Gruß
Jörg

Autor: Udo S. (udo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

wenn du willst kann ich dir das Board neu flashen.
Dein Standort ist nicht sehr weit von mir entfernt.
Schick mir eine PN wenn du Interesse hast.

Gruß
Udo

Autor: manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi ihr!

habe hier ein bufallo-nas mainboard dem man jtag mäßig mal zu leibe 
rücken sollte. meldet sich via serieller nur noch die cpu und kein uboot 
mehr...

kann das hier auch wer richten?

LG
manu

Autor: mm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche Jörg Werner...1?!?!
lg marlen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.