mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pic 16F628A mit JMD Programmer programmieren


Autor: L. G. (macuser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin anfänge und möchte gerne ein Fertige HEX datei auf einem Pic 
16F628A brennen.

Hier zu habe ich zum einen die ICSP schaltung dieser seite:
http://webs.uolsinectis.com.ar/nancy/pic/icsp_de.html

Zum anderen einen bei ebay erstandenen JMD Programmer.

Folgendes Problem:

die probleme treten bei beiden Programmern auf und IC-Prog

                 jeweilige Rückmeldung
Erase :          Pic ist bereits gelöscht
Programmieren:   Ok
Verify:          Verify faild at adress 0000h

Bei dem Programm siehe den obenstehenden Link.

Gibt es eine Rüchmeldung das der Pic nicht drins sei oder Falsche 
eingesteckt ist. (Habe ich natürlich kontroliert).

Wo könnte der fehler stecken?

Über Hilfe würde ich mich freun, und ich hoffe ich habe das problem 
ausreichend geschildert.

: Verschoben durch Moderator
Autor: stephan_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hängt der ICSP-Brenner dran: an einem *** echten *** seriellen Port 
(Karte im Rechner bzw. auf dem Motehrboard) oder an einem 
USB-seriell-Port?

Im letzteren Fall läuft das nicht, weil über den USB-seriell-Adapter das 
Timing nicht mehr stimmt. Kauf/Bau die einen USB-Prommer 
http://sprut.de/electronic/pic/brenner/

Autor: L. G. (macuser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ist an Eingebautem RS 232 Schnittstelle.

ICProg habe ich über ein Laptop getestet, evt. reicht dd der Strom 
nicht, deshalb habe ich am Desktop PC geteste leide nur Vista ,dafür 
habe ich keine Treiber Gefunden.

Also der fehler kanns eigentlich nicht sein.


Habe noch die seite für den gekauften JMD programmer gefunden:

http://www.rss-systems.de/assets/s2dmain.htm?http:...


Also woran könnt es noch liegen.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kenne mich zwar mit IC-Prog nicht aus.
Was für ei Kabel verwendest Du. Du brauchst ein 1:1 Kabel und keins mit 
gedrehten Anschlüssen.
Was für einen Treiber suchst Du für Vista? RS232 braucht keinen extra 
Treiber.

Jochen

Autor: L. G. (macuser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ich benutze 1:1

und der Treiber braucht das Porgramm PicProg nich RS232

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier
http://www.vellemanusa.com/us/enu/product/view/?id=523682
diese Version wird für Vista angegeben und steht auch zum download 
bereit.

Jochen

Autor: Frank S. (tic226)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahoi!

Also Programmiergeräte, die mehr als nur aus nen paar Widerständen und 
Dioden bestehen, gibt es nicht ohne Grund. Das was du dort verwendest 
ist ein "quick and dirty" Brenner. Die Versionen für den Parallelport am 
Computer hauen noch so "halbwegs" hin (eher nicht, da die modernen 
Motherboards keine echten +/-12V mehr rausgeben). Aber am seriellen Port 
stehen die Chancen schlecht. Wie gesagt, die Spannungen, die die 
Schnittstellen rausgeben sind meist zu gering. Mit was für einem 
Computer versuchst du denn den PIC zu brennen?
Wenns wirklich der JDM "Brenner" sein soll, hast du mit ner alten 386er 
Maschine wahrscheinlich höhere Chancen. Der zu brennende PIC will ja die 
(mindestens) 13V Programmierspannung am RST pin sehen. Die müssen auch 
superstabil sein, sonst streikt der PIC. Und diese ganzen einfachen 
Schaltungen sind für die "echten" Schnittstellen berechnet, also so wie 
es in der IEEE-Spezifikation ursprünglich auch drin steht. Leider 
scheren sich die Motherboardhersteller seit langem nicht mehr darum, da 
sich die meiste Peripherie ja auch mit weniger Spannung zufrieden gibt. 
Nur die quick an dirty Teile eben nicht.
Ich will dir das echt nicht madig machen (zumal ich beim ersten Mal das 
selbe Problem hatte), aber das ganze führt hauptsächlich zu Problemen.
Selbst wenn du es (bei Vollmond mit Weihwasser) hinbekommen solltest, 
den PIC zu "programmieren" (OK-Meldung des Brennprogramms) muss er noch 
lange nicht ordnungsgemäß funktionieren, selbst nicht nach erfolgreichem 
verify. (Ein Brenner, der beim Brennen schon Probleme hat, funktioniert 
beim Lesen nicht besser...) Bau dir einen Brenner von sprut auf 
([www.sprut.de]  super PIC Seite in deutsch!), die sind auch recht 
einfach. Eine USB Version muss es ja nun nicht gleich sein, zumal diese 
allermeistens einen eigenen Controller für die Kommunikation verwenden, 
den du natürlich vorher programmieren musst. Damit stündest du wieder am 
Anfang des Problems.

Viel Glück!

Autor: L. G. (macuser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er soll ja dzu dienen max mal 3.Pic zu programmieren, unter anderem um 
einen Brenner von sprut zu bauen. Auf die seite bin ich natürlich auch 
schon gestoßen und begeistert.


Welche software gibt es denn für einen 386er?

Autor: Sebastian Hepp (sebihepp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, wenn es der JDM-Programmer von Conrad ist, dann braucht der eine 
externe Spannungsversorgung. Da nur an Adresse 0 ein Fehler auftritt, 
wird es daran nicht liegen.

Versuche mal das Programm WinPic. Und du musst ein Verzeichniss 
einstellen, indem Microchip Dateien für jeden PIC ablegt.
"Microchip/MPLAB IDE/Device"

Dann versuch mal öfter zu "Verifizieren". Vielleicht ist das nur ein 
Lesefehler.

Viele Grüße
Sebihepp

Autor: Frank S. (tic226)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. G. schrieb:
> unter anderem um
> einen Brenner von sprut zu bauen.

:-)

Dann schließ das Teil mal an nen "alten" PC an (auf keinen Fall an einen 
Laptop). Ansonsten bau dir eben den Brenner0 zusammen, 
(http://sprut.de/electronic/pic/projekte/brenner0/index.htm) ist zwar 
für LPT aber der funktioniert eher.

Edit: 386er ist nur ne Hausnummer. Eben kein neuer HighTech Rechner. 
Aber auch nem 386 könntest du das ganze unter DOS bequem erledigen

Autor: Stephan S. (uxdx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. G. schrieb:
> Er soll ja dzu dienen max mal 3.Pic zu programmieren, unter anderem um
> einen Brenner von sprut zu bauen. Auf die seite bin ich natürlich auch
> schon gestoßen und begeistert.

Wenn ich Dir einen 18F2550 für den brenner8 bzw. brenner9 von sprut 
brennen soll, schick mir ne PM. Die Dinger sind toll, habe selber einen 
http://sprut.de/electronic/pic/projekte/brenner8/i... (den 
von Lars)

Gruss S.

Autor: L. G. (macuser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe :-)

Ich besorg morgen erst einmal Material, und sehe mal was ich ereiche.

Ich melde mich dann mal

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir letzes Jahr auch mal einen Stapel 18F2550 in DIP und auch 
SO besorgt weil gelegentlich hier nach diesen Teilen gefragt wurde.

Bitte PN falls Interesse besteht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.