mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Audio Codec Ausgangsfilter


Autor: ferdinand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey leute....
1. mal Danke an alle die mir bis jetzt geholfen haben....
2. ich verwende einen Audio Codec AD1836 bei dem empfohlen wird 
Ausgangsfilter zu verwenden. So habe ich mir von einem anderen Audio 
Codec aus dem Datenblatt Filter gesucht.
Mein Problem ist jetzt nur ich muss das ganze dokumentieren und weiß 
leider nicht genau warum ich die unbedingt brauche und was die genau 
machen (filtern , -5dB bei 100kHz, verstärken?).
Bitte um Eure Hilfe.

lg ferdinand

Autor: ferdinand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiß da niemand?? :)
lg

Autor: Hans Mayer (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mess doch mal was aus dem codec ohne filter so rauskommt, dann 
kannst du einen passenden filter einbauen.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferdinand, oder Michael?

Beitrag "Audio Codec mit Filter"

Du hast im August geschrieben, daß du an einer Diplomarbeit schreibst. 
Jetzt solltest du aber einiges über digitale Signalverarbeitung gelernt 
haben und warum man am Ausgnag eines DAC ein Rekonstruktionsfilter 
einsetzt. Du solltest mittlerweile auch in der Lage sein, ein einfaches 
Simulationsprogramm wie TINA bedienen zu können, mit dem man den 
Frequenzgang eines solchen Tiefpaß-Filters eruieren kann. Weiters 
solltest du wissen, was ein symmetrisches Ausgangssignal ist, und warum 
man einen Differenzverstärker braucht, um daraus ein unsymmetrisches zu 
machen. Ebenso, sollte dir jetzt klar sein, warum du bei einer 
Single-Supply-Versrogungsspannung dazu eine Referenzspannung benötigst.

Kai Klaas

Autor: ferdinand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also warum Uref und warum Differenzverstärker is natürlich klar.
Simuliert hab ich das ganze auch schon... und ja war eigentlich eine 
blöde frage stimmt.... eigentlich kann ich das e selber beschreiben weil 
ich ja damit gearbeitet habe... danke leute die Unsicherheit hat mich 
wahrscheinlich dazu getrieben.
@Kai Klaas: danke für deine vielen Hilfen :)

mfg

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine gute Simulation macht sich immer gut in der Diplomarbeit. Vor 
allem, wenn sie um eine gute Messung ergänzt wird und das gleiche 
Ergebnis zeigt.

Viel Glück,

Kai Klaas

Autor: ferdinand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herzlichen Dank... Platine für Internetradio ist schon länger fertig und 
funktioniert super...
bin gerade am Dokumentieren :)

lg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.