mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR32: RAM schonende Display-Menuesteuerung.


Autor: teknopapst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Für ein Hobbyprojekt bin ich gerade in der Konzeptphase für eine 
Menüsteuerung (Taster + 2-zeiliges LC-Display) um sowol Parameter 
darzustellen als auch zu verändern. Da ich auf einem AVR32 arbeite steht 
nur begrenzt RAM zur verfügung, weshalb ich nach einer RAM-Schonenden 
Lösung suche;) Folgendes habe ich mir überlegt. Über eure 
Meinungen/Anmerkungen/weiteren Ansätze bin ich euch jetzt schon dankbar 
;)

Die Idee:

-->|---------|-->|---------|-->|---------|
   |DISP_n-1 |   | DISP_n  |   | DISP_n+1|
<--|---------|<--|---------|<--|---------|

                 |---------|
                 |Param_n_0|
                 |---------|

                 |---------|     |---------|
                 |Param_n_1|---->|ParamCH  |
                 |---------|     |---------|

                 |---------|
                 |Param_n_x|
                 |---------|

Also: Es soll 3 Zustände geben:

- Anzeige (DISP)        : Hier können Parametergruppen ausgewählt werden
- Parametergr. (PARAM)  : Hier kann jeweils ein Parameter der Gruppe
                          ausgewählt werden.
- ParamChange (PARAM_CH): Hier kann der Parameter (nach Anwahl) geändert 
werden.

Das kleine ASCII-Bildchen dient nur der Veranschaulichung, hoffentlich 
verwirrt es nicht mehr als das es hilft ;)
Meide Idee war das mit einer doppelt(bzw.dreifach) verketteten Liste zu 
lösen in der Vorgänger u. Nachfolger bekannt sind. So könnte man per 
Tastendruck bequem im Menü navigieren. Allerdings ist das sehr 
RAM-intensiv bzw. ich weiß nicht genau wie ich das ganze möglichst 
RAM-schonend umsetzen kann.

Das Menü wird nicht sehr dynamisch sein, es ist also nicht nötig zur 
Laufzeit Anzeigelelemente anzufügen womit ein Großeil der Informationen 
konstant und somit aus meiner Sicht in dem ROM abgelegt werden können. 
Die einzige Information die zum Compilezeitpunkt nicht bekannt ist ist 
der aktuelle Wert des jeweiligen Parameters. In Peusocode hätte ich das 
jetzt mal so versucht ob das in C überhaupt möglich ist bin ich mir 
nicht sicher ;) ??
//Parameter RAM-Variable
unsigned char Param_Drehzahl[LCD_NUM_OF_SYMBOLS];

//Displayobject Datentyp
typedef struct
{
  unsigned char Zeile1[LCD_NUM_OF_SYMBOLS];    //Beschreibung des angezeitgen Wertes
  unsigned char  *p_Zeile2[LCD_NUM_OF_SYMBOLS]; // Parameter
  struct display *p_next;                      
  struct display *p_last;
  struct display *p_firstParam;
} display;

//definiertes Displayobjekt im ROM
static const Drehzahl=
{
  Zeile1={'D','r','e','h','z','a','h','l'}
  Zeile2=&Param_Drehzahl
  p_next=&Temp
  p_last=&Druck
  p_firstParam=&Motordrehzahl
}
Mir wäre sehr geholfen wenn Ihr mir sagen könntet ob das totaler 
Schwachsinn ist, oder ob die Idee umsetztbar ist. Gegenüber anderen 
Lösungsansätzen bin ich natürlich offen.


Danke u. Gruß
T3Knopap$T

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.