mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Potentiometer: Gänge - was bedeutet es?


Autor: weißtnichtweiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich wollte mal fragen was der Begriff "Gänge" bei Potentiometern 
bedeutet. Ich hatte erst gedacht es ist die Anzahl der Stufen, aber das 
kommt irgendwie nicht hin, denn wenn ich am Potirad drehe, ändert sich 
der Widerstandswert im Prinzip stufenlos.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicherweise steht das für die Anzahl der Umdrehungen zwischen den 
Endanschlägen. Ein 10-Gang Poti lässt sich z.B. in 10 Umdrehungen von 
"ganz links" bis "ganz rechts" drehen.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich dabei um die maximal mögliche Anzahl an Umdrehungen in 
eine Richtung. Also von R_0 bis R_max. Folglich bedeutet "Zehn Gänge" 
einen Drehbereich von 3600°.

hth, Iwan

Autor: weißtnichtweiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man seid Ihr schnell.
Danke für die Antwort - wieder etwas gelernt :P

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  weißtnichtweiter (Gast)

>Ich wollte mal fragen was der Begriff "Gänge" bei Potentiometern
>bedeutet.

Umdrehungen.

MfG
Falk

Autor: adrian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dabei geht es um eine Übersetzung: es gibt Potentiometer welche 10 volle 
Umdrehungen als Verstellbereich haben. In deren inneren sitzt ein 
kleines Getriebe. Warum das nötig ist wird klar wenn man mal das Gehäuse 
eines Potentiometers öffnet (defektes nehmen geht sicher nicht wieder 
zu).
viel Erfolg

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, ein Getriebe wird da wohl nicht drin sein, mehr ist es ein 
Schleifkontakt auf einer Spindel, die nach 10 Umdrehungen die 
Widerstandsbahn abfährt. Wenn du über das Ende hinausfährst, hörst du 
ein leises Klack. Dann springt der Schleifer eine Bahn zurück, weil er 
selber am Anschlag ist, die Spindel aber unter ihm durchdreht.

Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. schrieb:
> ne, ein Getriebe wird da ...
Wo, "da"? Wir sprechen von Potentiometern denen man "Gänge" zuschreibt.

> ... wohl nicht drin sein, mehr ist es ein
> Schleifkontakt auf einer Spindel, die nach 10 Umdrehungen die
> Widerstandsbahn abfährt. Wenn du über das Ende hinausfährst, hörst du
> ein leises Klack. Dann springt der Schleifer eine Bahn zurück, weil er
> selber am Anschlag ist, die Spindel aber unter ihm durchdreht.

Das sind sogenannte "Spindeltrimmer".

Es gibt sehr wohl Potentiometer mit einem (übersetzenden) Getriebe 
zwischen Abgriff und Betätigungselement.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.