mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega8 Port vor überlastung schutzen


Autor: Manny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mal eine Frage zum Thema "Port Pins vor Überlastung schützen".
In meiner Schaltung arbeitet ein mega8, bei diesem wird der gesamte Port 
C als Eingang/Ausgang verwendet (immer einer Ausgang rest Eingang). Nun 
möchte ich diese Port-Pins vor Überlastung schützen. Das es aber mal ein 
Eingang und mal ein Ausgang ist, kommt mir keine so richtige Idee wie 
man das realisieren kann. Ich dachte dabei an Vorwiderstand mit einer 
Z-Diode gegen VCC. Wie seht Ihr das? Oder habt Ihr eine bessere Idee.

Mit dieser Schaltung werden Kabel getestet.

Vielen Dank.
Gruß Manny

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Nun möchte ich diese Port-Pins vor Überlastung schützen.

Vor welchen Überlastungen?

MfG Spess

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manny schrieb:
> Mit dieser Schaltung werden Kabel getestet.

Ein Aufkleber auf das Gehäuse:
"Vor dem Testlauf Kabel aus Steckdose ziehen?"

Autor: Manny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Pin der Gerade auf Ausgang 5V geschaltet direkt mit den 
Eingängen verbunden wird. Oder bilde ich mir nur ein das es dort zu 
einer Überlastung kommen kann.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manny schrieb:
> Wenn der Pin der Gerade auf Ausgang 5V geschaltet direkt mit den
> Eingängen verbunden wird. Oder bilde ich mir nur ein das es dort zu
> einer Überlastung kommen kann.


Ein Widerstand in Reihe begrenzt den Strom, der dann fliessen kann und 
ist auch dann sinnvoll, wenn das Kabel einen Kurzschluss zb gegen Masse 
hat.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Port mit zwei 74HC125 in die eine und zwei 74HC126 in die 
andere Richtung puffert. Das sind einzeln schaltbare Bustreiber, wobei 
der 125'er low-aktive Gates hat und der 126'er high-aktive, d.h. Du 
sparst Dir Inverter. Dann wählst Du z.B. mit Hilfe eines HC138 den 
gerade aktiven Ausgangspin, die anderen Pins sind dann automatisch 
Eingang.

Schau Dir die Bausteine an, dann wird Dir wohl klar, was ich meine.

fchk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.