mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Touchdislplay für die Bedienung von RS232 Geräten


Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Profis!!!
Ich habe schon das ganze Internet abgesucht nach einer Bauanleitung
für mein Vorhaben.Leider ohne Erfolg.:-(

Ich habe vor, ein Gerät das hinten eine RS232 Schnittstelle hat,
ohne Computer zu bedienen.(Das RS232 Protokoll ist vorhanden).
Dazu möchte ich gerne ein Touchdisplay als Eingabegerät verwenden.
Wenn ich zum Beispiel ein Symbol auf den Display berühre, muß ja ein
bestimmtes RS232 Komando zu den Gerät gesendet werden.Wie bekommt man 
sowas hin?
Zumal es sich um bestimmt 40 bis 50 verschiedene komandos handelt.
Gibt es hier nicht schon ein Beispiel mit genau so ein Vorhaben?
Wo man nurnoch das Protokoll fürs Gerät ändern müsste.
Wie sieht so eine Schaltung genau aus, mal abgesehen von der 
Programmierung.Gibt es ein Link zu soein Projekt.
Als Display hatte ich an eins von diesen edip dingern gedacht.
Gibt es hier jemanden der Lust und Zeit hat mir was zu Zaubern?
Es soll auch nicht Kostenlos sein.

Ich danke Euch für jede hilfe und jeden Tip.
Im Anhang ist das Steuerprotokoll.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Als Display hatte ich an eins von diesen edip dingern gedacht.

Wäre auch meine erste Idee gewesen. Und wo ist jetzt dein Problem.

MfG Spess

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist folgendes:
Ich habe kein Plan wie das Display an den RS232 Anschluß angeschloßen 
wird und wie man das Display sagt das es beim druck auf ein bestimmtes 
Symbol oder Zahl ein RS232 Komando aus den Protokoll zum Gerät sendet.
Gibt es da ein Programm, das man den selbstdefinierten Tasten des 
Displays ein Komando zuordnen kann?
Ich habe in Sachen Programmieren leider Null Ahnung.
Deshalb weiß ich einfach nicht wie das ganze abläuft und wie das ganze 
an den RS232 Anschluß angeschloßen werden muß.
Sonst könnte ich ja schonmal die Hardware aufbauen.
Wenn mir das jemand in Anfängersprache Schritt für Schritt erläutern 
könnte,
wäre ich ja schon ein Schritt weiter.
Oder wenn mir das jeman Zusammenbauen und nach meinen Wünschen 
Programmieren kann würde ich auch bis 100Euro bezahlen.
Die Steuerung ist mir sehr wichtig.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal meine mail:
fuhrmann.hamburg1@freenet.de


hat vieleicht einer von Euch ein Schaltplan wie die Hardware mit der 
Schnitstelle aufgebaut wird?
Sowas muß es doch schon geben.Aber ich weiß nicht wonach ich suchen muß.
Hat keiner Zeit oder Lust mir zu helfen?

Gruß,
Markus

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Hat keiner Zeit oder Lust mir zu helfen?

Also ich habe keine Lust. Warum nur?

Autor: hmm.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
solche antworten sind immer ungemein konstruktiv.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vieleicht weil du keine Ahnung davon hast.
Darum spreche ich nur die Profis unter Euch an.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn mir das jemand in Anfängersprache Schritt für Schritt erläutern
> könnte, wäre ich ja schon ein Schritt weiter.

Diese Dienstleistung (Dir alles vorzukauen) wirst Du nicht bezahlen 
wollen. Wenn Dich die Materie interessiert, dann solltest Du Dir die 
Tutorials auf dieser Seite ansehen.

> Oder wenn mir das jeman Zusammenbauen und nach meinen Wünschen
> Programmieren kann würde ich auch bis 100Euro bezahlen.

Dir fehlt vermutlich der Respekt vor anderer Leute Arbeit. Mit 100 Euro 
kommst Du da nicht weit. Programmieren ist harte Arbeit.

> Die Steuerung ist mir sehr wichtig.

Dann solltest Du auch mehr als nur 100 Euro ausgeben oder selbst 
programmieren lernen.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Darum spreche ich nur die Profis unter Euch an.

Dann mal viel Glück. Ich meine, dass du einen findest, der dir bei 
deiner Art eine Antwort gibt.

Klaus schrieb:
> Dir fehlt vermutlich der Respekt vor anderer Leute Arbeit.

Hier würde ich "vermutlich" streichen. Was glaubt er, dass hier alle nur 
auf sein Problem warten?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich ja schon froh, das ich für die Antwort nichts bezahlen muß.
Mit anderen Worten, das Forum hat den Sinn, hilfesuchende darauf 
hinzuweisen
sich selbst zu helfen.
Ist es auch schon zuviel verlangt mir ein Beispiel in C zu schreiben
anhand des angehängten Protokolls?
Also wie man einer Taste ein Komando zuweist das gesendet werden soll.
Als Beispiel das Protokoll für die up oder down Taste für die Frequenz.

Sonst bitte ich um entschuldigung eine Frage in diesen Forum gestellt zu 
haben.

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Oder wenn mir das jeman Zusammenbauen und nach meinen Wünschen
> Programmieren kann würde ich auch bis 100Euro bezahlen.

Das war am 13.03.2010 21:39.

Markus schrieb:
> Hat keiner Zeit oder Lust mir zu helfen?

Das war am 13.03.2010 22:35.

Zeitabstand immerhin 56 Minuten.

[ ] Ich übe mich in Geduld und warte höflich, dass sich jemand Zeit
    nimmt.
[ ] Ich kann den Aufwand und die Komplexität der Lösung ungefähr
    einschätzen.
[x] Ich bin der Meinung, ich erreiche mit unhöflichen Bemerkungen
    viel.

Vielleicht merkst du es ja jetzt. Glaubst du hier sitzen nur Leute, die 
darauf warten, einem Anfänger (deinen Fragen nach zu urteilen bist du 
einer) "mal eben" solch ein Problem zu lösen. Wenn das mit "mal eben" 
getan wäre, dann hättest du schon jemand gefunden.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm.. schrieb:
> solche antworten sind immer ungemein konstruktiv.
So sehe ich das ebenfalls.Bestimmte Antworten kann man sich einfach 
sparen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich helfe dann mal.

Wie sieht dein Wissensstand im Bereich Elektro und uC aus?
Ich bin zwar erst fortheschrittener Anfänger, aber das sollte nicht das 
riesen Problem sein, so eine Schaltung zu bauen, zumal ich gut 
programmieren kann.

Viele grüße aus Niedersachsen.

Autor: Andi Luani (a6000000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab da mal touchscreens fuer microcontroler/rs232 etwa um 300 euros 
gefunden ,
und dann lieber erstmal testweise gebrauchte pocketpc mit touchscreen 
und rs232 gekauft: Medion 95000(GPS) , iPAQ 3630 ,  MDA1 t-mobile (je um 
40..120 EURO).
ich hab daran verschiedene c-control_s drann , damit es auch ohne 
windows-XP-PC geht.
ne anleitung zum anschliessen einer computertstatur an microcontroler 
ist auch vorhanden.
zum ppc programmieren nehm ich:
basic4ppc , embedded tools , ( ms visual studio  C , verschiedene nur 
die installation ist noch in arbeit)

Wenn Du was Funktionierendes haben moechtest: iPAQ 3630 mit kabel und 
funktionierender programmierumgebung und beispielen: biete mal paar 
EUROS dafuer dann schick ichs Dir.

Autor: Andi Luani (a6000000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du koenntest auch mit c-control oder c-control-mega-pro  oder open-mini 
oder anderem atmega ein infrarot-empfaenger an die rs232 bauen (etwa um 
100 EUR) und dann auf deinem nokia e61 (allerdings kein touchscreen 
dafuer qwert-Tastatur)  oder t-mobile-mda(alter typ mit IR) (ebay je 
etwa 60 EUR) ein infrarot-programm schreiben und senden was du magst.

Autor: Andi Luani (a6000000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder touchscreen-folie 7 euros
http://www.tigal.com/products_search.asp?q=touchscreen
sceens etwa 50 euros

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Da bin ich ja schon froh, das ich für die Antwort nichts bezahlen muß.

Da hast Du etwas missverstanden.

> Mit anderen Worten, das Forum hat den Sinn, hilfesuchende darauf
> hinzuweisen
> sich selbst zu helfen.

Da ist was dran. Es wäre äußerst unproduktiv, Dir alles das vorzukauen, 
was drei Mausklicks weiter ausführlich erklärt geschrieben steht.

> Ist es auch schon zuviel verlangt mir ein Beispiel in C zu schreiben
> anhand des angehängten Protokolls?

Dies zeigt, wie gering Du die Arbeit eines Programmierer schätzt. Ich 
vermute aber, dass Du überhaupt keine Vorstellung davon hast, was da 
alles zu beachten ist.

> Also wie man einer Taste ein Komando zuweist das gesendet werden soll.

Ein Touchscreen hat erstmal gar keine Tasten. Die müssen auch erst 
programmiert werden, ehe man sie nutzen kann.

> Als Beispiel das Protokoll für die up oder down Taste für die Frequenz.

Du willst aber mehr "Tasten" haben, als (mit dem Finger bedienbar) auf 
den Screen passen, also muss noch ein Menü mit Befehlsgruppen 
programmiert werden. Und damit das einigermaßen logisch und intuitiv 
bedienbar wird, muss sich der Programmierer erstmal mit dem Gerät und 
dem Umgang damit vertraut machen, was auch wieder Zeit kostet. Denn ich 
glaube nicht, dass es Dir reicht, den Touchscreen in 50 gleiche Felder 
(z.B. 5 x 10 angeodnet) aufzuteilen und da die RS232-Sequenzen mit 
auszulösen. Dazu bräuchte man keinen Touchscreen, dazu würde eine 
IR-Fernbedienung und ein modifizierter IR8-Bausatz von Pollin reichen. 
Das sieht natürlich nicht so schmuck aus...

>
> Sonst bitte ich um entschuldigung eine Frage in diesen Forum gestellt zu
> haben.

Warum denn gleich eingeschnappt sein? Deine Frage läuft doch darauf 
hinaus, jemanden zu finden, der Dir für relativ wenig Lohn ein schmuckes 
Bedienteil nach Deinen eigenen Wünschen baut. Dabei ist schon vorher 
klar, dass es mehrfachen Nachbesserungsbedarf geben wird, weil Du die 
Aufgabe nicht konkret beschrieben hast, Dir dies und jenes nicht auf 
Anhieb gefällt oder Dir später bessere Ideen kommen. Da musst Du Dich 
nicht wundern, wenn Deine Frage auf Widerstand stößt.

...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Ich habe in Sachen Programmieren leider Null Ahnung.

An der Stelle wo du bist, brauchst du auch nix von "Programmieren" und 
Programmiersprachen zu kennen, in der Bedeutung von: konkrete Befehle 
einer konkreten Programmiersprache anwenden, und irgendeine 
Entwicklungsumgebung so nutzen zu können, daß da auch irgendein Code 
rauskommt, den du irgendwie auf irgendeinen MC draufpackst.

Bevor du (als Vergleich) als Maurer nicht einen zugrunde legenden 
Bauplan vom Gebäude hast, kannst du auch nicht einfach die Mauerkelle in 
die Hand nehmen und irgendwas drauf los bauen. Du brauchst erst mal 
einen "Bauplan", der Beschreibt wie das Gebäude aussehen soll.

Momentan solltest du dir also (wie HAnnes schon schrieb) erst mal 
Gedanken um das "User Interface" machen, also beschreiben welche Eingabe 
(Touch) und welche Ausgabe (auf Display, und an Schnittselle) existiert. 
Das kann man in "Pseudosprache" formulieren, z.B.

Schalte Gerät ein
Ein Start-Begrüßungsbildschirm mit folgenden Informationen wird 
angezeigt: [...]

es gibt folgende Menues (Bildschirmanzeigen)
xx1
xx2
xx3
...

Von einem zum anderen Menue gelangt man über eine Menuesteuerung in Form 
von "Standard-Tasten" [hoch, runter, links, rechts, eingabe, abbruch] 
welche simuliert auf dem Bildschirm angezeigt werden und innerhalb der 
Menuenavigation folgende Funktion haben:
...

Das Menue xx1 soll folgeende Information darstellen:
xx1-a
xx1-b
xx1-c
...

Bei dem Aufruf von Menue xx1-a erfolgt die Eingabe einer Frequenz. Das 
zugehörige Zahlen-Tastenfeld wird nur zwecks Eingabe in diesem Menue 
dargestellt. Die Funktion der "Standard" TAsten ändert sich zwecks 
Zahleneingabe wie folgt:
....

Ist die Zahleneingane im Menue xx1-a erfolgreich abgeschlossen, dann 
wird diese Frequenz beim Drücken der TAste pqr als Steuersequenz über 
die serielle Schnittstelle an das angeschlossene Gerät übertragen.
...



UND SO WEITER. Diese ganze "Konzeptionsarbeit" der zu erwartenden 
Funktionalität kann und will dir (für lau) keiner abnehmen, weil ja 
deine persönliche (oder eine ergonomisch zweckmäßige) Bedienführung noch 
gar nicht bekannt ist.

Hinweis: Vergleiche mal folgenden Beitrag:
Beitrag "Konzeptphase für Hobbyprojekt"
Sowas als "Arbeitsgrundlage" (zumindest der Menueabfolge) solltest du 
auch formuliert haben, ehe nächste Schritte folgen

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

beantwortet vielleicht nicht so ganz die Frage. Ist aber auch
nicht so Komplex im Nachbau. Vielleicht hilft es.

http://www.amateurfunkbasteln.de/aor5000/aor5000_ger.html

Wigbert

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal möchte ich mich bedanken für Eure Antworten.
Es sind wirklich einige Dinge dabei, über die ich mir noch keine
Gedanken gemacht habe.Ich müsste da erstmal eine klare Struktur
rein bekommen.
(Menüaufbau, über IR-Fernbedienund oder nicht.Wobei ich ja noch eine
Philips Pronto SBC RU 890 Fernbedienung mit Touchdisplay habe.Die
wäre vieleicht für dieses Projekt: 
http://www.amateurfunkbasteln.de/aor5000/aor5000_ger.html zu gebrauchen.
Es mag sein das ich falsch versanden wurde.
Es ist auf keinen Fall so, das ich die Arbeit der Programmierung
nicht schätze oder würdige.Ich bewundere sogar die Menschen, die
sowas drauf haben.Also Sorry wenn das so rüber gekommen ist.

Ich werde erstmal versuchen meine Vorstellung vom Menüaufbau und
Aussehen der Steuerung auf Papier zu bringen.
Ist wirklich nicht so einfach.
Jedenfalls werde ich meine Vorstellungen dann hier nochmal Posten.
Dann könnt Ihr ja bitte nochmal was dazu sagen.

Also,
Vielen Dank für Eure Mühe.

Autor: Markus Fuhrmann (hamburg1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Konnte leider aus Zeitgründen noch nicht viel machen.
Nun habe ich allerdings erfahren das der Empfänger 2 Stopbits
erwartet, das Display was ich jetzt habe (EA KIT240-7) aber nur 1 
Stopbit hat.

Gibt es eine Möglichkeit den Empfänger trotzdem über das Touchdisplay zu 
steuern?


Gruß,
markus

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..glaube du kannst mit dem Display keine einzelnen Bytes versenden.

Autor: Christian K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Angebot von oben steht noch immer. Melde dich mal unter
Christian -dot- Klahn -at- Live -dot- de .
Und bringe, wie oben schon genannt, mal die Menüs in Schriftform auf 
Papier. Ich verde dann sehen, was ich maxhen kann. Und poste mal, 
inwieweit du divh mit Elektronik und Mikrocontrollern auskennst.

Autor: Markus Fuhrmann (hamburg1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Mein Angebot von oben steht noch immer.

Vielen Dank dafür.
Ich habe Dir eine mail gesendet.Ist die bei Dir angekommen?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
o mann o mann,

entweder baut man's selber und interessiert sich für das thema oder man 
kauft was fertiges. Alternativ kann man natürlich auch jemanden 
beauftragen aber ein vernünftiger studierter Mensch nimmt da 50€ die 
Stunde was mehr als angebracht ist. Bis die Schaltung läuft und die 
Software fertig ist vergehen da schon 3 Arbeitstage =) wenn man auf 
Hochleistung läuft.

Haha du willst dir schonmal die Menüs ausdenken xD sehr geil.

Du willst ein Haus bauen. Das erste was du machst ist, dass du dir 
überlegst wo die Nägel für die Bilder - die später mal in deinem Haus 
hängen sollen - hinkommen. Dann überlegst du dir wo du dein Haus 
hinbauen willst und ob du überhaupts genug Geld für den Baugrund hast. 
Ganz am Schluss dann noch wieviele Stockwerke dein Haus haben soll.
Verstehst du was ich meine ???

Ich kann doch einem Erstklässler nicht Operationen auf einem Tensor 
beibringen und ihm dann im Mathestudium zum ersten mal erzählen was 1+1 
ist !

Schnapp dir einen AVR und fang an zu programmieren. Ein Lauflicht, ein 
Blinklicht, dann mal Tasten entprellen, ADC verwenden, wenn das läuft 
ein alphanumerisches LCD nehmen und deinen Namen drauf schreiben, ne 
Variable auf dem LCD darstellen, Stringmanipulation, UART Schnittstelle 
machen ergo Daten an PC senden und Antwort empfangen, Daten empfangen 
und am LCD darstellen, Ansteuerung eines GLCDs, Touch dazunehmen mit ADC 
und dann die Daten verarbeiten, Kalibrierungs-Routines entwerfen.

Paralell dazu kannst du anfangen z.B. VB.NET zu machen.
Da kann man sich das schön zusammenklicken.
Wenn du brav jeden Tag ein paar Stunden nur das machst bist du in einem 
halben jahr soweit und kannst das realisieren.
Aber nicht den Mut verlieren ^^

Gruß

PS: 100€ ist eine Beleidigung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.