mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Laderegler für DC-Generator 12V (Hybridbatteriesystem)


Autor: Yoshi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte einen Laderegler bauen für einen 12V Bleigel-Akku.
Eigentlich habe die Schaltung dazu schon im Netz gefunden mit einem IC 
(PB 137), brauche nur eine Erweiterung wie ich einen Kondensator noch 
alternativ mit aufladen kann. Ich meine zuerst bei kleineren Strömen den 
Bleigel-Akku laden, wenn der voll ist bzw. wenn der Strom zu Groß für 
die Aufnahme des Akkus ist, dann den Kondensator.
Es soll eine Schaltung für die Rückspeisung der Energie aus dem DC-Motor 
(in dem Fall Generator) sicherstellen.
Habe vorher nie selbstständig eine Schaltung aufgebaut, brauche jegliche 
Art von Hilfe.

Danke im voraus
jens

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habe vorher nie selbstständig eine Schaltung aufgebaut,

Na das sind ja gute Voraussetzungen,
um mal eben was zu erfinden,
was selbst die Entwicklungsabteilungen der
Automobilhersteller noch nicht ganz im Griff haben.

Uups, ich vergass, du wolltest dir nur helfen lassen.

Autor: Yoshi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Grundkenntnisse sind von der Ausbildung schon da, von daher dürfte 
dass kein großes Problem darstrellen.

Gruß

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaube, dass du unter Grundkenntnissen was anderes verstehst. Lass 
dir das mal verdeutlichen: als erstes brauchst du Grundkenntnisse in 
Batterieladetechnik (Bleiakku). Hast du sowas?

Sorry, lass dich nicht von mir entmutigen, aber du packst da ein Thema 
an, dessen Komplexität du nicht einschätzen kannst, weil dir einfach die 
Erfahrung fällt. Nur mit "normalen" Grundkenntnissen kommst du nicht 
weit. Da hat MaWin schon recht.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die Grundkenntnisse sind von der Ausbildung schon da,
> von daher dürfte dass kein großes Problem darstrellen.

Is ok, ich würde empfehlen, bau erst mal ein Handy aus
den Bauteilen eines Elektronikbastelkastens auf, und
dann mach dich an rückgespeiste Kondensatorpuffer zur
Akkuunterstützung für Elektroautos.

Autor: Yoshi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit Ihr da um den Forum-Nutzer zu helfen oder nur um blöde Kommentare 
abzugeben? Darauf kann ich verzichten, danke!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yoshi schrieb:
> Seit Ihr da um den Forum-Nutzer zu helfen oder nur um blöde Kommentare
>
> abzugeben? Darauf kann ich verzichten, danke!


Einem Troll wie Dir gebüren solche Art Anworten.
Schau Dir mal Deine unqualifizierten Fragen und Vorraussetzungen an.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo jens,
wo ist Dein Problem?
beim Erreichen einer bestimmten Akkuspannung beginnt ein Stepup 
Konverter deine Kondensatoren auf 400V oder mehr zu laden. Beim 
Unterschreiten einer gewissen Akkuspannung speist ein Step-down die 
Energie in den Akkuzwischenkreis ein.

Dann mal los.


Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.