mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Projekt Funkauto


Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Suche jetzt schon nach Tagen nach einer Möglichkeit, bin mir aber noch 
nicht sicher.. Folgendes habe ich mir gedacht:

vom Computer aus werden Daten an die RS232 Schnittstelle gesendet, die 
die seriellen Signale an ein Funkmodul leitet und zum Microcontroller 
schickt. Diese Bytes werden, oder das Byte wird, im Microcontroller 
decodiert und die 2 Motoren werden angesteuert (recht/links 
vorwärts/rückwärts), der Motor sollte drei Geschwindigkeitsstufen haben.

Realisiert werden sollte dies mit einem ATMega8. 9.7 V 
Versorgungsspannung stehen zur verfügung. Die Geschwindigkeitsstufen 
sollten mit einem Transistorausgang der an Collector einen Wiederstand 
und an Emitter ein digitales Potentiometer hat.
Meine Frage ist nun, ist das die richtige Vorgehensweise und wie sieht 
es mit der Spannungsumpolung für rück- und vorwärts aus und wie steuer 
ich das digitale poti an?

Sorry für die vielen Fragen!
Danke im Vorraus!!!!

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagt dir der Begriff PWM was?

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast Du denn schon und was brauchst Du denn noch.

PC?
Programmiersprache?
Funk Sendemodul das über die seielle angesprochen wird?
Funk Empfangsmodul das vom Microcontroller ausgelesen werden kann?
Microcontroller?
Entwicklungskit für Controller?
Erfahrung im programmieren von Controller? Programmiersprache?
Auto?


Oder hast Du nur die Idee, eigentlich von nichts eine Ahnung und willst 
hier eine Schritt für Schritt Anleitung incl. Programmen und 
Einkaufsliste?

Autor: Hans Mayer (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Franz B. (byte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Strom den? Du must mal die Ausgangsparameter genauer definieren. 
Eine einfach aber effizente Lösung währ ein Modellbau-Fahrtenregler. Mit 
µC einfach anzusteuern und die kleineren sind nicht mal Teuer. Ansonsten 
wie der Kollege oben schon geschrieben hat PWM, wird daber nicht ganz 
trivial wegen der drehrichtungsumkehr. (Brücke) Was soll das eigentlich 
mit dem Digitalen Poti sein? Such mal im Forum, da gibt genügend zu dem 
Thema. Eine billige möglicheit währe evtl. der L298 in 
Motortreiberconfig. (einer reicht für 2 Motoren) Aber mit den 10V wirds 
knapp.

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow! Das nenn ich mal schnell!


Also ich habe das Auto, programmierkenntnisse in C,C++ und Assembler, 
bis jetzt aber nur mit dem 8051 Microcontroller...

Funkmodul hatte ich mir das rausgesucht:

http://www.conrad.de/ce/de/product/190939/SENDE-EM...

Software : AVR Studio und Multisim

Als Microcontroller hatte ich mir das Starterkit hier aus dem Forum mit 
ATMEGA8 gedacht, günstig und eigentlich ausreichend...

Danke für die schnelle Antwort!

Autor: Hans Mayer (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir brauchen mehr Details zum Auto und zu den Motoren.

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, also scheints nach Deinen Angaben vor allem noch bei den 
Elektronikkenntnissen zu hapern.
Die angegebenen Links gehen schon in die richtige Richtung.
Digitaler Poti ist quatsch mit Soße!
Motoren werden im allgemeinen über eine Pulsbreitensteuerung 
angesprochen. Drehrichtungsumkehr funktioniert über eine Vollbrücke oder 
im einfachen Fall über das Umschalten der Motorkontakte über ein 2*um 
Relais.
Mein Vorschlag: Um Erfolg zu haben solltest Du zuerst mal ein paar 
einfache yC Programmierungen ausprobieren (LED leuchten lassen, dann mit 
Pulsbreite dimmen.
Wenn das funktioniert versuchst Du vom PC zu deinem yC mal Daten zu 
senden und zu emfangen. Je nach Board direkt über eine serielle 
Schnittstelle. Wenn das klappt versuchst Du die Funkstrecke in Betrieb 
zu nehmen.
Dann erst versuchst Du eine Motoransteuerung zu bauen und zu 
programmieren.

Wenn Du so vorgehst hast Du viele schöne Abende und Wochenenden und wenn 
Du dranbleibst auch den Erfolg.
Wenn Du alles auf einmal willst dann ... wird das wahrscheinlich nix.
Bei konkreten Problemen hilft Dir dann hier bestimmt jemand gerne.

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also viel mehr Deatils zum Auto kann ich leider nicht geben, es ist ein 
RC Auto ohne Gebrauchsanleitung.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...


Habe mir jetzt den Artikel zur PWM durchgelesen, super Sache, kannte ich 
vorher gar nicht! Das bedeutet ich kann den dig. Poti Mist vergessen ;-)

Also von den Bauteilen gehe ich aber in die richtige Richtung!?

Kann mir dann also auch alles kaufen, wollte nämlich nicht einfach drauf 
los bestellen und dann das halbe Conrad Lager bei mir haben.

Danke!

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eugenio C. schrieb:
> vom Computer aus werden Daten an die RS232 Schnittstelle gesendet, die
> die seriellen Signale an ein Funkmodul leitet und zum Microcontroller
> schickt.

Muß es vom PC aus gesteuert werden?
Es ist etwas umständlich.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du das Auto schon?

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Auto hab ich schon...

Also PC ist mir egal, aber es muss eine RS232 Schnittstelle sein, da ich 
die Daten eigentlich mit dem Altera nios ii embedded evaluation kit 
ausgebe, das bekomm ich hin, ich wollte es nur nicht noch mehr 
verkomplizieren.. ;-)

Die Daten müssen im Endeffekt nur aus einer RS232 Schnittstelle kommen..

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was steckt im Auto schon drin an Elektronik?

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht bei den Funkmodulen:
Im Highlight steht zwar 200 m in der Beschreibung dann max. 30m
Außerdem ist nur von externen seriellen Signalen die Rede.
Ich denke da kannst Du nicht einfach eine PC RS232 anschließen.
Die Funkmodule würde ich vieleicht als letztes kaufen wenn der Rest über 
Kabel funktioniert.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Projekt Funkauto

Das ist nicht viel anders, als die 5 EUR chinesischen Matchbox-Autos mit 
Fernsteuerung.

Auch die verwenden digital übertragene Kommandos.
Auch die sind so blöd, und verwenden nur wenige Fahrstufen und 
Lenkstufen.
Aber die brauchen dazu keinen dicken uC, sondern 
http://www.holtek.com/english/docum/consumer/2_12e.htm

Ich würde zumindest:

Es gibt 255 Fahrstufen (127 vorwärts, 128 zurück :-)
Es gibt 255 Lenkstufen (127 links, 128 rechts :-)

Damit der uC die Motoren dir eine höhere versorgungsspannung haben als 
er stlbst, steuerhn kann, verwendet man jeweils eine H-Brücke. Wir 
wissen nicht, wie viel Strom dein Fahrmotor maximal (beim Blockieren) 
zieht, aber ein L298 wird wohl reichen, ein LB1641 vielleicht für die 
Lenkung, wenn du als Lenkung nicht einen handelsüblichen Modellbauservo 
verwenden willst.
Man steuert die Geschwindigkeit nicht über ein Poti, sondern dursch 
schnelles ein- und usschalten mit wechselnder AN-Zeit.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll die Lenkung gesteuert werden?
Wenn Du ein wenig den Atmega8 Progammieren kannst ist es kein zu großes 
Problem ein Servo an zu steuern.
Die komplette Fernsteuerung zu bauen, ist Programmiertechnisch nicht 
rießig.
http://www.sprut.de/electronic/modell/allgemein/index.htm

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Auto ist bereits fahrtüchtig, kann aber nur mit einer 
Geschwindigkeit fahren. Ich denke auch nich das da irgendein Servomotor 
für die Lenkung drin stekt, da der Motor vorne die Achse bewegt und dann 
durch ein Kunststoffriegel rechts- und liksseitig gestoppt wird. Auch 
sehr einfach gemacht...

Also großartig viele Lenkstufen brauche ich eigentlich nicht vieleicht 
pro Seite 3..
Ein Servomotor einzubauen fände ich auch schöner...

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor Du anfängst, die Einkaufsliste zu schreiben, würde ich sagen, sehe 
mal nach einem Servo. wie groß ist das Auto wieviel Platz ist da drin?
Wie gut kannst Du Programmieren?
ADC PWM Timer?

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber genau die Lenkung wird dir nachher Probleme bereiten.
im Gegensatz zum Fahrtmotor der einfach nur drehen muss, musst du über 
den Motor für die Lenkung eine bestimmte Position anfahren und halten. 
Was natürlich deutlich komplexer ist.
Aber dazu müsste man wissen, wie der mechanische Aufbau der Lenkung ist.

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besorg mir mal die Teile und probier es vom 1 mal 1 durch 
zuspielen..

Vielen Dank für eure Hilfe!

Echt ein super Forum!!

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was haltet ihr denn davon:

Was willst du damit? Ist ne Schrittmorotstuerung und die einzige 
Funktion, die sie in deinem Auto übernehmen könnte wäre, den Akku ganz 
schnell ganz leer zu machen ;-)

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, war nur ne Idee .. ;-)

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du dir mal überlegt, wie du die lenkung anstuern willst?

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty schrieb:
> Hast du dir mal überlegt, wie du die lenkung anstuern willst?
Schrotty hat recht. Davon hängen alle weiteren Überlegungen ab.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fange doch erst mal mit dem Starterkik von hier und ein paar LEDs (mit 
Vorwiderständen) an. MAX232 für den Anschluß an den PC ist drauf, was 
fehlt, ist noch ein RS232-Kabel.

'Der Appetit kommt beim Essen' - sagt man.

Ich bin mir auf Grund Deiner Fragen ziemlich sicher, daß Du die 
Anforderungen und das Projekt noch mehrfach verändern wirst. Jetzt schon 
"alles" kaufen zu wollen führt wirklich nur zu einem Bauelementelager.

Blackbird

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mario:
Jo, darum fragte ich auch.. was nützt ihm eine Karre, die in 3 
Geschwindigkeitsstufen fahren kann, aber halt leider nur geradeaus ;-)

@Eugenio:
Ich denke auch, dass das Projekt ohne gekaufte Servos für dich ein wenig 
zu komplex sein wird und du vielleicht irgendwann die Lust verlieren 
wirst, da du mit den Mechanischen Komponenten an die Grenze kommst.

Was mechanisch deutlich einfacher zu lösen ist, ist eine Art Panzer zu 
basteln. Dabei treibst du jede Seite durch einen separaten Motor an. Die 
Lenkung erfolgt dann mittels Einzelmotoransteuerung.
Ich hab sowas mal vor 20 Jahren mit 2 Schrittmotoren gebastelt. 
Allerdings kabelgebunden und es hat echt super funktioniert.

2 Schrittmotoren mit den Stirnseiten aneinandergeschraubt, auf die Welle 
direkt zwei Moosgummiräder geschraubt und den gesamten "Klotz" auf eine 
Platte befestigt, an deren anderem Ende eine frei drehbare Kugel 
eingelassen war, so dass sich das Teil in alle Richtungen bewegen 
konnte.

Autor: Franki C. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eigentlich geht es mir darum, erst einmal Daten zu Senden von einem 
Microcontroller auswerten zu lassen und dadurch zwei Motoren 
anzusteuern, ich denke mal das langsam anzugehen ist schon besser... Das 
mit den Schrittmotoren kann ich im nachhinein auch noch angehen. Nach 
den ganzen Infos wurde ich erstmal wieder auf den Boden gebracht.Ich 
versuch es ertmal mit den vorhandenen Motoren.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann würd ich dir folgendes Vorschlagen:

Step1:
Motor an einen µC anschliessen und per PWM und Leistungstransistor in 
der Gescwhindikeit verändern.

Step2:
Das Ganze mittels H-Brück (Obacht, beim Selbstbau einer H-Brücke können 
im Umschaltmoment große Querströme fließen, die die Brücke zerstören 
können.. darüber muss man sich also Gedanken machen und das ist nicht so 
ganz trivial!)

Step3: Das Ganze nun über eine Funkstrecke bedienen.

Step4:
mit einem Poti veränderliche Spannung im µC einlesen

Step5:
Dieses Poti mit der Achse eines Motors verbinden

Step6:
Sich schlau machen, wie ein PI-Regler funktioniert und damit dann eine 
Lageregelung für den Motor bauen.
(Mit Step 4-6 hast du dir deinen eigenen Lenkservo gebaut)

Das wären die Groben Schritte, die ich angehen würde.
Wobei die Schwierigkeit sicher in Step3 und Step 6 liegen werden :-)

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Franz B. (byte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty schrieb:
>>Was haltet ihr denn davon:
> Was willst du damit? Ist ne Schrittmorotstuerung und die einzige

Ah.. langsam. Nicht nur Schrittmotoren. Das is das was ich oben schon 
angedeutet habe... man kann mit dem L298 auch recht gut normale Motoren 
ansteuern. Praktischerweise kann man 2 mit einem L298 ansteuern, samt 
Stromregelung. Kommt halt darauf an wieviel "Dampf" man braucht. Der 
L298 ist auch nimmer ganz taufrisch, dafür billig. Mit dem L6203 oder 
kleiner könntest auch arbeiten... teurer, aber die Freilaufidioten sind 
schon drin, und man hat 3 Leistungklassen.

> Funktion, die sie in deinem Auto übernehmen könnte wäre, den Akku ganz
> schnell ganz leer zu machen ;-)

Kommt halt aufs Auto/Akku/Motoren etc an.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty schrieb:
> Step5:
> Dieses Poti mit der Achse eines Motors verbinden
>
> Step6:
> Sich schlau machen, wie ein PI-Regler funktioniert und damit dann eine
> Lageregelung für den Motor bauen.
> (Mit Step 4-6 hast du dir deinen eigenen Lenkservo gebaut)
Finde ich zu aufwändig.
http://www.schoeppl.info/de/elektronik/servotester...
http://www.conrad.de/ce/de/product/230500/TOP-LINE...

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig Franz, ich hab leider nur die Überschrift über der 
Produktbeschreibung gelesen ;-)

@Mario:
Was du beschreibst, ist die Anstuerung eines fertigen Servos bzw. den 
fertigen Servo an sich.

Weiter oben habe ich beschrieben, dass er idealerweise einen fertigen 
Servo einsetzen soll. Falls er das nicht will, kann er sich den Servo 
auch mit einem Poti und einem Motor selber bauen. Dazu brauch es dann 
einen PI-Regler um die Position stabil zu halten.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty schrieb:
> Weiter oben habe ich beschrieben, dass er idealerweise einen fertigen
> Servo einsetzen soll. Falls er das nicht will, kann er sich den Servo
> auch mit einem Poti und einem Motor selber bauen. Dazu brauch es dann
> einen PI-Regler um die Position stabil zu halten.

Ich wollte eigentlich damit ausdrücken, das es sich bei manchen 
Servopreisen (bei 5,-€) und der einfachen Ansteuerung sich nicht lohnt 
selbst zu basteln. Viele denken die sind schweine Teuer und wissen 
nicht, wie einfach die anzusteuern sind.

Schrotty schrieb:
> Dazu brauch es dann
> einen PI-Regler um die Position stabil zu halten.

Dieses Thema wird aber größer.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mario:

Klar, einen fertigen Servo einzusetzen ist natürlich viel einfacher und 
ich würde das auch selbst so machen. Nicht, weil ich Angst vor einem 
PI-Regler habe, sondern weil mit das mechanische Gebastel mit einem Poti 
o.ä. zur Lagebestimmung zu doof wäre.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.