mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik P-Mosfet mit µC schalten


Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe einen Arduino Diecimila und möchte mit diesem gerne den Mosfet 
IRF9540N schalten.

Am Source liegen 6 Volt an, der µC liefert 5 Volt an einem Output  Pin. 
Der Mosfet schaltet nicht.

Gebe ich ihm genau die 6 Volt die auch an Source anliegen, schaltet er 
durch.

Ich habe viele Forenbeiträge gelesen und komme nicht weiter. Einige 
Quellen scheinen sich auch zu widersprechen.

Geschaltet werden soll ein Motor aus einem Modellauto.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehm doch einen externen Logic-level N-MOSFET. Haben bessere 
Eigenschaften und   können praktisch ohne Aufwand von einem µC 
geschaltet werden.

Autor: Michal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Hier guckst Du

Beitrag "Einfache H-Brücke aufbauen - Tipps"

Grüße

Michal

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber es wird doch möglich sein, diesen Mosfet mit einem µC 
durchzuschalten?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Markus (Gast)

>Am Source liegen 6 Volt an, der µC liefert 5 Volt an einem Output  Pin.
>Der Mosfet schaltet nicht.

Logisch, dazu muss man das Gate auf 0V ziehen, sprich den uC Augang auf 
0 schalten.

>Gebe ich ihm genau die 6 Volt die auch an Source anliegen, schaltet er
>durch.

Glaub ich nicht.

MfG
Falk

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal ob ich den µC Ausgang ein oder aus schalte, der Mosfet schaltet 
nicht.

Nur wenn ich ihm die 6V der Versorgungsspannung des Motors gebe, 
schaltet er durch.

Ich verstehs selbst nicht. Ist ein P-Kanal Mosfet nicht bei Spannung 0V 
geöfffnet und schließt wenn Spannung anliegt?

Autor: Michal (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

nocheinmal aufs Bild schauen und die Beschreibung verstehen.
Sonst gibt es keinen anderen Rat für Dich.

"Ist ein P-Kanal Mosfet nicht bei Spannung 0V
geöfffnet und schließt wenn Spannung anliegt?"
Diese Aussage ist zu schwach.
Es zählt zwischen WO und WO die Spannung anliegt oder 0 ist!

Grüße

Michal

Autor: Michal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

noch eine Hilfe, übrigens aus dem zitiertem Beitrag rauskopiert, wenn 
man genau lesen würde:

"Die Einsatzspannung eines p-Kanalers is "von oben her gemessen", also 
Du
musst von der Versorgungsschiene etwas runter um ihn einzuschalten."

Grüße

Michal

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo markus,

es ist wie immer.

schaltplan fehlt!

gruss klaus

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein P-Kanal wird immer mir gegenüber Source negativen Gatespannungen 
eingeschaltet. Liegt Source auf +6V, muß das Gate auf 0V runtergezogen 
werden, damit er einschaltet (also spiegelbildlich zum N-Kanal)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde einen P-Kanal-Mosfet auch immer über einen Pegelwandler 
schalten und nicht direkt vom µC. Nur selten hat der µC nämlich an 
seinem Pin das passende Signal zum Schalten eines P-Kanal-MOSFET.

Autor: Otto J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja er muss es halt einfach schaffen, dass Source Poteneial des MOSFET 
am Ausgang zu erreichen.

Autor: Thomas Klima (rlyeh_drifter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:
> Also ich würde einen P-Kanal-Mosfet auch immer über einen Pegelwandler
> schalten und nicht direkt vom µC. Nur selten hat der µC nämlich an
> seinem Pin das passende Signal zum Schalten eines P-Kanal-MOSFET.

also ein Pullup von Gate nach Source und einen NPN der an dem Gate nach 
Masse zieht kann das schon sehr gut. Ist halt ein kleinen NPN extra.

Hat der Threadersteller vllt. die Inversdiode bei Ugs=0 gemessen?

Autor: BMK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal zu dem Problem ein kleines Bildchen gemalt,
da die Problematik mit P-MOSFETs immer wieder auftaucht.

Wenn's gefällt: Kann frei verwendet werden.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also außer dass dein Vgs eigentlich Vsg ist und ich mir nicht anmaße 
eine Aussage zu treffen wie oft gedacht und gemessen wird...;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.