mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Umsetzung einer Art "Lauflicht"


Autor: Brain11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Vorab: mein Wissen beschränkt sich auf selbst angeeignete Dinge. Deshalb 
auch die etwas unbeholfene Frage ;-)

Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben kann, denn Lauflicht trifft 
meine Problemstellung meiner Meinung nicht ganz genau:

Man stellt sich 10 Leds in einer Reihe angeordnet vor.

Ich will nun abhängig von einem Sensorwert eine bestimmte Anzahl an Leds 
einschalten.

also z.B
Seonsorwert 1: 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Seonsorwert 4: 1 1 1 1 0 0 0 0 0 0
Seonsorwert 9: 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0
Seonsorwert 3: 1 1 1 0 0 0 0 0 0 0

usw.

mein erster Gedanke war, mehrere Schieberegister hintereinander zu 
verwenden, allerdings finde ich diese lösung nicht optimal, da der 
Sensorwert jederzeit größer bzw. auch wieder kleiner werden kann und ich 
auch keinen Bedarf daran habe zwischendrinn mal eine Led zu haben die 
aus ist.
Das heißt ich müsste für jeden neuen Wert den ich ausgeben will die 
ganzen Schieberegister komplett "durchschieben" bis der neue Wert 
geladen ist


wie könnte man das problem denn am effitientesten, auch im hinblick auf 
hardwarekosten lösen?
evtl. sogar so wie ich mir das vorstelle? wenn ja welches Schiebereg. 
wäre dafür brauchbar?
evtl. Schieberegister das vor und zurück schieben kann? wenn ja welches?
oder ganz anders, z.B. mit einem PWM Signal? das würde mir intuitiv 
recht gut gefallen... aber welche Bauteile brauch ich hierfür?

Ich hoffe Ihr könnt mir da etwas auf die Sprünge helfen.
Vielen Dank im Voraus

Grüße
Thomas

Autor: xyz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UAA180

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brain11 schrieb:
> mein erster Gedanke war, mehrere Schieberegister hintereinander zu
> verwenden, allerdings finde ich diese lösung nicht optimal, da der
> Sensorwert jederzeit größer bzw. auch wieder kleiner werden kann und ich
> auch keinen Bedarf daran habe zwischendrinn mal eine Led zu haben die
> aus ist.

Schieberegister sind doch schon ein guter Ansatz, wenn Du nicht sowieso 
noch 10 I/O-Pins am µC frei hast.


> Das heißt ich müsste für jeden neuen Wert den ich ausgeben will die
> ganzen Schieberegister komplett "durchschieben" bis der neue Wert
> geladen ist

Das ist korrekt und geht schneller als Du gucken kannst. ;)


> wie könnte man das problem denn am effitientesten, auch im hinblick auf
> hardwarekosten lösen?

Wenn Du einen µC mit ausreichend freien I/O-Pins hast und die LEDs 
direkt treibst, waere das wohl am effizientesten! Vor allem im Hinblick 
auf die Hardwarekosten. ;)


> evtl. sogar so wie ich mir das vorstelle? wenn ja welches Schiebereg.
> wäre dafür brauchbar?

Guck mal hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...


Volker

Autor: Brain11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK
Vielen Dank schon mal!!!

Also dann werde ich mich mal auf Schieberegister stürzen...

Dann wäre ich jetzt also auf der Suche nach einem Schiebereg. in SMD 
Bauweise welches mir pro Ausgangspin LEDs mit 20mA treiben kann...

Am liebsten eines das mir gleich 10 oder mehr LEDs in einem Bauteil 
treiben kann...

Wenn da noch jemand ne Bezeichnung parat hätte wär ich sehr dankbar!

Viele Grüße
Thomas

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brain11 schrieb:
> Dann wäre ich jetzt also auf der Suche nach einem Schiebereg. in SMD
> Bauweise welches mir pro Ausgangspin LEDs mit 20mA treiben kann...

Ich kenne nur die Standard-Dinger als DIL... Such mal z.B. bei RS nach 
dem Stichwort "SIPO" (steht fuer serial-in-parallel-out). Da gibt es 
auch Leistungstreiber mit Schieberegister.


> Am liebsten eines das mir gleich 10 oder mehr LEDs in einem Bauteil
> treiben kann...

10-Bit ist eher selten, 8-Bit duerfte wohl als Standard bezeichnet 
werden. Die Dinger sind aber kaskadierbar, also einfach hintereinander 
zu schalten. Sind dann natuerlich trotzdem zwei Bauteile. ;)


Volker

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das was du suchst nennt sich LM3914.

MfG Spess

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  xyz
Sag mal ist der UAA180 das selbe wie der A277?

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sag mal ist der UAA180 das selbe wie der A277
Ja.

MfG Paul

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Sag mal ist der UAA180 das selbe wie der A277?

Nicht ganz. Der UAA180 kann nur Bandbetrieb. Der A277 kann Band- und 
Punktbetrieb. Entspricht damit mehr dem LM3914.

MfG Spess

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MarioT schrieb:
> Sag mal ist der UAA180 das selbe wie der A277?

Nicht ganz. Der A277 ermöglicht sowohl Band- als auch Punktbetrieb. Auch 
die Einschränkung gleicher LEDs pro Vierergruppe hat er nicht. Ist also 
sozusagen ein weiterentwickelter UAA180.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade etwas geGOOGLEt. Musste feststellen das es den UAA180 ja auch 
nicht mehr geben soll. Den A277 kenne ich. Habe ihn schon öfter verbaut. 
Ich möchte es nicht behaupten, aber ich glaube der 277 ist älter. Gibt 
es schon ewig nicht mehr.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der A277 ist im Grunde genommen die Zusammenführung des UAA170 und des 
UAA180 in einen IC. Er ist also jünger. Hier und da tauchen noch mal 
Reste auf.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Das was du suchst nennt sich LM3914.

Ich bin mal davon ausgegangen dass das Signal von einem µC kommen soll. 
Und da waere doch ein Schieberegister guenstiger, oder sehe ich das 
falsch? Oder soll gar kein µC verwendet werden?

Volker

Autor: Brain11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hehe...

genau Volker, MCU soll verwendet werden!

hab mir den LM3914 mal angeschaut... aber da müsste dann ja mindestens 
noch ein D/A Wandler dazwischen und das will ich auch nicht...
also sind wir wieder beim guten alten schieberegister oder?!

Bleibt nur noch die Frage offen, was es da schönes gibt in SMD und und 
20mA Iout auf jedem Pin und günstig noch dazu ;-)

Thomas

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brain11 schrieb:
> hab mir den LM3914 mal angeschaut... aber da müsste dann ja mindestens
> noch ein D/A Wandler dazwischen und das will ich auch nicht...

Genau.. oder aber irgendwas zum PWM glaetten, oder so.. Auf jeden Fall 
mehr Bauteilaufwand und hoehere Kosten...


> also sind wir wieder beim guten alten schieberegister oder?!
> Bleibt nur noch die Frage offen, was es da schönes gibt in SMD und und
> 20mA Iout auf jedem Pin und günstig noch dazu ;-)

Die Standard-Schieberegister koennen zwar 25mA pro Pin Sourcen oder 
Sinken, haben aber ein Limit von 50-70mA ueber VCC oder GND (Blick in's 
Datenblatt!). Nimmst Du 2 Stueck 8-Bit-Schieberegister, koenntest Du je 
5 LEDs anschliessen, (z.B. 2xSource, 3xSink) und kaemst damit auf 
16-23mA pro LED, wenn Du innerhalb der Spezifikation bleiben moechtest. 
Low-Current-LEDs sind nicht vielleicht drin? Ansonsten, wie gesagt, mal 
bei RS schauen, es gibt auch Schieberegister + Leistungstreiber in einem 
IC.

Die 74xx595 gibt es in allen moeglichen Gehaeuseformen und sie haben 
einen Einzelpreis von ca. 20-30 cent.


Volker

Autor: Plan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TLC5916 von ti

Autor: Plan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TPIC6C595 ist auch einer von ti, nur FET Ausgangsstufe (z.B. für 
Relais).
Der TLC5916 ist extra für LEDs.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.