mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Eklige Mitbewohner


Autor: Johannes Knöller (anamollo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Als ich heute mittag den Ohrring meiner Freundin hinter meinem Bett 
gesucht habe, da traute ich meinen Augen nicht. Etwa 100 dieser kleinen 
auf dem Bild gezeigten Tierchen. Sie sind relativ flink unterwegs und 
etwa 1 mm lang.
Sehr viele Haare sind auf der Oberfläche erkennbar.

Sie sehen aus wie kleine Larven, gleichzeitig aber ähneln sie 
Hundertfüßern (in Miniaturform) und kleinen Silberfischchen.

Was könnte das für ein Tier sein und wieso sind die hinter meinem Bett?
Bettwanzen sind es jedenfalls nicht.


Hier der Link zum Bild:

http://home.arcor.de/logic88/steinlaus1.JPG
http://home.arcor.de/logic88/steinlaus3.JPG
http://home.arcor.de/logic88/steinlaus4.JPG



Vielen Dank

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind die Sackratten von Deinem Vorgänger ;)

Autor: Baldrian Der iv (baldrian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp. Das sind Teppichkäferlarven.
Meine Erfahrung dazu: Einmal in der Wohnung wird man die nicht mehr los.

Autor: Johannes Knöller (anamollo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Danke erstmal für die Beiträge...Immerhin weiß ich jetzt um welche 
Viecher es sich handelt.

Dann muss ich wohl doch mal an meinem Magnetron weiterbasteln und es 
hinter meinem Bett aufstellen ;-)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist noch die passende Musik, wenn Du auf die Jagd gehst:
http://www.youtube.com/watch?v=q6zv8kiNmb4

;-)
MfG Paul

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> Steinläuse? ;-)

Kenne ich eigentlich nur von Loriot:
Youtube-Video "Loriot - Die Steinlaus"

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Kenne ich eigentlich nur von Loriot:
> Youtube-Video "Loriot - Die Steinlaus"

Die Steinlaus ist ein Fake-Eintrag im Pschyrembel (bedeutendes 
medizinisches Standard-Nachschlagewerk)
Deswegen war ich ein wenig überrascht, die in einem Technikforum 
anzutreffen.

Edit:
Laut Wikipedia war Loriot der erste, die Pschyrembelautoren habens wohl 
von ihm.

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
E605 regelt das in wenigen Minuten :o)
ist aber schlecht dran zu kommen im Moment:
http://de.wikipedia.org/wiki/E605

Nikotin wäre ersatzweise auch möglich, ist
auch einfacher zu beschaffen.
http://forum.hanfburg.de/fhb/showthread.php?t=169466

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ja oben schon den passenden Spray verlinkt.
Der ist überall erhältlich und wird u.A. im Hotel- und 
Gaststättengewerbe verwendet.
;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo, biete doch an, den Teppich mit samt Käfern und Freundin einfach 
in den Tiefen des Abklingbeckens zu waschen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes Knöller:

In der Lebensmittelindustrie, setzt man seit geraumer Zeit auch CO2 in 
Treibhäusern ein. Es schadet den Pflanzen ja nicht, fördert sogar deren 
Wachstum. Ist für den Verbraucher auch nicht giftig, aber killt 
Parasiten.

Einfach scheint das schon, aber ob das bei dir auch möglich wäre, ist 
eine andere Frage.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Thilo, biete doch an, den Teppich mit samt Käfern und Freundin einfach
> in den Tiefen des Abklingbeckens zu waschen.

Du willst doch nicht etwa, dass die Viecher groß wie Schäferhunde 
werden?
:-)

Wilhelm Ferkes schrieb:
> In der Lebensmittelindustrie, setzt man seit geraumer Zeit auch CO2 in
> Treibhäusern ein. Es schadet den Pflanzen ja nicht, fördert sogar deren
> Wachstum. Ist für den Verbraucher auch nicht giftig, aber killt
> Parasiten.

Damit haben wir schon erfolgreich Wühlmäuse bekämpft. In der Stube würde 
ich das nicht empfehlen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Du willst doch nicht etwa, dass die Viecher groß wie Schäferhunde
> werden?

Wär doch mal was... die Viecher groß und die Freundin wedelt mit dem 
Schwanz.

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bude abfackeln, dann hat sich das mit den Viechern auch erledigt ...



ACHTUNG, DAS WAR KEINE ANSTIFTUNG ZU EINER STRAFTAT, SONDERN IRONIE! ...

muss man ja heutzutage dazu schreiben, nicht das man den Anwalt dann auf
der Matte stehen hat.

Autor: Johannes Knöller (anamollo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das mit dem Abklingbecken wäre schon eine gute Idee, aber den 
Teppich dann wieder trocken kriegen - vorallem stört nachts dann das 
grellgrüne Licht vom Boden... ;-)

Ich kenne auch von Wühlmäusen diese "Gasbomben" die man ins Loch steckt 
und die Mäuse damit vergast. Ich glaube aber niht, dass es sich dabei um 
ein "harmloses" CO2 handelt. Eher Cyanwasserstoff (unter dem Namen 
Zyklon B bekannt) :-)

Aber wie soll ich denn meine Wohnung / mein Zimmer mit CO2 fluten? Der 
einzige Vorteil wäre, dass sich die Tiere ausschließlich am Boden 
aufhalten. CO2 ist aber schwerer als Luft / Sauerstoff und würde somit 
nicht die Mitmenschen >50 cm gefährden...
Wielange glaubt ihr, dass ein solches Tierchen mit einem kleinen 
Blubberbläschen Sauerstoff überlebt? Habe mein Tier schon seit 4 Tagen 
in einem Filmdöschen eingesperrt. Es lebt immer noch! Könnte da mal mit 
solchen Soda-Kapseln experimentieren, wie ihnen das CO2 schmeckt.
(Diese Kapseln sind doch CO2 oder ist es H2CO3 (Kohlensäure)?)



Gruß

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Knöller schrieb:
> Habe mein Tier schon seit 4 Tagen
> in einem Filmdöschen eingesperrt. Es lebt immer noch!

Und wenn es stirbt ist immer noch die Frage, ob es nicht verhungert ist.
vielleicht reicht ihm jauch das bisschen Sauerstoff, was trotzdem noch 
reinkommt aus

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teppich raus, Laminat rein - wenn´s am Kleingeld nicht fehlt  Parkett 
oder Kork.

Ist eh viel besser, da kann sich nicht so viel Schmodder drin 
festsetzen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhutdhb Ufzjjuz schrieb:
> ACHTUNG, DAS WAR KEINE ANSTIFTUNG ZU EINER STRAFTAT, SONDERN IRONIE! ...

Hätt ich dir nicht zugetraut...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Knöller schrieb:
> Eher Cyanwasserstoff (unter dem Namen Zyklon B bekannt) :-)

Eher nicht. Es handelt sich um Phosphin.

http://de.wikipedia.org/wiki/Monophosphan

> Habe mein Tier schon seit 4 Tagen
> in einem Filmdöschen eingesperrt. Es lebt immer noch! Könnte da mal mit
> solchen Soda-Kapseln experimentieren, wie ihnen das CO2 schmeckt.

Meinst du, das hat einen dermaßen aktiven Stoffwechsel, daß es mit dem 
Sauerstoff in der Filmdose nicht einige Tage zurecht kommt?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.