mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kuraufenthalt - Wie funktioniert das.


Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Forum,

Da wir ja aus dem Alter-Faden nun wissen das hier jede Menge Methusaleme 
ihr Unwesen treiben,
hab ich nun eine Frage bezgl. dem bezahlten Urlaub, aehh Kuraufenthalt 
der einem von der Krankenkasse ab und an gewaehrt werden soll 
(Geruechteweise vernommen). Ich leide schwer unter meinem Job und an 
gelegentlicher Flatulenz und bin der Meinung ich braeuchte dringend mal 
so drei Wochen Auszeit neben meinem regulaeren Urlaub.

Nun meine Frage:
Wie geht das ueberhaupt und was macht man da eigentlich?
Springen dort nur Rentner rum, oder auch normale Menschen?
Gebt doch mal Eure Erfahrungen weiter, bitte.

Gruss,
      Florian

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> Da wir ja aus dem Alter-Faden nun wissen das hier jede Menge Methusaleme
> ihr Unwesen treiben, hab ich nun eine Frage bezgl. dem bezahlten Urlaub,
> aehh Kuraufenthalt  der einem von der Krankenkasse ab und an gewaehrt
> werden soll (Geruechteweise vernommen).

Naja, ich bin erst Achtundzwantzig, also beyleybe keyn Methusalem. Ich 
hopphe, ich kann Dir trotzdem helphen!

> Ich leide schwer unter meinem Job und an gelegentlicher Flatulenz und bin
> der Meinung ich braeuchte dringend mal so drei Wochen Auszeit neben
> meinem regulaeren Urlaub.

Flatulenz (Meteorismus) is bey mir eyn Dauerzustand. Nur deswegen auph 
Kur geschiecket zu werden wird wohl schwierig werdhen.

> Nun meine Frage: Wie geht das ueberhaupt und was macht man da eigentlich?

Bey mir war das so, dasz mir die Pensionsversycherungsanftalt den 
Phorschlag gemacht hatte, auph Kur zu gehen. Aus Eygeninitiatiphe waere 
bey mir nichts gegangen, leyder. Setze Dich mit deyner PVA in 
Verbijndung, dann mueffte eygentlich "etwas gehen".

> Springen dort nur Rentner rum, oder auch normale Menschen?

Bey meynem Kurauphenthalt war das Publikum bunt gemyscht. Alles 
zwijschen 18 und 70 hat sich dort herumgetriyben, maennlich und 
weyblich, dick und duenn, attraktiv und haesslich, Raucher und 
Nichtraucher...

Wie gesagt, bunt gemyscht, phuer jedes Geschmacke etwas. War eyne Zeit, 
die ich ebensowenig wie meynen Zivildienst miffen moechte.

> Gebt doch mal Eure Erfahrungen weiter, bitte.

hth, Iwan

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ooo ne das geht ja gar nicht!
Hallo Ivan,
bitte sag mir das du vor kurtzen erst nach Deutschland gekommen bist und 
noch unsere Sprache lernst. Dann würde ich sagen Hut ab. Wenn nicht 
mensch ivan "Phorschlag" :-).Ich hoffe ja, dass es irgendein 
Formatierungsfehler ist.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> Wie geht das ueberhaupt und was macht man da eigentlich?
> Springen dort nur Rentner rum, oder auch normale Menschen?

Ich habe bisher noch keine Kur in Anspruch nehmen dürfen/ müssen.
Ein Kumpel von mir hatte einen üblen Unfall mit dem Fahrrad und bekam 
eine Kur, wo ich ihn gelegentlich besuchte. Dabei fiel mir der grosse 
Anteil unter 40jähriger auf (Schätzung, basierend auf Äusserlichkeiten), 
was allerdings daran liegen könnte, das diese Kur-Klinik AFAIK sich auf 
Sportunfälle eingeschossen hatte.
Ob bei der Kur mehr Rentner am Start sind hängt wohl von der 
Spezialisierung der Klinik ab.


Mario K. schrieb:
> bitte sag mir das du vor kurtzen erst nach Deutschland gekommen bist ...

Der Иван entstammt wohl vom Stamme der Österlichen und scheint 
neuerdings eine Vorliebe für alte Sprach-und Schriftkultur entwickelt zu 
haben :-)
Man achte auf das Doppel-S in "miffen" (=missen). Können die wenigsten 
Jungspunde heutzutage noch lesen, ich kenn das noch von meiner Oma.

Gibt es eigentlich "altdeutsche" (Verzeihung Ivan) Fonts ?

Gruff
Uwe

Autor: David G. (ded)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:

> Wie geht das ueberhaupt und was macht man da eigentlich?
Also das kommt ganz darauf an weshalb du zur Kur fährst. Ich war wegen 
Hautproblemen auf Norderney. Da gabs dann Salbentherapie, Bestrahlung, 
Baden in der Nordsee(bei 7°C im November), aber auch Allgemeines wie 
Entspannungskurse, Sport, Vorträge, etc.

> Springen dort nur Rentner rum, oder auch normale Menschen?
Bei meinem Kuraufenthalt waren überwiegend jüngere Menschen, also 18-40 
als Kernbereich. War aber eine sehr schöne Zeit, da man auch relativ 
viel Freizeit hat und nette Menschen kennenlernen kann.

MfG David

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:

> Man achte auf das Doppel-S in "miffen" (=missen). Können die wenigsten
> Jungspunde heutzutage noch lesen, ich kenn das noch von meiner Oma.
>
> Gibt es eigentlich "altdeutsche" (Verzeihung Ivan) Fonts ?
>
> Gruff
> Uwe

Stimmt Meine ome schreibt heute noch so kann keiner lesen :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Gibt es eigentlich "altdeutsche" (Verzeihung Ivan) Fonts ?

Die sind dann nicht "altdeutsch", sondern schlicht und einfach Fraktur.

http://www.fraktur-mon-amour.com/de/

Wobei das, was Ivan da schrieb, nur eine sehr freie Interpretation 
altertümlicher Schreibweise ist, so wurde auch "früher" nicht 
geschrieben.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dabei hat die Fraktur natürlich sehr wohl zwischen dem langen s und dem
f unterschieden (und natürlich zwischen dem langen s und dem Schluss-s).

[Edit: Rufus hat mich hier überholt.  Ich hatte zwischendurch noch
geguckt, ob UTF-8 eigentlich ein langes s irgendwo kennt.]

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario K. schrieb:
> Stimmt Meine ome schreibt heute noch so kann keiner lesen :-)

Das ist logischerweise nicht Fraktur, sondern eine alte Schreibschrift. 
Das dürfte die Reformschreibschrift Sütterlin sein.

http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCtterlinschrift

Davor (und in Österreich deutlich länger) gab es auch noch die 
Kurrentschrift

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Kurrentschrift

Jörg Wunsch schrieb:
> [Edit: Rufus hat mich hier überholt.  Ich hatte zwischendurch noch
> geguckt, ob UTF-8 eigentlich ein langes s irgendwo kennt.]


Man könnte als Versuch über einen Ersatz das hier nehmen ∫ (0x222B).

"Ich vermi∫∫e es". "Hauptstra∫ze".

Aber: "Beschiss" (denn das lange s wird nicht am Wortende eingesetzt).

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eh, Threadentfuehren ist gemein.

Ich kann mit Hand nur Kurrentschrift. - Als Linkshaender eine Qual. Und 
die Leute haben Probleme mein u, mein n und m zu unterscheiden... also 
lieber alles mit Tastatur.

...

Verpassen die einem Einlaeufe bei der Kur?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Aber: "Beschiss" (denn das lange s wird nicht am Wortende eingesetzt).

Aber erst durch die neue deutsche Linksschreibung.  Zu der Zeit, als
gebrochene Schriften noch mehr in Mode waren, hieß es noch "Beschiß". 
;-)

Bist du dir aber völlig sicher?  Mir dünkt, dass sich die Gelehrten
nicht einig sind, ob das ß eine Ligatur aus ∫z (das z ist in der
gebrochenen Schrift ja auch rund, also eher ∫3) oder ∫s wäre.  Dann
würde man den ja "Beschi∫s" schreiben...

(Jetzt sind sie auch wieder ein wenig in Mode gekommen, nur dass die
Möchtegern-Typographen die Benutzung des langen s verlernt haben.
Sieht beknackt aus, wenn man Meister mit einem Schluss-s in der
Mitte lesen muss.)

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst euch nicht veräppeln. Der Iwan kommt aus Österreich, aber
scheinbar ist er dort dement geworden.

@Florian

Wenn du das Gefühl hast dich mal zu kurieren, sprich mit deinem Arzt
und deiner Krankenkasse und zieh das durch. Was da dann gemacht wird
hängt davon ab was die Institute(oder wie die sich nennen) an Leistungen
anbieten. Allerdings kannste dich auch auf einiges gefasst machen.
Massagen, Bäder, diätische Ernährung, klar auch Einläufe(nach Bedarf)
usw. usw..
Hauptsache du legst dir nen Kurschatten zu, denn das hat Tradition.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Wobei das, was Ivan da schrieb, nur eine sehr freie Interpretation
> altertümlicher Schreibweise ist, so wurde auch "früher" nicht
> geschrieben.

Das war mir schon bewusst, Ivan versuchte es mit dem zur Verfügung 
stehenden Mitteln so ähnlich aussehen zu lassen.

> Die sind dann nicht "altdeutsch", sondern schlicht und einfach Fraktur.

Ok, nennen wir die Dinger "Fraktur", das passt ja auch prima. Immer wenn 
ich versuche so zu schreiben, breche ich mir fast die Finger ;-)

Gruss Uwe

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe N. schrieb:
> Immer wenn
> ich versuche so zu schreiben, breche ich mir fast die Finger ;-)

Ach, schreiben ist so schwer nicht, wenn auch langsam.  Nur das
Lesen ist schwierig ;-), und wehe dem, der beim Schreiben geschmiert
hat.

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Ach, schreiben ist so schwer nicht, wenn auch langsam.  Nur das
> Lesen ist schwierig ;-), ...

Bei mir ist es umgekehrt ! Habe allerdings eher selten versucht, so zu 
schreiben.

> ... und wehe dem, der beim Schreiben geschmiert hat.
Ob ich Fraktal, Kurrent oder den aktuellen Schreibstil (wie heißt der 
eigentlich ?) anwende: es sieht immer entsetzlich aus.
Wohl dem, der eine schöne Handschrift hat !

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Kureinrichtungen sind viele Dinge verboten.
;-)

MfG Paul

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul,

ist das ein frühes Werk von dir ? ;-)

Gruss Uwe

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David G. schrieb:
>> Springen dort nur Rentner rum, oder auch normale Menschen?
> Bei meinem Kuraufenthalt waren überwiegend jüngere Menschen, also 18-40
> als Kernbereich. War aber eine sehr schöne Zeit, da man auch relativ
> viel Freizeit hat und nette Menschen kennenlernen kann.

Als ob Rentner keine "normalen Menschen" mehr waeren :-(
Im Uebrigen kann ich Davids Ausfuehrungen nur beipflichten.

Iwan

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry, war nicht so gemeint.
Ich meinte den Typ Mensch der unfreundlich zu kleinen Kindern ist, seine 
Nachbarn bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit anzeigt, 
seltsame politische Ansichten hat und jeden Morgen im Vorgarten einen 
Fahnenappell durchfuehrt. Der typische 'Rentner' halt.

Und in meiner Vorstellungswelt waren die Kneippbaeder der Kurorte voll 
damit.... und mit Paedagogen.
Aber ich wurde ja schon eines Besseren belehrt.

:)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den einen wird dort eben die Leber gespült, den anderen das Hirn...

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, da Kuren der Wiederherstellung oder Verbesserung der 
Arbeitsfähigkeit dienen sollen, dürften gar keine Rentner da sein :)
Etwas Vorgeschichte sollte vorhanden sein, einmal zum Arzt gehen und 
eine AOK-Zwangsverschleppung bekommen, geht nicht. Bedrucktes Papier mit 
Wehwehchen muß sein, etwas mehr als eine Allergie gegen regelmäßige 
Arbeitszeit ist erforderlich.
Es gibt auch Firmen, die ihre Angestellten zu Vorsorge- oder 
Fitnesskuren schicken. Radolfzell wäre da ein Tip.

Arno

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.