mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie bekomme ich 6V auf 1,5V


Autor: Nudel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mochte meinen MP3-player mit dem Fahrad Dynamo betreiben Ich weiß, 
dass der Dynamo eine Spannung von 6V hat und der MP3-player eine 
Spannung von 1,5V benötigt.Ich verfüge über das nötige Grundwissen was 
Elektronik angeht aber bei sowas bin ich überfragt. Würde mich überhilfe 
sehr freuen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichrichter -> Sieb-Elko -> Spannungsregler. Ist eigentlich 
Grundwissen.

Autor: Wolfgang M. (womai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer den Spannungsregler, nachdem Du ohnehin ausreichen Eingangsspannung 
hast, die simpleste Loesung ist der LM317 - schon ein sehr betagtes 
Design, aber den bekommt man an jeder Strassenecke.

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das zusätzlich noch mit einen kleinen Akku puffern.
sonnst kann es passieren das dein mp3 dings da bumsda den gag macht

Autor: Doktor Pseudorrsa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausserdem ist zu beachten, dass dein Dynamo eher eine Stromquelle, als 
eine Spannungsquelle ist ... also vielleicht noch nen Laser einbauen, 
der dir die Überschüssige Energie in den Kosmos leitet ..

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Letzteres ist nicht unbedingt ein Problem. Alle Teile entsprechend 
spannungsfest machen, und Spannungsregler leistungsfest machen, und 
schon gehts.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> etzteres ist nicht unbedingt ein Problem. Alle Teile entsprechend
> spannungsfest machen, und Spannungsregler leistungsfest machen, und
> schon gehts.

Wenn der Dynamo eine gewisse Menge Energie herstellt und du keine Last 
abnimmst steigt die Spannung ... auf 40 oder 80Volt oder leicht mehr.

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist im Grunde ein Projekt, dass es in sich hat.

Eine variable Spannung soll in eine kleine, konstante Spannung 
umgewandelt werden.

Ein Problem: wenn Du zu viel Spannung verbrätst, wird der Dynamo 
belastet und macht das Treten schwer.

Die wohl beste Lösung ist:
Spannung direkt hinter dem Dynamo gleichrichten und auf einen großen 
Elko leiten (Spannungsfestigkeit beachten!), parallel zum Elko eine 
halbwegs leistungsstarke Zenerdiode, um Überspannungen am Elko zu 
vermeiden.
Dann die Elkospannung mittels eines Abwärtsregler-ICs auf die 1,5V 
runter"transformieren". Das IC sollte eins von der Sorte "guter 
Wirkungsgrad" sein.

Die Jungs hier im Forum können bestimmt was besseres empfehlen als ich.
(wüßte aus dem Stehgreif nur den MC34063A, der schafft aber beim 
Abwärtsregeln nur ca. 50% Wirkungsgrad).


PS: Elko 4700uF/40V und Zenerdiode zwischen 30V und 36V sollte passen. 
Der Elko kann natürlich auch größer sein, das stört nicht.

...übrigens lustige Idee, den MP3-Player per Dynamo zu betreiben!

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also da ist eine Power Z-Diode (mit Transistor) erforderlich.

Ich habe das mal getestet.
Also Dynamo -> Gleichrichter -> Eingangs Elko -> eine Stromregelung die 
genau 100mA durchlässt.
Bei relativ zügigem drehen der Pedale konnte ich 32V vor dem Stromregler 
messen.
Das sind 3.2 Watt.

Wenn ich bei selbiger Drehzahl nur 10mA durchgelassen hätte würde der 
Dynamo immer noch 3.2 Watt erzeugt werden und theoretisch eine Spannung 
von 320 Volt.

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Also da ist eine Power Z-Diode (mit Transistor) erforderlich.

kann ich mir fast nicht vorstellen!
zur not kannst du ja noch einen widerstand vor Elko und Z-Diode 
schalten, damit der Strom im Extremfall begrenzt wird.

Du könntest natürlich auch eine Fahrradbirne parallel zu Elko/Z-D 
schalten. Die verheizt dann auch im Notfall. Würde aber bei einem 
6V-Travo eine 9V- oder besser 12V-Birne nehmen. Es soll ja bloß der Elko 
nicht spannungsmäßig überlastet werden, weil sonst Bumm.

Der aufgeladenen elko belastet ja auch den Dynamo nicht weiter. Er ist 
sozusagen das große Becken, aus dem das kleine Rinnsal an Strom für den 
MP3-Player abgeführt wird.

Der Step-Down-Converter sorgt dafür, dass dieser Strom so klein wie 
möglich ausfallen kann....  nicht wie ein Vorwiderstand, der alles 
überschüssige verheizt.

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: wenn du mit dem rad stehenbleibst und der Elko leergesoffen ist, 
geht der MP3-player aus.
startet er, wenn der strom wieder da ist, von der stelle aus, wo er 
aufgehört hat, oder musst du dich dann wieder neu durch alle menüs bis 
zu dem letzten song klicken?
letzteres würde mir überhaupt keinen spass machen.

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermy schrieb:
> PS: wenn du mit dem rad stehenbleibst und der Elko leergesoffen ist,
> geht der MP3-player aus.
> startet er, wenn der strom wieder da ist, von der stelle aus, wo er
> aufgehört hat, oder musst du dich dann wieder neu durch alle menüs bis
> zu dem letzten song klicken?
> letzteres würde mir überhaupt keinen spass machen.

Meine Redede seit sechsten nimm ein Akku der vom Dynamo ordentlich 
aufgeladen wird Junge Junge Junge

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario K. schrieb:
> Meine Redede seit sechsten nimm ein Akku der vom Dynamo ordentlich
> aufgeladen wird Junge Junge Junge

dann geht aber auch ein bisschen das feeling verloren, etwas DIREKT mit 
eigener muskelkraft zu betreiben.

Ansonsten ist die Akkulösung mit vorwiderstand und zenerdiode sicher die 
einfachste und effektivste... braucht aber noch einen überladeschutz, 
schätze ich.

Autor: Selber Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man o man ...

Da hat sich jemand ein wenig Grundwissen in Elektronik angelesen und 
sicher schon einige Anfragen an die alte Tante Google gestellt, eine 
Menge Hits zu seinem Thema bekommen und dann sind da ein paar viele 
Antworten aus diesem Fourm dabei, wo man gleich mit wirklich allen 
wichtigen Seiteneffekten vertraut gemacht wird ... Das ist mir toternst, 
denn ich hätte nie vermutet, das ein Fahrraddynamo auch mehr wie 6 Volt 
kann, geschweige denn, das man mit einem Elko und einer passenden 
Zehnerdiode da schon mal das Gröbste eindämmen kann.

Aber mal zurück zum Thema:
Der Fahrraddynamo ist ein fremderregter Generator. Das heißt, je 
schneller Du trittst, je mehr Spannug erzeugt der. Da Du das Feld (Im 
Dynamo die Permanentmagneten) nicht regeln kannst, wird der Dynamo mit 
steigender Geschwindigkeit eine immer höhere Spannung abgeben. (Aber 
nur, wenn keine Lampen dranhängen.)
Das der Dynamo 6 Volt Spannung produziert hängt daran, das sich mit der 
Fahrradbeleuchtung ein Betrieb in der Nähe der Leistungsanpassung 
einstellt und so durch die Last (Kann mir da mal jemand einen Wert 
nennen, wie viel Watt Aufnahmeleistung so eine Fahrradbeleuchtung hat ?) 
die Spannung in der Nähe von 6 Volt gehalten wird.

Was Du auch noch beachten solltest sind hochfrequente Störungen, die 
durch den Dynamo verursacht werden und zwar immer dann, wenn die 
Erregung umgepolt wird, Also wenn im Dynamo (Wechselstromgenerator) 
Polarität wechselt. Das kann auch enorme Spitzen verursachen.

Für Deinen MP3 Player können solche Spitzen auch so ausgehen, das der 
immer wieder resettet oder sich sonst wie komisch verhält.

Dein Hauptproblem ist wirklich erst einmal: "Wie mache ich aus der 
Wechselspannung meines Fahrraddynamo (Naben- oder Normaldynamo nochmal 
unterschiedlich zu behandeln) eine saubere Gleichspannung, die mein MP3 
Player verträgt?"

Da bin ich im Moment aber auch überfragt.

Selber Bastler

Autor: Fahrradfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte ein ähnliches Problem, als ich an meinem Fahrraddynamo einen 
ATtiny hängen wollte. Der Strombedarf meiner Schaltung ist ziemlich 
gering, 2 bis 3 mA. Ich weiss nicht, wieviel der MP3-Player zieht.

In meinem Fall habe ich über einen Widerstand (1 k) einen Gleichrichter 
an den Dynamo gehängt. Parallel zum Gleichrichter liegt ein Elko und 
eine 27V-Zenerdiode (500 mW) zum Ueberspannungsschutz. Dann folgt ein 
3.3 V Lowdrop-Spannungsregler mit den üblichen 100nF-Kondensatoren.

Das funktioniert jetzt seit etwa 500 km ohne Probleme. Die Spannung am 
Nabendynamo ist so ungefähr 0.8 bis 0.9 V pro km/h (natürlich nur, wenn 
das Licht aus ist). 50 km/h sollte die Schaltung schon noch aushalten, 
und schneller wird's bei mir nicht. Auf der anderen Seite hat der ATtiny 
schon ab 4 km/h genug Spannung und läuft dann bereits zuverlässig.

Grüsse,
Fahrradfahrer

Autor: Herr_Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fahrradfahrer schrieb:
> Parallel zum Gleichrichter liegt ein Elko und
> eine 27V-Zenerdiode (500 mW) zum Ueberspannungsschutz. Dann folgt ein
> 3.3 V Lowdrop-Spannungsregler mit den üblichen 100nF-Kondensatoren.

welchen regler hast du denn benutzt?

Autor: Fahrradfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LP 2950 CZ für 3.3 V.

Grüsse,
Fahrradfahrer

Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sollst beim Fahrradfahren keine Musik hören,
du gefärdest dich und andere im Strassenverkehr.

Autor: uwi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oktoberfestbesucher schrieb:
> Du sollst beim Fahrradfahren keine Musik hören,
> du gefärdest dich und andere im Strassenverkehr.

von musikhören war hier gar nicht die rede, glaube ich. es ging mehr um 
das betreiben eines mp3-players...

Autor: Nudel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich noch nen schaltplan haben damit ich auf jedenfall alles richtig 
mache

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles mögliche zum Thema Fahrraddynamo gibt es hier im Kapitel 
"Stromerzeugung":

http://www.enhydralutris.de/Fahrrad/Beleuchtung.pdf

Andreas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.