mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltung InSystem programmieren


Autor: Torsten O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G' Morgen,

ich habe eine kurze Frage zur "In System Programmierung". Ich habe 
bisher das Startkit600 benutzt. In einem der nächsten Projekte werde ich 
den AT90CAN128 nutzen. Ich würde die Schaltung gerne so aufbauen, dass 
ich ihn nicht ins Startkit setzen muss um ihn zu programmieren.

Ich würde gerne wissen, ob es funktionieren würde, wenn ich die fünf 
Pins des Controllers (also MISO, MOSI, SCK, Reset & GND) mit den 
entsprechenden Pins auf der SocketCard des StarterKits verbinde? Kann 
ich den Controller dann in meiner eigenen Schaltung programmieren?


Vielen Dank im voraus



lg Torsten

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sowohl JTAG und auch ISP/PDI von der Socketcard getrennt sind 
(beide mit blauen Untergrund), dann kann man den weiter oben liegenden 
ISP-Connector (auch 10pol.) als ganz stinknormalen Programmer (im 
AVRStudio aber weiterhin unter STK600->USB) benutzen.
Ob da eine Socketcard drin ist oder nicht, ist egal. Es kommt nur eine 
Warnung beim ersten Aufruf des Programmers, weil die "falsche" 
Socketcard steckt.

Blackbird

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Platz auf der eigenen PCB ist, macht sich der 10pol. Wannenstecker 
nach ATMEL-Belegung als ISP-Anschluß gut. Keine Adapter, keine 
Falschbelegung, keine Probleme.

Blackbird

Autor: Torsten O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, ich danke dir für die schnelle Antwort.


lg Torsten

Autor: Torsten O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal eine kurze Frage. Welche Pins des Controllers muss ich denn mit 
welchen des Steckers verbinden?

lg Torsten

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich würde gerne wissen, ob es funktionieren würde, wenn ich die fünf
>Pins des Controllers (also MISO, MOSI, SCK, Reset & GND) mit den
>entsprechenden Pins auf der SocketCard des StarterKits verbinde?

Wahrscheinlich nicht. Bei allen Atmel-Programmern, die ich kenne, wird 
VCC benötigt um die interen Pegelwandler einzustellen.

>Wenn Platz auf der eigenen PCB ist, macht sich der 10pol. Wannenstecker
>nach ATMEL-Belegung als ISP-Anschluß gut. Keine Adapter, keine
>Falschbelegung, keine Probleme.

Die ewig gestrigen. Der, mittlerweile Jahre alte, ATMEL-Standard ist 
6-polig.

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.