mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik EIZO F77 Hochspannungsteil Fehler


Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein Monitor EIZO F77 hat seit ein paar Tage "Zuckungen". Das Bild
bricht komplett zusammen, es gibt irgendwelche Spannungsüberschläge und
knistert dabi.

Nach aufmachen und reinschauen blitzt es in der Nähe vom Bauteil

SG702 (Bezichnungsaufruck auf der Platine)

Dieses Bauteil ist aus Glas und durchsichtig, so groß wie z.B. eine
Diode 1N4007, hat als Werte-Kennzeichnung farbige Ringe (2*gelb, Lücke,
1*weiss)

Ein Symbol neben der Bauteilbezeichung gibt es auch noch: es ist ein Z
mit 2 stilisierten Drähten dran , also etwa

|   SG207
Z
|

Frage:
Um was für ein Bauteil handelt es sich (widerstände sind mit Rxxx
bezeichnet, Dioden mit Dxxx, also was ist ein SGxxx?)

Welchen Bauteile-Wert (Welche Größe auch immer)  könnte dieses Bauteil
haben ?


Danke für Unterstütztung.

Autor: h-a-l-9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SG = "spark gap" = "Überspannungsfunkenstrecke"
Wenn die durchschlagen geht irgendwo Hochspannung durch, wo sie nicht
soll.
(Bei Eizo sollen reihenweise die Hochspannungstrafos ausfallen, hab ich
mal gelesen...)

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du einen Schaltplan?
Vermute mal, es wird ein Gitter der Bildröhre gegen Überspannung
geschützt.

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Funktion her wird es sicherlich eine derartige Funktion haben
wie von h-a-l-9000 beschrieben.

also wenn ich mir eine ganz starke Lupe nehme dann seh ich da in dem
Glas-Teil was schwarzes (könnte was isolierendes sein). ich schätze mal
2 mm Strecke - wie war das: 1 KV / mm > dann müßte das ja so ca. 2-3 KV
"Überschlag-schützen"

na ja, wenn dann die Funken dann bei/um/neben dem Bauteil aushauen,
dann könnte:
a) das Bauteil selbst defekt sein
b) da wesentlich mehr als diese Spannung auftreten, welche irgendwo
anders ihren Weg finden will


Wie hoch ist noch mal die Schirmgitterspannung ?

Und wo bekomme ich für den Eizo einen zeilentrafo her?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es wirklich der ZT sein sollte, würde ich es gar nicht mehr
reparieren. Kauf dir einen guten LCD-Bildschirm, kann ich wirklich nur
empfehlen. Vor einem halben Jahr habe ich die Umstellung komplettiert,
Frau und Kinder haben auch gleich welche bekommen. Ich sag dir lieber
nicht, was hier so alles rumsteht. Aber da ich pro Tag min. 10-12h vor
den Kisten hänge, muss ich sagen, jeder Cent hat sich gelohnt. Ich
weiss nicht, ob ihr das nach vielen Stunden am Monitor auch kennt: in
den Augen flimmert es am Abend, auch bei geschlossenen Augen (trotz
hoher Bildfrequenz), das ist jetzt komplett weg, ich fühle mich
deutlich besser, und das ist keine Einbildung.

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich wäre ich schon an einem LCD interessiert. Allein das
Gewicht vom 21" Glas Monitor ist ja beachtlich (na ja, mein
Computertisch hälts aus)

Auf Arbeit hab ich auch einen 17" LCD, mit 1200er Auflösung. Ist
wirklich recht angenehm. Abends zuhause bin ich vielleicht 2-3 Stunden
Online, und die Flimmerei hab ich (noch) nicht als extrem unangenehm
empfunden.

Momentan hab ich mir als Ersatz einen 17" Eizo mit ebenfalls 1200er
Auflösun hingestellt. Was ich sehr "genossen" habe bei dem "dicken"
war die Auflösung von 1920*1440  Bildpunkten. Wenn es also irgendeine
preiswerte Möglichkeit gibt den alten Hobel noch mal flott zu machen
wäre das ganz nett...

Allerdings scheint es mir etwas mühsam, alle Bauteile aus "Planquadrat
1a" (d.h. rechts hinten die Ecke beim Zeilentrafo) schrittweise
auszutauschen. Da muß es doch bessere Wege geben. Hat denn nicht jemand
einen Schaltplan für die Kiste über, den er/sie mir zusenden kann?

Autor: Wolle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Versuch ist es wohl wert eine Reinigung des Monitors vom Staub und
Ablagerungen zu befreien.
Du schreibst, daß in der Funkenstrecke sich etwas "schwarzes"
befindet. Das könnte Dreck sein, der die Funkenstrecke verkürzt. Ebenso
wird sich auch um den Hochspannungsanschluß der Bildröhre einiges
angesammelt haben. Dort ist im Neuzustand ein Kreis von ca. 10cm nicht
mit Graphit beschichtet,genauso, wie unter dem Gummiteller.
Reinige die Platine, die Umgebung des Zeilentrafos, die Bildröhre an
der Stelle und die Anschlußplatine am Röhrenhals. Zunächst mit Pinsel
und Staubsauger, hartnäckigen Stellen und Verschmutzungen kannst du
dann mit Spiritus oder Isopropyl zu Leibe rücken.
Auch das etwas steife Hochspannungskabel kannst du säubern.

Ich denke, dass der Zauberspiegel dann wieder seinen Dienst tun wird.
Achja -- die Bildröhre verhält sich wie ein Kondensator -- also nach
dem Ausschalten 'ne gute halbe Stunde alles ruhen lassen und nach der
Entfernung des Hochspannungskabels (sind klammer-/krallenartige Gebilde
!!) mit Hilfe eines 200kOhm-Widerstandes das Rohr entladen !!

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nene, so schmuddelig ist er Monitor auch nicht von innen, daß da
mengenweise Staub drin ist. Davon ab - warum sollte irgendwas in der
Nähe des Bauteils SG702 auf der Hauptplatine durchhauen, wenn da etwas
Staub auf dem Bildröhrenhals ist ?

Daß mit der Funkenstrecke und schwarz haßt du auch falsch verstanden.
Ich hab das Bauteil mal ausgelötet udn abgeknipst mit der Webcam.
Mangels Schaltplan möchte ich da aber ungern rummesen bzw. hab keine
Idee dazu warum da plötzlich die Funken "seitwärts raus gehen. Einzige
erklärung de ich habe: Das BAuteil kann aus irgendeinem Grund seine
Funktion nicht (nicht mehr, nicht richtig) wahrnehmen, und statt dessen
sucht sich die anstehende Überspannung (durch was die auch immer
aufläuft) den Weg des geringsten Widerstandes.

Ein vager Erklärungsversuch von mir: Ich betreibe den Monitor in einer
1900 * 1440er Auflösung. Ganz düster erinenre ich mich an so etwas, daß
die Hochspannung umso höher ist (innerhalb gewisser Grenzen) je höher
die Zeilenauflösung. Und möglicherweise betreibe ich damit den Monitor
in eine Grenzbetriebsart rein, und irgendwann hat nun die
Überspannungs-Funkenstrecke schlapp gemacht und die Spannung sucht sich
nun ihren (falschen) Weg, wenn z.B. bei Standby oder Aus/Einschalten die
Hochspannung halt zu hoch wird und irgendwo weg soll/will.

Kann mir mal bitte jemand mit Ahnung im Monitor-Umfeld meine verwegenen
technischen Fantasien bestätigen oder mich dafür gehörig auslachen ??

Autor: Fiesling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, mit etwas Recherche hab ich inzwischen rausbekommen, daß wohl die
Hochspannungstrafos vom Eizo F77 wohl gerne dazu neigen, nach einer
Betriebsdauer von 5-8 Jahren schlapp zu machen. Ob da irgendwelche
Isolationen versagen und demzufolge Windungen kurzschließen ? keine
Ahnung wie so ein Teil schlapp macht.

Wäre nur zu klären: Ist nur die Überspannungs-Funkenstrecke KO (wäre
wahrscheinlich nicht so teuer) oder der ganze Trafo schlapp (wäre
schade, teuer und zeitaufwendig den da aus der Hauptplatine
rauszupuhlen)

Autor: h-a-l-9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verfolge halt mal, womit die Pins der SG verbunden sind. Über mehrere
Bauteile hinweg mit einem Kabel, das aus dem Trafo kommt? Bestimmt auch
mit der Bildröhre?
Falls noch eine zweite SG im Monitor verbaut ist, kannst Du ja die
beiden mal tauschen und sehen, welche dann wieder überschlägt.

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der SG schliesst gegen Masse, das Kühlblech ist auch auf Masse, und die
Funkenstrecke ist zwischen SG und Kühlblech. Also vermute ich mal das
der SG defekt sein könnte. Die Frage ist halt: Welches
Spannungspotential sollte da sein? Ohne Schaltplan ist das alles sehr
spekulativ.

Es gibt noch einen weiteren SG ganz in der Nähe, er hat eine etwas
andere Bauform. Der Tip mit Austausch mag nicht so toll sein, denn
möglicherweise hat es dadurch andere Dinge komplett durcheinander ...

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
Das hört sich ganz nach einer kaputten Kaskade an! Mein großer
Fernseher hatte vor einer Woche genau den selben fehler, er schaltet
sich immer wieder mit einem knall aus! Ich weiß nicht ob kleine
Bildröhren auch eine Kaskade habe?! Sie ist zwischen Zeilentrafo und
Bildröhre (oberhalb) geschaltet und dient dazu die Hochspannung zu
vervielfachen, es hängt da auch irgendwie ein Poti dran an dem man den
Fokus einstellen kann. Diese Kaskaden können trocknungsrisse bekommen
die man am gehäuse sehen kann. Dort kann dann Hochspannung austreten
und das ganze Funktioniert nicht mehr. Schau mal nach ob sowas findest
und ob risse drin sind. Wenn ja dann ist er sicher kaputt und muß
gewechselt werden. Der Zeilentrafo wird wohl nicht kaputt sein denn
dann würde es nicht Funken!
mfg michi

Autor: slabyedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe da ein bischen erfahrung.
zu 99.99% ist trafo nach 7 jahren bei diesen anzeichen
kaputt.
Füllkunstof in so einem travo verliert langsam isoliereigenschaften
nach jahren.
Eizo ist an reparaturen nicht interesiert.
Deswegen kann mann für so ein travo 100 euro bezahlen.
Und die reparatur bringt nichts.
Mann muß noch 10-20  elkos auswechseln und 100te lötstellen
nachlöten.
Habe mir also für 139 euro einen 19 zoll bei medimax gekauft.
Ein teurer. Die im angebot kosteten 119 !!.
Auflösung geht bis 1600!.
edi

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh bloß nicht: wie bitte soll denn der trafo kaputt sein bei
den von mir geschilderten Verhalten?  Da tritt nix am Trafo aus,
sondern ein Kontakt vom SG zieht funken gegen masse. Das sit
möglicherweise die Seite die (über irgendwelche Widerstände und
sonstige Beschaltung) irgendwas mit dem Trafo zu tun hat, aber es ist
halt nicht "Trafowicklung gegen Masse"

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns der FBT (Zeilentrafo) ist, dann ist es dieser:

http://www.tvteile.de/pd-784623930.htm?defaultVari...

Das ist ne ziemliche Orgie den da auszutauschen.

Der Neupreis des Trafos liegt so bei ca. 110 EUR. Etwas happig, denn
TV-FBT liegen so bei 20-30 EUR. Und ganz unbekannt ist der Hersteller
Murata ja auch nicht, von dem der derzeit verbaute Trafo ist.


Na ja, ich werd mal verschiedene Quellen recherchieren. Bin für >Tips
aber dankbar.

Autor: h-a-l-9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a) Im Trafo ist eine Hochspannung von 25..30kV, die
Beschleunigungsspannung. Sie geht hoch zur Anode der Bildröhre.

b) Diese Spannung ist intern über Kondensatoren und Widerstände mit
anderen Anschlüssen des DST verbunden (Focusspannungsteiler,
G2-Spannungsteiler, DynamicFocus-Einkoppelkondensator(en),
Speicherkondensator). Da ist nicht nur ein Trafo drin...

c) Ausserhalb an diesen Anschlüssen liegen die SGs gegen Masse.

d) Jetzt lasse mal einen von den inneren Kondensatoren oder
Widerständen einen Durchschlag haben. Die Spannung sucht sich dann eben
den Weg durch die SG. Einzeln auswechseln ist hier nicht, das ist alles
eingegossen.

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@h-a-l-9000

Danke für die Erläuterung. Das was du mir erzählst klingt sehr
glaubwürdig. Ist irgendwie das Gleiche als ob mir meine Mutter erzählen
würde wie einfach es doch ist "Hirschragout auf Preiselbeeren" zu zu
bereiten. Find ich alles ganz lecker, bloß versteh davon nur die Hälfte
g.

Na ja, sauber sorgfältig löten kann ich immer noch, hab ja mal eine
Lehre als Meß- und Regeltechniker absolviert, und meine aktive
Hardware-Bastelzeit liegt ja auch noch nicht zu lange zurück, obwohl
ich jetzt eher "Softie" bin. Dann werde ich also mal den Bräter
anschmeissen und den Zeilentrafo da raus polken aus der Platine ....


Ich weiß schon warum ich heute eher in Digitaltechnik mache. Da geht
alles nur mit Nullen und Einsen, und ne Eins ist auch nur eine negierte
Null. Also alles elementar und nachvollziehbar. Neu kompiliert und
fertig g. Und meine digital-chips sind eh alle gesockelt.

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier mal eine aktive Rückmeldung von mir.

Es lag tatsächlich am Zeilentrafo.

Ich hab mir bei "Teleplan Repair 2000"
http://www.teleplan-repair2000.de/ einen neuen Zeilentrafo besorgt. Die
Artikel-Nummer dieses orginal muRata Ersatzteils lautet MSU1FUS13AT, die
ursprünglich orginal verbaute Ersatzteilnummer lautet (???) (anders)

Das Teil kam inclusive Fracht und Mehrwertsteuer 72,05 EUR
[19.10.2004]


Der Austausch des Zeilentrafos war erwartungsgemäß eine mittlere
Bastelorgie, ist aber grundsätzlich unproblematisch. Man muß so ca. 2
Stunden rechnen, wenn man alle Werkzeuge und Material parat hat.

Die 3 Einstellregler zu Fokus und Schirmgitterspannung befinden sich
direkt am Zeilentrafo, man sollte die einfach erst einmal so einstellen
wie am alten Trafo.  Es gab dann noch einwenig nachzustellen, und das
Bild war wieder  da in alter Brillianz und Schärfe.

Ich hab jetzt wieder meine 2048  1536  16bit Farbe, könnte aber auch
auf 1920  1440  32 bit Farbe "runterdrehen".

Dafür das der Monitor nun weider hoffendlich 5 Jahre Ruhe gibt war es
mir diesen Aufwand wert. Und wer weiß, in 5 Jahren gibts dann
vielleicht die LCD-Bildschirme mit gleicher Auflösung zum halben Preis
g

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.