mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Momentanverbrauch am Auto


Autor: elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe mir in den letzten Wochen ne kleine
Schaltung mit nem ATmega8 gebastelt die den Momentanverbrauch
meines alten Autos misst.
Gemessen wird die Einschaltdauer des Einspritzventils.
Ich muss natürlich noch den genauen Durchflußwert
ermitteln (messen) aber es läuft soweit.

Naja nun zur Frage:

Wenn ich den Momantanverbrauch berechne
(Benötigte Werte: Dauer der Einspritzung und
zurückgelegter Weg; je die Summe in 0,5s) so entstehen
bei langsamer Fahrt hohe Werte also zB. 80 L/100km.

Das ist ja soweit auch richtig. Wenn mein Auto im
Leerlauf ca. 1L/h verbraucht und ich mich mit 1km/h
einen 100km "langen" Berg herrunterrollen lasse (im Leerlauf)
verbrauche die Kiste nun mal 100 L/100km.

Wie ist das bei neueren Autos mit so einer Anzeige geregelt.
Wird da der Momentanberbaruch vielleicht in L/h angegeben?

mfg

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö, aber in etlichen Fällen wird einfach gelogen.

Z.B. im Leerlauf, da bleibt einfach die alte Anzeige stehen
oder die Bezugsdauer wird klammheimlich verlängert.

Autor: bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wird da der Momentanberbaruch vielleicht in L/h angegeben?

Nur im Stand, sonst natürlich in l/100km. Alles andere wäre Schwachsinn- 
oder willste beim Fahren einen Taschenrechner benutzen?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Stand (vielleicht auch bei niedrigen Geschwindigkeiten?) schaltet die 
Anzeige auf l/h um. Gesehen z.B. bei Seat.
BMW hat (hatte? hab keinen neuen gefahren...) eine analoge Anzeige, da 
war bei 30l/100km am Anschlag.

Gutes Messprinzip. Wo greift man das Signal ab?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein bmw hat das auch ab 1999 geändert, wenn man langsamer als 10km/h 
(ca.) fährt denn geht der Zeiger einfach auf 0.

Autor: bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gesehen z.B. bei Seat.

Und damit auch in allen anderen im VW-Konzern, die haben alle das 
gleiche Steuergerät.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gutes Messprinzip. Wo greift man das Signal ab?

Bei den VW-ähnlichem Motoren zumindest hat eine der Einpritzdüsen
einen induktiven Wegaufnehmer (falls wir von Dieselmotoren reden).
Alternativ könnte man es theoretisch aus dem Steuergeät holen.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal einen Skoda Fabia, wusste es aber nicht mehr so
recht.
Die Nachbesitzerin meint in der Tat, da wird auch auf l/h
umgeschaltet.

Autor: elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, hatte mir schon gedacht das da rumgemauschelt wird.
Die Werte sind ja auch erschreckend ;)
Ja im Stand geht die Anzeige bei mir auch auf L/h.
Mach ja sonst keinen Sinn. Aber beim herranrollen
an ne Kreuzung entstehen zwangsläufig hohe Werte.

@ Daniel
>> Gutes Messprinzip. Wo greift man das Signal ab?

Also hab nen Opel Astra F (91 Baujahr). Das Steuergerät
steuert das Einspritzventiel direkt an.
Also Einspritzventiel an einem Anschluß 12V und
wird durchs Steuergerät auf am anderen Anschluss
auf Masse gezogen.
(Nun ja ich hoffe das es so läuft hab mir nur
die Stromlaufpläne der Kiste angeschaut).
Kommt aber hin. Man gibt gas und die Zeit geht nach
oben.

Danke für die Antworten

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein flüchtig Bekannter von mir hat(te?) einen großen Amischlitten, der 
hatte ein Zeigerinstrument in der Benzinleitung. Das war immer schön 
anzusehen, wenn man da 'mal Gas gab.

Autor: Fantast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder stell deinen Verbrauch in Strecke pro Spritmenge dar, z.B. km/l. So 
machen es z.B. die Amis/Briten (miles per gallon, mpg). Das hat den 
Vorteil, dass keine Singularität bei Geschwindigkeit = 0 auftritt und 
somit die Größe bei geringen Geschwindigkeiten nicht "explodiert". Wenn 
man sich erst einmal umgewöhnt hat, ist die Größe genauso intuitiv, wie 
eine Angabe in l/100km.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür hast du die Singularität, wenn der Verbrauch gegen 0 geht 
(Schubbetrieb am Gefälle).
Das hilft also nicht grundlegend gegen die Division durch 0.

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fantast schrieb:
> Oder stell deinen Verbrauch in Strecke pro Spritmenge dar,
> Das hat den Vorteil, dass keine Singularität bei Geschwindigkeit = 0
> auftritt

Statt einer Polstelle geht der km/l-Wert dann gegen Null. Dadurch ist 
auch nichts gewonnen.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elvis schrieb:
> @ Daniel
>>> Gutes Messprinzip. Wo greift man das Signal ab?
>
> Also hab nen Opel Astra F (91 Baujahr). Das Steuergerät
> steuert das Einspritzventiel direkt an.
> Also Einspritzventiel an einem Anschluß 12V und
> wird durchs Steuergerät auf am anderen Anschluss
> auf Masse gezogen.
> (Nun ja ich hoffe das es so läuft hab mir nur
> die Stromlaufpläne der Kiste angeschaut).
> Kommt aber hin. Man gibt gas und die Zeit geht nach
> oben.

Das ist ja ansich eine gute Lösung, aber wäre es nicht besser das 
"Verbrauchssignal" auszuwerten? Hierfür gäbe es beim Astra eine extra 
Leitung, über dessen Leitung der Board-Computer die Auswertung erledigt.

Der original BC vom Astra schaltet im Stand auch auf l/h um. Nach oben 
hin gibt's ein Maximum von 40l/100km.

Autor: fhnv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>verbrauche die Kiste nun mal 100 L/100km.
Aber nur, wenn du zum Herunterrollen 100h brauchst. (Was eher 
unwahrscheinlich ist)

Gast

Autor: Tada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fhnv schrieb:
>>verbrauche die Kiste nun mal 100 L/100km.
> Aber nur, wenn du zum Herunterrollen 100h brauchst. (Was eher
> unwahrscheinlich ist)
>
> Gast

Honk! Sagt dir der Begrif Momentan -verbrauch irgendwas?

Autor: elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@fhnv
Des wegen lasse ich mich die ganze Strecke ja nur mit 1km/h 
herrunterrollen.
Damits halt 100h dauert.


Ja das mit der Durchflußmenge == 0 kommt immer dann zu stande wenn ich
bei "höherer" Geschwindigkeit das gas wegnehme. Bevor der Motor absäuft
steuert das Steuergerät wieder dagegen und spritzt ein.

Ich bin mir nicht sicher ob das Steuergerät in meinem Astra so ne 
Leitung
hat, da das Display (TID) generell keine Verbrauchsanzeige hat (91 
Baujahr). Deswegen ja der ganze Sache ;). Das Steuergerät schimpft sich 
MulTec soweit ich weiß. Aber auch dann müßte man ja wissen wie das 
Signal auszuwerten ist.
Nehme mal an das es ein PWM-Signal ist.

mfg

Autor: doch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fhnv schrieb:
>>verbrauche die Kiste nun mal 100 L/100km.
> Aber nur, wenn du zum Herunterrollen 100h brauchst. (Was eher
> unwahrscheinlich ist)
>
> Gast

so unwahrscheinlich ist das mit 1km/h gar nicht ;)
->
>>>Wenn mein Auto im Leerlauf ca. 1L/h verbraucht und ich mich mit 1km/h
>>>einen 100km "langen" Berg herrunterrollen lasse (im Leerlauf)
>>>verbrauche die Kiste nun mal 100 L/100km.

Autor: elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ob das Messprinzip funktioniert weiss ich erst wenn ich den Tank 
ein paar mal leer gefahren habe. Naja muss nicht leer sein.
Ich hab mir das so gedacht:

(1) setzte den Zahler (Summe der gesamten Einspritzteit) auf Null
    - Tanke dann voll.
(2) Tank leer fahren (oder nur zur Hälte oder wie auch immer)
(3) tanke dann wieder voll
    - nun weiß ich wieviel Liter (Zapfsäule) ich verbraucht habe.
    - Kann mir also aus Zählerstand und Liter die L/s berechnen

Das ganze wiederhole ich und hoffe nun das der Faktor L/s sich nicht
stark ändert bzw. gleich bleibt.

Natürlich muß die Zapfsäule eine korreckte Literzahl ausspuken.

Autor: Sebastian W. (mrhack)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elvis schrieb:
> Ich muss natürlich noch den genauen Durchflußwert
> ermitteln (messen) aber es läuft soweit.

Das könnte man sich prinzipiell mit Benzindruck und der Größe der 
Einspritzdüse errechnen. Hierzu gibt's in diversen Opel-Foren die 
benötigten Werte

elvis schrieb:
> Ich bin mir nicht sicher ob das Steuergerät in meinem Astra so ne
> Leitung
> hat, da das Display (TID) generell keine Verbrauchsanzeige hat (91
> Baujahr).

Dein Steuergerät hat die Leitung, beim TID wird diese jedoch nicht 
verwendet. Auf http://www.astrasite.de gibts eine Einbauanleitung zum 
BC, dort stehen auch die jeweiligen Pins für das Verbrauchssignal, 
abhängig vom Motor.

Denke auch dass das ein PWM-Signal sein wird, das Signal ist jedoch 
sicherer als wenn du direkt das Signal vom Einspritzventil abgreifst.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie ist das bei neueren Autos mit so einer Anzeige geregelt.
> Wird da der Momentanberbaruch vielleicht in L/h angegeben?

Also bei mir wird die Anzeige auf 25.5l/100km begrenzt, und bei 
stehendem Auto (kein Tachoimpuls in der Messzeit) die Anzeige auf - - - 
geschaltet.

Autor: elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha super danke: also für mein Auto:

>>das Verbrauchssignal

>>Das Verbrauchssignal bekommt das MID vom Motorsteuergerät, da die belegung >>bei 
jedem Motor verschieden ist habe Ich hier einmal alle Belegungen >>aufgelistet 
(kabelfarbe immer SW/BR):

>>C14NZ = Pin A2 (Am Steuergerät)

Gut gut das werd ich bei Gelegenheit mal mit nem Oszi messen.

Autor: Link zu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elvis schrieb:
> Aber beim herranrollen
> an ne Kreuzung entstehen zwangsläufig hohe Werte.
Kommt drauf an, wie du das machst, siehe 
http://de.wikipedia.org/wiki/Schubbetrieb .

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
elvis schrieb:
> ich habe mir in den letzten Wochen ne kleine
> Schaltung mit nem ATmega8 gebastelt die den Momentanverbrauch
> meines alten Autos misst.

Schön, da bin ich auch gerade dran :-)
Wie das bei verschiedenen Marken angezeigt wird, haben ja schon einige 
geschrieben. Ich weiß dazu daß bei den ersten Bordcomputern von Opel die 
Anzeige des Momentanwertes auf 80l/100km begrenzt war, kurz darauf 
(nächstes Modelljahr) war die Begrenzung bei 40l/100km. Sieht wohl nicht 
so schlimm aus:-)

Bei meinem "Bordcomputer" habe ich die Anzeige auf 100l/100km begrenzt, 
darüber kommt "-.-", allerdings zeige ich immer gleichzeitig den 
Verbrauch pro Stunde.
Weiterhin habe ich eine rücksetzbare Tripanzeige, den Gesamtverbrauch 
über's "komplette" Autoleben, den Tankinhalt und die verbleibende 
Reichweite. Ach ja, und eine halbautomatische Beschleunigungsmessung 
0-100km/h und ein paar andere Kleinigkeiten, die so mit abfallen.
Das Ganze funktioniert schon recht schön, bin gerade beim feintunen der 
Parameter, momentan liege ich immerhin schon besser 10-15%.

Das eigentliche Problem bei solch einfachen Verbrauchsmessern ist, daß 
die Einspritzzeit nicht direkt proportional dem Verbrauch ist, da kommen 
noch Temperatur und vor allem der Einspritzdruck dazu. Man muß also eine 
Mittelung über mehrere Tankfüllungen machen, um dem wahren Wert nahe zu 
kommen.

Viel Spass,
Micha

Autor: elvis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich gut an.

Hab leider nur 8 ASCII Zeichen zur verfügung um
den entsprechenden Wert anzuzeigen. Das ist nicht so
schön da man nicht alle Informationen auf einmal hat.
Man muss halt umschalten.

Schwierig ist auch die ermittlung der Durchschnittsgeschwindigkeit.
Habe im Moment 2 ulong Werte. Der eine Zählt die gefahrenden Km
(also Inkremente vom Tacho) der andere die vergangende Zeit.
Bei einer halben Sekunde Abtastzeit der Tachowerte komme ich so gerade 
mal
auf 24 Tage. Problem ist das die Anzeige sich halt schnell (0,5s) ändern
soll um nicht zu träge zu wirken.

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8 Zeichen sind knapp, ich habe ein 2x16-LCD und finde das schon recht 
eng :-) Um alles anzuzeigen muß ich 5 Seiten umschalten, plus ein paar 
weitere für Einstellungen etc.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit hatte ich bisher überhaupt nicht 
eingeplant, muß mal drüber nachdenken. Fahrzeit und Weg wird sowieso 
aufkumuliert, da fällt das eigentlich von selbst mit ab...
Die 0,5s Wiederholrate hatte ich mal testhalber drin, bin aber wieder 
auf 1 Sekunde zurückgegangen, das reicht mir.
Hatte aber auch mal über eine Balkenanzeige für den Momentanverbrauch 
nachgedacht, da wäre eine schnellere Anzeige schon vorteilhaft.

So, ich leg' mich dann mal wieder unters Auto, der TÜV ruft. Das ist 
momentan wichtiger als die Verbrauchsanzeige ;-)

Micha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.