mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB-Raketenwerfer - wie?


Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe so ziemlich keine Ahnung von Mechatronik und Motorkrams, 
deswegen die Frage:
Wie funktioniert das Abschießen bei so einem USB-Raketenwerfer?
http://www.usb-raketenwerfer.de/

Ich bin auf der Suche nach ähnlichem für einen Reaktionstest.

Danke,
X

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute, da wird eine gespannte Feder über einen kleinen Zugmagneten 
entriegelt.

Autor: SATA-Kaffeewärmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen friedlichen Reaktionstest reicht ein Besenstiel mit 
Maßeinteileung. Dann das Wort "los" sagen und sofort die Hand wieder 
schließen lassen. Mit der Maßeinteilung ist die Reaktionszeit zu 
ermitteln.

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie wird die Feder wieder gespannt?
Beim wiedereinsetzen der "Munition"?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, mit Feder.

Sehr nett bei dem Link:
> ...Darf ich nach dem Erwerb in die USA einreisen?...

Die nächste Stufe der Rüstungsspirale wäre dann natürlich ein
Feststofftreibsatz, der elektrisch gezündet wird.
Das erweitert das Einsatzspektrum deutlich.

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SATA-Kaffeewärmer schrieb:
> Für einen friedlichen Reaktionstest ...

Nee, das reicht leider nicht, da es um eine Ausweichbewegung des ganzen 
Körpers geht. Abgesehen MUSS es natürlich elektronisch gesteuert sein! 
;)

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SATA-Kaffeewärmer schrieb:
> Für einen friedlichen Reaktionstest reicht ein Besenstiel mit
> Maßeinteileung.

Wenn es etwas mehr mit MC zu tun haben soll, kann man statt des
Besenstiels auch 30 atmega644 nehmen, verpackt in einer
Plastikstange.

Autor: Sahid (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Initalzünder , Treibladung , Sprengkopf
Reaktionstest? Da reagiert nichts mehr!

Oh falsches Forum ...

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sahid schrieb:
> Für einen friedlichen Reaktionstest reicht ein Besenstiel mit
> Maßeinteileung. Dann das Wort "los" sagen und sofort die Hand wieder
> schließen lassen. Mit der Maßeinteilung ist die Reaktionszeit zu
> ermitteln.

Unser Besenstiel hat kein USB. Geht das auch ohne?

Autor: SATA-Kaffeewärmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ja aber nur bis 500 mA.
Wenn der Besen größer, ist brennen evtl. die Leiterzüge weg.

Autor: Thi Lo (flothi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit Frau/Freundin/Mutter nicht meckert: Lineal nehmen (Anfänger: 
Metermaß, Fortgeschrittene: 30cm Lineal, Experten: 15 cm Lineal).

Mit µC würde ich das, wie oben beschrieben, mit nem Haltemagneten oder 
alternativ mit einer Art "Zapfen", der die Feder verriegelt, 
realisieren; wobei das auch mit nem Hardware-Taster/Relais geht. µC wäre 
in dem Fall mit Raketen auf Spatzen geschossen. Extra ne Software 
schreiben, die ein "Release" über USB an den µC gibt und dadurch dann 
der Magnet stromlos wird - puuh, bissl arg overkill.

my2cents

Florian

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wie was findet man solche mechanischen Vorrichtungen? Gibt's sowas 
fertig zu kaufen? (Außer aus dem Gerät ausbauen)

Overkill? Nee!
Ich will kurz (ms-Bereich) vor Abschuss eine LED anschalten. Dann muss 
man der Rakete ausweichen und möglichst schnell einen Taster betätigen - 
oder evtl auf nen Force-Sensor draufhauen.
Nix mit USB, kleines Display soll dann Reaktionszeit und evtl Force 
anzeigen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X- Rocka schrieb:
> Wo wie was findet man solche mechanischen Vorrichtungen? Gibt's sowas
> fertig zu kaufen? (Außer aus dem Gerät ausbauen)

Da du die Dinger für wirklich wenig Geld bei den Ramschladen-Wühlkisten 
kriegst, ist das kaufen von so einem Ding die wahrscheinlich einfachste 
und auch kostengünstigste Lösung.

Für unter 25Euro hast du da alles beisammen, inklusive ansprechendem 
Gehäuse.

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:

> ... inklusive ansprechendem Gehäuse.

Oh ja!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.