mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Montage zur Kühlung


Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei Leistungstransistoren für ein Bastelprojekt 
auszusuchen, mache mir aber Gedanken über den mechanischen Aufbau zur 
Kühlung. Eines meiner momentanen Favoriten ist der 2ST5949 von ST.
http://www.st.com/stonline/products/literature/ds/...

Das Problem ist nur, wie soll ich das TO-3 Gehäuse am besten kühlen, 
weil die Anschlüsse nach unten gehen und der kollektor mit dem gehäuse 
verbunden ist?
ich müsste zwei löcher in den kühlkörper boren, die beinchen durfen 
dabei aber den kühler nicht berühren, also eine isolierte 
durchkontaktierung. dazu bräuchte ich auch einen kühler mit genug platz. 
habt ihr da eine idee ?

haltet ihr ein anderes gehäuse für bastelzwecke sinnvoller ?

ein anderer möglicher Transistor wäre der MJE4343 von ON-semi, oder der 
TIP35C von ST, die ich bei RS-Online gefunden habe. Der MJE4343 ist aber 
teurer.

mfg

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Problem ist nur, wie soll ich das TO-3 Gehäuse am besten kühlen,
>weil die Anschlüsse nach unten gehen und der kollektor mit dem gehäuse
>verbunden ist?
>ich müsste zwei löcher in den kühlkörper boren, die beinchen durfen
>dabei aber den kühler nicht berühren, also eine isolierte
>durchkontaktierung. dazu bräuchte ich auch einen kühler mit genug platz.
>habt ihr da eine idee ?

Wo ist da das Problem. Wenn dir diese Montageweise nicht gefält, dann 
weicht man auf andere Gehäuseformen um, die sich mit nur einer Schraube 
befestigen lassen, und sonst keinerlei Löcher brauchen.

Autor: magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag:

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=22229;PROVID=2402

Der scheint sogar schon für TO3 vorgesehen (gebohrt) zu sein. Gehäuse 
über die Befestigungsschrauben kontaktieren. Diese müssen natürlich 
durch Isolierhülsen vom Kühlkörper isoliert werden. Das Gehäuse des 
Transis wird über eine Glimmerscheibe + Wärmeleitpaste bzw. alternativ 
Wärmeleitpad vom KK isoliert.

Gruß,
Magnetus

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mark schrieb:
> ich müsste zwei löcher in den kühlkörper boren,

4 Löcher, festschrauben musst Du ihn nämlich auch.


mark schrieb:
> und der kollektor mit dem gehäuse
> verbunden ist?

Das ist bei den anderen Typen auch der Fall, daß der Kollektoranschluss 
am Tab anliegt.


Um das Bohren und isolierte Montieren kommst Du nicht herum.

Autor: Besucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so wird es IMHO gemacht.

Kühlkörper durchbohren, ggf. eine Isolierbuchse einsetzen, dann mit 
Wärmeleitpaste den Transistor oben aufsetzen.
Unter einer der Schrauben kommt ein Kabelschuh, der das Gehäuse 
kontaktiert.

Natürlich kannst du die Transistoren auch isoliert montieren, dazu gibt 
es passende Glimmerscheiben.
Dann musst du natürlich jeden einzelnen Transistor mit einem Kabelschuh 
o.ä. kontaktieren, anstatt bequem über den Kühlkörper zu gehen.
Mit einer vernünftigen Zange macht aber das Kabelschuh-quetschen noch am 
meisten Spaß von der ganzen Montage :)

Bastelfreundlicher sind natürlich TO220 Gehäuse, weil du die Bauteile 
dann nicht erst durch den Kühlkörper fädeln musst.
Richtig elegant wird es mit Clips: Transistor entlöten, Clip lösen, 
wechseln, den Neuen anclippen und wieder festlöten.

Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke soweit !

da bin ich mit meiner vermutung gar nicht so weit daneben gelegen.
Nun, ums Bohren komm ich scheinbar wirklich nicht rum. Naja, ohne 
Isolierung wäre der Kühlkörper dann mit Versorgungsspannung verbunden 
(70V),
es handelt sich um eine Gegentaktstufe, Kollektor auf Pluspotenzial.

Ich muss mich jetz nur fragen ob mir die Arbeit mit der 
Durchkontaktierung
der beiden Beinchen es wert ist :) ich denke ich werde einen kompromiss 
eingehen..
vielleicht verwende ich ja auch sowas wie von Jens vorgeschlagen.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draht anlöten, Schrumpfschlauch drüber und gut.
Erklär uns mal deine Bedenken. Du musst ja kein 0.8mm Loch bohren, wo 
gerade eben so das Beinchen durch passt ;).
Die Basis- und Emitterlöcher dürfen schon etwas großzügiger sein.
Meine hier sind 5mm im Durchmesser jeweils für Basis und Emitter und 4mm 
für die Kollektoranschlüsse.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<object width="640" height="385"><param name="movie" 
value="http://www.youtube.com/v/9c2Sj-sqWk4&color1=0xb1b1... 
name="allowFullScreen" value="true"></param><param 
name="allowScriptAccess" value="always"></param><embed 
src="http://www.youtube.com/v/9c2Sj-sqWk4&color1=0xb1b1... 
type="application/x-shockwave-flash" allowfullscreen="true" 
allowScriptAccess="always" width="640" height="385"></embed></object>

edit

uups - irgentwie falsch. sry. jedenfalls kann man hier im Video gut 
sehen. wie die TO3 befestigt sind.

so ists besser: http://www.youtube.com/watch?v=9c2Sj-sqWk4

nochn edit

http://www.psaudio.com/uploads/files/11-037-01-X-DSM-A.pdf

hier ist ganz gorße Kunst gemacht worden: DIe Transistoren sind am 
Kühlkörper verschraubt und gleich unten drunter mit der Platine 
verlötet. Siehe Seite 9 im verlinkten Dokument...

Autor: mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genial, danke!
ist ja ne richtige bauanleitung :)

das mit der bohrung geb ich dir recht. aber ich hatte nur angst wegen 
der spannungsfestigkeit, auf der arbeit hatte ich mal einen 
funkenüberschlag bei 200Vdc auf 2mm Abstand. Hier geht es jetzt um 70V, 
zusammen mit schrumpfschlauch ists vermutlich noch unkritisch.

denkt ihr es ist technisch unsauber den kühlkörper auf 70V Potenzial zu 
schrauben ? ich glaube ich wähle doch lieber die isolierte variante.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.