mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 2 Stufen Verstärker Schaltung mit pnp


Autor: Tobias Schwob (bias999)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Habe als  Aufgabe eine VerstärkerSchaltung zu entwickeln. Als Grundlage 
sind gegeben:  2Stufen verstärker mit pnp-Transistor,Phasenwinkel 
beträgt  180 Grad, Verstärkungsfaktor=50 und der Eingangswiderstand soll 
100k sein.
Verstärkerstufen sind kappazitiv gekoppelt,untere Grenzfrequenz 50hz.

Dazu soll ich den Stromlaufplan erstellen und die entsprechenden 
Bauelemente auswählen und berechnen.

Blicke absolut nicht durch und würde mich über Hilfe freuen.
Danke schonmal im voraus.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Blicke absolut nicht durch

Vielleicht hätte es geholfen, der vorhergehenden Unterricht zuzuhören,
oder wenigstens zu besuchen.

Deine Aufgabe ist ein Test, der Test ob du was gelernt hast. Sei ehrlich 
und gib ein leeres Blatt ab.

Es sind eine Reihe von Einzelthemen drin, und der Lehrer wird auch noch 
bewerten, ob man sich über das Rauschen Gedanken gemacht hat und die 
Transistoren mit passedem Kollektorstrom fährt.

Autor: Tobias Schwob (bias999)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage nach ner Lösung/ nem Ansatz...und nicht nach deiner 
persönlichen Meinung! Wenn ichs wüsste würde ich nicht fragen, man man 
man!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Schwob schrieb:
> Ich frage nach ner Lösung/ nem Ansatz...

Den Ansatz dazu hast du sicherlich in deiner Schule druchgenommen.

> Wenn ichs wüsste würde ich nicht fragen, man man
> man!

Niemand gibt eine derartige (Haus-)Aufgabe ohne vorher die Grundlagen 
durchbesprochen zu haben. Und zwar nicht 10 Minuten lang sondern ein 
paar Stunden lang.

Da du noch nicht einmal einen Ansatz hast, sind die einzigen 
Schlussfolgerung, die Sinn ergibt:

Du warst nicht dort als die Grundlagen dazu durchgepaukt wurden
Du hast in der Zwischenzeit etwas ganz anderes gemacht

Sei es, wies sei: Die einzigen vernünftigen Schlussfolgerungen sind 
allesamt nicht sehr schmeichelhaft für dich.

Und Hausaufgaben bei 0 beginnend wird hier nur in den seltensten Fällen 
durchgezogen. Die generelle Regel in diesem Forum lautet: Der 
Fragesteller legt vor und jemand erbarmt sich und korrigiert bzw. 
schliesst die Wissenslücken.

Es würde zb. schon helfen, wenn du die Schaltung einfach mal aufzeichnen 
würdest, egal ob alle Details richtig sind. Wenn du damit schon 
überfordert bist, dann ist es wohl wirklich am Besten ein leeres Blatt 
abzugeben.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: lehrling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Mein Lehrausbilder sagt immer zu mir, ich soll die Spannungsabfälle und 
das Osziwasser weg bringen. Nur weiß ich nicht wo das hin soll, gibt es 
dafür extra Gefahrengutbehälter?

Danke,

Mit freundlichen Grüßen
Justin-Pascal

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so mal als Vorschlag. Das auf PNP umzustricken ueberlasse ich dir.
Auch die Erklaerung der Berechnung.

Gruss Helmi

Autor: Tobias Schwob (bias999)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatte auch schon was entworfen lauf meinem Lehrbuch/tabellenbuch

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

dann schreib dir jetzt zu deinem Entwurf mal die Eigenschaften auf.

Was bestimmt den Eingangswiderstand?

Was verstärkt wie?

Wo wird die untere Grenzfrquenz festgelegt?

Tip: der rechte Transistor sollte einen Emitterwiderstand bekommen.

Autor: Manfred von Antenne (dipol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Schwob schrieb:
> hatte auch schon was entworfen lauf meinem Lehrbuch/tabellenbuch

Aber der Gegenkopplungswiderstand für die geforderten V=50 fehlt noch...

Autor: Tobias Schwob (bias999)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so müsste es jetzt denk ich korrekt sein...Aber nach welchen Daten soll 
ich die Widerstände/Kondensatoren nun dimensionieren?

Der Vorschlag von "helmut" sieht erstmal klasse aus, aber ist halt 
"npn". Wenn ich wüsste wie ich es ändern muss, wäre es noch besser :-)

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Schwob schrieb:
> Der Vorschlag von "helmut" sieht erstmal klasse aus, aber ist halt
>
> "npn". Wenn ich wüsste wie ich es ändern muss, wäre es noch besser :-)

Na der wird der Helmut mal nicht so sein und dir die Lösung sagen.

1.  Alle BC547C  werden durch BC557C ersetzt
2.  Alle gepolten Elkos werden umgedreht
3.  Die Versorgungsspannung wird umgepolt.

Damit solltes du klar kommen.

Autor: Tobias Schwob (bias999)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perfekt..Riesengroßes Dankeschön,hast mich gerettet :-)

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.