mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistor Basiswiderstand bei BC368


Autor: Marvin K. (Firma: hab keine) (multi_bouncer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag!
Ich möchte einen Lüfter schalten, mit "Bordspannung" von 5 Volt (Pin).
Dafür hab ich einen BC368 von Motorola ausgesucht, da der nen Strom von 
ca. 1A gut verträgt. Der Lüfter soll nur an/aus geschaltet werden, nix 
mit PWM.
Ich hab einen Widerstand von exakt 1883 Ohm errechnet, bei einer 
Stromaufnahme des Lüfters von 0,3A maximal. Ist der richtig 
dimensioniert?

Daten laut Datenblatt:

Hfe bei DC Strom von 0,5mA->50


Gruß Marvin

: Verschoben durch Admin
Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IC = 0.3A

hfe bei 0.5A laut Datenblatt = 85 min.

Ergibt einen Basisstrom vom

IB = Ic / 85 = 3.5mA

Damit der Transistor sauber durchschaltet erhoehen wir den Basisstrom um 
den Faktor 3 z.B.

Ib = 3.5mA * 3 = 10mA

Spannungsabfall am Basisvorwiderstand:

UR = 5V - 0.7V (UBE) = 4.3V

R = UR / Ib  =  4.3V / 10mA = 406 Ohm

Normwert = 390 Ohm

Gruss Helmi

Autor: Marvin K. (Firma: hab keine) (multi_bouncer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genial ;-),
funktioniert einwandfrei,aber laut Anleitung von µC.net sollte man den 
Wert für Hfe bei dem geringsten Collectorstrom nehmen, wieso nimmst du 
da 85?
Und ist der Faktor 3 standard bei den BClern?

Danke ;-)


Gruß Marvin

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wieso nimmst du da 85?

Guck doch mal rein in das Datenblatt des Kollegen:
Er hat den "schlimmsten Fall" angenommen, nämlich daß Beta nur 85 ist.
Im besten Falle könnte Beta 375 sein. Er hat so dimensioniert, daß er
bei jedem Wetter auf der sicheren Seite ist.

MfG Paul

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin K. schrieb:
> sollte man den
>
> Wert für Hfe bei dem geringsten Collectorstrom nehmen, wieso nimmst du
>
> da 85?
>

Habe ich doch. Gilt für einen Strom von 0.5A

> Und ist der Faktor 3 standard bei den BClern?

Es gibt dabei keinen Standard. Der Übersteuerungsfaktor liegt so 
zwischen 2 .. 10.

Hätte ich jetzt 10 genommen würde der Strom bei 35mA liegen und damit zu 
hoch für den treibenden Ausgang. Ist halt immer ein Kompromiss zwischen 
übersteuerung um einen niederigen Ucesat zu bekommen und dem zu 
verfügung stehenden Strom.

@Paul

mal wieder wo nur das Ohmische Gesetzt braucht. Also einer der 85% 
Fälle.

Gruss Helmi

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mal wieder wo nur das Ohmische Gesetzt braucht. Also einer der 85%
>Fälle.

"Das ist sachlich und rechnerisch richtig!" -würde ich sagen, wenn
ich Buchhalter wäre. ;-)

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.