mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Flachbild-Fernseher


Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz,

wollt ma fragen wie ihr das mit den Flachbildgeräten "seht" :-)

Ich schaue mir das Spektakel um die Geräte immer wieder an, wenn ich im 
Saturn oder MediaMarkt bin, achte dabei auf die Feinheiten und 
Unterschiede.

Mir fallen folgende Dinge auf,

bei HD irgendwas BlueRay Eingangsquellen:
- Bild ruckelt
- Kontrast zu gering
- Farbtiefe zu gering
- Display zu langsam (Schwenk über Steppe: alles verschwindet im 
Einheitsbrei, bei Fussball verschwindet der Ball)
- Scaler / Bildverarbeitung macht Fehler, ev. VSync Probleme, 
Versatzeffekte (Beispiel: Nem Hasen rennen seine Ohren hinterher :-)
- Kamm - Effekt
- PWM der LED Hintergrundbeleuchtung zu langsam (Einzelfarben sichtbar 
bei Kopfbewegung)
- Displays zu grell, helle Stellen überstrahlt. Dreht man runter, ist 
der Kontrast weg
- Bild zu matt, schlechte Farben
- Bild unscharf
- Bild wie mit Ölfarbe gemalt


zusätzlich bei analogen Eingangsquellen:
- AD unsicher (dauerndes wechseln der Pixelgrenzen im PAL original)
- Scaler arbeitet schlecht
- Bild wirkt an Stellen, die sich kaum bewegen, statisch -> stört den 
gesamten Bildeindruck
- Kamm - Effekt hier oft besonders stark


Ich selbst brauche kein Fernsehgerät (seit über 5J nicht mehr), ein 
Kumpel möchte sich so ein Dingen zulegen (1080p).

Wir haben in der Preisklasse bis 1500 Euro nichts gefunden -.-
Und trotzdem wird das Zeug gekauft wie'd Sau! :-)

Wenn ich das mit den Ergebnissen vergleiche, die ich damals mit meiner 
Haupauge PCI Videokarte vor 10(?) Jahren hatte, sind die Ergebnisse idR. 
(viel) schlechter.

Dazu kommt noch die ganze Verwirrung mit HD, HD ready, HDTV, 1080i, 
1080p, ...

Der einzige Vorteil, den ich bei den Dingern derzeit sehe ist: Sie sind 
GROOOOOSSSSS ;-)

Aber: Die dinger werden langsam besser :-)


Wie seht ihr das, hat jemand von euch so ein Dingen?
Oder hängen die meisten Ings noch an der Röhre? :-)


VG,
/th.

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Effekte stören irgendwie niemanden. Ich habe bei einigen 
Bekannten, die sich so Dinger zugelegt haben, genau solche Bildstörungen 
festgestellt, und als Antwort immer nur "Mäkele nicht rum, mir reicht 
das so! Wenn Du nix gesagt hättest, wäre mir das gar nicht aufgefallen." 
erhalten.

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hehe ...

für mich ist jeder einzelne dieser Punkte ein NoGo!
:-)

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei PAL-Fernsehen ist mir das auch massiv aufgefallen, das Bild 
ist auf den grossen Displays eher schlecht.

Deswegen habe ich auch noch meinen alten Röhrenfernseher.

Gruss
Axel

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, da muss man halt immer auf die Qualität achten. Alle deine 
genannten Punkte sind bei entsprechend teuren Punkten nicht oder minimal 
vorhanden.
Weil viele der Punkte schwierig machbar sind, hab ich meinen HTPC mit 
großem PC-TFT. Da gibt die Grafikkarte ein 1080p50 Signal aus, der TFT 
muss nix mehr verarbeiten, skalieren, deinterlacen oder sonstwas, 
sondern gibt das 1:1 an das Panel.
Die gesamte Verarbeitung passiert auf dem PC. Hochweriges, 
vektoradaptives Deinterlacing über die Grafikkarte, eventuell noch 
Shader anwenden, aber das war´s dann.
Bei BluRay muss man natürlich auf 48Hz Bildausgabe (automatisch) 
umschalten, sonst ruckelts. HDTV ist kein Thema, auch 1080i nicht, macht 
alles die Grafikkarte. Da ist es nur eine Frage der DirectShow Decoder, 
wie gut die das machen, und man hat jede Menge Stellschrauben.

Wer allerdings Analog-TV auf einem großen Flachbild-TV gucken will, dem 
ist eh nicht zu helfen. Das hat überhaupt keinen Sinn. Eine digitale 
Quelle ist unumgänglich, sonst kann man auch beim Röhren-TV bleiben.

Viele Effekte sind aber auch durch den benutzer hausgemacht. Wenn er BR 
auf einem TV guckt, der keine 24/48 Hz kann, dann kommt nur Mist raus. 
In aller Regel sollte man sämliche "Bildverbesserer" abschalten, die 
verschlimmbessern das Bild nur.

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade von Röhre auf LCD umgestiegen.

Für mich war folgender Grund das "KO-Kriterium": Der Leucht-"Fleck" auf 
dem Bildschirm - also die mangelnde Bildschärfe, sichtbar bei 
Untertiteln und Senderbezeichnungen - hat mich genervt.

Der Anlaß war ganz einfach: Das Bild änderte seine Größe mit der 
Helligkeit, der Fernseher stand also "kurz" vor dem Exitus.

Die neue Kiste besitzt folgende "Features":
- paßt in das "Loch" der Schrankwand
- hat 1080 Zeilen
- besitzt einen Kabeltuner.

Der "Nudelholzfaktor" stimmt auch: Meine Frau hat das Gerät aus der von 
mir vorgegebenen übersichtlichen Auswahl nach ihren Design-Kriterien 
ausgewählt und freut sich jetzt, daß da keine häßliche (Lack)schwarze 
Kiste herumsteht, sondern das Gerät farblich in die Umgebung paßt.

Und an den Rest kann man sich gewöhnen. Es muß nicht immer die 150%ige 
Lösung sein; 90% plus Gewohnheit reichen auch - vor allem, wenn das 
Gerät nur 1/3 des 100%-Gerätes kostet.

Bernhard

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Alle deine genannten Punkte sind bei entsprechend teuren Punkten nicht
> oder minimal vorhanden.

Nope, ich habe kein Gerät über alle Preisklassen hinweg gefunden, 
welches alle kriterien erfüllt :-)

Liegt aber auch daran, dass ich a) da wohl inzwischen ein recht gut 
geschultes Auge habe und b) leichte Ruckler oder PWM sofort wahrnehme 
(Spiegelshift-Beamer (DLP) (alle, die man im normalen Laden findet) sind 
für mich ein absolutes Graus, da ich immer die Einzelfarben seh.

Überrascht hat mich da das digital-Kino, dort seh ich tatsächlich nur 
das gewünschte Bild. Aber da ist die Preisklasse auch anders :-)


> Und an den Rest kann man sich gewöhnen.
Leider nein, hab mal versucht, mich auf meinem alten Lappi an ein 
doppeltes kaputtes dauerhaft eingeschaltetes rotes pixel zu gewöhnen - 
zum Glück ging das Display innerhalb der Garantie komplett kaputt und 
ich bekam ein neues, pixelfehlerfreies :-)


VG,
/th.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Random ... schrieb:
> wollt ma fragen wie ihr das mit den Flachbildgeräten "seht" :-)
> Ich schaue mir das Spektakel um die Geräte immer wieder an, wenn ich im
> Saturn oder MediaMarkt bin [...]

Geht mir genau so.

> - Bild unscharf

Fällt mir bei ziemlich allen Geräten jeder Preisklasse auf.

> Ich selbst brauche kein Fernsehgerät (seit über 5J nicht mehr), ein
> Kumpel möchte sich so ein Dingen zulegen (1080p).

Als ich 'mal im Media-Markt war, wollte mich ein Verkäufer - obwohl ich 
nie die Absicht hatte, so ein Gerät zu kaufen und ihm das auch sagt - 
überzeugen, und meinte, das läge an der Signalquelle. Darauf hin holte 
er eine Ice Age BluRay-Scheibe und meinte daß das Bild nun perfekt sei. 
Ich konnte jedoch beim besten Willen keine Verbesserung feststellen. 
Mein über 10 Jahre alter Noname-Röhrenfernseher aus Fernost hingegen hat 
ein gestochen scharfes Bild, trotz analoger Signalquelle (Kabel).

> Wir haben in der Preisklasse bis 1500 Euro nichts gefunden -.-
> Und trotzdem wird das Zeug gekauft wie'd Sau! :-)

Versteh' ich auch nicht. Hat wohl etwas mit Prestige zu tun.

> Der einzige Vorteil, den ich bei den Dingern derzeit sehe ist: Sie sind
> GROOOOOSSSSS ;-)

Stimmt. Bei meiner kleinen Kiste kann ich teilweise Texteinblendungen 
nicht mehr entziffern, die machen mit Absicht die Schrift immer kleiner.
Gut, meine Kiste hat auch nur ungefähr 60cm Diagonale.

> Aber: Die dinger werden langsam besser :-)

Hoffen wir's. Bei PC-Monitoren (TFT) stimmt die Qualität ja auch.

> Wie seht ihr das, hat jemand von euch so ein Dingen?

Noe, aber ein Kumpel von mir hat einen, dafür bekam ich (s)einen 
Grundig-Röhrenfernseher geschenkt, den muss ich nur irgendwann mal 
aufstellen. Ich freu' mich schon, denn der hat auch Teletext!

Schlimm finde ich ja das neue, breitere Format. Vor allem, wenn gute, 
alte 4:3-Filme einfach oben und unten kastriert ausgestrahlt werden.

Iwan

Autor: Frank J. (rex_gildo-jr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin !

Иван S. schreib :

> Darauf hin holte
> er eine Ice Age BluRay-Scheibe und meinte daß das Bild nun perfekt sei.
> Ich konnte jedoch beim besten Willen keine Verbesserung feststellen.
> Mein über 10 Jahre alter Noname-Röhrenfernseher aus Fernost hingegen hat
> ein gestochen scharfes Bild, trotz analoger Signalquelle (Kabel).

Animationsfilme in Full HD sind normalerweise Referenzfilme für die Demo 
der Fernseher. Du kannst mir beim besten Willen nicht verklickern , dass 
ICE AGE in Full HD unscharf aussieht. Absoluter Bullshit was du da 
erzählst.

Bei großen Flachmännern ist bei normaler Auflösung halt das Problem da, 
dass wenige Pixel auf einem riesen Panel dargestellt werden. Je größer 
der TV desto unschärfer ist das Standart TV Bild.
Wenn man direkt vor einer (Im vergleich zur Röhre rieseigen) Glotze 
steht ist es klar, dass einem das Bild unscharf vorkommt.
Meist sind die Datenraten der TV Sender / Kabelnetzbetreiber auch noch 
mieserabel, vor allem was analoges Kabel angeht wird absichtlich 
runtergedreht.

HDTV ist an sich ein tolle Sache. Problem ist nur , dass die TV Sender 
die Entwicklung verpennt haben.


> Stimmt. Bei meiner kleinen Kiste kann ich teilweise Texteinblendungen
> nicht mehr entziffern, die machen mit Absicht die Schrift immer kleiner.
> Gut, meine Kiste hat auch nur ungefähr 60cm Diagonale.

[Ironie]

In deinem TV wohnen kleine grüne Männchen, die heimlich die Schrift 
kleiner machen. Dein Röhrenfernseher ist prinzipbedingt um einiges 
Schärfer als moderne Geräte mit Pixel to Pixel Darstellung ;)

[/Ironie]

Im Ernst, die Aussage die Schrift nicht mehr entziffern zu können, aber 
zu behaupten der Röhren TV wäre schärfer als ein Flachmann stehen ja 
wohl im krassen Gegensatz.

>Schlimm finde ich ja das neue, breitere Format. Vor allem, wenn gute,
>alte 4:3-Filme einfach oben und unten kastriert ausgestrahlt werden.

Für das menschliche Sichtfeld ist es aber (erwiesen) wesentlich 
angenehmer im Breitbildformat zu gugen. Im übrigen sind nur wenige Filme 
in 4/3 gedreht. Meist nur TV Produktionen. Die restlichen 90% der Filme 
liegen in 16/9 bzw. 2.35/1 vor.

IMHO finde ich dass du hier ziemlich viel Grütze vom Stapel lässt.


Gruß

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank J. schrieb:
> Иван S. schreib :
>> Darauf hin holte er eine Ice Age BluRay-Scheibe [...]
>> Ich konnte jedoch beim besten Willen keine Verbesserung feststellen.
>
> Animationsfilme in Full HD sind normalerweise Referenzfilme für die Demo
> der Fernseher. Du kannst mir beim besten Willen nicht verklickern , dass
> ICE AGE in Full HD unscharf aussieht.

Mir kam es eben so vor. Wenn das die Referenz ist, verzichte ich gerne 
darauf.

> Absoluter Bullshit was du da erzählst.

Bitte werde nicht ausfallend!

>> Stimmt. Bei meiner kleinen Kiste kann ich teilweise Texteinblendungen
>> nicht mehr entziffern, die machen mit Absicht die Schrift immer kleiner.
>> Gut, meine Kiste hat auch nur ungefähr 60cm Diagonale.
>
> [Ironie]
> In deinem TV wohnen kleine grüne Männchen, die heimlich die Schrift
> kleiner machen. Dein Röhrenfernseher ist prinzipbedingt um einiges
> Schärfer als moderne Geräte mit Pixel to Pixel Darstellung ;)
> [/Ironie]

Die Schrift wird kleiner, das ist Fakt. Namenseinblendungen bei 
Diskussionssendungen z.ß. waren früher gut lesbar. Anscheinend gehen die 
Fernsehmacher jedoch davon aus, daß jeder so einen Monsterapparat hat, 
und machen bei einem "Sendungsrelaunch" die Schrift kleiner. Ich bin 
kein Sportfan, aber gut zu sehen ist das bei den Fußballübertragungen im 
ORF. Die Schrift (Torschußzahlenverhältnis und Spielzeit) ist circa um 
die Hälfte kleiner als früher. Faktum, wie gesagt.

> Im Ernst, die Aussage die Schrift nicht mehr entziffern zu können, aber
> zu behaupten der Röhren TV wäre schärfer als ein Flachmann stehen ja
> wohl im krassen Gegensatz.

Eben nicht, wie oben ausgeführt.

>>Schlimm finde ich ja das neue, breitere Format. Vor allem, wenn gute,
>>alte 4:3-Filme einfach oben und unten kastriert ausgestrahlt werden.
>
> Für das menschliche Sichtfeld ist es aber (erwiesen) wesentlich
> angenehmer im Breitbildformat zu gugen. Im übrigen sind nur wenige Filme
> in 4/3 gedreht. Meist nur TV Produktionen. Die restlichen 90% der Filme
> liegen in 16/9 bzw. 2.35/1 vor.

Ich gucke gerne alte Produktionen, Animes aus den 80ern, Columbo oder 
den DDR-Polizeiruf. Und viele Dokus. Und dass 4:3-Produktionen 
"kastriert" ausgestrahlt werden ist ebenfalls ein Faktum.

> IMHO finde ich dass du hier ziemlich viel Grütze vom Stapel lässt.

YMMV.

> Gruß

Zurück, Iwan

Autor: Frank J. (rex_gildo-jr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Ich wollte nicht ausfallend werden, entschuldige bitte :)

Was das "kastrieren" vom Bild angeht bin ich auch sehr pingelig. Aber 
egal welches Format ausgestrahlt wird. Die TV Sender zerhacken so oder 
so das Bildformat.

Letztens wurde von RTL Herr der Ringe statt korrekterweise 2.35/1 in 
16/9 ausgestrahlt.
Somit fehlte der Bildanteil am Rand. Was natürlich für so einen epischen 
Film der Tod ist.

Im übrigen, ich guge auch gern alte Filme, allerdings sind die meisten 
davon auch früher schon im Breitbildformat gedreht worden. Der Rest sind 
TV Produktionen. Eben dein Gebiet ;)

>Mir kam es eben so vor. Wenn das die Referenz ist, verzichte ich gerne
>darauf.

Augenarzt ? :P HEHE

Gruß Rex

Autor: Mathias H. (mathew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde die Bilder von den flachen eigentlich schon scharf!
hab einen "LED" - TV daheim und bei digitalen Sendern ist das Bild 
aufjedenfall besser als bei unsrem alten Röhrenfernseh!

Ihr solltet vielleicht echtmal zum augenarzt^^

Achja und wenn ihr im Laden seit und so nen Grooooßen Flachen anschaut 
dann nicht aus 2m entfernung sondern so wie man daheim auch entfernt 
ist!

Auch sollte die Größe des Fernsehs zur Sitzentfernung passen und nicht 
eurem Ego wegen den Größten in der Bekanntschaft zu haben ;)

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank J. schrieb:
> Ich wollte nicht ausfallend werden, entschuldige bitte :)

Nix für ungut, ich bin eben ein Mimöschen :-)

> Was das "kastrieren" vom Bild angeht bin ich auch sehr pingelig. Aber
> egal welches Format ausgestrahlt wird. Die TV Sender zerhacken so oder
> so das Bildformat.

Stimmt, das regt mich auch dermaszen auf, drum schau' ich gar keine 
Kinoproduktionen im TV.

> Im übrigen, ich guge auch gern alte Filme, allerdings sind die meisten
> davon auch früher schon im Breitbildformat gedreht worden. Der Rest sind
> TV Produktionen. Eben dein Gebiet ;)

Stimmt :-)

>>Mir kam es eben so vor. Wenn das die Referenz ist, verzichte ich gerne
>>darauf.
> Augenarzt ? :P HEHE

Naja, wenn die Schrift am 60er-TV nur 4mm groß ist, hilft auch kein 
Augenarzt. Noch dazu wo ich 4 Meter entfernung zum TV hab (vom Bett 
aus).

> Gruß Rex

Lieber Gruß zurück, Iwan

Autor: Dicke Finger (dickefinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was man auf jeden Fall sagen muss, ist, dass das Anschauen von 
Filmmaterial, oder besser gesagt die technischen Umstände, deutlich 
komplizierter geworden ist.
Beim Röhrenfernseher gibt es ja fast nichts einzustellen, Farbstärke, 
Helligkeit und Kontrast, das hat man schnell optimiert.
Heutige LCD-Fernseher haben dutzende Einstellmöglichkeiten, die das Bild 
drastisch verändern können, und sie haben oft so unterschiedliche 
Quellen wie TV (analog/digital), PC und Konsolen, die völlig 
unterschiedliche Formate senden

Man muss leider erstmal davon ausgehen, dass die Fernseher, so wie sie 
bei den Händlern stehen, grottenschlecht eingestellt sind. Das Bild dort 
als Kaufentscheidung zu nutzen ist praktisch sinnfrei.
Ich empfehle zur Entscheidungsfindung ein Forum, wie z.B: hifi-forum.de, 
wo es dutzende Kaufberatungsthreads für jedes Budget gibt und auch 
Threads zu den meisten einzelnen Geräten, in denen über Vor- und 
Nachteile diskutiert wird und wo auch die Einstellungen optimiert 
werden.

Dann musst du auch bedenken, dass du im Laden üblicherweise 1-2m vor 
einem Gerät mit einem Meter Bilddiagonale stehst, während du, wie du 
schriebst, von deinem 60cm-Gerät 4m entfernt sitzt. Das Bild auf deinem 
Gerät ist nicht besser, du bist nur viel zu weit weg, um irgendwelche 
Fehler sehen zu können.

Dass die Schrift für dich kleiner wird, kann durchaus sein, aber das ist 
nunmal der Gang der Dinge. Ich möchte auch keine für 640x480 optimierten 
Web-Seiten anschauen, nur weil das mal der Standard war und irgendwo 
noch jemand mit einem solchen Monitor surft.

Ich sitze zu Hause jedenfalls vor einem (soweit das geht) optimal 
eingestellten Samsung F96 mit 52" Diagonale, der lokal dimmbare LED als 
Hintergrundbeleuchtung hat, und das Bild ist beim Anschauen von 
HD-Material grandios, kannst gern mal vorbeikommen. ;)
Klar, wenn ich analoges TV schaue, ist der Bildeindruck etwas mieser, 
aber das ist halt ein Format, für das dieses Gerät nicht primär gemacht 
wurde, da wird jeder Mangel des PAL-Bildes schonungslos aufgezeigt. 
Dafür kann aber der Fernsehr nichts, da muss dann bei hohem 
Qualitätsanspruch eben Digitales (HD-)TV über Sat/Kabel angeschafft 
werden.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und dass 4:3-Produktionen
> "kastriert" ausgestrahlt werden ist ebenfalls ein Faktum.

Wenn für Dich "Faktum" gleichbedeutend ist mit "stimmt nicht", dann 
stimme ich Dir zu.
Ansonsten ist das wohl eine Einstellungssache Deines 16:9-Fernsehers. 
4:3-Material wird als 4:3-Material gesendet (SDTV, per DVB-S empfangen), 
der Fernseher kann so konfiguriert werden, daß er schwarze Balken rechts 
und links einblendet, aber auch so, daß er das Bildmaterial in voller 
Breite anzeigt und oberen und unteren Rand abschneidet.

Gesendet wird solches Material aber nicht so.

Gelegentlich wird allerdings von unfähigen Senderbesatzungen 
4:3-Material in 16:9-Material umcodiert, indem die schwarzen Balken 
bereits im Sender hinzugefügt werden - so geschehen während der 
ansonsten vorzüglichen Chaplin-Sendereihe auf arte im Dezember. Da wurde 
der Große Diktator mit strunzdummen schwarzen Balken gesendet.
Die anderen Chaplin-Produktionen aber nicht, die wurden in astreinem 4:3 
ausgestrahlt.

Wenn man allerdings analoges Kabelfernsehen empfängt, dann entscheidet 
der Kabelnetzbetreiber bei Einspeisung, wie das Programm verhackstückt - 
nicht nur das ist ein Grund, auf analoges Kabelfernsehen zu verzichten.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>> Und dass 4:3-Produktionen
>> "kastriert" ausgestrahlt werden ist ebenfalls ein Faktum.
>
> Wenn für Dich "Faktum" gleichbedeutend ist mit "stimmt nicht", dann
> stimme ich Dir zu.

Es ist Faktum. Punkt. Erst gestern im Abendprogramm eines Dritten, 
irgendeine Doko, in 4:3 produziert und im neuen Format ausgestrahlt. 
Sieht sogar der Laie daran, daß wenn Augenzeugen im Interview im Bild 
sind, bei jenen bei der Stirn abgeschnitten wird, wegen des neuen 
Formats.
Der Polizeiruf am mdr z.ß wurde in 4:3 aufgenommen und auch ausgestrahlt 
- mdr ist generell eine rühmliche Ausnahme.

> Ansonsten ist das wohl eine Einstellungssache Deines 16:9-Fernsehers.

Wo war von einem 16:9-Fernseher die Rede? 4:3 hat die kleine, 10jährige 
Kiste.

> 4:3-Material wird als 4:3-Material gesendet (SDTV, per DVB-S empfangen),
> der Fernseher kann so konfiguriert werden, daß er schwarze Balken rechts
> und links einblendet...

Klar, aber nur wenn auch 4:3 ausgestralt wird, und das ist bei Leibe 
nicht immer der Fall. Immer öfter wird einfach "kastriert".

> Gesendet wird solches Material aber nicht so.

Doch, glaube mir. Ich lege mir Stift und Notitzblock ins Bett und werde 
notieren, damit auch Du meine Angaben verifizieren kannst.

> Wenn man allerdings analoges Kabelfernsehen empfängt, dann entscheidet
> der Kabelnetzbetreiber bei Einspeisung, wie das Programm verhackstückt -
> nicht nur das ist ein Grund, auf analoges Kabelfernsehen zu verzichten.

Nein, wie gesagt, das kommt schon vom Sender so. Arte zum Beispiel 
sendet teilweise 4:3 im neuen Format mit schwarzen Balken links und 
rechts. SO soll es sein. Auf das analoge Kabelfernsehen kann ich darüber 
hinaus derzeit noch nicht verzichten, da auch mein Internet vom selben 
Betreiber über Kabel übertragen wird und die Voraussetzung dafür ein 
Kabel-TV-Anchluß ist. Sonst hätte ich doch schon längst eine Schüssel am 
Dach, aber Internet alleine zu beziehen ist bei diesem Unternehmen nicht 
möglich.
Und das Kabel-Internet (Flatrate) ist relativ günstig. Falls die 
Internetpreise für Flatrates der Mitbewerber signifikant fallen wird der 
Kabelanschluß natürlich sofort gekündigt und eine Schüssel am Dach 
montiert. DSL ist für mich keine Option, da in diesem Haus kein 
Festnetzanschluß vorhanden ist.

Iwan

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:

> Nein, wie gesagt, das kommt schon vom Sender so. Arte zum Beispiel
> sendet teilweise 4:3 im neuen Format mit schwarzen Balken links und
> rechts. SO soll es sein. Auf das analoge Kabelfernsehen kann ich darüber
> hinaus derzeit noch nicht verzichten, da auch mein Internet vom selben
> Betreiber über Kabel übertragen wird und die Voraussetzung dafür ein
> Kabel-TV-Anchluß ist. Sonst hätte ich doch schon längst eine Schüssel am
> Dach, aber Internet alleine zu beziehen ist bei diesem Unternehmen nicht
> möglich.
> Iwan

Wenn du Internet über Kabel hast, dann kommt doch da mit ziemlicher 
Sicherheit auch DVB-C an, und dann hast du schon mal ein wesentlich 
besseres Bild. Wobei ich dir Recht geben muss, manche Sender senden 
wirklich idiotische Formate. Sowas seh ich aber hauptsächlich bei Kabel 
1 und solchen Trash-Sendern. Ansonsten sind doch nahezu alle neuen 
Produktionen in 16:9, da kommt das selten vor. MDR Tatort noch in 4:3 
produziert? Bist du da ganz sicher? Gerade die ARD und ihre 3. sind 
eigentlich Vorreiter, was 16:9 angeht...

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Wenn du Internet über Kabel hast, dann kommt doch da mit ziemlicher
> Sicherheit auch DVB-C an,

Nein, wie ich oben schon schrub, reines Analogsignal, nix DVB. DVB-C 
würde mit "DigiBox" einen zusätzlichen monatlichen Obulus von ca. 15 
Euro kosten, das sehe ich nicht ein, auch wenn ich dafür BR Alpha und 
Phönix (die ich gerne sehen würde) empfangen könnte. Aber wie gesagt, 
wenn die Internetpreise der Mitbewerber fallen, kommt sowiso eine 
Schüssel auf's Dach und dann kann mich der Kabelbetreiber den Buckel 
hinunterrutschen.

> und dann hast du schon mal ein wesentlich besseres Bild.

Kann ich mir kaum vorstellen, das Bild auf meiner kleinen Röhre ist 
wirklich Top, trotz analoger Signalquelle.

> Wobei ich dir Recht geben muss, manche Sender senden wirklich
> idiotische Formate.

> Sowas seh ich aber hauptsächlich bei Kabel 1 und solchen Trash-Sendern.

Die sehe ich nicht. Ich habe 99% der Privatsender gelöscht, da ich nicht 
alle 20 Minuten 8 Minuten Werbung ertrage. Da flippe ich dermaszen aus, 
daß ich das Gerät aus dem Fenster werfen würde. Ich sehe vorwiegend die 
dritten Programme, vor allem MDR. Aber auch Arte, ZDF, Eurosport, etc.

> MDR Tatort noch in 4:3 produziert? Bist du da ganz sicher?

Ich sprach von Columbo, alten Dokus, 80er-Animes und vor allem dem 
Polizeiruf 110 aus den DDR-Zeiten. Tatort auch gerne, aber auch hier 
bevorzuge ich die BRD-Folgen von vor dem Anschluß.

Gruß, Iwan

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:
>> Gesendet wird solches Material aber nicht so.
>
> Doch, glaube mir. Ich lege mir Stift und Notitzblock ins Bett und werde
> notieren, damit auch Du meine Angaben verifizieren kannst.

> Nein, wie gesagt, das kommt schon vom Sender so.

Nein, das tut es nicht. Die Sender senden ein Digitalsignal, das korrekt 
codiert ist. Dein Kabelnetzbetreiber setzt dieses Signal in einer 
Kopfstation in ein analoges um, und ist dabei anscheinend ziemlich 
unfähig.

Der von Dir beobachtete Fehler (den ich gar nicht abstreite) liegt bei 
Deinem Kabelnetzbetreiber, nicht bei den Sendern. Die senden, wenn sie 
nicht unfähig sind, niemals irgendwelche schwarzen Balken, sondern 
nutzen die Auflösung sinnvoll aus, indem sie 4:3-Material als solches, 
und 16:9-Material anamorph codiert ausstrahlen.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>Die senden, wenn sie
> nicht unfähig sind, niemals irgendwelche schwarzen Balken, sondern
> nutzen die Auflösung sinnvoll aus, indem sie 4:3-Material als solches,
> und 16:9-Material anamorph codiert ausstrahlen.

Naja, das gilt aber nicht für ältere Filme auf den Müllsendern. Da kommt 
sehr oft als 4:3 ein 16:9 Film, der dann schon von Haus aus oben und 
unten schwarze Streifen hat. Sehr oft auf Kabel 1, RTL 2 und Pro 7 auch 
manchmal (alte James Bond Filme...)

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir nutzen hier die SAT-Technik. Habe zwei verschiedene Digitalreceiver 
am Röhren-TV, beim ersten fehlt ab und an links und rechts was vom Bild, 
der andere hat überhaupt keine Probleme; alles beim selben Programm. 
Außerdem läuft noch ein Analogreceiver, der ebenfalls alles korrekt 
darstellt was er noch empfangen kann.

Mag sein dass die Flachbid-TVs zu intelligent sind. Mich stören am 
meisten die in die Breite gezogenen Gesichter, das hat was mit Geometrie 
zu tun. Und genau deswegen bleibt der Röhren-TV noch eine Weile hier!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja, das gilt aber nicht für ältere Filme auf den Müllsendern.

Das Stichwort hast Du ja schon angegeben, Müllsender.

Ivan aber kritisierte beschnittenes 4:3-Material, und das bringen selbst 
die Müllsender nicht.

> Mich stören am meisten die in die Breite gezogenen Gesichter,
> das hat was mit Geometrie zu tun.

Das liegt an fehlerhafter Übertragung der 16:9-Information an den 
Fernseher. Über das Schaltsignal an der Scartbuchse sollte das von 
Deinem Sat-Receiver signalisiert werden, und der Fernseher sich korrekt 
umschalten.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> 4:3-Material wird als 4:3-Material gesendet (SDTV, per DVB-S empfangen),
> der Fernseher kann so konfiguriert werden, daß er schwarze Balken rechts
> und links einblendet, aber auch so, daß er das Bildmaterial in voller
> Breite anzeigt und oberen und unteren Rand abschneidet.
> Gesendet wird solches Material aber nicht so.

Wie kommt es dann, dass sich das Senderlogo innherhalb der schwarzen 
"Begrenzungsstreifen" befindet, wenn das Material Deiner Meinung nach 
nicht schon so gesendet wird? So gesehen heute Nacht auf ARD, 
Themennacht "60 Jahre Unterhaltung".

Iwan

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist dann einer der Fälle, in denen die Senderbetreiber unfähig sind.

Wobei schwarze Ränder immer noch etwas anderes sind, als ein 
abgeschnittenes Bild, was Du wahrgenommen hast und weiter oben 
kritisiert hast.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.