mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 12V Pegel auf 5V Logik


Autor: Hannes Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich programmiere grad nen atmega8 in assembler und wollte nun wissen was 
ich für eine Schaltung brauche um aus 12 oder 24V auf die 5V Logik-Pegel 
zu kommen. Die Ports am ADC sind alle belegt und ich suche nun eine 
Möglichkeit ein Signal an einen "normalen" Pin zu übergeben. vielleicht 
könnt mir jemand sagen wie ich das umsetzen kann?

LG Hannes

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungsteiler?

(Im übrigen hätte dir auch der ADC nichts genutzt. Auch dort darf keine 
SPannung größer Vcc+0.5V angelegt werden)

Autor: Spezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wenn es potenzialgetrennt sein soll: Optokoppler

Autor: Hannes Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also kann ich mit nem spannungsteiler (5k und 7k) einfach an den 
eingang?
dachte das wäre dann nich exakt genug

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Wagner schrieb:
> also kann ich mit nem spannungsteiler (5k und 7k) einfach an den
> eingang?
> dachte das wäre dann nich exakt genug

LOL:
der Eingang nimmt alles von 3V aufwärts als 1, und alles unter 2V als 0
(die genauen Werte bitte im Datenblatt nachsehen, genannte Werte hab ich 
jetzt aus dem Bauch heraus erfunden).

So daneben kann dein Spannungsteiler gar nicht sein, dass er bei 12V 
nicht irgendwas in der Nähe von 5V produziert, was vom µC als logische 1 
angesehen wird.

Viel interessanter wird werden, wo du 5k und 7k Widerstände herkriegst 
:-)

Autor: Spezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dachte das wäre dann nich exakt genug

Solange es nur um "digitale" Signale (Spannung da / nicht da) geht, 
reicht das völlig aus.

Willst du die 12V / 24V aber "messen", brauchst du einen A/D Wandler 
(der aber auch wieder einen Spannungsteiler am Eingang braucht).

Autor: BenK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte auch eine Z-Diode + Vorwiderstand nehmen.
Aber was ist eigentlich vorzuziehen?
Spannungsteiler oder Diode?

Gruß, Ben

Autor: Hannes Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist nur an/aus und soweit ich weiß gibt es auch wiederstände die nicht 
in der bekannten E12 oder E24 liegen sondern mit 0,1er schritten 
produziert werden. ^^

danke für die ganzen antworten

lg hannes

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Wagner schrieb:
> ist nur an/aus und soweit ich weiß gibt es auch wiederstände die nicht
> in der bekannten E12 oder E24 liegen sondern mit 0,1er schritten
> produziert werden. ^^

Du kannst aber auch einfach 4k7 und 8k2 nehmen.

Wie gesagt: ist absolut unkritisch

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BenK schrieb:
> Man könnte auch eine Z-Diode + Vorwiderstand nehmen.
> Aber was ist eigentlich vorzuziehen?
> Spannungsteiler oder Diode?

Kommt drauf an.
Wenn du dich auf die Eingangsspannung verlassen kannst, das die immer 
die gleiche Spannung liefert. Kannst du das nicht, kannst du eine 
Z-Diode nehmen.


PS:
Es soll auch schon Leute gegeben haben, die 230V direkt an einen Eingang 
angehängt haben. Einfach ein genügend großer Serienwiderstand, so dass 
da wenig Strom fliesst und die Clamping-Dioden an den Eingängen machen 
den Rest.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man könnte auch eine Z-Diode + Vorwiderstand nehmen.
> Aber was ist eigentlich vorzuziehen?
> Spannungsteiler oder Diode?

Beides.

Wenn du nur Z-Diode und Widerstand nimmst ist der Lowpegel eventuell 
undefiniert.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Solange es nur um "digitale" Signale (Spannung da / nicht da) geht,
reicht das völlig aus."


Naja, zB einige Mhz "digital" ueber einen hochohmigen unkompensierten 
Spannungsteiler koennen ins Auge gehen. Aber dann hast Du auch 
potentielle Metastabilitaetsprobleme.

"LOL:
der Eingang nimmt alles von 3V aufwärts als 1, und alles unter 2V als 0
(die genauen Werte bitte im Datenblatt nachsehen, genannte Werte hab ich
jetzt aus dem Bauch heraus erfunden).

So daneben kann dein Spannungsteiler gar nicht sein, dass er bei 12V
nicht irgendwas in der Nähe von 5V produziert, was vom µC als logische 1
angesehen wird."


Nur in die tote Zone eines CMOS-Eingangs sollte er den Pegel damit nicht 
schieben.

Autor: Hannes Wagner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was genau passiert wenn das signal nich schnell genug von low auf high 
und umgekehrt wechselt?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Wagner schrieb:
> was genau passiert wenn das signal nich schnell genug von low auf high
> und umgekehrt wechselt?

Fuer sowas wurden dann die Schmidt-Trigger erfunden.

74xx14  sind deine Freunde.

Autor: DinoKrokodil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hast du eben ein fehlerhaftes Signal.

Deswegen auspassen bei Spannungsteilern mit Hochfrequenzanwendungen, die 
Wiederstände verschleifen bei einer bestimmten Frequen das Signal.

Dann lieber bestimme Pegelwandler ICs nehmen (zb. Max233 oder 
74HC4050N).
Damit hab ich zumindest ganz gute Erfahrungen gemacht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.