mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. spartan3e und DDR2 - ueberhaupt moeglich?


Autor: zachso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

ich hab jetzt einiges gelesen zu RAM am Spartan3e und rausgefunden dass 
die "Mischung" nicht wirklich supportet wird. Nun wuerde ich das aber 
gerne machen, denn es geht auf meinem board nicht anders (fertig 
gekauft, DDR2 war schon drauf).
muss ich jetzt ein ganzes interface selber schreiben oder gibts nen 
trick mit dem ich den MIG doch ueberreden koennte mir ein komplettes 
interface fuer DDR2 zu generieren? Konkret handelt es sich dabei um ein 
MT47H32M16 von Micron.

ciao
zachso

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zachso schrieb:
> ich hab jetzt einiges gelesen zu RAM am Spartan3e und rausgefunden dass
> die "Mischung" nicht wirklich supportet wird.

Huh? Spartan3e wird vom MIG doch unterstützt?

> Nun wuerde ich das aber gerne machen, denn es geht auf meinem board
> nicht anders (fertig gekauft, DDR2 war schon drauf).

Welches Board? Dann ist doch bestimmt ein entspechendes Example-Design 
dabei?

> muss ich jetzt ein ganzes interface selber schreiben oder gibts nen
> trick mit dem ich den MIG doch ueberreden koennte mir ein komplettes
> interface fuer DDR2 zu generieren?

Was meinst Du mit "komplettes Interface"?

Autor: Arne Z. (zachso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja der spartan3e wird unterstuetzt, und DDR2 auch, aber halt nicht in 
der konfiguration spartan3e <-> DDR2 - darum frage ich.

ich habe irgendwo gelesen dass es daran liegt dass der spartan3e kein 
SSTL18 class2 kann und man das aber fuer den anschluss von DDR2 braucht.

mein board ist ein tarfessock1 und nein, da gibts gar nichts, der 
support von enterpoint ist leider wirklich schlecht :-/ infos dazu hier: 
http://www.enterpoint.co.uk/tarfessock/tarfessock1.html

ich brauche das DDR2 nicht unbedingt, ich wollts nur mal probiern es 
anzusteuern und dachte dafuer gibts dann vllt. nen trick damit der IG 
das macht?

mfg, zachso

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arne Z. schrieb:
> ich habe irgendwo gelesen dass es daran liegt dass der spartan3e kein
> SSTL18 class2 kann und man das aber fuer den anschluss von DDR2 braucht.

Ah, richtig, S3E kann nicht alle I/O Standards. Das hatte ich ganz 
vergessen.

> mein board ist ein tarfessock1 und nein, da gibts gar nichts, der
> support von enterpoint ist leider wirklich schlecht :-/

Tatsächlich? Ich hatte die immer als sehr umtriebig empfunden und bisher 
nichts schlechtes gehört.

Autor: zachso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, ich sollte das wirklich verbessern: der support von enterpoint 
fuer den tarfessock1 ist wirklich sehr schlecht, was daran liegen mag 
dass ich anscheinend (bisher) der einzige bin der einen hat, es fehlt 
z.B. immernoch die cardbus-schnittstelle, aber das ist ja "nur" 
software, die soll irgendwann nachgeliefert werden :-/ und ich warte 
inzwischen echt sehr lange... ausserdem gibts da noch so andere 
problemchen, aber du hast recht, die produkte sind sehr schoen und ich 
hab bisher ausser von meinen eigenen erfahrungen noch nichts schlechtes 
gehoert.

so, und mit dem ddr2: funzt das nun irgendwie mit dem MIG? wo ich 
gelesen hab dass dieser IO-Standard fehlt stand auch dass es evtl. wenn 
die leitungen kurz sind auch so geht (also mit SSTL18 chlass 1), nur wie 
soll ich das dem MIG sagen?

caio
zachso

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zachso schrieb:
> so, und mit dem ddr2: funzt das nun irgendwie mit dem MIG? wo ich
> gelesen hab dass dieser IO-Standard fehlt stand auch dass es evtl. wenn
> die leitungen kurz sind auch so geht (also mit SSTL18 chlass 1), nur wie
> soll ich das dem MIG sagen?

Hier warst Du wohl schon: 
http://forums.xilinx.com/t5/Spartan-Family-FPGAs/D...

Hier scheint das EDK sowas zu können (obwohl nicht problemlos). Der MIG 
unterstützt es nicht (gerade nochmal nachgeschaut). Mann kann sich jetzt 
natürlich etwas selbst basteln, evtl. mit einem modifizierten MIG-Output 
für den Spartan-3, aber daß ist dann nicht mehr trivial.

"going with DDR2 on S3E I would not advice unless you really know
what you are doing (and then you would not ask about it..)" [1]

Sieht wohl eher schlecht aus.

[1]: 
http://groups.google.com/group/comp.arch.fpga/brow...

Autor: zachso (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem edk kann ich das jetzt aber auch nicht einfach so in 30 tagen 
zusammenschustern und dann weiter benutzen, oder? sehr schade... werde 
wohl dann doch mal enterpoint fragen was das fuern ne komische idee war, 
vllt. koennen die mir ja irgendwelchen code geben.

zweite moeglichkeit waere also theoretisch es per hand zu machen? hoert 
sich so an als ob das recht kompliziert ist, liege ich da richtig? Wenn 
ich jetzt den MIG was fuer den spartan3 ausspucken lasse, koennte ich 
dann nicht "einfach" class2 nach class1 aendern und schon waere ich 
fertig? ach das ist so aergerlich...

nun gut, danke jedenfalls erstmal, ich schreib denen mal ne mail

ciao, zachso

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zachso schrieb:
> dann nicht "einfach" class2 nach class1 aendern und schon waere ich
> fertig

Probiere es doch mal aus...
Und eine Anfrage an Enterpoint schadet mit Sicherheit auch nicht...

Duke

Autor: Rudolph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zachso schrieb:
> zweite moeglichkeit waere also theoretisch es per hand zu machen? hoert
> sich so an als ob das recht kompliziert ist, liege ich da richtig? Wenn
> ich jetzt den MIG was fuer den spartan3 ausspucken lasse, koennte ich
> dann nicht "einfach" class2 nach class1 aendern und schon waere ich
> fertig? ach das ist so aergerlich...

Ganz so einfach wäre es nicht, man muß halt auch das pinout anpassen - 
S3 und S3E sind ja nicht pinkompatibel. Dafür gibt es für den Spartan 3 
recht strikte Regeln, die analog bestimmt auch für den S3E gültig wären. 
Gegebenenfalls muss man auch noch Timings und im .ucf enthaltene 
Location Constraints für interne Elemente anpassen.

Der eigentliche VHDL-Code ist dann aber derselbe - dieser Teil wäre also 
einfach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.