mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CF-Karten Emulation (oder MMC SD...)


Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit sehr viel Interesse habe ich den folgenden Thread gelesen:

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-120810.html

Meine Ideen sind ähnlich geartet, aber doch so verschieden, dass ich
ihnen einen eigenen Thread gönnen möchte.

OK, es geht um die Emulation einer Speicherkarte. Wozu das Ganze?

Wenn ich eine Digitalkamera habe und ein Foto schieße speichert diese
das Bild auf beispielsweise einer CF-Karte ab. Nun muss ich die Karte
erst auslesen um an das Bild zu kommen - logisch, aber zu aufwendig.
Wie komme ich nun sofort an das Bild? Die CF-Karte (SD oder MMC...)
parallel zum schreiben auslesen -> Blödsinn kann nicht gehen.
Also spukt mir folgende Idee durch den Kopf, wenn ich der Kamera
mittels eines PICs oder meinetwegen auch ATMEL vortäusche sie könne auf
eine Speicherkarte zugreifen, müsste sie sobald ich den Auslöser
gedrückt habe ja beginnen an den Mikrocontroller das bild zu schicken,
welches es dann an den Rechner schickt. Wie die Daten zum Rechner
kommen wäre völlig egal.

Allen die jetzt denken -> Nimm einfach das USB Kabel der Kamera, denn
sei gesagt, dass geht nicht - ist die Kamera via USB Kabel mit dem
Rechner verbunden kann ich keine Fotos schießen.

Also an alle gibt es die Möglichkeit einer Digitalkamera eine
Speicherkarte vorzugauckeln?

ODER 2.Version könnte ich dem Controller, welcher in jeder CF-Karte
steckt nicht einfach den Flash emulieren?

Bitte schreibt mir Eure Gedanken, denn das Netz bietet mir keine
Antworten bisher.

Björn

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

beides dürfte ohne schnelle Logik (->FPGA/CPLD) nicht zu machen sein.
Eine Digicam greift so schnell auf die Speicherkarte zu das da kein µC
mitkommt.

Matthias

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte sowas ähnliches vor. Problem an der ganzen Sache ist die
Geschwindigkeit. Die PIC, Atmels, ... werden zu langsam sein das
Interface zu emulieren. Am besten wäre hier ein CPLD oder FPGA mit Ram.
Die sind flott genug und können auch sehr schnell die Bilder aufnehmen.
Andererseits ist der Aufwand so hoch, da ist es besser du kaufst ne
Webcam oder ne Kamera die auch während sie an USB hängt fotografiert.
Bsp. Kodak DC4800

Seb

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schonmal. Gegen eine Webcam spricht die Auflösung, da das
Bild schon ein paar Megapixel haben sollte.
Wie ist das bei der Kodak hast Du da Erfahrungen, wenn ich diese via
USB anschließe, kann ich auf die CF-Karte zugreifen und sehe, wenn ein
neues Bild auf ihr erscheint?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn die Kodak angestöpselt wird, erscheint im Explorer ein neues
Laufwerk. Es gibt zu der Kamera ein Tool wo man die ganzen
Einstellungen auch vom PC aus erledigen kann. Damit kann man dann auch
die Bilder Knipsen. Hat aber in dem Modus leider keine Bildvorschau und
das Bild wird nur auf der Flashkarte gespeichert.

Autor: Edgaar van den Puup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Realisierbarkeit des Projekts muss ich eigentlich nichts mehr sagen,
was ich im anderen Thread dazu sagte, trifft unverändert auch hier zu.
Zu bedenken ist hier noch zusätzlich, daß auch die simulierte
Speicherkarte irgendwann voll ist und also gelöscht werden muss - ohne
Interaktion mit der Kamera ist das nicht hinzubekommen.
Hinterrücks im Dateisystem herumzufuhrwerken funktioniert hier
ebensowenig wie in der ursprünglichen Diskussion - die Kamera bekommt
nichts davon mit, für sie ist die Speicherkarte voll, solange nicht
- sie selbst die Speicherkarte löscht
- die Speicherkarte neu initialisiert wird (also entfernt und wieder
eingesetzt wird)


Sinnvoller ist es sicherlich, eine Digitalkamera zu verwenden, die über
USB ferngesteuert werden kann - das geht beispielsweise bei einigen
Olympus-Kameras mit einem SDK.
Hier http://developer.olympus.com/supported.asp eine Liste der
unterstützten Kameramodelle.

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das mal gemacht, allerdings natürlich mit einem FPGA, ein
Controller schafft das nicht, das geht nur mit TTL-Grab oder eben PLD,
FPGA.

Wie willst du deine Hardware in einer CF-Card unterbringen? Und dann
wie die Signal aus dem Speicherschacht der Kamera rausführen? Wenn du
eine Karte mit 'nem langem Kabel aus der Kamera herausführst und deine
Hardware extern hast, dann geht es evtl. auch wieder nicht, da die
Kamera nicht zum Treiben so langer Busse gebaut wurde. Das gefährdet
die Kamera, kostet sehr viel Zeit und am Ende hat man dann ein blödes
Kabel.
Nimm einfach eine andere Kamera (ebay?), die von Canon können alle
Fotos direkt über USB machen. Oder kauf dir eine 1GB Karte kostet auch
nichts mehr heute (60,- EUR).
jörn

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit dem Olympus SDK klingt verlockend.

Danke Jörn! Aber ich brauch die Bilder wirklich sehr schnell auf dem
Rechner. Die Hardware muss auch nicht in die CF-Karte.

Ich beschreib mal die Anwendung -> Ich nehme die Kamera zuerst als
Vorschau (hier seh ich ja in etwa etwas auf dem Display oder via
Webcamfunktion) wenn mich nun etwas interessiert mache ich ein Foto und
kann es stark vergrößert auf dem Bildschirm ansehen. Der Hintergrund
liegt hier für bei Personen die zum Beispiel in der Schule die Tafel
nur sehr schlecht lesen können, da ihre Augen zu schlecht sind.

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht nicht ganz passend zum Thema aber denoch interessant. Ich
habe mal auf dem Thungsten, ein Palm HandHeld, einen SD/MMC Device
Treiber programmiert. Dieser installierte sich so wie eine echte SD/MMC
Karte als virtueller Device Treiber und leitete per TCP/IP alle Aufrufe
über das Bluetooth Interface an einen PC weiter. Auf dem PC habe ich
einen TCP/IP Server programmiert der die Anforderungen in ein
virtuelles FAT Laufwerk umsetzte. Ziel war es also direkt über den Palm
auf eine virtuelle Festplatte im PC per Funkstrecke zuzugreifen. Das hat
wunderbar funktioniert, nur eben durch das Bluetooth mit rel. langsammer
Geschwindigkeit.

Später stellte ich fest das es sowas ähnliches schon für
Profifotographen gibt. Auf einer InHouse Messe in Fraknfurt von Palm
und PlamSource traff ich nämlich einen Redakteur eines großen Verlages.
Dieser erzählte mir das zB. bei Fußballspielen pro Verlag ca. 4-5
Fotografen das Spiel verfolgen. Diese nutzen spezielle CF-Karten mit
integriertem WLAN. Deren Bilder landen direkt beim Redakteur in seiner
Loge auf dem PC.

D.h. das was du suchst gibt es schon, aber höchstwahrscheinlich schwer
zu beschaffen und schweineteuer.

Gruß Hagen

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Leute, vielen Dank. Ich muss sagen echt Klasse! Ich denke die
Geschichte wird wohl dann auf so eine C765 von Olympus mit dem SDK hin
laufen. Hab mir da ein paar Projekte angesehen, die wirklich
vielversprechend sind.

Die WLAN Geschichte hat natürlich einen enormen Reiz wird aber sicher
aus Kostengründen unmöglich realisierbar sein.

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon gesagt, geht das auch mit jeder Canon Camera, Ein SDK dazu
gibt es bei Canon ebenfalls kostenlos, um selber Programme zu
schreiben, die Vorschaubild, sowie das Foto über USB saugen können.

Fertige Software (RemoteCapture) liegt bei jeder Canon dabei.

jörn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.