mikrocontroller.net

Forum: Platinen Target, Massefläche und Thermals


Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich entwickle zur Zeit eine Platine. Leider muss ich das mit Target 
machen. Finde ein paar Sachen wirklich unschön an dem Programm.
Unter anderem versuche ich eine Massefläche zu generieren, die so 
"schön" aussieht wird, wie die bei Eagle.

Was mir nicht gefällt:
- Unter Umständen werden extrem dünne Stege erzeugt:
http://server.ibfriedrich.com/wiki/ibfwikide/index...
- Thermals lassen sich nur umständlich generieren. Die Leiterbahn, mit 
der man das Pad angeschlossen hat verschwindet aber nicht, sondern kommt 
zum Thermal hinzu:
http://server.ibfriedrich.com/wiki/ibfwikide/index...
- Wenn ich eine Massefläche erzeugt habe und was ändern will, muss ich 
diese erst wieder löschen, bzw. ausblenden und anschließend neu 
generieren?


Was ich noch dazu sagen möchte: Ich eröffne den Thread hier nicht um 
einen Flamewar zu eröffnen, sondern erhoffe mir von erfahrenen Target 
Benutzen ein paar Tipps bezüglich Massefläche und Thermals.

Ein paar andere Sachen sind mir auch noch aufgefallen bei Target:

Liegt ein Leiterbahnkreuzungspunkt direkt auf dem Kreuzungspunkt von 
Linien im Bestückungslayer, so ist es manchmal nicht möglich, den 
Eckpunkt der Leiterbahn anzufassen ohne das Gehäuse (Im 
Bestückungslayer) zu zerreißen! Das halte ich für sehr schwach. Warum 
kann man Packages überhaupt im Board Editor verändern?

Es gibt nur einen Layer "Bestückungsdruck", wo Gehäuseausmaße, Name und 
Wert von allen Bauteilen drin stehen. Normalerweise blende ich (bei 
Eagle) die Namen und Werte der Bauteile aus, um einen besseren Überblick 
zu bekommen. Die Gehäuseausmaße lasse ich dabei an (um zu sehen, ob's 
vom Platz her passt).
Das geht in Target leider nicht :-( Oder ich habe nicht herausgefunden, 
wie das gehen soll.

Wenn Leiterbahnen übereinander liegen (in verschiedenen Layern) ist das 
Selektieren von einer dieser Leiterbahnen sehr schwer. Bei Eagle zum 
Beispiel kann man mit der rechten Maustaste "durchklicken", wenn Eagle 
nicht weiß, welche Leiterbahn man genau angeklickt hat.

Wie gesagt, Suche Hilfe von Target Benutzern, die mir das Leben 
erleichtern :-) Danke!

Autor: Stefan B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Es gibt nur einen Layer "Bestückungsdruck", wo Gehäuseausmaße, Name und
> Wert von allen Bauteilen drin stehen. Normalerweise blende ich (bei
> Eagle) die Namen und Werte der Bauteile aus, um einen besseren Überblick
> zu bekommen. Die Gehäuseausmaße lasse ich dabei an (um zu sehen, ob's
> vom Platz her passt).
> Das geht in Target leider nicht :-( Oder ich habe nicht herausgefunden,
> wie das gehen soll.

Im Ebenen-Dialog kannst du dir zusätzliche Ebenen erstellen für 
Bauteilnamen oben, Bauteilnamen unten, Bauteilwerte oben und 
Bauteilwerte unten.
Die Beschriftungen kannst du dann der gewünschten Ebene zuweisen.

Simon K. schrieb:
> - Thermals lassen sich nur umständlich generieren. Die Leiterbahn, mit
> der man das Pad angeschlossen hat verschwindet aber nicht, sondern kommt
> zum Thermal hinzu

Ein Bauteil muss in Target immer mit einer Leiterbahn angeschlossen 
sein. Wenn es dich stört, dass z.B. eine Leiterbahn im 45°-Winkel 
zusätzlich zu den Thermals angezeigt wird, dann erzeuge die doch zuerst 
und schließe die Leiterbahn ans Thermal an, und nicht an das Pad direkt.

Simon K. schrieb:
> - Wenn ich eine Massefläche erzeugt habe und was ändern will, muss ich
> diese erst wieder löschen, bzw. ausblenden und anschließend neu
> generieren?

Genau, aber nur wenn du deine Massefläche davor in Linien umgerechnet 
hast. Die normale Massefläche (Fläche unten/oben) kann natürlich 
bleiben.

Simon K. schrieb:
> Unter Umständen werden extrem dünne Stege erzeugt:

Sowas kannst du mit entsprechenden Einstellungen für die Linienbreite 
der umgerechneten Massefläche umgehen. Mach die Linien einfach dicker 
als der Abstand der Auren bei den problematischen Bauteilen, oder 
vergrößere die Pads/Auren.

MfG Stefan

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Liegt ein Leiterbahnkreuzungspunkt direkt auf dem Kreuzungspunkt von
> Linien im Bestückungslayer, so ist es manchmal nicht möglich, den
> Eckpunkt der Leiterbahn anzufassen ohne das Gehäuse (Im

Simon K. schrieb:
> Wenn Leiterbahnen übereinander liegen (in verschiedenen Layern) ist das
> Selektieren von einer dieser Leiterbahnen sehr schwer. Bei Eagle zum

Nein, es ist sehr einfach:
Bei übereinanderliegende Objekte machst du es so: Cursor auf die Stelle 
und dann die Taste 'w' solange Tippen bis das gesuchte Objekt ausgewählt 
ist.

Alles kein Problem.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps. Das hilft auf jeden Fall! Die Sache mit der 
Leiterbahn an das Thermal anschließen statt an das Pad klingt brauchbar.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, erfahrene Eagle-Nutzer werden von der unkomplizierten Bedienung bei 
Target erstmal erschlagen. ;)

Simon K. schrieb:
> Es gibt nur einen Layer "Bestückungsdruck", wo Gehäuseausmaße, Name und
> Wert von allen Bauteilen drin stehen.

In der Layoutansicht auf "Aktionen/Bauteilnamen und -werte extra" 
klicken und schon sind diese auf extra Layer.

Simon K. schrieb:
> so ist es manchmal nicht möglich, den
> Eckpunkt der Leiterbahn anzufassen ohne das Gehäuse (Im
> Bestückungslayer) zu zerreißen!

Du kannst in der rechten Leiste oben einstellen ob nur das gesammte 
Gehäuse angefasst wird oder nur Teile davon.Wenn du mit der Mouse über 
die Symbole in der rechten Leiste gehst wird dir angezeigt, was das 
Symbol bedeutet.
Ansonsten mit "w" auswählen.

Simon K. schrieb:
> Thermals lassen sich nur umständlich generieren. Die Leiterbahn, mit
> der man das Pad angeschlossen hat verschwindet aber nicht, sondern kommt
> zum Thermal hinzu:

Im Gegensatz zu der Beschreibung im Wiki verbinde ich die Pads z.B. von 
der gemeinsamen Masse nicht mit Leiterbahnen, sondern binde sie nur mit 
Thermals an. Die dadurch angezeigten Luftlinien blende ich unter 
"Aktionen/Luftlinien neu berechnen" aus.
Thermals lassen sich doch leicht erstellen. Alle markierten Pads werden 
mit klick auf "Aktionen/Masseflächen/Wärmefallen/Wärmefallen erzeugen" 
mit Wärmefallen(Thermal Pads versehen. Nicht benötigte Stege kann man 
löschen und durch doppelklick auf einen Steg kann man dessen Breite 
einstellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.