mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Erfahrungen IKS Engineering


Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe demnächst ein Vorstellungsgespräch bei IKS Engineering. Hat 
jemand Erfahrung mit dieser Firma, insbesonders ob die nur für ihre 
Kartei suchen?

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist halt ein Dienstleister. Erwarte nicht zu viel. Zumindest als 
Training für weitere Bewerbungsgespräche wird es für Dich gut sein. Ach 
ja, ist hoffentlich nicht in Heidelberg?

Autor: staman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was erwartest Du? Sieht halt aus wie einer der üblichen Sklavenhalter 
nach dem Modell Ferchau oder Brunel. Das ist doch alles dasselbe. OK, es 
gibt Leute die sagen es gibt Unterschiede im Wert auf der 
Beschissenheitsskala bei solchen Läden.

Autor: IKS123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir suchen Sie!
Sind Sie Leistungsträger in Ihrem Unternehmen. Es gibt Menschen, die 
ihre Aufgaben erfüllen und zusätzlich noch etwas mehr tun. Sie bringen 
mehr als nur Können ein: Energie und Leidenschaft und ihre Anstrengungen 
enden nicht, nur weil der Tag zu Ende geht. Dies sind Menschen, die das 
eigentliche Herz des Unternehmens werden.
Sie fühlen sich angesprochen?! Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung

Autor: Ex-IKS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe dort mal gearbeitet, bin (nicht nur ich) gekündigt worden, weil es 
längerfristig keine Aufträge mehr gab.
Der Umgang mit den Mitarbeitern war zumindest völlig OK, galt für 
mehrere Standorte, die ich kennengelernt habe.
Ich habe unter den Kollegen auch nichts negatives gehört, wirklich 
nicht.

Flexibilität wird großgeschrieben, du solltest am besten bundesweit 
mobil sein.
Wie bei allen Dienstleistern sind die bei Reisekosten zu pauschal, 
zumindest bei Entfernungen die man nicht täglich pendeln kann / würde.

Ich würde wieder dort anfangen, mich aber weiter nach etwas besserem 
umschauen.
Der krisenfester Arbeitsplatz ist wie überall mit Vorsicht zu geniessen.

Zusammengefasst ein guter Dienstleister, um dich in Ruhe weiter 
umzuschauen.

Autor: IKS123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso bundesweit mobil? Du kannst doch heimatnah eingesetzt werden.

Autor: Ex-IKS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ! Viele arbeiten auch recht heimatnah.
Ich schrieb ja auch "solltest" nicht "musst" bundesweit flexibel sein.

Im Arbeitsvertrag steht aber sicher noch etwas von "bereit bundesweit 
eingesetzt zu werden" , oder so ähnlich, was auch üblich bei vielen 
Arbeitsverträgen ist.

Autor: IKS123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Aussage bedeutet schon nichts Gutes:
"Sind Sie Leistungsträger in Ihrem Unternehmen. Es gibt Menschen, die
ihre Aufgaben erfüllen und zusätzlich noch etwas mehr tun. Sie bringen
mehr als nur Können ein: Energie und Leidenschaft und ihre Anstrengungen
enden nicht, nur weil der Tag zu Ende geht. Dies sind Menschen, die das
eigentliche Herz des Unternehmens werden."

Warum sollte sich ein Mitarbeiter außergewöhnlich viel Energie 
aufwenden, wenn das Gehalt wie so üblich relativ niedrig ist?

Autor: Ex-IKS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@IKS123

"Warum sollte sich ein Mitarbeiter außergewöhnlich viel Energie
aufwenden, wenn das Gehalt wie so üblich relativ niedrig ist?!"

Gute Frage - Arbeit muss Spass machen, der Blick auf die Lohnabrechnung 
aber auch, zumindest etwas.

Autor: Wamweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ex-IKS schrieb:
> "Warum sollte sich ein Mitarbeiter außergewöhnlich viel Energie
> aufwenden, wenn das Gehalt wie so üblich relativ niedrig ist?!"

Weil er halt durch den Verleih eine Art Familie mitdurchfüttern muss?
Da muss jeder einstehen.
Aber um die 34.000 € müssten für einen Berufsanfänger da drin. Bei 
kleinen Diensteister ist schon bei knapp über 30.000 € Ende der 
Fahnenstange. Das ist auch der übliche vorgesehene Traiflohn in der 
Branche. IKS, Brunel, Ferchau und Euro Engineering packen da aber noch 
was drauf und es gibt auch Fahrtostenzuschüsse. Alles paletti.

Autor: Horrorwitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was hat das ganze mit Heidelberg zu tun?

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horrorwitz schrieb:
> Und was hat das ganze mit Heidelberg zu tun?

Ich kenne leider den, der die Niderlassung dort leitet.

Autor: Horrorwitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte schon an den Professor aus Heidelberg. Den finde ich gut. 
Jeder von uns kennt die Kirchhoffschen Regeln. :-)

Nebenbei bemerkt: Politik ist doch wie Fußball, wo "Professor" fast 
schon als Beleidigung gilt. Pinkwart muss ja auch mit derartigen 
Polemiken sich herumplagen. Oder Ralf Rangnick, der die Bezeichung 
"Fußballprofessor" überhaupt nicht mag.

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte jetzt mein Vorstellungsgespräch. IKS sucht Leute aus 
verschiedenen Richtungen für die Kartei. Die wird dann potentiellen 
Kunden vorgelegt. Erst wenn einer ausgewählt wird findet ein 2. Gespräch 
beim Kunden statt, danach folgt die Einstellung. Das Einsatzgebiet 
reicht von Basel bis Frankfurt und Stuttgart.
Meiner Gehaltsvorstellung, welche deutlich über den o.a. Werten liegt, 
wurde nicht widersprochen.
Sie wollen wohl weiter expandieren, auch wenn noch einige Leute auf 100% 
Kurzarbeit sind.

Autor: Claus Andy (cand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UND? Was hast du jetzt daraus gelernt? Hast du wenigstens die 
Fahrtkosten erstattet bekommen? Nein? Du gibst jede Menge persönliche 
Daten frei und zahlst auch noch Geld dafür? Oh, man...

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchender schrieb:
> Sie wollen wohl weiter expandieren, auch wenn noch einige Leute auf 100%
> Kurzarbeit sind.
>
Eypandieren wollen alle seit je her. Dass das natürlich in der Krise im 
besten Falle nur für einige wenige und durch Verdrängung klappt, wird 
ausgeblendet. Haben sie dir die Kosten für die Anreise zum 
Vorstellungsgespräch bezahlt?

Autor: Claus Andy (cand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warmweiß schrieb:
> Haben sie dir die Kosten für die Anreise zum
> Vorstellungsgespräch bezahlt?

Oh Mann...wie naiv seit ihr eigentlich?

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus Andy schrieb:
> Oh Mann...wie naiv seit ihr eigentlich?

http://seitseid.de/       ;)

Also bei Ferchau wurde das in mehren Niederlassungen bezahlt. Die 
Erfahrung stammen aber noch aus dem frühen 2009. Wie das heute 
gehandhabt - keine Ahnung. Ich bewerbe mich bei diesen Sklaventreibern 
grundsätzlich nicht mehr. Neben der allgemeinen Nachteile der Zeitarbeit 
gehen mir vor allem diese Stellenköder auf den Sack, nur damit die neue 
Bewerberprofile akquieren können. Es ist schon extrem demotivierend auf 
deren Fakestellen ein Anschreiben zu erstellen und dann evtl. noch 
eingeladen wird, wo man genau weiß, die Stelle, auf die man sich 
beworben hat, existiert nicht und wird vielleicht in den nächsten 2 
Jahren auch nicht existieren.
Kann man eigentlich nur jedem raten. Da wäre dann bei den 
Sklaventreibern und deren Machenschaften schnell die Luft raus. Real 
stellenmäßig ist ja schon bei denen derbe Flaute angesagt.
Und man selber hat Zeit und Aufwand für NICHTS gespart.

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fahrkostenerstattung habe ich bei meinem jetzigen Brötchengeber 
beantragt. Also war das für die günstig. Solange die gesetzlichen 
Rahmenbedingungen so bleiben wird sich so ein Geschäftsmodell gut 
machen. In Frankreich ist der Verleih von Arbeitskräften angeblich stark 
zurückgegangen seit Leiharbeitern der gleiche Zahltag zusteht wie ihren 
fest angestellten Kollegen (habe leider keine Zahlen dazu).

Was bleibt dir anderes übrig wenn eine Aufforderung zur Bewerbung vom 
Arbeitsamt kommt? Wenn ich nichts mache riskiere ich eine Kürzung.

Auch wenn nichts daraus wird ist es immer noch ein Training für die 
Gespräche bei interessanten Arbeitgebern.

Der Markt für solche Unternehmen wächst, genau so wie die Anzahl der 
befristeten Stellen.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was bleibt dir anderes übrig wenn eine Aufforderung zur Bewerbung vom
>Arbeitsamt kommt?

Man kann Bewerbungen auch so formulieren, dass der Arbeitgeber definitiv 
kein Interesse an einer Zusammenarbeit hat und die Forderungen der 
Arbeitsagentur dennoch erfüllt sind. Einfach etwas kreativ sein...

Autor: praenki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
>>Was bleibt dir anderes übrig wenn eine Aufforderung zur Bewerbung vom
>
>>Arbeitsamt kommt?
>
>
>
> Man kann Bewerbungen auch so formulieren, dass der Arbeitgeber definitiv
>
> kein Interesse an einer Zusammenarbeit hat und die Forderungen der
>
> Arbeitsagentur dennoch erfüllt sind. Einfach etwas kreativ sein...

Oder einfach auf voellig unpassende Stellen bewerben - damit versaut man 
seinen Namen auch nicht bei moeglicherweise interessanten AGlern.
(was einem bei den Leiharbeitslumpis aber voellig egal sein kann) 
Initiativbewerbung im Supermarkt um die Ecke oder aehnliches..

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre auch nur nett, wenn die Fa. IKS-Engineering auf eine Bewerbung 
irgendwie nach über 4 Wochen reagieren würde, selbst wenn man nicht zu 
100% auf die ausgeschriebene Stelle passt.

In Zeiten von E-Mail sollte das kein Kostenaufwand sein oder werden die 
mit Bewerbungen überschüttet ?

Wer sich bei einem ZA-Unternehmen bewerben "MUSS", der gibt halt seine 
normale Gehaltsvorstellung an, damit hat sich der Fall wahrscheinlich 
erledigt.

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Gehaltsvorstellung habe ich genannt, die brauchen nur abzuwarten 
bis du mehr als 6 Monate arbeitslos bist, dann musst du alles annehmen 
was mehr als ALG1 + Werbungskosten (Umzug, doppelte Haushaltsführung) 
bringt.

Die Bewerbung hat schon geschrieen: Nimm mich nicht!
Beim nächsten Mal Kaffeeflecken draufmachen?

Autor: Thermoman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, möchte auch mal meinen Senf zum Thema IKS dazugeben.
Bin selbst schon seit einiger Zeit bei der Firma angestellt.
Was ich da so erlebt habe....

Pro:
- kurzfristige Arbeitsaufnahme um Berufserfahrung zu sammeln
  (für Berufseinsteiger)
- aus einem Arbeitsverhältnis sich heraus zu bewerben fällt leichter
- bietet die Möglichkeit in viele Firmen "reinzuschauen"

Kontra:
- längere Arbeitszeit als Stammbelegschaft (ca. 5 Stunden mehr pro 
Woche)
- schlechtere Bezahlung als Stammbelegschaft (Leiharbeitsfirma will
  natürlich auch mitverdienen)
- keine Sicherheit, da Projekte i.d.R. nur auf 3 Monate begrenzt sind
  (kann verlängert werden, muss aber nicht)
- umständliche Formalitäten (Tätigkeitsnachweis, Anträge für
  Urlaub,Gleitzeit)
- weniger Urlaubsanspruch in den ersten Jahren
- Versprechen die vor Vertragsbeginn nicht eingehalten werden
- sehr geringer Handlungsspielraum bei Vertragsverhandlungen
- Leiharbeitsfirma verkauft Einen mit Fähigkeiten, die man garnicht hat
  (aus Grundkenntnissen werden fortgeschrittene Kenntnisse)
- nach Arbeitsaufnahme beim Kunden fast garkein Kontakt mehr zur
  Leiharbeitsfirma
- hochqualifizierte Fachkräfte (Ingenieure) werden von fachfremden
  Personal vermittelt (bspw. Lehrer)
- Themengebiete werden nicht beachtet (Konstrukteur wird zum
  Sachbearbeiter degradiert)
- kaum Mitspracherechte an aktuellen Projekten (viel Verantwortung,
  wenig Befugnisse)

Die Firma geht mit einem nicht zimperlich um.
Ein Mitarbeiter von IKS (Arbeitskollege) wurde vom Kunden nicht mehr 
verlängert.
2 Möglichkeiten wurden durch den IKS aufgezeigt.
Entweder Umzug (>600km) oder fristgemäße (ordentliche) Kündigung nach 
Manteltarifvertrag für Zeitarbeit.
Für ungebundene junge Arbeitnehmer nicht das Problem, für Arbeitnehmer 
mit Familie durchaus! Da gibt es keine Diskussion, entweder den neuen 
Job annehmen oder du wirst gekündigt.

Die Firmen sehen ihren Arbeitnehmer als Ressource,
nicht mehr und nicht weniger.
Und das ganze nur, um flexibel zu bleiben und die Fixkosten für das 
Unternehmen so gering wie möglich zu halten.
Angedacht war die Zeitarbeit ursprüglich um Auftragsspitzen abpuffern zu 
können. Mittlerweile wird jedoch ein großer Teil der Belegschaft durch 
verschiedenste Zeitarbeitsfirmen (Euro Engineering, Trenkwalder, 
Ferchau....) gestellt.
Die Stammbelegschaft ist ebenso wenig begeistert, kann dagegen aber auch 
nichts unternehmen.

Jeder muss nun für sich selbst entscheiden, ob er eine flexible 
Arbeitskraft sein will oder lieber eine Festanstellung bevorzugt.
Ich habe mich letztlich nach meinem Aufenthalt bei der Firma IKS für 
eine Festanstellung entschieden und bin sehr froh darüber.

Gruß Thermoman

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thermoman schrieb:
> Die Firma geht mit einem nicht zimperlich um.
> Ein Mitarbeiter von IKS (Arbeitskollege) wurde vom Kunden nicht mehr
> verlängert.
> 2 Möglichkeiten wurden durch den IKS aufgezeigt.
> Entweder Umzug (>600km) oder fristgemäße (ordentliche) Kündigung nach
> Manteltarifvertrag für Zeitarbeit.
> Für ungebundene junge Arbeitnehmer nicht das Problem, für Arbeitnehmer
> mit Familie durchaus! Da gibt es keine Diskussion, entweder den neuen
> Job annehmen oder du wirst gekündigt.

Ich (Single) würde nicht für eine Zeitarbeitsfirma umziehen, ich kenne 
die IKS persönlich, sonst ziehe ich regelmäßig meinen Einsatzstellen 
hinterher.

Leider schreibst du nicht, wie lange das mit deinem IKS-Kollegen her 
ist,
Stichwort "Fachkäftemangel".

Die Tätigkeitsanträge sind bei IKS online durchzuführen, etwas 
umständlich OK.
Wenn man unterwegs keinen privaten Internetzugang hat kann es Probleme 
geben, wenn der Firmenrechner gewisse notwenige Java-etc. Funktionen 
sperrt.

Die Urlaubsanträge in "richtigen" Firmen sind aber auch manchmal recht 
kompliziert.

Der persönliche Kontakt zu IKS war bei Kundeneinsätzen von regelmäßig 
bis selten.

Zu den Vermittlern, welche Qualifikation müssen die eigentlich haben ?
Erfassen, was braucht der Kunde, schauen wer auf diese Stelle passen 
könnte und verfügbar ist.
Der Kunde entscheidet dann eh, ob der (noch-nicht) Mitarbeiter passt.

Ich nenne noch ein Vorteil für qualifizierte Zeitarbeit.
Ich kann meine Arbeit machen und mich aus internen Posten-Schiebereien 
raushalten.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>längere Arbeitszeit als Stammbelegschaft

Generell ist die Arbeitszeit im Arbeitsvertrag geregelt und auch, wie 
Überstunden geregelt werden. Hier kann jeder selbst entscheiden, ob ihm 
das passt oder nicht. Alternativ halt nicht unterschreiben...

>(ca. 5 Stunden mehr pro Woche)

Das wäre eine 45 Stundenwoche. Im Entwicklungsbereich eigentlich die 
Regel...

>schlechtere Bezahlung als Stammbelegschaft

Völlig legitim. Würde ich als Dienstleister nicht anders machen.

>keine Sicherheit

Liegt in der Natur eines Dienstleistungsunternehmens.

>da Projekte i.d.R. nur auf 3 Monate begrenzt sind

Das ist Quatsch.

>umständliche Formalitäten

Ohne Kommentar...

>weniger Urlaubsanspruch in den ersten Jahren

Ist IKS an Tarifverträge gebunden? Dann ist das völlig normal. 
Alternativ halt einfach nicht unterschreiben...

>Versprechen die vor Vertragsbeginn nicht eingehalten werden

Trivial. Nur schriftlich Festgehaltenes ist wirklich relevant. Da sind 
sich alle einig, mündliche Vereinbahrungen vor Vertragsbeginn sind 
generell gegenstandslos. Bei allen Verträgen übrigens...

>Leiharbeitsfirma verkauft Einen mit Fähigkeiten, die man garnicht hat

Das kann ich allerdings eindeutig bestätigen. Es geht sogar soweit, dass 
Lebensläufe abgeändert/erweitert werden und man erst sehr viel später 
davon erfährt. Bei IKS konnte ich dies allerdings nicht beobachten.

>nach Arbeitsaufnahme beim Kunden fast garkein Kontakt mehr

Finde ich jetzt nicht problematisch. Hauptsache das Geld kommt 
pünktlich...

>hochqualifizierte Fachkräfte (Ingenieure) werden von fachfremden
>Personal vermittelt (bspw. Lehrer)

100% FULL ACK


Allgemein aber ist doch bekannt, worauf man sich bei Dienstleistern 
einlässt. Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er einen Arbeitsvertrag 
unterschreibt. Alternativen gibt es immer. Übrigens finde ich sehr 
interessant, dass sich die Niederlassungsleiter diverser 
Zeitarbeitsfirmen einer Region i. d. R. persönlich (sehr gut) kennen. 
Vermutlich haben die schon die "Bewerbung" noch bevor man sie 
hingeschickt hat.

Autor: dagger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
>>(ca. 5 Stunden mehr pro Woche)
> Das wäre eine 45 Stundenwoche. Im Entwicklungsbereich eigentlich die
> Regel...
Ich würde eher vermuten, dass die 'Anderen' 35h arbeiten. ;-)

Jupp schrieb:
>>Leiharbeitsfirma verkauft Einen mit Fähigkeiten, die man garnicht hat
> Das kann ich allerdings eindeutig bestätigen. Es geht sogar soweit, dass
> Lebensläufe abgeändert/erweitert werden und man erst sehr viel später
> davon erfährt. Bei IKS konnte ich dies allerdings nicht beobachten.
Ja, das ist echt übel. Diese Skill-Bögen wo je nach Fähigkeit Null bis 
drei Plus für jede Fähigkeit eingetragen werden. Ich hatte da letztens 
einen Vermittler, der hat auch ständig auf drei Plus aufgerundet.

Jupp schrieb:
>>nach Arbeitsaufnahme beim Kunden fast garkein Kontakt mehr
> Finde ich jetzt nicht problematisch. Hauptsache das Geld kommt
> pünktlich...
Ist imho sogar ein positives Zeichen. Melden muss der Vermittler sich 
erst, wenn es auf das Ende des aktuellen Projekts geht. Nämlich um die 
möglichen Nachfolge-Projekte zu kümmern.

>>hochqualifizierte Fachkräfte (Ingenieure) werden von fachfremden
>>Personal vermittelt (bspw. Lehrer)
> 100% FULL ACK
Wer soll es denn sonst machen? Ein Ingenieur? Auch Personaler sind in 
diesem Sinne fachfremd, die sind halt für das Personal zuständig. Und ob 
der Vermittler nun Quereinsteiger ist oder Peng.

Autor: eilan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sodele..

ich habe mich auch bei iks beworben... habe den vertrag nun vor meiner 
nase

daher kann ich über das drumherum nicht viel sagen.
ab meiner bewerbung sind ca 4 wochen vergangen... in dieser zeit hatte 
ich auch die beiden bewerbungsgespräche bei der firma gehabt, die die 
stelle ausschreibt (und wo eine übernahme geplant ist)

hat jemand erfahrung in speziell solchen fällen?

vertrag soll 6 monate über iks gehen, und dann eine übernahme durch das 
andere unternehmen stattfinden (ins tagesgeschäft)

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eilan schrieb:

>und dann eine übernahme durch das
>andere unternehmen stattfinden

Hast du das schriftlich? Sowas erzählten sie mir mal bei einem anderen 
Dienstleister. Und viiiiieeeeles mehr. Nach nur 3 Wochen war ich schon 
wieder draußen...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@eilan

Also du hast einen 6-Monatsvertrag bei der IKS, und sollst also 
idealerweise dann übernommen werden.
Wieso dann einen befristeten Vertrag über die IKS ?
Der Betrieb, der dich haben möchte kann dich doch ohne Probleme 
innerhalb der 6 Monate Probezeit kündigen.

Falls der Vertrag mit der IKS unbefristet ist, ist das doch OK.


@Wilhelm Ferkes
Was soll eilan schriftlich bekommen ?
Das wäre bestenfalls eine Absichtserklärung und somit nicht bindend, für 
beide Seiten.

Heisst ggf. auch 6 Monate Probezeit bei der IKS und dann nochmal 6 
Moante Probezeit nach einer Übernahme.

Autor: EX-IKS´ler intern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warmweiß schrieb:
> Also bei Ferchau wurde das in mehren Niederlassungen bezahlt. Die
>
> Erfahrung stammen aber noch aus dem frühen 2009. Wie das heute
>
> gehandhabt - keine Ahnung. Ich bewerbe mich bei diesen Sklaventreibern
>
> grundsätzlich nicht mehr. Neben der allgemeinen Nachteile der Zeitarbeit
>
> gehen mir vor allem diese Stellenköder auf den Sack, nur damit die neue
>
> Bewerberprofile akquieren können. Es ist schon extrem demotivierend auf
>
> deren Fakestellen ein Anschreiben zu erstellen und dann evtl. noch
>
> eingeladen wird, wo man genau weiß, die Stelle, auf die man sich
>
> beworben hat, existiert nicht und wird vielleicht in den nächsten 2
>
> Jahren auch nicht existieren.
>
> Kann man eigentlich nur jedem raten. Da wäre dann bei den
>
> Sklaventreibern und deren Machenschaften schnell die Luft raus. Real
>
> stellenmäßig ist ja schon bei denen derbe Flaute angesagt.
>
> Und man selber hat Zeit und Aufwand für NICHTS gespart.

Alle klasssichen Personaldienstleister arbeiten so...wenn Sie was 
anderes sochen, eine Innovation......dann schauen Sie einfach einmal bei 
Brain2web vorbei ( www.brain2web.ag ) Die Vermittlungsquote in einen 
festen Job beträgt > 93 % !! im Erstprojekt, bezahlt wird nach einem 
IG-Metall-Tarifvertrag! ALLE Stellen auf der Homepage sind ECHT und kein 
Fake...und...ab Januar 2011 nimmt der Bewerber über die neue Plattform 
DIREKT mit dem Endkunden welcher eine Stelle bei Brain2web 
ausgeschrieben hat Kontakt auf!!

So long

Warum wurde Brain2web 2001 gegründet? Weg vom Image: Sklaventreiber, 
schlechte Bezahlung, Hire und Fire etc...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum btain2web sich von anderen Dienstleistern unterscheidet, ist mir 
nicht klar.
Das liest sich bei allen Dienstleistern gleich.
Zeitvorteil, Flexibilität, (...)

Aus der brain2web HP:

Als Branchenexperten erarbeiten erfahrene Personaldienstleister den 
Kunden optimale und kosteneffiziente Personallösungen für komplexe 
Projekte.
So können ihre Kunden Personalressourcen ohne Neueinstellungen perfekt 
ausschöpfen!

Anmerkung: Da weiss ein Bewerber sofort, wo er dran ist.

Ihr Vorteil: Brain2web liefert Ihnen zeitoptimal und qualifiziert genau 
die Spezialisten, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Genau da liegt eines der Probleme des Fachkräftemangels.
Die Firmen müssen nur ihren Wunschzettel ausfüllen und schon steht 
Mr.Pörfäkt auf der Matte und kann (ohne Einarbeitungszeit) sofort 
anfangen (und bei (Nicht-)Bedarf wird man ihn/sie schnell wieder los).

Bei IKS sind die Leute, die die Aufträge reinholen, wie die Personaler 
mit denen man sich bei einem Vorstellungsgespräch unterhält Ingenieure 
und keine BWLer.

Wenn ich mir bei brain2web  die Stellenanzeigen anschaut, so liest sich 
das wie die üblichen Fragebögen bei Ferchau und Co.
Da wird u.a. ein Testingenieur mit 2D- und 3D-CAD-Kenntnissen gesucht, 
welches System (UG, CATIA, ...) ist nicht erwähnt, oder weiss man das ?

Einsatzort Postleitzahl 7: etwas genauer geht es nicht?

Sind die Stellen alle exklusive durch brain2web zu besetzen?
Oder sind das echte Kundenanfragen, die ggf. auch IKS, Ferchau, 
Bertrandt, euro-engineering, ALTEN, HAYS, Randstad-Engineering, 
Manpower, DEKRA-Engineering, (...) erhalten haben.
So werden aus über 330 echten Kundenanfragen auch mal echte 3000-4000 
offene Stellen, die händeringend besetzt werden wollen.

Einen schönen Abend noch.

Autor: Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

>Einsatzort Postleitzahl 7: etwas genauer geht es nicht?

Nun ja, wenn man in diesem Bereich wohnt, ist es ja nicht uninteressant. 
Da stehen maximal Anfahrtswege von 200km an, nämlich im regionalen 
Bereich, und keine 900km. Wenn du aus einem anderen PLZ-Bereich kommst, 
ist es fast egal, da immer weit weg.

Aber sie könnten die PLZ wenigstens um eine Ziffer erweitern. Das ist 
schon richtig.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer fährt 200km jeden Tag (einfache Strecke)?

Nicht jeder ist für einen Personaldienstleister umzugsbereit.

Grossraum Freiburg, Aalen, Mannheim, etc. erhöht ggf. die Anzahl der 
Bewerber, ohne zu viel über den Kunden zu verraten.

Insbesondere, da Fahrtkostenregelungen bei Dienstleistern fast immer 
katastrophal sind.

Autor: Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

>Wer fährt 200km jeden Tag (einfache Strecke)?

Niemand. Man ist aber mal schnell zu Hause, wenn es dort brennt. Bei 
900km kannst du das vergessen. Und hat auch nicht so lange 
Pendelfahrten. Wenn es auch noch angeblich schlecht bezahlt ist.

>Grossraum Freiburg, Aalen, Mannheim, etc. erhöht ggf. die
>Anzahl der Bewerber, ohne zu viel über den Kunden zu verraten.

Nöö, bei sowas wohne ich nicht mal annähernd in der Nähe.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon richtig.

Nur auf so ungenaue Jobangebote werden sich bestimmt weniger bewerben 
und das in Zeiten des Fachkräftemangels.

Bei 200km und mehr muss ich eine Zweitwohnung einpreisen, das wird für 
zB. Stuttgart sehr teuer.

Autor: Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

>Bei 200km und mehr muss ich eine Zweitwohnung einpreisen, das
>wird für zB. Stuttgart sehr teuer.

Genau das ist nämlich das Problem. Ich verfolgte mal Zimmerpreise in der 
Kölner Region. Für 20€, was einer üblichen Tagespauschale eines 
Dienstleisters entspricht, bekommst du dort an solchen Orten gerade mal 
einen verlassenen und verschissenen Hundezwinger im Hinterhof.

Mir bekannte Bauhandwerker bekommen ja für einen auswärtigen Einsatz 
noch die so genannte Auslösung. Die liegt preislich höher. Und den 
Firmenwagen haben die auch dabei, keine Fahrtkosten, keine 
Privatausgaben.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wilhelm

Wobei 20€/Tag schon bei manchen Dienstleistern viel ist.
Bei IKS Engineering hiess es mal, es gibt Pauschal bei 100km 100€, 200km 
200€, ... bis 500km 500€ (pro Monat)

Mir ist bisher praktisch kein Dienstleister begegnet, der eine 
vernünftige Regelung hatte, zB.: Wir stellen eine Unterkunft.

Das steht auch so im BZA-Tarifvertrag, leider dürfen dort auch 
Pauschalbeiträge vereinbart werden .

Autor: Anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IKS kann ich nur positiv sagen, war selbst 5 Jahre dort! Kommt aber halt 
auch immer auf den Niederlassungsleiter an!
Bei Brain2Web muss man aufpassen, da alles digital. Wenn man sich so 
bewirbt und gleich nen Job bekommt, sollte man aufpassen, das kein 
Profil online gestellt wird. Da automatisch die AGBs als anerkannt 
markiert werden! Somit keine Chance, wenn man unzufrieden ist und dn AG 
wechseln will!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anonym schrieb:
> IKS kann ich nur positiv sagen, war selbst 5 Jahre dort!

Warum nach 5 Jahren nicht mehr da?
Kündigung wegen Wirtschaftskrise?
Was besseres gefunden / Übernahme?
An welchem Standort warst Du?
Wo wurdest Du in den 5 Jahren eingesetzt?
(Wie viele Kunden? Wie weit von der Niederlassung entfernt?)

Autor: Zocker_09 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dıe kenne ıch schon seıt etwa 15 Jahren. Hatte mehrmals arme Schweıne 
von denen auf der Baustelle dıe zu eınem Bruchteıl von dem taetıg waren 
was ıhnen eıgentlıch zugestanden haette.

Dıe letzten Jahre suchen dıe permanent Leute fuer Inbetrıebnahme, haben 
Stellenausschreıbungen da flıegt dır das Blech weg.

In meınem Bekanntenkreıs, und der ıst gross, gıbt es allerdıngs keınen 
der ın den letzten Jahren von denen eın ernsthaftes Angebot hatte. War 
frueher mal anders gewesen.

Scheınt mır eıne Bude zu seın wıe Perschau oder Frunel.

Lass dıe Fınger davon.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_09 schrieb:
> Dıe letzten Jahre suchen dıe permanent Leute fuer Inbetrıebnahme, haben
> Stellenausschreıbungen da flıegt dır das Blech weg.

Die IKS Group kenne ich auch persönlich.

Meine Motivation für die weltweit in die Inbetriebnahme zu gehen ist 
gleich Null, die Stellenanzeigen kenne ich.

Der Umgangston ist nett und freundlich, deren Reisekostenkonzept ist, 
falls man nicht ortsnah eingesetzt wird ist katastrophal.
Sollte sich das geändert haben?

Zocker_09 schrieb:
> Scheınt mır eıne Bude zu seın wıe Perschau oder Frunel.

Eher etwas schlechter.

Letzter Kontakt war mit denen vor rund 10 Monaten, habe eine Stelle und 
wollte mich verbessern, habe seit dem nichts mehr von denen gehört.
Hatte meine Gehaltsvorstellung angepasst, das war sicher ein Grund.

Autor: Bubu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_09 schrieb:
> Dıe letzten Jahre suchen dıe permanent Leute fuer Inbetrıebnahme,

Weltweite IBN über einen Verleiher   ?

BRRRRRRRRRR  ....

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bubu schrieb:
> Weltweite IBN über einen Verleiher   ?
>
> BRRRRRRRRRR  ....

Die können sich vor Bewerbern sicher nicht mehr retten.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Die können sich vor Bewerbern sicher nicht mehr retten.

Dürfte stimmen, gibt genug Dumme die sich auf über einen Dienstleister 
an den Arsch der Welt (Kongo und Co.) verticken lassen!

Autor: Zocker_09 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Bubu (Gast)
> Datum: 12.06.2013 20:29

> Weltweite IBN über einen Verleiher   ?

> BRRRRRRRRRR  ....

Wahre Worte gelassen ausgesprochen!

Das mıt der IBN dıent wohl mehr der Reklame und ıst wohl ım Bereıch der 
heıssen Luft zu fınden.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_09 schrieb:
>> Autor: Bubu (Gast)
>> Datum: 12.06.2013 20:29
>
>> Weltweite IBN über einen Verleiher   ?
>
>> BRRRRRRRRRR  ....
>
> Wahre Worte gelassen ausgesprochen!
>
> Das mıt der IBN dıent wohl mehr der Reklame und ıst wohl ım Bereıch der
> heıssen Luft zu fınden.

Nö, es gibt Unternehmen, die suchen im Bereich IBN, es muss ja nicht 
weltweit sein, EU-weit reicht ja aus, Leute, die für kleines Geld 
dauerhaft auf Achse sind.

Autor: Du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:

> Nö, es gibt Unternehmen, die suchen im Bereich IBN, es muss ja nicht
> weltweit sein, EU-weit reicht ja aus, Leute, die für kleines Geld
> dauerhaft auf Achse sind.

So iss es. Da muss der Leiher mit seinem Golf Bj. '96 nach Novrosibirk 
fahren um die Abfüllungsanlage ans Laufen zu bringen. Geschlafen wird 
auf der Baustelle. Läuft alles über Werkvertrag.

Autor: Zocker_09 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Ich (Gast)
> Datum: 13.06.2013 06:18

> Nö, es gibt Unternehmen, die suchen im Bereich IBN, es muss ja nicht
> weltweit sein, EU-weit reicht ja aus, Leute, die für kleines Geld
> dauerhaft auf Achse sind.

Aus dır sprıcht der Fachmann, du hast es rıchtıg drauf, bın beeındruckt!

Es geht hıer darum das IKS nur heısse Luft produzıert.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_09 schrieb:
> Es geht hıer darum das IKS nur heısse Luft produzıert.
Das ist hier nicht die Frage bzw. Thema!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu IKS Engineering bzw. IKS Gruppe.
Die Fa. IKS ist eher im Bereich Maschinenbau/Konstruktion spezialisiert, 
also kaum was für Leute aus dem Bereich Elektrotechnik.

Bewerben lohnt kaum, da die Jobs im Bereich E-Technik in der Minderheit 
sind.

Inbetriebnehmer international suchen die derzeit 3 Jobs:

Inbetriebnehmer im Großanlagenbau

Ihre Aufgaben:
Im Rahmen dieser Tätigkeit führen Sie die Vorbereitung und Durchführung 
der Inbetriebnahme an technischen Maschinen und Anlagen durch. Neben der 
selbstständigen elektrischen und mechanischen Inbetriebnahme (vom IO 
Check-Durchgangschecks bis hin zur Kalt- und Warminbetriebnahme) sorgen 
Sie für verfahrenstechnische Optimierung der Anlagen und/oder 
Komponente. Darüber hinaus wickeln Sie die Restmontagen sowie Umbauten 
ab und führen Funktionstests durch. Jede Inbetriebnahme wird von Ihnen 
in der Dokumentation festgehalten und protokolliert. Dabei haben Sie 
stets die Terminverfolgung und Budgeteinhaltung im Blick. Nebst dessen 
beaufsichtigen und leiten (!!!) Sie das Personal auf der Baustelle.

Ihr Profil:
Neben einer erfolgreich abgeschlossenen technischen Ausbildung und Ihrer 
langjährigen Berufserfahrung als Inbetriebnehmer können Sie umfangreiche 
Erfahrungen im Großanlagenbau vorweisen. Zur Durchführung der 
elektrischen Inbetriebnahme bringen Sie Kenntnisse der Steuerungstechnik 
S7 sowie PLCs (Siemens, Allen Bradley) mit. Uneingeschränkte weltweite 
Reisebereitschaft sowie sicherer Umgang mit MS Office setzen wir voraus. 
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab. 
Weitere Sprachkenntnisse sind vom Vorteil. Persönlich zeichnen Sie sich 
durch selbstständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Engagement und 
Eigeninitiative aus.

Persönliche Anmerkung: Facharbeiterbrief reicht aus und wird als 
Grundlage der Bezahlung angenommen

Leistungen:
Wir bieten eine interessante Tätigkeit mit Perspektive, internationale 
Einsatzmöglichkeiten, ein leistungsgerechtes Festgehalt bei 40 Stunden, 
Überstundenbezahlung, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Zuschuss zu 
vermögenswirksamen Leistungen und Weiterbildungsmaßnahmen. 2009 sind wir 
als Top-Arbeitgeber für den Mittelstand ausgezeichnet.

Eine 40 Stundenwoche ist im Bereich internationale Inbetriebnahme sehr 
sehr wichtig!
Unterkunft vor Ort + Verpflegungsmehraufwand sind wohl Privatvergnügen.

Warum sollte ich mich auf so eine Stelle bewerben, selbst wenn ich diese 
Fähigkeiten hätte und bereit wäre weltweit durch die Gegend zu reisen?

Zocker_09 (Gast) - hast du da eine Idee?

OK - verschuldet, besoffen, weg von der Frau, ...
Aber mit 0 Promille und halbwegs bei klarem Verstand?

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Eine 40 Stundenwoche ist im Bereich internationale Inbetriebnahme sehr
> sehr wichtig!
> Unterkunft vor Ort + Verpflegungsmehraufwand sind wohl Privatvergnügen.
Von Trenkwalder ZA-Verleiher der bei Amazone die Leute vertickt hat) 
wurde für Krones in Neutraubling ein MA für die E-Konstruktion gesucht. 
Im Anzeigentext stand auch noch "weltweite Reisebereitschaft". Da kann 
man nur mehr von Bauernfängerei reden!

> Warum sollte ich mich auf so eine Stelle bewerben, selbst wenn ich diese
> Fähigkeiten hätte und bereit wäre weltweit durch die Gegend zu reisen?

Gibt genug Leute die Lesen "IBN" und haben schon die $$-Zeichen in den 
Augen!

Autor: Zocker_09 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Ich (Gast)
> Datum: 13.06.2013 19:58

> Inbetriebnehmer international suchen die derzeit 3 Jobs:

Suchen dıe schon seıt Jahren.

> Autor: Marx W. (Gast)
> Datum: 13.06.2013 19:31

> Das ist hier nicht die Frage bzw. Thema!

Hast du Verstaendnısprobleme oder bıst du Antıalphabetısıteur ?
Das ıst meıne Erfahrung mıt IKS.

> Autor: Ich (Gast)
> Datum: 13.06.2013 19:58

> Warum sollte ich mich auf so eine Stelle bewerben, selbst wenn ich diese
> Fähigkeiten hätte und bereit wäre weltweit durch die Gegend zu reisen?

> Zocker_09 (Gast) - hast du da eine Idee?

Ich mache IBN nur wegen der Kohle, nıcht aus Idealısmus. Wenn ıch aus 
Idealısmus arbeıten gehen wuerde waehre ıch beı Mutter Theresıa oder 
Mısereor.

Aber beı IKS verdıenst du ja bestenfalls am Hartz-IV-Satz, am besten 
noch Geld mıtbrıngen.

So, jetzt muss ıc zum Flugplatz.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_09 schrieb:
>
> Ich mache IBN nur wegen der Kohle, nıcht aus Idealısmus. Wenn ıch aus
> Idealısmus arbeıten gehen wuerde waehre ıch beı Mutter Theresıa oder
> Mısereor.

Nur wegen der Kohle, macht der Job keinen Spass?

> Aber beı IKS verdıenst du ja bestenfalls am Hartz-IV-Satz, am besten
> noch Geld mıtbrıngen.

Etwas mehr als H4 ist das doch, die zahlen doch alle übertariflich (!!) 
:-)
(Statt 16,50€/h freiwillig übertariflich 19€/h für den Ingenieur)

> So, jetzt muss ıc zum Flugplatz.

Gute Reise!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.