mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SD/MMC oder USB emulieren


Autor: Nikolas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie einfach/schwer ist es, eine SD- oder MMC-Karte oder USB zu 
emulieren?

Das ganze soll in ein MediaCenter kommen, dass diese Karten und USB 
unterstützt. Erwartet wird einfach nur ein FAT (oder NTFS?) formatierter 
Wechseldatenträger.

Nun würd ich das gerne mit meinem HomeServer verbinden und die Daten 
davon abrufen.

Ob das Ding an den Server angeschlossen wird (USB, Serielle 
Schnittstelle) oder übers Netzwerk (schick per FTP?) ist mir egal.

Wie einfach ist sowas nun möglich? Hat jemand schonmal sowas gemacht?
Ich les mir gerne in das Thema ein, nur ist es relativ sinnlos, wenn das 
sehr kompliziert ist, deswegen die abschätzung vorher.

Vielen Dank,
Nikolas E

Autor: Nikolas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Nachtrag: Auf Serverseite bin ich als Entwickler sehr frei, es 
geht nur um die Hardwareseite und die Mikrocontrolelrsoftware.

Autor: syn_error (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie einfach/schwer ist es, eine SD- oder MMC-Karte oder USB zu
>emulieren?
du meinst sicherlich implementieren.
emulieren ist in software ein sd karte nachzubilden.

schwer ist das nicht, sd spezifikationen runterladen verstehen und 
programmieren.
usb im atmega als software zu implementieren ist sehr ressourcenfressend 
aber möglich.
alternative gleich einen controller nehmen der usb als hardware hat oder 
einen externen chip z.b. ft232 oder cp2102.
http://www.sdcard.org/developers/tech/sdcard/pls/

Autor: Nikolas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich mein schon emulieren

ich will im prinzip am MediaCenter einen USB-Stick anstecken, dessen 
Daten nicht auf einem Flash-Speicher, sondern auf dem HomeServer (linux) 
liegen.

Autor: kruemeltee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für sowas gibts Netzwerke.

Autor: Nikolas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das MediaCenter unterstützt wie gesagt nur SD/MMC und USB.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das MediaCenter unterstützt wie gesagt nur SD/MMC und USB.

Dann kauf dir ein anderes.

Autor: kruemeltee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas mit nem Controller nachzubilden wird sehr sehr langsam. Vorallem 
muss man genügend Speicher anbinden, wo das Zeug drauf liegt, entweder 
Flash/Festplatte oder Netzwerk/USB und das wird, ohne Ahnung, ne 
Jahresaufgabe.

Jenachdem welchen USB Contoller man hat, die meisten SOCs könnens, kann 
man mit Linux ein "Storage-Gadget" machen, der USB-Client Port des 
USB-Controllers verhält sich dann wie ne USB-Platte/Stick.

Autor: Nikolas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Dann kauf dir ein anderes.

du hast recht, ich werfs weg und kauf mir ein anderes.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nikolas schrieb:
> ich mein schon emulieren
>
> ich will im prinzip am MediaCenter einen USB-Stick anstecken, dessen
> Daten nicht auf einem Flash-Speicher, sondern auf dem HomeServer (linux)
> liegen.

Dafür gibt es eine fertige Lösung von AVM.
Angeschlossen wird einem WLAN-USB-Stick, der verhält sich durch 
geeignete Software wie ein USB-Speichermedium, aber die übertragenen 
Daten kommen von einer Fritz!Box.

http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Labor...

Autor: Nikolas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank! Ich schau mal, dass das auch ohne FritzBox geht. Das Ding 
is ja super

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nikolas schrieb:
> Ich schau mal, dass das auch ohne FritzBox geht.

Das wird kaum möglich sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.