mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Mikrowellenimpulsgenerator-Bauplan gesucht, Betrieb mit 9V


Autor: Kopernikus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche einen Mikrowellenimpulsgenerator-Bauplan.

Wichtig dabei ist, daß ich den Mikrowellenimpulsgenerator

a) auf kleinem Raum aufbauen
b) mit 9V betreiben möchte

Es sollten 5 bis 8 Impulse pro Ladung möglich sein. Hilfreiche Hinweise 
erbeten.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und damit willste eine Muecke Zappen ?

Autor: Kopernikus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke fürs Hochschieben, ich suche immer noch.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

es wäre gut wenn du noch ein bischen mehr Infos geben möchtest...
Kannst ja ein Handy nehmen. Generiert Mikrowellen.

Autor: Kopernikus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Handy generiert keine großen Energieimpulse, sondern viele kleine.

Wenn eine 9V-Batterie in 5 Schüben geleert wird, dann ist mehr Energie 
dahinter.

Autor: nixchecker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnetron mit nem Hochsetzsteller : )

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Mit einer Diodenkette auf 2kV hochpumpen. Und dann auf ein 
Magnetron. Da waer dann noch eine Heizung...

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja genau, Magnetron, Zeilentrafo, Kondensator... Könnte man bequem über 
eine getriggerte Funkenstrecke schalten...
Aber: Die Heizung nimmt viel energie, schätze mal 150Ws (z.B. 15A/4V) 
bis sie warm ist. Das kann der 9V block zwar 1x leisten aber wo 
speichert man das dann zwichen? Ein Kondensator hätte da nicht grade 
leistungsanpassung.
Würde ziemlich groß werden und dann könnte man auch nen kleinen 6V 
bleigel nehmen.
Mit der kondensatorspannung muss man damit energie hängen bleibt auch 
ein ganzes stück über die anodenspannung da das Magnetron knapp 
unterhalb den strommäßigen Cutoff hat.
Oder man schiebt das SNT mäßig über ne ladedrossel rein, wird davon 
vieleicht nicht kompackter, aber vieleicht interesanter...

Gruß

Autor: Kopernikus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow. Ich habe noch nie einen Prosaschaltplan gelesen. Torsten unser 
Künstler.

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja da es nicht sooo genau spezifiziert ist von dir brainstorme ich mal 
ein wenig...
Was brauchst du denn an leistung? Soll es Hähnchenfrequenz sein?
Gibt auch kompakte Magnetrons im X-Band (auf der amtec gesehen). Die 
haben auch nen kompakteren Hohlleiter.
Könnte man dann vieleicht wie die Ghostbusters auf den rücken schnallen 
und mit nem Flex-Hohlleiter an den "Applikator" gehen.


Grade gegooglet:
http://www.rapp-instruments.de/Beschleuniger/Pulsg...
Der Herr Rapp Instruments hat ein neues spielzeug auf seiner seite: 
Microwellenpulsgenerator, mit X-Band Magnetron ;-)
Schick...
Seine detektor Wand ist auch ne geile idee...

Gruß
Torsten

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Tat. Das vorgestellte Magnetron gefaellt mir, mit 235kW waehrend 
1us. Das waeren dann 0.235J pro Puls.

Autor: Kopernikus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte den Generator auf 8 x 4 x 3 cm unterbringen. Handies sind 
noch kleiner, haben einen noch schwächeren Akku und die haben nicht nur 
einen Sender sondern noch etliche andere Elektronik. Du scheinst die 
Frage nicht beantworten zu können, Torsten.

Das soll hier keine geistige Onanie werden, Torsten.

Autor: Niko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kopernikus schrieb:
> Das soll hier keine geistige Onanie werden, Torsten.

Die betreibst du doch schon. Hast du mal überlegt, wie viel bzw. eher 
wie wenig Energie in so einem 9V-Block steckt?

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin heute dran mit "der Buhmann sein der unvoreingenommen fragt was 
Du denn damit machen willst". Wenn es irgendwas mit Radar oder Funk zu 
tun hat ist ein Gunn-Oszillator zB aus nem alten Radarwarner oder 
-Sensor ziemlich sicher die bessere Wahl als irgendwelche Thermionik.

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herr Kopernikus wir wissen nichtmal was du willst, scheinbar weist du 
das selber nicht da du werder Band, Pulsernergie, Pulsdauer oder CW 
leistung angegeben hast.
Es wird wohl doch auf nen 9V Block mit LM317 und nen Handy rauslaufen?

Ansonzten gäbe es noch die Bewegeungsmelder die die Schiebetüren beim 
Edeka aufmachen. Aber KA was das fürn band ist, muss auch irgend ne 
schweinerei im 10-15ghz bereich sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.