mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Layout für Sensortaste?


Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich schaue gerade nach Layouts für Sensortasten die am liebsten wie bei 
travelrec in Beitrag "Re: qtouch - sekt oder selters" auch 
mit etwas Abstand funktionieren.

Nunja, jedenfalls gibt es offenbar mehrere Verfahrensweisen:

- Diese: http://focus.ti.com/lit/an/slaa363a/slaa363a.pdf
Hier besteht der Kondensator aus einem Ausschnitt umgeben von GND und 
wird durch Annähreung beeinflußt.

- Diese: http://elm-chan.org/works/capsens/report_e.html
Hier besteht der Kondensator aus einem (geerdeten bzw. Eigenkapazität 
besitzenden) Menschen und wird durch Annäherung vergrößert.

- Bei QMatrix 
(http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...) 
noch irgendwas anderes.

Sind das wirklich unterschiedliche Prinzipien und welches soll ich 
wählen?

Grüße,
André

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die qTouch Variante mit dem Charge-Transfer-Verfahren war das für mich 
bisher empfindichste und reproduzierbarste Ding, was ich mit 
Sensortasten so ausprobiert hatte. Aber natürlich kannst Du keine Wunder 
von sehr kleinen Tastenflächen unter 5mm Kantenlänge (bei quadratischer 
Struktur) erwarten. Diese haben zwar einen engen Erfassungsbereich, aber 
auch eine geringe Reichweite. Bei Tastenfeldern mit 4cm Kantenlänge kann 
man etwa 2cm Material sicher durchdringen. Dafür ist die Randschärfe 
dann auch nicht mehr so gut und die Nachbartasten müssen weiter entfernt 
sein.

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

- Hier noch was anderes: http://cs.nyu.edu/~jhan/ledtouch/index.html
Multi-Touch Sensing through LED Matrix Displays

Wohl eher von "didaktischer Natur".

Mit freundlichen Grüßen
Guido

Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. schrieb:
> Die qTouch Variante mit dem Charge-Transfer-Verfahren war das für mich
> bisher empfindichste und reproduzierbarste Ding, was ich mit
> Sensortasten so ausprobiert hatte.

Also hast du nur ein Kabel zu deiner Tastenfläche und als Gegenpol PE 
bzw. einfach die Eigenkapazität der Schaltungsmasse?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.