mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Audioverarbeitung


Autor: Chronist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich würde gerne einen Stimmverzerrer mit einem ATmega16 realisieren. Mir 
ist bewusst, dass es sowas schon integriert gibt, aber ich würde da 
gerne selber dran basteln.

Kennt jemand gute Quellen zum Thema Audioverarbeitung auf 
Mikrocontrollern. Was ich besonders suche sind Equalizer und Hall.

Liebe Grüße,
Der Chronist

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chronist schrieb:
> Ich würde gerne einen Stimmverzerrer mit einem ATmega16 realisieren

Gut. Willst Du den internen ADC als Eingang und eine PWM als Ausgang 
verwenden? Dann hast Du schon genug Verzerrung.


Chronist schrieb:
> Was ich besonders suche sind Equalizer und Hall.

Vergiss es. Nicht auf einem AVR.

Autor: Dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Angesichts des Taktes deines ATmega16 wirst du wenn du Glück hast 
Stimmlagen von 20Hz bis höchstens 100Hz verzerren können. (Wer redet 
schon auf diesen Frequenzen ???)
Nimm dir einen DSP. Damit wirst du dein Glück finden.

Autor: Chronist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor den internen ADC hinter einen externen Mikrovorverstärker 
(OpAmp) zu schalten und auf der Ausgangsseite eine 8bit R-2R Ladder zu 
verbauen. Dahinter dann die Endstufe.

Wenn der Equalizer nicht mit dem ATmega nicht geht, dann kann man den ja 
zur Not in Hardware realisieren, aber Software fände ich schöner.

Warum geht Hall nicht? Ich hatte vor einfach einen Ringpuffer anzulegen 
und das gespeicherte Signal auf das Eingangssignal zu addieren. Wie 
gesagt, ich habe von Audio noch nicht viel Ahnung... aber vielleicht ist 
der interne PWM schon schlecht genug, um meine Zwecke zu erfüllen ;) Mal 
gucken.

Lg,
Der Chronist

Autor: Hans Mayer (hansilein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein einfacher Hall könnte gehen, auch einen tiefpass kann man durch 
gleitenden Mittelwert bauen, hochpass indem man den gleitenden 
Mittelwert vom Signal abzieht.
Aber wirklich gut ist das alles nicht

Autor: Chronist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll ja auch verzerren :D

Kann man damit auch die Stimmlage verschieben? Also nicht nur Tiefpass 
sondern Transformation?

Oder sind die dafür notwendigen Signalanalysen und -synthesen zu 
aufwendig um sich in Echtzeit laufen zu lassen?

Ich suche im Moment nach ähnlichen Projekten.

Autor: Chronist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt generell ein gutes Online Tutorial zur Audiosignalverarbeitung? Ich 
nichts schönes gefunden :(

Autor: xelarep (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Klassiker in Englisch wäre
http://www.dspguide.com/pdfbook.htm

Gruß,
xelarep

Autor: Chronist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.
Werde ich auf jeden Fall einen Blick reinwerfen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.