mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Scilab stürzt ständig ab


Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich muss Scilab statt Matlab einsetzen und muss leider feststellen das 
es ständig abstürzt.

Ich habe momentan die Version 5.2.1. Abstürzen tut es an undefinierten 
und selten reproduzierbaren Stellen, meist jedoch im Zusammenhang mit 
Aufrufen von "Plot" in ein schon bestehendes figure. Es bleibt in solch 
einen Fall quasi hängen => Minutenlang kommt die Sanduhr bis ich 
irgendwann angenervt den Prozess abschiess.

Es ist echt nervig ständig die bestehende Arbeit wieder herstellen zu 
müssen. Ich find Scilab an sich nicht schlecht, aber das ist echt ein KO 
Kriterium. Übrigens habe ich auch dieselben Probleme auf meinem Heim-PC.

Mit vorherigen Problemen von Scilab gab es auch schon diese Probleme.

Kennt das jemand? Konnte im Netz keine Tipps finden... ...auch wenn ich 
den Eindruck habe das das "halt so ist"...
Evtl. bin ich auch einfach Matlab verwöhnt und muss mich daran 
gewöhnen?!

Viele Grüße,

Kai

Autor: MatlabNutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte die gleichen Probleme mit Scilab. Unter Linux lief es etwas 
stabiler, aber auch nicht wirklich brauchbar. Mit eigener Plot-Ausgabe 
ging es sogar einigermaßen, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich kann dir nur empfehlen, wenn du Matlab nicht benutzen kannst/darfst, 
Octave zu nehmen. Erwarte aber von beiden nicht zu viel in Sachen 
Geschwindigkeit. Wenn man die Open-Source-Varianten kennt, überlegt man 
auch, ob man nicht doch lieber das Geld ausgibt. ;-)

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dito. Habe die selben Probleme mit Scilab. Ich hab schon sowas von 
geflucht, über dieses unbrauchbare Programm. ;( Ich hab leider auch 
keine Matlablizenz zur Verfügung.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut zu hören das es leute mit den selben Problemen gibt, ich dachte 
schon es läuft nur bei mir nicht stabil.
Ich find es echt schade, die Grundfunktionen von Matlab/Scilab auf denen 
dann die ganzen .m files aufsetzen sind echt nicht besonders komplex und 
eigentlich sollte es möglich sein das ganze halbwegs stabil zu machen.

Ich habe unerwarteterweise das OK bekommen für eine kommerzielle 
Matlab-lizenz + ein paar Toolboxen (Signalprocessing + fixed point), ich 
hoffe also das es bald ein Ende hat!

Autor: Gerrit Buhe (gbuhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

komisch, bei mir läuft Scilab stabil unter Linux und Windows, dabei 
lasse ich relativ aufwändige Simulationen laufen (digitale 
Übertragungsstrecken mit Bitfehlermessungen über verschiedene Pegel).

Versucht doch mal die bewährte Version und deren Weiterentwicklung durch 
die "Originalentwickler" unter http://www.scicoslab.org (aktuell V4.4).

Viele Grüße!

Gerrit, DL9GFA

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerrit!

OK, bis ML da ist gib ich Scilab noch ne Chance und Probier die von Dir 
verlinkte Version :-)

vy 77 DL7KAI

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Version stürzt leider genauso oft ab wie die die ich vorher hatte. 
Schade.

Autor: brott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin,

ohne euch jetzt unterbrechen zu wollen: vielleicht koennt ihr als Leute, 
die Ahnung von Scilab/Scicos/Octave haben etwas zu dieser Frage sagen. 
Neben dem Fragesteller suche ich auch schon laenger nach 
Tutorials/Buechern/Skripten fuer diese Software.. auch wenn dieser 
Thread etwas Ernuechterung bringt.

Beitrag "Simulation_digitaler_ Regler"

Vielen Dank und Sorry fuer den Interrupt

Autor: MatlabNutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Ernüchterung ist nicht ganz richtig. Octave läuft auf jeden Fall 
stabil und ist meiner Meinung nach auch Scilab vorzuziehen.
Jedoch sind alle mir bekannten Alternativen im Vergleich zu Matlab 
extrem langsam, jedoch durchaus brauchbar. Wenn es denn schnell sein 
soll, sollte man sowieso zu C/C++ o.ä. greifen. Dafür gibt es auch 
vernünftige Bibliotheken, die einem praktisch alle Arbeit abnehmen.
Octave ist übrigens auch bzgl. des Befehlssatzes praktisch komplett 
kompatibel mit Matlab. Nimm dir also die Hilfe von Matlab vor, danach 
gehts auch mit Octave. Scilab ist etwas anders, aber dafür gibt es einen 
gutes Umsteiger-Tutorial, da die Ideen auch identisch sind.

Autor: Gerrit Buhe (gbuhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kai und Mitleser,

schade, daß Scilab immernoch unstabil bei Dir ist. Es scheint sich mit 
irgendeiner anderen SW oder Einstellung Deines Systems nich zu 
vertragen, die bei mir anders aussieht.

Brott, Du unterbrichst uns nicht ;o). Unter folgendem Link findest Du 
einfache Erklärungen zur Regelungstechnik mit Scilab- und 
Scicos-Beispielen:

http://www.rn-wissen.de/index.php/Regelungstechnik

Viele Grüße!

Gerrit, DL9GFA

Autor: Weinga-Unity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich arbeite schon etwas länger (ca. 4 Jahre) mit Scilab und bin recht 
zufrieden. Nach meinen Erfahrungen sind Abstürze fast immer auf den 
Benutzer zurückzuführen. Ich bevorzuge sogar Scilab, da der "innere" 
Aufbau von SCICOS-Blöcken wesentlich übersichtlicher ist als der von 
anderen SW-Paketen. Wenns um Plots geht, verwende ich sowieso GNUPLOT.

Ich bin momentan bei SCILAB 4.1.2 stehen geblieben. Auch wegen der 
Code-Generierung für RTAI-Linux. Meine Meinung ist, alles was es bis 
jetzt mit 5.x.x gegeben hat, ist .... NAJA, aber langsam wirds auch 
schon immer besser und besser. Die JAVA-Umstellung dauert halt noch 
etwas. Was ich sehr nett finde ist die Codegenerierung von (wx)Maxima 
heraus direkt in einen SCICOS block, die ich mir geschrieben habe. Muss 
aber noch überarbeitet werden um noch universeller einsetzbar zu sein. 
Wird sicher, wenn sie fertig ist, veröffentlicht.

Also, mein Tipp: einfach mal die Version 4.1.2 versuchen. Wenn dort auch 
der Absturz gelingt, bitte um ein DEMO-File. Würde mich interessieren.

Trotzdem: SCILAB/SCICOS/XCOS .... 2 Daumen hoch und nur weiter so 
SCILAB-Team.

Schönen Abend noch,
Weinga-Unity
(etwas Werbung aber auch zum Thema passend: www.bioe.at.tt)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weinga-Unity schrieb:
> Nach meinen Erfahrungen sind Abstürze fast immer auf den
> Benutzer zurückzuführen

Sag mal willst du uns verarschen? Die Abstürze der Software sind auf den 
Benutzer zurückzuführen? Ja, stimmt eigentlich, wenn der Benutzer dieses 
Mist-Programm nicht gestartet hätte, wäre es nicht abgestürzt...

Autor: MatlabNutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt nach dem belustigenden Beitrag mal die Version 5.2.2 für 
Mac OS X installiert und ein paar Berechnungen laufen lassen.
Was mir dabei aufgefallen ist: Es ist nicht abgestürzt. (Auch mit 
Plots/3D-Plots) Es ist langsam.

Nun das lässt uns eigentlich darauf schließen, dass es eine Alternative 
ist, wenn man partout kein Geld ausgeben möchte oder kann.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eventuell sind die "Absturzversionen" gegen bugbehaftete Libraries
gelinkt. Source ist doch Open ;) take some time, schaut welche
Abhängigkeiten bestehen, recompiliert alles OR take some(**) money
buy matlab and dont complain

(**) huge amount of

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> take some time


Das muss natürlich dann auch "take some(**) time" heißen!

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das muss natürlich dann auch "take some(**) time" heißen!

jepp, durchaus möglich. Je nach Kenntnisstand und Affinität der
Person zu dieser Art des Zeitvertreibes, würde ich die Zeitspanne
auf Werte zwischen 1 Stunde bis 2 Tage schätzen.

Allerdings sollte man bedenken, dass ..

a) die eigene Arbeitskraft(bzw deren Ausfall) immernoch einen Bruchteil
einer Matlablizenz kostet

b) man danach erfahrener in derlei Sachen wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.